Peru
Lima

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

297 travelers at this place:

  • Day48

    Lima Walking Tour

    December 19, 2019 in Peru ⋅ ⛅ 25 °C

    Our short stay on Lima was in the historical centre (most tourists stay in the rich, and popular area of Miraflores) we opted to stay here because of the architecture and its we're the real Lima lives. We went on a free walking tour to learn about the history of the area we were staying in and rub shoulders with locals.. Lol... More on that later! 😂. The architecture was beautiful and built with the helpful hands of the Spanish in the 1500s colonial times (goes without saying because of the launguage). So a local tattoo artist called Alex took a shine to us after walking back from our tour, as we couldn't bring ourselves to say no, he walked us to his tattoo shop, through a local market (we were alittle worried this could be the end for us tbh) but we had nothing to fear, he talked to us in English after telling us about how he lived in Germany for a few years and we shared stories of Europe and our travels....all along trying to convince us to get a tattoo or piercing... Then he went to the obvious.. drug selling 😂 he told us straight up he had good grass (obviously from Germany...thats another story on how he got it here!) and baking powder, which you can guess as to the meaning! As peru boarders Ecuador, Colombia, Chile, Bolivia and Brazil, its a good gateway country he told us lol! Anyway we passed on the offers and carried on our way to the amazing magic light show in one of Lima's parks that they show every night, close to our hostel (the pictures will be on our next post!)😊😁Read more

  • Day161

    Lima

    January 11, 2019 in Peru ⋅ ☁️ 26 °C

    Ich bin in Peru! Und werde das alles chli im schnell durchlauf mache well ich chli muss pressiere zum im Februar z Chile z sii - aber halb so wild es länged scho.

    Gester han ich chli Lima ah gluegt und mini wiiteri Reis planed. Ich bi mit ehnere Freewalking tour dord Stadt gloffe und ha so alli wichtigste Attraktione gseh & no chli öbbis überd Gschicht erfahre. Es esch ehn sehr schöni Stadt aber ich ha mich au bizli unwohl gfühlt well mer ständig alli gseid händ mer müss denn guet ufpasse.Read more

  • Day63

    Lima

    October 18, 2019 in Peru ⋅ ⛅ 18 °C

    Peru!!! Eigentlich sollte hier Ecuador stehen, nur leider läuft es mal wieder nicht nach Plan.
    Die ständigen Unruhen in Ecuador bewegen mich dazu, meinen Flug nach Peru um zu buchen.
    Evtl. mit der Möglichkeit, falls sich die Unruhen legen, später nach Ecuador zu reisen.

    Also erste Station in Peru ist Lima. Die Hauptstadt Perus, und um nicht um den heißen Brei zu reden, ist NICHT sehenswert. Ich habe hier 3 Nächte und merke recht schnell das das 2 Nächte auch gerecht hätten. Großstadtgewusel, ein paar nette Museen und ein paar Ecken die man wirklich als Tourist meiden sollte..mehr gibt es nicht wirklich.

    Trotzdem, ein paar interessante Infos gibt es über die Stadt, dann doch. Von den 8,5 Mio Einwohnern sind ein sehr großer Teil Asiaten. Japaner mit 1 Mio vorne mit dabei, gefolgt von Chinesen, Koreanern usw.....damit hab ich nicht gerechnet. Erklärt aber warum es in Lima sehr viele asiatische Restaurants gibt...die teilweise recht günstig und sehr lecker sind.
    Lustiger Fakt...beim Asiaten arbeiten fast immer Peruaner. Die Asiaten kassieren! :-) Schon mal in Deutschland einen Deutschen im bei Chinesen arbeiten sehen? Also ich noch nie :-).

    Als ich jemandem erzähle, dass ich downtown (Stadmitte) in einem Hostel bin, kriege ich sowas zu hören wie "aber Abends aufpassen". Mir egal das Hostel hat ungefähr 10 kleine Katzenbaby's das doch wohl Grund genug hier zu wohnen :-)
    Wer in Lima wohnt wohnt NICHT in der Innenstadt, Die Einheimischen wohnen fast nur in den Randgebieten der Stadt.

    Ich lerne hier Henry kennen der aus Deutschland kommt aber mittlerweile in London lebt und arbeitet. Henry fällt mir das erste mal auf als ich aus dem Taxi steige und einen Typen sehen der mit ausgedruckter Adresse sein Hostel sucht und ich nur denke "Hat der kein Smartphone? Anfänger!" :-)
    Henry hat ein Smartphone nur hat es leider den Besitzer gewechselt, irgendwo in der Bahn :-).

    Wir probieren ein paar Restaurants zusammen aus und laufen ein Mal die Stadt ab.
    Abends geraten wir in einen Umzug es stellt sich heraus, es ist sowas wie eine katholische Prozession.
    Es ist so viel los, dass wir in manchen Strassen nicht mal zu Fuß durch kommen.
    Nicht das erste mal sehe ich wie stark der Glaube in Südamerika verankert ist.

    Ich kaufe mir unterwegs eine Inka Kola weil ich einfach neugierig bin wie das Zeug schmeckt. Es sieht ungefähr genau so aus wie das was ich beim Arzt als Probe abgebe :-).
    Inka Kola ist wirklich von Coca Cola und das Zeug gibt es schon seit 1950 oder so...die Peruaner lieben es! Für mich schmeckt ganz gut und hat was von Red Bull...aber mehr als eine kleine Flasche will ich meinem Körper dann doch nicht gönnen.

    Nächste Destination--> PARACAS! Da sehe ich Friedi und Finn wieder...kann also nur gut werden!
    Read more

  • Day25

    Ica - Lima

    November 25, 2019 in Peru ⋅ ☀️ 21 °C

    Heute morgen sind wir gegen halb 8 aufgestanden und haben unsere Sachen gepackt. Dann ging es zum Frühstück auf die Dachterrasse, Josip der junge Mann vom Hostel brachte uns 6 Brötchen, Marmelade, Butter, heißes Wasser, Tee und Orangensaft. Nach dem leckeren Frühstück machten wir noch zusammen ein Bild mit deutsch-peruanischer Flagge. Es waren wirklich tolle 2 Tage in dem Hostel (Ica Wasi) nur zu empfehlen, es war wirklich wie nach Hause zu kommen, da wir so ♥️-lich aufgenommen wurden.
    Aller Abschied ist schwer aber es muss sein, denn unser Bus nach Lima ging um 10.45 Uhr, wir liefen wieder zu Cruz del Sur und checkten ein.
    Nach ziemlich genau 5 Stunden und 30 Minuten waren wir in Lima. Wir wurden vom Taxi (Mytripanion- haben wir vorher gebucht für 12 Euro, etwas teuer aber es geht schnell) an der Cruz del Sur Station abgeholt, da unser Hostel etwas weiter weg ist. Dort angekommen sind wir kurz in unser Zimmer und schlossen unsere Backpacks ein. Auf dem 6er Zimmer ist nur noch ein junger Mann aus Rio de Janeiro. Dann wollten wir eigentlich zum Hard Rock Café, als wir nochmal danach gegoogelt haben mussten wir feststellen, dass es wohl seit einiger Zeit nicht mehr existiert und wir beschlossen es nicht zu testen, sondern liefen Richtung Plaza de Armas zu laufen. Am Plaza de Armas standen viele Polizisten und sperren diesen ab. Den genauen Grund kennen wir nicht, jedoch wurde die Weihnachtsdeko dort angebracht, aber wir hörten auch von einem Streik gegen die Politik, der heute in Lima stattfindet. Also machten wir kurz ein Bild und gingen weiter. Wir suchten nach einem Restaurant um ein letztes Abendessen in Peru zu genießen. Wir fanden ein Restaurant, leider hat das Essen dort sehr lange gedauert und es war leider auch das schlechteste 😔 jedoch gab es zum Aperitif einen Pisco Sour und Ceviche (hier war es kalter Fisch auf Zwiebeln mit viel Limettensaft) zur Vorspeise.
    Zurück Richtung Hostel sahen wir die Demonstranten, ganz viel Polizei und sogar einen Wasserwerfer. Wir konnten es jedoch als friedliche Demonstration einordnen. Wir gingen jedoch weiter ins Hostel, dort checkten wir nochmal die Bedingungen für unser neues Land.
    Auf dem Weg zum Hostel wollten wir nochmal etwas Geld abheben, jedoch wollten die Automaten diesmal entweder viel Gebühr (20 Soles- wir wollten aber nur 50 abheben) oder aber es ging gar nicht. Jetzt hoffen wir das unsere 40 Soles morgen für das Taxi an den Flughafen und vielleicht noch für ein Wasser am Flughafen reichen. Der nette Mann im Hostel meinte, das wir 35 Soles für das Taxi morgen früh zahlen müssen. Hoffen wir, dass er recht behält. 🤣
    Read more

  • Day26

    Abschlussbericht Peru

    November 26, 2019 in Peru ⋅ ☀️ 23 °C

    Das erste Land ist geschafft,
    25 Tage durch verschiedene Höhen, Klimazonen und unterschiedlicher Flora und Fauna. Von Cusco zum Machu Picchu über Puerto Maldonado nach Puno weiter nach Arequipa und über Nasca und Ica nach Lima.
    Oder von der Groß Stadt in den Dschungel, an den Titicacasee, in die weiße Stadt, in die Wüste und in die Hauptstadt Perus.
    Wir sahen den Machu Picchu, sind über den Salkantay Pass über 4600 Meter hoch gelaufen, waren am Humantay Lake, sahen Papageie, Caymane, Alpakas, Lamas und Meerschweinchen (leider auch gegrillt).
    All umfassend war Peru sehr schön. Wir trafen viele nette Menschen, sahen und erfuhren viel über die Peruaner, die alle nett waren und immer hilfsbereit.
    Das Essen ist wirklich lecker egal ob Pollo alla Brasa, Ceviche oder Churros. Auch die Getränke Chicca Morada, Inka Cola und Pisco sour sind wirklich gut. Sowie die Suppen zur Vorspeise war immer lecker (Quinoa, Gemüse oder Nudelsuppe).
    Der Verkehr auf Perus Straßen ist mehr als verrückt, im Vergleich zu Deutschland jedenfalls. Es wird immer gehupt, beim überholen, in eine Kreuzung einfahren, beim Abbiegen, einfach so, es wird immer gehupt. Außerdem gibt es hier Autos die bei uns nicht mal mehr annähernd durch den TÜV kommen, wahrscheinlich 98 % der Autos. Die Abgase sind hier nicht mal einberechnet.
    Leider hat auch Peru ein Müll Problem, in den Zentren ging es, aber am Rand waren oftmals Müllberge zu sehen. Sehr schade, auch in Touristen Hochburgen sah man überall Müll. Hoffentlich wird das die nächsten Jahre nicht schlimmer, sonst möchte hier niemand mehr her.

    Wir sahen in jeder Stadt Polizisten, sei es mit dem Auto durch die Stadt fahrend, am Plaza de Armas oder aber als Verkehrspolizisten die den Verkehr regelten oder einfach nur pfeifenten - und keiner wusste warum. Sicher fühlten wir uns eigentlich immer in Peru, teilweise gab es Hinweise bestimmte Stadtteile bei Dunkelheit nicht zu betreten. Zum Glück!

    Unser Persönliches Highlight: Der Salkantay Trek- nicht nur die Landschaft sondern auch die Herausforderung diese Strecke in dieser Höhe zu meistern und am Ende den Machu Picchu Mountain noch zu besteigen!
    Read more

  • Day252

    Lima

    February 2 in Peru ⋅ ☁️ 23 °C

    Lima, City Tour durch die wunderschöne, historische Altstadt. Dann am nächsten Tag eine alternative City Tour mit Alois Kennerknecht durch die Vororte Limas, zum grossen Fischmarkt, zu seinen Projekten wie Gras Bepflanzungen in der Wüste und zum grössten Friedhof der Welt. Alois kommt aus dem Allgäu, lebt aber schon über 30 Jahre in Lima, ist sehr sozial und auch landwirtschaftlich angaschiert.Read more

  • Day255

    Lima, Peru

    September 12, 2019 in Peru ⋅ ⛅ 19 °C

    So Huaraz ist Geschichte! Am 11.09.2019 nehme ich früh 9:15 den Bus nach Lima ... eigentlich hätte ich schon den Nachbus nehmen können am Vortag... da hätte ich mir die Übernachtung in Huaraz sparen können ... aber ich wollte doch die Nacht noch mal richtig ausschlafen! Ich reise ja immer auf die möglichst günstige Art und Weise aber dieses mal gönne ich mir die Luxusvariante des Buses! Ich bezahle 10 Soles (2,25€) mehr und bekomme einen Platz in der unteren Etage ... ein Einzehlsitz aus Leder den man soweit zurück legen kann das man förmlich schon liegt😜🤣 und unglaublich viel Platz für meine Knie! Und so steige ich nach knapp 8 Stunden Busfahrt komplett ausgeruht und ohne Schmerzen aus!👍🤩
    Willkommen in Lima ... ein Großstadt wie jede andere Stadt in Europa!
    Mit Dan einem Israeli und xxxxx aus Deutschland teilen wir uns ein Uber zum Hostel! Unbewusst lande ich in einem Israelischem Hostel!
    Für 5 €/ Nacht inkl. Frühstück erwarte ich nicht viel ... und so kommt das auch ... 6 Betten ohne Fenster und ohne Ventilator (die Luft steht gewaltig im Zimmer) aber nicht die Nase hängen lassen denk ich mir ... es ist nur für paar Tage!
    Den ersten Abend gehe ich nun noch vor die Tür um mir was zu Essen zu besorgen!

    12.09.2019
    Heute lass ich es gemüdlich angehen ... frühstücken, telefonieren und dann zum Goldmuseum aber nicht der modernen Art sondern der vor 1.500 Jahren ... es sind die Goldschätze was die Spanier nicht geschaft haben zu finden als die Peru kolonisierten!
    Die Ausstellung zeigt beeindruckende Schätze in Form von Gold- Masken, Figuren, Kronen und sogar Kleidungen! Der Wärt der Ausstellung muss unbezahlbar sein da dieses Museum unterirdisch und hinter halben Meter dicken Panzertüren geschützt liegt!
    Am Abend treffe ich mich mit Dan zum Abendessen (ausgemacht ist kein Reis und keine Bohnen)
    Eine Empfehlung heißt Papacho's!
    Es gibt Bürger der Extraklasse ... oh mein Gott ... der beste Bürger den ich je hatte ... mit Blaukäse🤤
    Später gönnen wir uns noch ein Eis von "Häagen Dazs".
    Auf dem Heimweg entscheiden wir noch ein Bier zu trinken und gehen ins Hostel von Dan ... die haben voll die gemütliche Bar! Dort treffen wir auf Leute aus der ganzen Welt ... wirklich aus der ganzen Welt und nicht nur aus Israel!
    Wir Trinken, spielen Jenga und nebenbei gewinne ich ein shot Piscas beim Kronkorkenwerfen😜👍
    Kurz mach Mitternacht mache ich mich auf den "Heim"-weg!
    Read more

  • Day6

    495 Years of Pizzaro’s Lima

    January 19 in Peru ⋅ ⛅ 23 °C

    Francisco Pizzaro, the conquistador, arrived in Lima 495 years ago. Limeños celebrate January 18th as the founding of Lima with a week of events and activities. Today was the last day. I took the rapid transit bus to the Central Historic District. It was pretty nice and comfortable with separated lane and stations much link the DC Metro or light rail.

    Right when I got off the bus I saw a little park with city-sponsored activities and equipment that I had seen when I was here the last time in 2013 for the Ciclovía Recreactiva conference. Cool. The government seems to fund programs all over the city designed for wellness.

    There are so many places to see: I visited the Plaza San Martin, Plaza de Armas, and several pedestrian streets. Most of the buildings that were built after the founding in 1525 were destroyed in a series of earthquakes over the years. Most of the building I saw were built in the 19th century. The architecture is really nice. And it was really lovely to walk around without worrying about cars zipping by. It was also nice to see so many families and just everyone out celebrating and having fun.

    I spent the day wandering around listening and looking at all the locals and tourists enjoying the day. While I was strolling in La Murallas Park, I met this guy, Moses and his partner, Isa. He is from Venezuela but lives in Lima. Moses spoke excellent English but his girlfriend did not. We exchanged numbers so we could write each other - me in Spanish, her in English. Later that night we chatted with her imperfect English and my somewhat better Spanish. Good to practice. It was fun.

    I found this beautiful library that had an exhibit of a poet I wish I had either taken a picture of or remembered their name. They had a bit of his history, the history of Cuba at the time he was writing and his poetry along the walls. I loved that I could actually read the poetry in Spanish and really understand the feelings and poetry in the words.

    I could find where the restaurants.. so I asked the museum guard where to go. He pointed in the direction of a plaza “over there”. What a find! For the celebration week they had a festival of traditional Peruvian food including guinea pig, whole pan-fried fish, chicken and rice, garlic chicken, grilled beef and pork, choclo (a kind of corn), potatoes with a traditional somewhat creamy spicy sauce, beef stir-fry, ceviche (of course)and lost of desserts. I don’t know if this is only here for this weekend but I want to try (nearly) everything.

    After lunch I took a tour of the convent Santo Domingo. I didn’t understand all that much that the guide was saying but I tried to listen up. She took us up in the bell tower with an incredible view of the whole city. There was a river right there that I hadn’t even seen. It didn’t have much water and they say that by the end of summer it completely dries up.

    Tomorrow is my first day of school. I’m ready. At least I think so.

    Francisco Pizzaro, el conquistador, llegó hace 495 años en Lima. La población celebró por una semana. Esto terminó hoy. Tomé un autobús muy simpatico y cómodo al centro histórico de Lima. Utiliza una via de transporte rápido porque no hay coches en camiones o otro tipo transporte. Se siente como el Metro o tren.

    Llegué y encontré un parque pequeño con actividades que vi cuando viajé en Lima para el congreso de Ciclovías Recreactivas en 2013. ¡Qué bueno! Me parece que el gobierno tiene muchos programas para bienestar de los ciudadanos.

    Visité la Plaza San Martin, la Plaza de Armas, y las calles alrededor solo para peatones solamente. La arquitectura es muy bonita. Aunque la ciudad fue fundada en 1525, los temblores destruyeron los edificios antiguos. Muchos edificios actuales fueron construidos en el siglo XIX. Fue magnífico caminar sin carros alrededor. Y porque fue una celebración, había muchas familias que se divertían en las calles.

    Me dediqué a deambular escuchando y mirando a los limeños y a los turistas divirtiéndose. Conocí un hombre que se llama Moses en el parque de la Murallas. Él es de Venezuela pero ahora vive en Lima. Él me presentó a su novia, Isa. Ella quiere practicar inglés y quiero practicar español. Compartimos nuestros números así que podemos escribirnos textos en inglés y español. Más tarde por la noche, ella me envió unos textos. Fue divertido.

    Encontré la biblioteca. ¡Qué interesante y hermosa! Exhibían las obras de un poeta y leí su historia y unos de las poemas. Me gusta que pude leer las poemas en español. Puedo imaginar las ideas y los sentimientos del poeta.

    No pude encontrar un restaurante así que le pregunté el hombre de la seguridad del museo que restaurante me recomienda? Él señalo una plaza donde había una gran feria de comida! Había muchos platos incluyendo cuy, pescado entero, arroz con pollo, ají de gallina, asado de vaca y cerdo, choclo, papas a la huancaina, lomo saltado, ceviche y muchos postres. No sé si este festival estará aquí otra semana pero quiero comer todo.

    Después de almorzar, fui al convento Santo Domingo. No entendí mucho lo que la guía de turismo dijo pero traté escuchar. Ella nos llevo a la parte superior de la torre del convento con una buena vista de la ciudad entera. Había un río que no vi aunque estaba muy cerca. No tuvo mucho agua y dijeron que el rio no tendría agua hasta el fin del verano.

    Mañana es el primer día de mis clases. Estoy lista. Ojalá que sí.
    Read more

  • Day77

    Lima - surprisingly relaxed

    December 18, 2019 in Peru ⋅ ⛅ 17 °C

    Had real relaxed days in Lima with beach, party and lots of ceviche (raw fish, local favourite, can eat it every day and time 😝), but have to admit I stayed most of the time in Miraflores, the expact district. Other parts of the city are a bit different 😜.

You might also know this place by the following names:

Lima, Лима, ሊማ, ليما, Горад Ліма, लीमा, লিমা, ལི་མ།, Λίμα, Limo, لیما, Líoma, לימה, Լիմա, LIM, Líma, リマ, ლიმა, 리마, Lîma, Lìmma, Лиме, ലിമ, लिमा, ଲିମା, Лимæ, ਲੀਮਾ, Limaq, லிமா, ลิมา, Lungsod ng Lima, لىما, Ліма, Lim, לימא, 利馬

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now