Peru
Quebrada El Guarangal

Here you’ll find travel reports about Quebrada El Guarangal. Discover travel destinations in Peru of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

11 travelers at this place:

  • Day7

    Arequipa

    April 5 in Peru

    Mit dem Bus sind wir weiter nach Arequipa gefahren. Der Bus war bei weitem der beste mit dem wir je gefahren sind. Unsere Sitze konnten wir 180 grad nach hinten machen und hatten somit ein Bett während der ganzen Fahrt.
    Angekommen in Arequipa sind wir ins Hostel "Friendly AQP" gegangen und haben und dort ein Zimmer für die nächsten Tage genommen.

    An unserem ersten Tag in Arequipa haben wir uns die Stadt ein bisschen angeguckt sowie das "Mundo Alpaca". Dort konnten wir Lamas und Alpacas sehen und haben ein bisschen über die Weiterverarbeitung des Fells gelernt.
    Die Innenstadt und der Plaza von Arequipa sind wunderschön.

    Am zweiten Tag haben wir die weiteren Touren für die nächsten Tage geplant. Gefühlt sind wir den ganzen Tag nur hin und her gelaufen.
    Read more

  • Day43

    Peru - Arequipa

    August 13 in Peru

    "Arequipa" (2.300m) befindet sich ca. 750 km südlich von "Lima" und liegt genau zwischen der Pazifikküste und den peruanischen Anden. Wahrzeichen der Stadt sind die drei prächtigen Vulkane der Chachani (6.057 m) im Norden, der perfekte Kegel des Misti (5.822 m) im Nordosten und der weiter entfernte Picchu Picchu (5.664 m) im Osten.

    Die Altstadt von "Arequipa" zählt vermutlich zu den schönsten des Landes. Das Stadtzentrum wurde im Jahr 2000 als UNESCO Weltkulturerbe aufgenommen. Vor allem die Plaza de Armas ist auffallend schön.

    Für viele ist das Kloster (Monasterio) Santa Catalina die Hauptsehenswürdigkeit von Arequipa. Das Kloster verbirgt sich hinter abgeschlossenen, hohen Mauern mitten in "Arequipa". Die Mauern sperren den Lärm von Arequipa förmlich aus und bereits beim Betreten des Klosters begibt man sich zurück in vergangene Jahrhunderte.
    Read more

  • Day21

    Colca Canyon

    December 1 in Peru

    Am Freitag sind wir von Arequipa zur Colcaschlucht gefahren . Wir haben wieder den öffentlichen Busse genommen . Gegen Ende hatte der Bus alle Leute von der Straße unterwegs auf gesammelt , so dass der Bus doppelt voll war , inklusive Lamm. Am Samstag um 7:30 Uhr sind wir dann los in diese Schlucht , wo es auch Condor zu sehen gibt. Der Canyon ist der tiefste Canyon der Welt . Über drei Stunden nur bergab, ein Wahnsinns Höhen-Unterschied . Auf der anderen Seite ging es dann wieder Berg hoch , steil und in der Sonne . Zum Schluss wieder ins Tal runter, wo wir dann ziemlich fertig an einer Art Oase ankamen . Dort haben wir dann auch übernachtet . Wir haben unterwegs 4 Mädels aus Deutschland kennengelernt , die in Peru freiwillige Arbeit über eine Agentur machen . 2 Hunde sind die ganze Strecke von Anfang bis Ende mit gelaufen. Am nächsten Tag sind wir morgens um 5:30 Uhr schon los , und mussten 1200 Meter am Stück hoch laufen . Mit uns lief auch ein Rottweiler , also ein Hund , die ganze Strecke über treu bis hoch. Um 9 Uhr zurück in Cabanoconde. Mit dem Bus sind wir dann wieder zurück nach Arequipa gefahren .Read more

  • Day43

    Arequipa, Peru

    March 9, 2015 in Peru

    Soo, hab meinen ersten Tag an der Universität hier hinter mir!
    Haben vormittags alle anderen ausländischen Studenten kennen gelernt (Sind insgesamt nur 14 dieses Semester) und unsere Betreuerin hat uns den Campus gezeigt und uns in den Büros der jeweiligen Fakultät ganz kurz vorgestellt. Bin die Einzige, die Tourismus studiert, aber ein paar andere wollen Kurse aus dem Tourismus belegen und ich werde auch einen aus "Communication social" belegen und zwar Fotografie. Das war auch gleich mein erster Kurs mittags um 12. Der Kurs an sich war jetzt nicht so überragend, aber das Thema ist einfach interessant. Was allerdings echt seltsam war, war dass es sich mehr wie eine 10. Klasse angefühlt hat als eine Vorlesung an einer guten (privaten!) Universität. Die Studenten sind im 3. Semester hier so etwa 18 Jahre alt und benehmen sich nicht ganz der Umgebung angemessen... Meines Empfindens nach. Und als jemand, der eher weniger Spanisch kann, ist es echt schwierig den zudem relativ alten Professor zu verstehen wenn um einen herum viel geredet wird...
    Kam mir auch wieder wie in der 5./6. Klasse vor als alle am Anfang der Vorlesung aufgestanden sind... Aber das scheint hier ganz üblich zu sein. Beim nächsten Professor war es genauso, obwohl der wesentlich lockerer drauf war als der Erste.
    Also an die Universität muss ich mich noch ein bisschen besser anpassen und gewöhnen. Mal sehen was die anderen Kurse diese Woche noch so bringen! Muss jetzt am Wochenende dann eine Lochbildkamera für Fotografie basteln...
    Read more

You might also know this place by the following names:

Quebrada El Guarangal

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now