Peru
Chilitia

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 88

      Laguna de Salinas

      July 31, 2022 in Peru ⋅ ☀️ 8 °C

      Um 5:20 Uhr klingelte der Wecker….noch etwas müde vorm Vortag quälten wir uns aus dem Bett und machten uns fertig für den Tag. Heute stand nämlich eine Tour zum bekannten See Salinas, östlich von Arequipa, auf dem Plan.

      Dieser See umfasst ca. 6100 Hektar und liegt auf 4300m ü.NN. Daneben die vielen Vulkane und eine wunderschöne Natur mit vielen Tieren, wie Lamas oder Alpakas, die in freier Natur gehalten werden. Berühmt ist der See aufgrund seines Salzgehaltes. In der Trockenzeit (März-November) ist hier nämlich kein See anzufinden sondern nur eine bedeckte Salzdecke. In der Regenzeit findet sich ein kleiner See vor. In dieser Zeit wird auch Salz abgebaut.

      Wir buchten ausnahmsweise eine Tagestour bei einem Touranbieter (20€/Person).
      Aber wir merkten einfach wieder sehr schnell:
      Diese Art von Reise - klassische Touristentour ist einfach nichts für uns. Aber wir haben es mit Humor aufgenommen.
      Dies fing bereits damit an, dass wir über unsere Agentur an eine weitere vermittelt wurden, bei der wir um 6 Uhr von unserer Unterkunft in einen mit ca. 30 Mann beladenen Bus gesetzt wurden. Dies war schon recht amüsant, da wir die einzigen ausländischen Touristen waren (neben einer kleinen niederländischen Familie). Alle anderen waren Inlandstouristen, sodass auch die Infos vom Guide primär in Spanisch stattfanden. Aber er ist immer danach noch zu uns gekommen und hat extra übersetzt was er gesagt hatte ☺️ (wobei wir merkten, dass wir vieles bzw. das wichtigste mit unserem Spanischstand verstanden hatten😎 läuft!!👍)

      Als erstes ging es nach ca. 30 min Busfahrt zum ersten Stop, wo wir eine grandiose Aussicht auf den Vulkan Misti und die danebenliegende Naturlandschaften/Vulkane, wie z.B. die Berge Chachani genießen konnten. Der Spaß hatte leider nach ca. 15 min ein Ende, da es direkt weiterging zum Frühstück in einem kleinen Lokal in Chiguate. Das Lokal war eher Kantinenähnlich und nur für die Touristenabfertigung vorgesehen.
      Das Frühstück bestand aus jeweils zwei Brötchen pro Person. Entweder mit Käse, Rührei oder ohne alles. So wie das Lokal den Eindruck machte bzw. die Küche aussah und wir bereits Bekanntschaft mit Salmonellen in Mexiko machen durften, hat Janine nur zwei trockene Brötchen und Toby zwei Brötchen mit etwas Käse genommen. Umgerechnet für 3,70€ mit Tee (Gringo-Preis 😅). Da sind wir etwas vorsichtig geworden.

      Nach ca. 1h ging es dann weiter zum Salina-See. Diese Busfahrt war echt traumhaft schön von der Natur. Aber auch echt mit gefährlichen Abschnitten 🙈 es ging von 2500m ü. NN auf 4300m ü.NN. Das hat man schon echt im Kopf gemerkt. Man war noch nicht ganz wieder akklimatisiert, da Lima auch gegen 0m ü. NN liegt.
      Am See angekommen hatten wir auch ca. 30min Zeit um die Landschaft zu genießen und Fotos zu machen. Zwischenzeitlich rannten hier und da ein paar Alpacas herum. Echt ein Traum.

      Die letzte Station waren Hot Springs, wo wir noch 1h auf 4800m ü.HH gefahren sind. Angekommen hatte es nochmal einen Euro pro Person Eintritt gekostet. Hier musste man auch einen ca. 500m Pfad gehen. Da merkte man die Höhe doch schon schnell, dadurch das die Luft echt dünner ist.
      Wir wunderten uns, als wir ankamen, dass so wenig Leute in den Quellen waren. Nach dem wir das Wasser gefühlt hatten, wussten wir es: “Hot Springs” waren eher “Frozen-Springs”. Nichts im Vergleich zu unseren Hot Springs in Guatemala. Aber bei der Kälte in der Höhe (ca. 15 Grad) dennoch schön warm. Also ab in die Badeklamotten und rein!!

      Nach ca. 1h haben wir wieder die Rückfahrt angetreten. Aber nicht zurück nach Arequipa, sondern in das gleiche Lokal wie den Morgen. Nur zum Lunch gegen 16 Uhr. Wir haben hier aber nichts gegessen, da wir lieber in der Stadt nachher essen wollten und es, wie erwähnt, nicht ganz so sauber aussah. Es gab auch nur Fleischgerichte. War aber nicht schlimm, da wir uns noch am Tag zuvor mit Snacks gut eingedeckt hatten.

      In Arequipa gegen 17 Uhr wieder angekommen, sind wir erstmal duschen gegangen und haben bei einem veganen Asiaten erstmaliges Sushi gegessen.
      Read more

    • Day 207

      Salinas Salzsee 🇵🇪

      October 7, 2023 in Peru

      Mir hei vo Arequipa us no ä witere Usflug gmacht und zwar zum Salzsee Salinas. Ir Trochenzit gseht dä See us wie ize, blank und weiss und fasch niäne meh Wasser und we Rägezit isch, de würd er wunderschön spieglä🙌🏼
      Der bim Salzsee hei mir mit üsem Guide es Fotoshooting gha 😅😂 Es het natürli jedä da die bekannte Salzsee Föteli wöue, wisi ou gmacht wärde bim grosse Uyuni Salzsee in Bolivien. Es isch gwüss no luschtig gsi, vorauem dä angere Tourischte zuezluege wie guet odr vorauem wie schlächt si ihrer Pose mache😂

      Mir si a däm Tag ou no chli i dä Anden ungerwegs gsi und si no angeri Orte ga ahluege. Es isch eifach wieder mau faszinierend gsi was das fürne schöni Landschaft isch, wie höch dases isch, au die verschiednä Bergforme und wie farbig dases trotz Trochenzit doch no isch.
      Read more

    • Day 45

      Salinas y Aguada Blanca

      November 22, 2023 in Peru ⋅ ☀️ 3 °C

      Unschwer zu erkennen war heute das beste Model mal nicht Patrick (leicht zu verwechseln aber), sondern Lamas, Alpakas, Vikunjas und Flamingos! Das National Reserve Salinas y Aguada Blanca ist eine Hochebene auf 4.300m, was der Körper schnell zu spüren bekommt. Aber Coca-Leaves kauen und alles ist besser. Die Landschaft hier ist wiedermal atemberaubend. Ein riesiger Salzsee umgeben von Vulkanen und Bergen und mitten drinnen zahlreiche Alpkas (die kleineren) und Lamas (die größeren). Auch Flamingos zeigten sich und boten uns eine Flugshow (vielleicht nicht ganz freiwillig weil Patrick vielleicht mit der Drohne über die rosa Kollegen drüberflog). Zu ein paar witzigen Tourifotos ließen wir uns schlussendlich auch noch überreden.Read more

    • Day 581

      Ausflug zur Laguna de Salinas

      July 8, 2022 in Peru ⋅ ⛅ 7 °C

      Bevor wir für ein paar Tage zum Colca Cañón fahren, machen wir noch eine Tour nahe Arequipa. Zum einen wollen wir so etwas näher an die Vulkane heranzukommen, zum anderen soll der Salzsee von Salinas wie ein kleines Salar de Uyuni sein.

      Am Morgen starten wir die recht lange Fahrt, die uns stetig bergauf in Richtung Vulkan Misti führt. Die Landschaft verändert sich und wir kommen auf einer wunderschönen Hochebene an. In jeder Richtung sind hier oben Vulkane zu sehen und schon bald kommen wir an der Lagune an. Zuerst machen wir einen Stopp bei einem Aussichtspunkt, danach fahren wir etwas näher an den nahezu ausgetrockneten See heran, um auf dem Salz ein wenig spazieren zu gehen. Die Aussicht ist der Wahnsinn und in dem bisschen Wasser, das noch übrig ist, sind richtig viele Flamingos auf Futtersuche. Durch das tolle Wetter haben wir eine super Sicht über die Salzfläche. Zudem sind überall Lamas, Alpakas und Vicuñas unterwegs, die uns teils sehr interessieren beobachten.

      Nachdem wir ins mehr oder weniger satt gesehen haben, geht's zurück nach Arequipa.
      Read more

    • Day 331

      Laguna de Salinas

      May 31, 2023 in Peru ⋅ ☀️ 8 °C

      Heute geht es zu einem Salzsee in der Nähe von Arequipa. Ein neuer höchster Punkt für uns, der See liegt auf 4335 Höhenmetern. Beim Frühstück unterhalten wir uns mit einer Frau aus Lima, sie verbringt das Wochenende mit ihrer Mutter in Arequipa. Wir fragen sie über Peru und über ihre Erfahrungen mit der Höhenkrankheit aus. Sie hatte nur beim ersten Besuch in Cusco Probleme, danach ging es ihr gut. Ab vier bis sechs Stunden in den höheren Lagen kann man Probleme durch den wenigen Sauerstoff in der Luft bekommen. Einige trifft es schlimmer als andere. Wen es trifft weiß vorher niemand. Coca blätter helfen am besten gegen die leichteren Beschwerden wie Kopfschmerzen und Übelkeit. Bevor es weiter geht drückt mir die Mutter die Schüssel mit Coca blättern in die Hand und sagt ganz ernst "¡No Bueno altidudes!" Ok, Höhenkrankheit ist nicht schön. Ich bekomme Angst und stecke ein paar blätter ein, keine Ahnung was ich damit tun soll aber gut.

      Wir erreichen den See und sind richtig fasziniert. Der See ist schon zeimlich ausgetrocknet und wir finden richtige Salzbrocken auf dem Boden. Der Rest ist spiegelglatt und umringt von Bergen. Es macht richtig spaß Fotos und Videos aufzunehmen. Die Landschaft ist einfach Atemberaubend.
      Danach fahren wir zur anderen Seite. Dort machen wir noch ein paar witzige perspektiv Bilder und sehen Flamingos. Es gibt eine alte Geschichte darüber, dass die Peruanische Flagge die Farben rot weiß rot hat, weil der Gründer die fliegenden Flamingos mit Freiheit verbunden hat. Auch wir sehen ganz weit weg ein paar Flamingos fliegen.
      Auf dem Rückweg sehen wir auch noch ein paar Guanaco. Diese gehören zur Familie der Lamas und Alpakas, sind aber heilig in Peru. Sie laufen tagsüber frei herum und schlafen Nachts in großen Ställen. Ihre Wolle ist richtig richtig teuer. Ein Pullover oder Mantel kostet auch mal 10.000USD und Kleidung aus dieser Wolle ist meistens in Glasvitrinen verschlossen.

      Den Rest des Tages verbringe ich mit starken Kopfschmerzen im Bett- ¡No Buenos altidudes!
      Read more

    • Day 51

      Laguna de Salinas

      May 17, 2022 in Peru ⋅ ⛅ 11 °C

      Heute morgen ging es früh um 6uhr los in die Laguna de Salinas. Es waren 2 Stunden Fahrt mit dem Auto.
      Vorbei an einem aktiven Vulkan "Misti", der jeden Morgen Rauch von sich gibt, vorbei an
      Vicuñas, eine wilde Art der Anden-Kamele, Alpakas und Lamas, die dort auf 4000m Höhe leben, um an den Salzsee von Peru zu kommen. Die Landschaft dahin war einfach so wunderschön und das Erlebnis für immer unvergesslich.
      Normalerweise regnet es hier in der Region 3 Monate, sodass der See ordentlich mit Wasser gefüllt ist. Dieses Jahr hatte es nur 2 Wochen geregnet. Der See war somit gut begehbar und wir konnten lustige Bilder machen. Die Guides hier sind alle echte Profis, was Bilder machen angeht 🤣🤭
      Anschließend sind wir noch etwas weiter gefahren, ein winziger Ort, der 5 Soles (1,25€) Eintritt verlangt hatte, um noch näher an die Alpakas und Lamas, Flamingos und an die heiße Quellen zu kommen.
      Read more

    • Laguna Salinas

      August 14, 2021 in Peru ⋅ 🌙 -2 °C

      Alle 6 in punto già Julio era fuori dall’hotel che ci aspettava con il suo 4x4 sgangherato. Un viaggio in salita al rallentatore ma ricco di chiacchiere! Dopo paesaggi incantati incontriamo un gruppo di Vicuña 🦙 in libertà.

      Arriviamo alla Laguna mezza evaporata (bianca di sale) e scopriamo una meraviglia della natura con il Picchu Picchu sullo sfondo sfumato di tanti colori da arancio e rosso.

      All’improvviso siamo circondati da due mandrie di Lama e Alpaca: pazzescoooo!!

      Chiudiamo in bellezza con i fenicotteri 🦩 (unico posto al mondo dove ci sono tutte e 3 le specie) ed uccelletti dal becco ricurvo, Paolo è impazzito ❤️

      Rientro con pranzo veloce sulla strada con Julio a base di pollo al forno e trota fritta.
      Read more

    • Day 135

      Laguna de Salinas

      November 12, 2021 in Peru ⋅ ☁️ 12 °C

      Heute steht nochmal ein schöner Ausflug von Arequipa aus an. Nach einem local Frühstück vom Markt geht es für uns in Richtung Laguna der Salinas, zum größten Salzsees in Peru. Auf dem Weg dorthin fahren wir an den Vulkanen Chechani, Misti und Pichu Pichu vorbei und haben jeweils eine wundervolle Sicht auf diese. Wir machen schnell einige Höhenmeter und die Flora und Fauna verändert sich zunehmend und ist tatsächlich ganz anders als im Colca Canyon. Es gibt einen Wald und immer wieder Bäume. Bei einer Quelle legen wir einen Halt ein und klettern durch eine Höhle bis wir den Ursprung der Quelle erreichen - natürlich muss ich von dem frischen Wasser probieren.

      Nach einer guten Stunde erreichen wir dann einen Berg, den wir erklimmen auf ca 4.300m. Von dort aus haben wir eine schöne Sicht über den Salzsee und die umliegenden Vulkane. Ein wundervoller Anblick und Katrin und ich sind beide froh, dass wir spontan einen Tag in Arequipa dran gehangen haben um diese Lagune zu besuchen. Nach einer Weile entdecken wir dann noch eine Herde Vicuñas. Weiter geht es dann an den Salzsee, der größtenteils eingetrocknet ist. Dort entdecken wir viele Flamingos und Pariguanas (Pariguanas sehen den Flamingos sehr ähnlich, aufgrund von deren Gefiederfarbe wurde die Peruanische Flagge 🇵🇪 gewählt). Wir machen einige Fotos und genießen die Aussicht. Irgendwann macht Regina, unsere Guide noch ein paar witzige Bilder von uns. Das macht echt Spaß.

      Katrin und ich wandern dann noch ein wenig weiter und entdecken Alpakas und weitere Vicuñas bevor es wieder zurück zum Bus und damit wieder nach Arequipa geht. In Arequipa treffen wir Lukas und Patrick aus Österreich im Hostel (die beiden hatten uns den Tipp mit der Salzlagune gegeben, denn das Ziel ist eher unbekannt und nicht wirklich touristisch). Wir setzen uns ein paar Stündchen zusammen und quatschen, bei Chips und diversen Getränken. Danach müssen wir uns ein neues Hostel suchen, da wir nicht verlängern können.

      Dort angekommen chillen wir ein wenig und machen uns dann auf die Suche nach Abendessen. Hunger habe ich allerdings nicht, denn ich habe ein bisschen zu viel Sonne abbekommen, habe Kopfschmerzen und mir ist schlecht. Wir nehmen dann Pizza to Go und nach einem Stück lege ich mich dann auch zeitig ins Bett.

      Als wir am nächsten morgen um 4 aufstehen müssen für die Weiterfahrt geht es mir wieder gut und ich freue mich über die kalte Pizza zum Frühstück.
      Read more

    • Day 7

      Salinas and Aguada Blanca Nat'l Reserve

      May 19, 2022 in Peru ⋅ ⛅ 43 °F

      We took a day trip up (literally - it was at >14k feet!) To Salinas and Aguada Blanca Nat'l Reserve. Very international group, and we became friends with a guy from Paris who spoke great English and virtually no Spanish, and a couple of young ladies from Lima- one spoke pretty good English, one none. The day was fun: we stopped at Mirador viewpoint to see the 3 volcanoes surrounding Arequipa: the iconic and still active Misti, the 19,000 feet tall Chachani and Pichu Pichu, followed by a simple breakfast at a small local place en route (where the guide was strongly recommending coca leaf tea ( the leaves were on the table) to combat the effects of altitude. Then UP! The Reserve itself was stunningly beautiful...and I got to see flamingos!! 🦩Most have migrated, but there were still quite a few stragglers. We also saw 3 types of camelids: vicunuas (wild), alpaca and llama (domesticated). The site was gorgeous.Read more

    You might also know this place by the following names:

    Chilitia

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android