Portugal
Évora

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Top 10 Travel Destinations Évora
Show all
Travelers at this place
  • Day31

    The hidden gem Alentejo

    April 24 in Portugal ⋅ ⛅ 22 °C

    Alentejo, a region that’s covering a third of Portugal but is not so much discovered by tourists yet. Completely unjustified, is our conclusion. We drive through the rolling hills of this wine region and see that spring has arrived here earlier than in Douro, the other wine region we visited. The vineyards are already showing fresh green leafs and it’s beautifully green around us. Very conveniently the vineyards are accompanied by fields of cork trees, native to Alentejo. Another thing that characterises Alentejo are the megalithic monuments. These consist of prehistoric stones carefully placed in shapes and structures that are likely to have had astronomical and / or religious ritual functions. On our way to the camp ground we visit two of such sites. It takes a bouncy trip on a sand path and a muddy walk on a narrow path to get there (see the video and hear the sounds of nature!), but there’s definitely something special about seeing these large stones with our own eyes. This kind of site makes one feel like looking at the past, and wonder how on earth it was built without help of any machines. This has too been topic of many researches done. Possibly these big stones were moved on sleds sliding on rollers, needing up to 150 people to move them around!

    The camp ground we have chosen happens to be owned by another Dutch couple. We find ourselves a beautiful spot with view on the cork fields, where bunnies are hopping about and birds are singing their song enthusiastically. A perfect place to stay a little longer, relax a little, read some, explore the surrounding fields by foot, and use the “resting” day (who needs resting during a holiday?) to do some laundry.

    After one day of “rest” we go for a gorgeous 13 KM walk. It’s a nice mix of vineyards, olive groves, green hills, and the beautiful town Estremoz. Furthermore the sun is out, giving our day an actual summer feel. We also continue to enjoy the peace and quiet: apart from the cities it has been a blast to go without many other tourists around. I know it’s hypocritical but as two tourists ourselves we like places best when we don’t see any other foreigners enjoying the same place as us. We are actually guilty of whispering to each other: “there goes another Dutch couple, yuk!” - something I am not shy of sharing publicly as I know we aren’t the only one feeling like this. We humans are strange creatures, aren’t we? Anyway, we do care to stop for a good conversation with those we meet on the way - see video :-).

    Two nights at the Dutch owned site we pack our van and with a detour of sightseeing through Évora and Évora Monte get ready to return to the west coast of Portugal. A special mention to the “Capela dos Ossos” in Évora. This translates as Chapel of Bones and if you are left wondering about this curious name: that is exactly what it is. The chapel’s interior is not simply covered, but DECORATED with human skulls and bones of more than 5000 skeletons. Franciscan monks living in the 16th century thought this was a brilliant solution to overcrowded graveyards, exhuming the human remains to repurpose them in the chapel. They clearly took their sweet time and creativity to do so, I would almost dare to say they must have had fun playing around with the bones fitting them in the most beautiful patterns. This suspicion is supported by the somewhat humorous text engraved above the entrance of the chapel: “Nós ossos que aqui estamos, pelos vossos esperamos”. In English: “We bones that are here, for yours we wait”. The two mummified bodies also showcased in the chapel could not get my appreciation as much - it made me a little sick looking at them (and therefore you won’t find any pictures included of these bodies here).

    I’ll leave you with this sonnet (dated 1845!) that was on one of the chapel’s walls and that I thought was worth remembering:

    “Where are you going in such a hurry, traveller?
    Stop… do not proceed any further.
    You have no greater concern,
    Then this one: that on which you focus your sight.

    Recall how many have passed from this world,
    Reflect on your similar end,
    There is good reason to reflect,
    If only all did the same.

    Ponder, you so influenced by fate,
    Among the many concerns of the world,
    So little do you reflect on death;

    If by chance you glance at this place,
    Stop… For the sake of your journey,
    The more you pause, the more you will progress.”
    Read more

    Willemien Sloetjes

    Bij de begraafplaats in Coevorden staat de volgende tekst: wat gij nu zijt, was ik voor deze. Wat ik nu ben zult gij dra wezen.Ook iets om bij stil te staan: reflectie is nooit verkeerd. Daardoor geniet je meer van wat je nu hebt of bent. ( Dit was de avondoverdenking van je moeder ..haha. Jullie reis is geweldig mooi om te volgen. En jullie koppies zijn leuk om naar te kijken: verregend, verwaaid, gebronsd etc... Heb het goed en welterusten!

    5/3/22Reply
    Two peas in a pod

    Ook een mooie tekst! En lekker nuchter zoals het men in Coevorden en omgeving betaamt haha.

    5/4/22Reply
    Jack van Delft

    Tim de Turkey hoeder. Evora Monte, daar zijn wij ook gegaan.

    5/4/22Reply
    4 more comments
     
  • Day262

    Mourão am Alqueva Stausee

    March 19 in Portugal ⋅ ⛅ 20 °C

    Hier wurde sogar eine Wiese für WoMo's ausgewiesen welche ich gerne nutze.
    200m weiter ist ein schön angelegter Picknickbereich mit Badeinsel.
    Kühe kommen auch mal vorbei.
    Hier ist es ruhig auch am Wochenende.Read more

  • Day262

    Parque de merendas

    March 19 in Portugal ⋅ ☀️ 18 °C

    Es ging wieder nach Portugal, vorher noch mal für 1,78⁵ nachtanken.
    Das Picknickareal war klasse um draußen zu kochen und die restlichen Fliegen aus dem Auto zu jagen. Nach dem Essen ging es noch zum See, ein Laufsteg führte dahin.
    Es gibt noch eine Quelle, das Wasser riecht müffelig und wird nach kurzer Zeit irgendwie milchig. Trinken würde ich das nicht, auch wenns dem Hund scheinbar gemundet hat. Der wird schon wissen, was er macht.
    Read more

    Peter Thimann

    Fahr nicht zu schnell ;-)

    3/26/22Reply
     
  • Day243

    Barragem do Alqueva

    February 28 in Portugal ⋅ ☀️ 19 °C

    Der Alqueva-Stausee (port. Barragem do Alqueva) ist ein Aufstau des Flusses Guadiana an der Grenze zwischen Portugal und Spanien. Er ist ca. 85 Kilometer lang und hat eine Oberfläche von etwa 250 Quadratkilometern, wovon 187 auf Portugal entfallen. Der See ist sehr stark zerklüftet, so dass die Uferlänge ungewöhnlich groß ist: zwischen 1100 und 1200 Kilometer (je nach Wasserstand), davon etwa 85 % in Portugal.
    Nur wenige hundert Meter von der Staumauer an einem kleinen Ausflugshafen mit Picknicktischen wird das Freistehen geduldet.
    Dort habe ich gestern Halt gemacht und heute den Tag verbracht. Den ganzen Tag springen hier große Fische aus dem Wasser und einige bekam ich auch vor die Linse. Die sehen ja fast aus wie Koi's. Die Sonne schien und so ging ich mir mal ein Projekt ansehen, welches zwischen Stellplatz und Staumauer gerade entsteht.
    Das größte schwimmende Solarprojekt der Welt. Auf bis zu 100 MW soll die Anlage am Alqueva-Staudamm“ ausgebaut werden und mehr als 11.000 Photovoltaikmodule umfassen.
    Soetwas habe ich auch noch nicht gesehen.
    ///referenz.anziehend.vogelart
    Read more

    Antje und Micha

    Photovoltaik is ja OK, wo es passt, aber nun auch noch auf den Seen? Wir haben doch schon so Dinger auf den Autodächern 😅

    2/28/22Reply
    Antje Antje

    Ach was soll das ..... Solar auf dem Wasser 🙄 und das sind Tatsache Kois wa ? Wie schön 😃

    2/28/22Reply
     
  • Day28

    Ein schöner Tag in Evora geht zuende...

    January 11 in Portugal ⋅ ⛅ 8 °C

    Heute Morgen sind wir idealerweise direkt neben dem Wochenmarkt erwacht. Danach den Mittag verbummelt und heute Abdend mit unseren superlieben Womonachbarn Dani und Andreas in der Sonne ein Glas Wein genossen. Zum Abschluss haben wir ein traumhaftes Essen im Restaurant genossen. Schade das es morgen wieder getrennte Wege geht. Bis zum nächsten Mal ihr Zwei....Read more

    Daniela Böhme

    Es war ne super Zeit mit euch. Wir sehen uns sicher wieder, vielleicht auch in der Heimat. Bis bald ihr Lieben 🙋‍♀️☀️

    1/12/22Reply
    WoMo Live XL

    Dem kann ich nur zustimmen. Bis Bald und eine gute Weiterreise ....

    1/12/22Reply
     
  • Day27

    Evora - ein gruseliges Erlebnis

    January 10 in Portugal ⋅ ⛅ 12 °C

    Heute waren wir zu Fuss in Evora unterwegs und haben die kleine Stadt erkundet. Nach unserem Gruselerlebniss in der Knochenkapelle haben wir uns ein nettes Mittagessen gegönnt. Und zum Abschluss eben noch ein nettes Gespräch mit einem weiteren Morelo- Nachbarn... so macht reisen Spass.Read more

    Silke Klubberg

    Sehr geil!👍

    1/10/22Reply
    Barbara Maurer

    Das ist ja wirklich gruselig. Ich wäre da nicht reingegangen

    1/10/22Reply
    Barbara Maurer

    Wie kann man nur so grausam sein

    1/10/22Reply
    WoMo Live XL

    Gibt es in Deutschland aber auch, zb. in Oppenheim in der Katharinenkirche

    1/10/22Reply
    3 more comments
     
  • Day113

    Portel im Dunkeln

    January 9 in Portugal ⋅ ⛅ 10 °C

    Die Burg ist leider nicht so beleuchtet wie wir es bei unserem Besuch heute Mittag erwartet haben, aber es sieht trotzdem romantisch aus.
    Neben dem Parkplatz steht auch noch eine Kirche die anscheinend die Weihnachtsbeleuchtung noch montiert hat.Read more

    Mahei55

    sieht doch gut aus

    1/9/22Reply
     
  • Day26

    Waschtag - Evora

    January 9 in Portugal ⋅ ⛅ 14 °C

    Heute ist Wasch- und Putztag.
    Wie bei fast allen Intermarchees ist die Übernachtung auf dem Parkplatz erlaubt, sowie Ver- und Entsorgung möglich. Dort gibt es auch immer Waschmascinen und Trockner für die Wäsche. Also bleiben wir heute Nacht hier und bringen uns, das Womo und die Wäsche auf Vordermann.Read more

  • Day113

    Wieder Landesinnere

    January 9 in Portugal ⋅ ⛅ 14 °C

    Nach 6 Tagen Natur gibt es heute wieder etwas Kultur. Wir sind wieder ins Landesinnere gefahren und stehen in Portel auf einem Parkplatz. Es gibt zwar auch einen Stellplatz, aber mit unserem Hänger wäre es sehr knapp. GNR ist gegenüber und auch schon vorbei gefahren ohne Kommentar. Mit uns steht noch ein LKW auf dem Parkplatz. Nebenan gleich der Supermarkt und wir konnten unsere Vorräte wieder auffüllen.
    Nach dem Essen dann noch eine Runde durch die kleine Stadt und hoch zur Burg. Im Inneren leider sehr zerfallen, aber man kann zumindest in die Burg (kostenlos) hinein und alles in Ruhe besichtigen. Im Ort ist alles sehr nett angelegt und so wie es aussieht ist die Burg auch beleuchtet, was wir später sehen werden.
    Einen Geocache konnten wir auch wieder loggen.
    Read more

  • Day58

    Keine Lust zum fahren

    November 15, 2021 in Portugal ⋅ ☀️ 19 °C

    Gestern hat uns Kira etwas die Planung verstaut weil sie sich zweimal übergeben hat. Deshalb kein Essen und Automatenfraß. Ich habe zur Zeit keine Lust weiter zu fahren und möchte nochmal in Evora gemütlich essen gehen. Petra und Gerd haben Probleme mit Ihrer Batterie und wollten mit uns auf einen Campingplatz. Da wir bleiben haben sie erst einmal umgeparkt damit die Solaranlage mehr Sonne bekommt und sie bleiben auch noch bis morgen.
    Wir werden dann morgen zu einem Campingplatz weiter fahren. Obwohl Evora uns gut gefällt. Wir sind hier schon zum dritten Mal und es gibt immer noch etwas zu entdecken.
    Ute hatte heute ein traditionelles Gericht. Altes Weißbrot mit Fleisch. Kann man Mal essen, muss aber nicht öfters sein.
    Ansonsten noch zwei Geocaches geloggt und gemütlich gemacht.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Distrito de Évora, Distrito de Evora, Évora

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now