Philippines
Caraga

Here you’ll find travel reports about Caraga. Discover travel destinations on the Philippines of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

24 travelers at this place:

  • Day275

    Siargao - Cloud 9 & Strandtäg

    May 5 on the Philippines ⋅ ⛅ 30 °C

    Üsi letschte zwoi Täg uf dere wunderschöne Surfranch hämmer nomol richtig ih Tag inne gläbt und s eifach gnosse.

    Am Samstig simmer am Morge mit ehmene Tricycle-Taxi zum berüehmte Surfspot "Cloud 9" gfahre. Det hämmer üs ehn Fruchtschale und ehn Smoothy gönnt. Nacher simmer ehn Stäg use gloffe und händ de Surfer zuegluegt. Leider esch Eppe gsii aber es hed glich es paar Muetigi gha. Mer sind über ehn Stund dete ghocked wells so ehn ahgnäme Wind gha hed und d Surfer so spannend gsii sind. Nacher simmer zrug is Hostel go Scopa spiele (d Larissa hed 2 Mol gwonne). Denn simmer no chli mit de Lüüt vom Hostel umeghocked. Sie händ ehn jam session mit Trummeli, Gitarre, Ukulele und lustige Flöte gha. Mer händ probiert chli sälber z spiele und händ ihri Musig gnosse. Denn händ es paar ahbotte üs ehre "Meditationsort" z zeige. Sie sind paar vo de wenige Philippiner wo no ah ehre ursprünglichi Glaube s Universum glaubed. Mer sind denn chli dur de Wald zu ehnere Art Tempel gloffe. Sie däged det ned bätte aber dänke, musig mache und meditiere. Es esch meega spannend gsii meh über ehre Glaube z erfahre. Denn simmer ah Strand ghocked händ gredt und gnosse bis d Sunne untergange esch. Au wenn d Sunne uf diesere Siite fo de Insle untergod esch es extrem schön gsii well de Himmel und s Meer ih so viel verschiednige Farbe glüchted händ.

    Am nöchste Tag hämmer welle go Souvenirs chaufe händ aber schnell gmerkt: Es esch eifach viel z heiss! Also simmer ih es Restaurant wo mer so Holzlähne cha näh und ah Strand hocke. Mer händ Mangosäft bstellt und sind de ganz Nomittag dete ghocked, händ Tagebuech gschriebe, gläse, gredt und sind üs zwüschedure im Restaurant-Pool go abchüele (s Meer esch z heiss zum abchüele 😅). Chli spöter hämmer üs no zwoi fancy Cocktails gönnt und sind am Sunneuntergang is Meer go schwimme.
    Read more

  • Day1

    Lange Anreise

    July 9 on the Philippines ⋅ 🌙 28 °C

    Von Wien über Urumqi, Guangzhou, Manila und Cebu nach Siargao. Trotz anfänglicher Bedenken war auch der Transit in Urumqi problemlos..
    Über 40 Stunden bis wir endlich am Ziel waren.
    Müde aber glücklich....

  • Day9

    RockPools

    July 17 on the Philippines ⋅ ☁️ 30 °C

    Während der Ebbe kommen diese besonderen Felsformationen zum Vorschein und sehen aus wie natürliche, kleine Pools.
    Das Wasser war trotz bewölktem Himmel so klar und türkis...
    Nicht auszudenken, wie das bei Sonnenschein aussieht, aber die Atmosphäre der Regenzeit hat etwas ganz besonderes ❤️

  • Day5

    Auf der Suche nach dem Maasin River

    July 13 on the Philippines ⋅ 🌧 28 °C

    Auf Grund des immer noch andauernden Jetlag waren wir um 3 Uhr Nachts munter und haben uns überlegt zum Sonnenaufgang aufzubrechen um uns ein anderes Ausflugsziel von Siargao anzusehen. Dies ist auch nur morgens, während der Ebbe, möglich, aber es kam alles anders und wir schliefen nochmal ein...und plötzlich war es 10 Uhr: Also Planänderung!!!
    Es sollte ein Ausflug zum Maasin River werden., der mit dem Moped eine knappe Stunde von unserer Unterkunft entfernt liegt ...
    Auf dem Weg Richtung Norden kamen wir an einem Ort vorbei, der mir den Atem raubte.. Es gab eine Aussicht auf unzählige Palmen.
    Was mich jedoch mehr faszinierte, waren zwei Kinder, die wir dort trafen. Sie waren dort um Bambus-Strohhalme zu verkaufen, jedoch kam ich mit dem Mädchen ins Gespräch und es war kein einziges Mal mehr die Rede von irgendwelchen Bambus-Strohhalmen. Sie erklärten uns wann Kokosnüsse zu ernten sind, ließen uns super leckere Früchte probieren (Namen leider vergessen) und zeigten uns durch ihr Wesen wie glücklich sie mit der Einfachheit ihres Lebens sind. Ich hätte Stunden dort verbringen können...
    Aber unsere Reise sollte weiter zu dem Fluss führen, den wir am Ende aber nicht fanden, weil wir durch eine kleine Abzweigung zu einem anderen Ort kamen, der uns besser gefiel.
    Eine kleine Lagune mit Wasser aus den Bergen: Nur ein paar Einheimische und wir. Wir blieben einige Zeit und genossen die Zeit in der unbekannten Umgebung mit fremden Menschen.
    Nach dieser Entdeckung entschieden wir uns den Fluss nicht weiter zu suchen und machten uns auf den Weg zum Magpupungko Beach...
    Doch da war er wieder... Der Regen... Und deshalb kamen wir wieder komplett durchnässt am Ziel an. Mittlerweile sind wir aber etwas klüger und haben immer Reserve-Kleidung dabei, da die Regenzeit ihre Rolle ziemlich ernst zu nehmen scheint 😂. Wir verweilten dort ein paar Stunden, aßen und warteten den Regen ab.
    Auf dem Heimweg blieben wir in unserem kleinen Dörfchen in Salvacion stehen, wo der Tourismus noch gar nicht angekommen ist, und ließen den Tag mit einem köstlichen Essen ausklingen.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Caraga

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now