Peru
San Juan De Tarucani

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations San Juan De Tarucani
Show all
Travelers at this place
    • Day 46

      Pampa Cañahuas

      November 23, 2023 in Peru ⋅ ☀️ 12 °C

      Heute sind wir literally in der Pampa gelandet. Hier findet man mehr Tiere (u.a. Vikunjas, Lamas, Alpakas und Flamingos) als Menschen. Seit der Zug hier keine Personen mehr transportiert ist alles wie ausgestorben. Die Landschaft aber wiedermal atemberaubend schön, die Höhe herausfordernd. Der höchste Punkt war der Vulkan-Viewpoint auf 4.900m. Da fühlt sich jeder Schritt an wie in den 3. Stock gehen (wir schiebens generell mal auf die Höhe und lassen unser schlechtes Fitnesslevel da raus).Read more

    • Day 78

      De la lagune au col à 4700m

      December 9, 2022 in Peru ⋅ ☁️ 10 °C

      Par Alban

      Aujourd’hui réveil 4h30, j’ai hyper bien dormis, PL aussi. Le réveil est dur, je met bien 30 min à me réveiller. 🥵 On a pris la pluie cette nuit mais la tente était bien installée et la toile tendue donc on est pas mouillés et les affaires non plus ! Et ça c’est cool 😎.

      C’est parti pour la journée, il fait gris, et pas très chaud.. Aujourd’hui on a une bonne journée devant nous, au moins 70km et plus de 1000 de D+.

      Mais à peine 11km effectués, crevaison pour PL… Bon la chambre à air a déjà une rustine d’hier, rien dans le pneu même si il est abîmé. On change de chambre à air.
      Malheureusement, au 13eme km rebelote pfiouuuu crevaison…

      La on comprend qu’à l’endroit où le pneu est abîmé la chambre à air est quasiment en contact avec le sol.. Donc au moindre petit cailloux, paf. Pl s’attelle à la réparation de la chambre à air, qui n’est pas facile car la rustine n’est pas ouf.. Moi je m’occupe de découper un bout de rustine dans une vielle chambre à air pour la coller dans le fond du pneu. Pas évident non plus mais après quelques misères la réparation fonctionne ! 😋 Espérons que ça tienne jusqu’à Arequipa.

      Bref on se remet en selle, ça nous a quand même couper le moral cette histoire, car on a pas beaucoup avancé.

      Après une côte de 300 de D+ on redescend à 4200 dans un petit village où on décide de manger et de s’arrêter acheter de l’eau et des fruits ! Miam ! Une bonne pause de midi avec pâtes bolo, raisins, bananes et gâteaux. En forme pour la côte de 24km qui nous attend.

      On repars, le temps est bizarre car lorsqu’il y’a du soleil on crève de chaud, puis lorsqu’il y’a des nuages et du vent il fait froid.. Les 10 premiers km sont un faux plat montant plutôt tranquille, mais après ça commence à grimper plus fort.. C’est long, d’autant plus qu’il y’a des bornes kilométriques tous les km, donc la côte passe vraiment km par km tout doucement… On prendra une mini pluie mais pas de quoi nous tremper trop fort. Puis on grimpe on grimpe. PL m’attend à un petit pont avec des gâteaux miam, il reste 4km mais pareil en faux plat, c’est plus facile. On arrive finalement au col à 4700m ! Le dernier col aussi haut de notre voyage ! Ensuite c’est descente jusqu’au pacifique😋 Bien content d’être arrivés en haut, on est tous les deux bien fatigués..

      Place à la descente, on fera quelques km avant de s’arrêter vers 16h10 pour monter la tente, il fait vraiment pas chaud ! On se pose sur un petit coin d’herbe plat à 4650m d’altitude. Après avoir monté la tente, petit goûter bananes/gâteaux pour se réchauffer puis lecture des guides du routard. Il est l’heure de manger, 17h30 comme à la maison de retraite 😅 Au menu purée saucisses et raisins en dessert😋 Puis dodo et demain rebelote réveil 4h30.
      Read more

    • Day 207

      Salinas Salzsee 🇵🇪

      October 7, 2023 in Peru

      Mir hei vo Arequipa us no ä witere Usflug gmacht und zwar zum Salzsee Salinas. Ir Trochenzit gseht dä See us wie ize, blank und weiss und fasch niäne meh Wasser und we Rägezit isch, de würd er wunderschön spieglä🙌🏼
      Der bim Salzsee hei mir mit üsem Guide es Fotoshooting gha 😅😂 Es het natürli jedä da die bekannte Salzsee Föteli wöue, wisi ou gmacht wärde bim grosse Uyuni Salzsee in Bolivien. Es isch gwüss no luschtig gsi, vorauem dä angere Tourischte zuezluege wie guet odr vorauem wie schlächt si ihrer Pose mache😂

      Mir si a däm Tag ou no chli i dä Anden ungerwegs gsi und si no angeri Orte ga ahluege. Es isch eifach wieder mau faszinierend gsi was das fürne schöni Landschaft isch, wie höch dases isch, au die verschiednä Bergforme und wie farbig dases trotz Trochenzit doch no isch.
      Read more

    • Day 45

      Salinas y Aguada Blanca

      November 22, 2023 in Peru ⋅ ☀️ 3 °C

      Unschwer zu erkennen war heute das beste Model mal nicht Patrick (leicht zu verwechseln aber), sondern Lamas, Alpakas, Vikunjas und Flamingos! Das National Reserve Salinas y Aguada Blanca ist eine Hochebene auf 4.300m, was der Körper schnell zu spüren bekommt. Aber Coca-Leaves kauen und alles ist besser. Die Landschaft hier ist wiedermal atemberaubend. Ein riesiger Salzsee umgeben von Vulkanen und Bergen und mitten drinnen zahlreiche Alpkas (die kleineren) und Lamas (die größeren). Auch Flamingos zeigten sich und boten uns eine Flugshow (vielleicht nicht ganz freiwillig weil Patrick vielleicht mit der Drohne über die rosa Kollegen drüberflog). Zu ein paar witzigen Tourifotos ließen wir uns schlussendlich auch noch überreden.Read more

    • Day 150

      Arequipa in a Day :)

      February 28 in Peru ⋅ ☁️ 12 °C

      Wir sind am Morgen mit dem Nachtbus in Arequipa angekommen: positiv war, dass es echt echt ruhig im Bus war. Zu beklagen hatte ich die Temperatur im Bus. Es war einfach wieder arschkalt!🥶

      Für uns gab es dann ein sehr feines Zmorge in einem Deutsch-Peruanischen Cafe. Ich hatte ein Omlett🤩 Zu Fuss gab es eine kurze Tour durch die City. Wir probierten zudem eine lokale Glace (das stellte sich unmittelbar als Fehler heraus). Ich verbrachte danach den ganzen Nachmittag im Zimmer mit regelmässigen Unterbrüchen auf dem Klo🚽

      Der Tag war dann eigentlich auch schon gelaufen. Am Abend gab es noch ein Znacht, welches ich auf Grund meiner gesundheitlich Verfassung, mit absoluter Vorsicht genoss😂
      Read more

    • Day 151

      Colca Canyon 🩳🕺

      February 29 in Peru ⋅ ☁️ 12 °C

      Yey, mir geht es wieder besser und ich fühlte mich durch den Tag durch immer besser. Wir starteten heute unseren 2-tägigen Abstecher in den Colca Canyon😁

      Bei der Reise dahin überquerten wir unter anderem wieder einen 4910 müM hohen Pass. Das ist einfach immer noch so unfassbar😅 mein Highlight der Reise waren aber sicherlich die Lamas🦙 wir konnten wieder einige Fotos ergattern und ich kann nun die Gattung der Südamerikanischen Kamelen zu meinen top 3 Tieren Zählen (zusammen mit Waschbären🦝 und Ottern🦦)😂 Es gibt übrigens 4 Arten solcher Kamele. Die meisten kenne sicherlich die Lamas und Alpakas. Es gibt aber noch Vicunas und Guanacos (auf dem Bild sieht man den Unterschied.

      Okei sorry für den Auschweif, aber die Jungtiere sind einfach zur zum Fressen süss!🍬🥰

      Wir assen danach ein super feines Zmittag (Buffet) auf dem Weg nach Chivay. Es folgt bereits das nächste Highlight: Wir badeten in Hot-Springs in der Nähe von Chivay!🩳 1.5h absolutes Entspannen🤩

      Am Abend durften wir während dem Abendessen einer traditionellen peruanischen Tanzshow zusehen, welche musikalisch begleitet wurde🕺💃🏻🎶
      Zurück im Hostel spielten wir dann noch verschiedene Kartengames♦️🃏 es war ein super Abend☺️
      Read more

    • Day 88

      Laguna de Salinas

      July 31, 2022 in Peru ⋅ ☀️ 8 °C

      Um 5:20 Uhr klingelte der Wecker….noch etwas müde vorm Vortag quälten wir uns aus dem Bett und machten uns fertig für den Tag. Heute stand nämlich eine Tour zum bekannten See Salinas, östlich von Arequipa, auf dem Plan.

      Dieser See umfasst ca. 6100 Hektar und liegt auf 4300m ü.NN. Daneben die vielen Vulkane und eine wunderschöne Natur mit vielen Tieren, wie Lamas oder Alpakas, die in freier Natur gehalten werden. Berühmt ist der See aufgrund seines Salzgehaltes. In der Trockenzeit (März-November) ist hier nämlich kein See anzufinden sondern nur eine bedeckte Salzdecke. In der Regenzeit findet sich ein kleiner See vor. In dieser Zeit wird auch Salz abgebaut.

      Wir buchten ausnahmsweise eine Tagestour bei einem Touranbieter (20€/Person).
      Aber wir merkten einfach wieder sehr schnell:
      Diese Art von Reise - klassische Touristentour ist einfach nichts für uns. Aber wir haben es mit Humor aufgenommen.
      Dies fing bereits damit an, dass wir über unsere Agentur an eine weitere vermittelt wurden, bei der wir um 6 Uhr von unserer Unterkunft in einen mit ca. 30 Mann beladenen Bus gesetzt wurden. Dies war schon recht amüsant, da wir die einzigen ausländischen Touristen waren (neben einer kleinen niederländischen Familie). Alle anderen waren Inlandstouristen, sodass auch die Infos vom Guide primär in Spanisch stattfanden. Aber er ist immer danach noch zu uns gekommen und hat extra übersetzt was er gesagt hatte ☺️ (wobei wir merkten, dass wir vieles bzw. das wichtigste mit unserem Spanischstand verstanden hatten😎 läuft!!👍)

      Als erstes ging es nach ca. 30 min Busfahrt zum ersten Stop, wo wir eine grandiose Aussicht auf den Vulkan Misti und die danebenliegende Naturlandschaften/Vulkane, wie z.B. die Berge Chachani genießen konnten. Der Spaß hatte leider nach ca. 15 min ein Ende, da es direkt weiterging zum Frühstück in einem kleinen Lokal in Chiguate. Das Lokal war eher Kantinenähnlich und nur für die Touristenabfertigung vorgesehen.
      Das Frühstück bestand aus jeweils zwei Brötchen pro Person. Entweder mit Käse, Rührei oder ohne alles. So wie das Lokal den Eindruck machte bzw. die Küche aussah und wir bereits Bekanntschaft mit Salmonellen in Mexiko machen durften, hat Janine nur zwei trockene Brötchen und Toby zwei Brötchen mit etwas Käse genommen. Umgerechnet für 3,70€ mit Tee (Gringo-Preis 😅). Da sind wir etwas vorsichtig geworden.

      Nach ca. 1h ging es dann weiter zum Salina-See. Diese Busfahrt war echt traumhaft schön von der Natur. Aber auch echt mit gefährlichen Abschnitten 🙈 es ging von 2500m ü. NN auf 4300m ü.NN. Das hat man schon echt im Kopf gemerkt. Man war noch nicht ganz wieder akklimatisiert, da Lima auch gegen 0m ü. NN liegt.
      Am See angekommen hatten wir auch ca. 30min Zeit um die Landschaft zu genießen und Fotos zu machen. Zwischenzeitlich rannten hier und da ein paar Alpacas herum. Echt ein Traum.

      Die letzte Station waren Hot Springs, wo wir noch 1h auf 4800m ü.HH gefahren sind. Angekommen hatte es nochmal einen Euro pro Person Eintritt gekostet. Hier musste man auch einen ca. 500m Pfad gehen. Da merkte man die Höhe doch schon schnell, dadurch das die Luft echt dünner ist.
      Wir wunderten uns, als wir ankamen, dass so wenig Leute in den Quellen waren. Nach dem wir das Wasser gefühlt hatten, wussten wir es: “Hot Springs” waren eher “Frozen-Springs”. Nichts im Vergleich zu unseren Hot Springs in Guatemala. Aber bei der Kälte in der Höhe (ca. 15 Grad) dennoch schön warm. Also ab in die Badeklamotten und rein!!

      Nach ca. 1h haben wir wieder die Rückfahrt angetreten. Aber nicht zurück nach Arequipa, sondern in das gleiche Lokal wie den Morgen. Nur zum Lunch gegen 16 Uhr. Wir haben hier aber nichts gegessen, da wir lieber in der Stadt nachher essen wollten und es, wie erwähnt, nicht ganz so sauber aussah. Es gab auch nur Fleischgerichte. War aber nicht schlimm, da wir uns noch am Tag zuvor mit Snacks gut eingedeckt hatten.

      In Arequipa gegen 17 Uhr wieder angekommen, sind wir erstmal duschen gegangen und haben bei einem veganen Asiaten erstmaliges Sushi gegessen.
      Read more

    • Day 7–8

      Höhenfahrt zum Colca-Tal

      March 7 in Peru ⋅ ☁️ 13 °C

      Arequipa liegt auf 2.350 Meter überm Meer, hier hatten wir nun gut 1,5 Tage Zeit uns an die Höhe heranzutasten. Heute ging unsere Fahrt Richtung Colca-Tal. Unsere Unterkunft liegt auf ca. 3.550 m.
      Nachdem es Sören heute wieder wesentlich besser geht, haben wir mit Thomas den nächsten Totalausfall😒. Und das bei dem Wechsel in die Höhe und einem langen Tag morgen. Hoffen wir, dass alle Mittelchen helfen.
      Als erstes machten wir einen Stopp für Wasserkauf und deckten uns mit Cocabonbons und Schokolade sowie Kräuterkapseln ein. In der Höhe braucht der Körper viel Flüssigkeit (pro 1.000 Höhenmetern 1 Liter zusätzlich) und Coca hilft auch zur Vorbeugung gegen Höhenkrankheit.
      Wir stoppten dann in einem Dorf in 4.000 m Höhe, dort gab es spezielle frische Kräutertees, die auch verschiedene medizinische Wirkstoffe enthalten (gut bei Magen/Darm, Durchfall usw.) Auch ein Geschäft mit Alpaka-Sachen von Einheimischen.
      Den Stopp auf 4.879 m ließen wir aus aufgrund der gesundheitlichen Probleme, da fahren wir morgen sowieso nochmals hin.
      Zum Mittag hielten wir in Chivay in einem Restaurant, es gab ein Buffett mit großer Auswahl an leckeren Speisen. Anschließend fuhren wir nach Coporaque in unser Hotel, was ein wenig an die Lodges in Afrika erinnert.
      Read more

    • Day 57

      Picchu Picchu 🗻🌋 Rakuchu !

      April 22 in Peru ⋅ ⛅ 15 °C

      Ce matin là, on s'est levé au petit matin pour aller faire une activité. Avec 4 autres personnes adorables et notre super guide et conducteur Fernando, nous sommes montés à 4000m pour aller à la réserve naturellement Aguada Bianca. Nous avons pu voir les différents volcans qui entourent Arequipa, des Vicuña, Lamas, Alpagas... Et même entendue une prise d'un puma sur sa pauvre victime.
      On a vu une lagune, qui en octobre est un lac de sel, on a trempés nos pieds dans une source d'eau chaude naturelle chauffée par le magma des volcans !
      On a pris un bon petit déjeuner, on a appris quelques mots en Quechua, on a chantés et on a rit.

      En résumé ça valait le coup de se lever tôt !
      Read more

    • Day 7

      Salinas and Aguada Blanca Nat'l Reserve

      May 19, 2022 in Peru ⋅ ⛅ 43 °F

      We took a day trip up (literally - it was at >14k feet!) To Salinas and Aguada Blanca Nat'l Reserve. Very international group, and we became friends with a guy from Paris who spoke great English and virtually no Spanish, and a couple of young ladies from Lima- one spoke pretty good English, one none. The day was fun: we stopped at Mirador viewpoint to see the 3 volcanoes surrounding Arequipa: the iconic and still active Misti, the 19,000 feet tall Chachani and Pichu Pichu, followed by a simple breakfast at a small local place en route (where the guide was strongly recommending coca leaf tea ( the leaves were on the table) to combat the effects of altitude. Then UP! The Reserve itself was stunningly beautiful...and I got to see flamingos!! 🦩Most have migrated, but there were still quite a few stragglers. We also saw 3 types of camelids: vicunuas (wild), alpaca and llama (domesticated). The site was gorgeous.Read more

    You might also know this place by the following names:

    San Juan De Tarucani

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android