Portugal
Furnas

Here you’ll find travel reports about Furnas. Discover travel destinations in Portugal of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

20 travelers at this place:

  • Day54

    More Road Tour

    February 22 in Portugal

    We covered approximately 2/3rds of the island, not making it to the east coast. The farmlands are so very green and the coast is a contrast of black volcanic rock with the turquoise blue swirling water. Our tour lasted about 8 hours and we got back to the apartment just before dark. We were both happy to see some of Sao Miguel. I thought both islands had a lot to offer but John preferred Terceira. It’s difficult when you are comparing a 2 day guided tour of Terceira with a self-guided 8 hour road trip.

    Despite the challenges we’ve had in the Azores, we are both glad that we went.
    Read more

  • Day345

    Furmas hat es uns einfach angetan. Insgesamt sollten wir dreimal während unserer Reise dorthin zurückkehren- jedes Mal auf andere Weise. Und ich glaube, sollten wir eines Tages wieder nach São Miguel reisen, dann würden wir wohl in Furnas bleiben. Dieser Ort hat etwas Magisches, Kraftvolles, etwas das mich jedes Mal auf's Neue fasziniert.

    An diesem Tag wollen wir in den Parque Terra Nostra, der in unserem Reiseführer als ein Stück vom Paradies beschrieben wird. Obwohl der Himmel heute eher wenig paradiesisch wirkt und die Landschaft sich in graue Wolken hüllt, ist unsere Vorfreude ungebrochen...wir hoffen auf einen herrlich entspannten Tag und freuen uns vor allem auf ein ausgiebiges heißes Bad im Thermalbecken des Terra-Nostra-Parks.

    Schlagartig wird mir plötzlich bewusst, was ich in unserem Ferienhäuschen vergessen habe- meinen alten ausgeleierten Bikini! Extra dafür gedacht, in den heißen Mineralquellen und Seen zu baden.....grrrrr. Stattdessen habe ich nur meinen guten funkelnagelneuen hellen Bikini dabei. Mist! Das geht ja wieder gut los. Nachdem Nancy mich jedoch besänftigt hat und mir ihren schwarzen Badeanzug im Wechsel anbietet, beruhige auch ich mich allmählich und fühle erneut die Vorfreude auf den heutigen Tag.

    Angekommen erwartet uns schon von weitem das Hotel Terra Nostra Garden, in dessen Garten das besagte Thermalwasserbecken liegt. Der gesamte Park Terra Nostra wurde 1780 von dem amerikanischen Konsul und Orangenbaron Thomas Hickling entworfen, wo er auch sein eigenes Ferienhaus erbauen ließ.

    Der Park zählt zu den schönsten Parkanlagen auf den ganzen Azoren und neben dem nostalgischen Schwimmbecken befinden sich etwa 2500 Bäume aus aller Welt darin. Auch gedeihen hier eine ganze Reihe endemischer Pflanzen und exotischer Gewächse.

    Das Baden im Thermalbecken ist ein ganz besonderer Höhepunkt unserer Reise- das warme Wasser bewirkt bei uns beiden ein Gefühl tiefster Ruhe und Entspannung und wir tauchen förmlich in die spürbar mystische Atmosphäre der Insel und ihrer unvergleichliche Natur ein. Einen solchen Ort habe ich bislang auf meinen bisherigen Reisen noch nirgendwo angetroffen...und wir verbringen den ganzen Vormittag / Mittag mit einer Mischung aus Baden, Ausruhen und ausgiebigen Wandern durch die faszinierende Pflanzenwelt des Parks. Auch die Zeit scheint zum Stillstand gekommen zu sein...
    Read more

  • Day4

    Cozido am Lagoa do Furnas

    May 31, 2017 in Portugal

    Der Lagoa do Furnas ist mit seinen zahlreichen heissen Quellen bestens geeignet als Outdoor-Kochstudio. Echter "Slow-Food": Die Töpfe werden in maulwurfshügel-ähnliche Erdhügel eingebuddelt und dort mehrere Stunden gegart. Heraus kommt ein wohlschmeckender, aromatischer Eintopf...

  • Day345

    Nach unserem ausgiebigen Schwimmen im Terra Nostra Park haben wir nun Hunger bekommen und wollen auch noch mehr von der Umgebung sehen. Also beschließen wir, zum nahe gelegenen See Lagoa das Furnas zu fahren. Ich meine gelesen zu haben, dass es an der Nordseite des Sees nicht nur Caldeiras gibt, die wir tatsächlich schon von weitem an ihren hoch aufsteigenden Dampfschwaden erkennen können, sondern auch ein großes Picknickareal, wo u.a. Maiskolben und Cozido, das Nationalgericht der Insel, verkauft werden.

    Jegliche Ausschau nach "Verkaufsständen" ist jedoch vergeblich- ganz offensichtlich hatte ich mich getäuscht.

    In meiner unmittelbaren Nähe beobachte ich jedoch, wie ein Herr gerade einen riesigen Topf aus einem heißen Erdloch angelt...und mein Jagdtrieb ist geweckt. Eifrig folge ich dem Mann, der den Cozido auf ein kleines Wägelchen packt und dann den Weg Richtung Wald, dem Picknickbereich, entlang ruckelt. So schnell gebe ich unser Mittagessen nicht auf!

    In der Annahme, der Mann bringe das Essen zu einem Verkaufsstand, laufe ich ihm immer weiter hinterher und sehe, wie er nun offenbar am Ziel ankommt. Ein großer schön gedeckter Tisch mit Bänken mitten im Wald wartet dort...zahlreiche Menschen sind um den Tisch versammelt- einige blicken mir freundlich entgegen.

    Ich fasse mir ein Herz, gehe auf eine ältere Dame in der Gruppe zu und frage sie freundlich- und vermutlich gleichzeitig mit hungrigem Gesichtsausdruck- ob ich hier zwei Portionen Cozido kaufen könne.

    Die Dame ist sichtlich erheitert und erklärt mir in einer sympathischen Mischung aus Portugiesisch, Englisch und Spanisch, dass sie nichts verkaufen würden- es finde gerade ein großes Familientreffen teil, zu dem wir nun herzlich eingeladen wären.

    Ich winke Nancy herbei, die noch in einigem Abstand steht und ehe wir uns versehen sind wir mittendrin in einer bunten, herzlichen Familienfeier und die Gastfreundschaft und Offenheit, mit der wir wie selbstverständlich in ihrer Mitte aufgenommen wurden, rührt mich noch heute. Viele Geschichten erfahren wir während des außergewöhnlichsten Mittagessens, das wir in dieser Zeit auf der Insel haben würden. Die Familie, die hier ihr Wiedersehen feiert, lebt in aller Welt- ein Paar sogar in Kanada- und wir haben so viel zu lachen und zu erzählen, während unsere Teller und auch unsere Trinkbecher immer wieder mit Köstlichkeiten und portugiesischen Rotwein nachgefüllt werden.

    Die Zeit verfliegt und aus unserem geplanten Vorhaben, auf den Miradouro do Pico do Forro zu wandern, wird nun doch nichts mehr. Stattdessen wurden wir aber auf andere Weise so reichhaltig beschenkt und bedanken uns noch einmal gebührend bei der liebenswerten Großfamilie für das gesellige Beisammensein. Solche Erlebnisse sind einfach unbezahlbar....und das alles nur, weil ich unbedingt einmal einen frischen Cozido probieren wollte...
    Read more

  • Day7

    Day 7 - volcanic geysers and hot pools

    October 6, 2017 in Portugal

    Last night we had dinner at a fish restaurant on the harbour, and indulged in some local favourites, including some really tasty octopus and some not so tasty limpets. Then today we started the day by going to an area of volcanic geysers, fumerols and hot springs. The clouds of steam are amazing and we were able to go for a swim in one of the hot water pools. To get lunch they buried a big pot of meat and vegetables in the hot ground, and left it till lunch. Interesting, but in truth not really better than a good stew!Read more

  • Day66

    Die Caldeiras von Furnas

    September 4, 2016 in Portugal

    An diesen Ort habe ich wahrhaft mein Herz verloren.

    In Furnas schlägt ein ganz besonderer Puls... vielleicht tatsächlich vergleichbar mit dem Herzschlag der Erde... Daran muss ich nämlich unweigerlich denken, als ich zum ersten Mal vor den rauchenden und dampfenden Fumarolen- den Caldeiras- am Ortsrand stehe und fasziniert den dumpfen grollenden Tönen lausche, die in regelmäßigem Rhythmus aus den Tiefen der Erde an die Oberfläche dringen. Gleichzeitig wird noch jede Menge heißer Schlamm mit "ausgespuckt"- alles hier ist lebendig, kraftvoll und erneuert sich ständig.

    Obwohl wir nach dem langen Tag bereits ziemlich müde und erschöpft sind, so wirkt dieser ungewöhnliche Ort unglaublich vitalisierend und wohltuend. Nirgendwo sonst ist die vulkanische Aktivität der Insel so sichtbar und fühlbar wie hier in Furnas. Die aufsteigenden Schwaden vernebeln einem im wahrsten Sinne die Sicht auf den dahinterliegenden Ort und die umgebenden Berge- im nächsten Moment werden sie jedoch vom Wind schon wieder in eine andere Richtung gezogen und gewähren so stetig wechselnde Perspektiven.

    Es ist einmalig schön und unglaublich friedlich.

    Die Sonne steht nun tief am Horizont und wirft bereits lange Schatten. Nachdem wir uns noch ein Eis gegönnt und die Dampfquellen von Furnas ausgiebig in uns aufgenommen haben, verabschieden wir uns für heute erstmal von diesem Ort- wollen aber auf jeden Fall noch einmal für einen ganztägigen Ausflug wiederkommen, Schließlich wartet hier noch einiges darauf, entdeckt zu werden...
    Read more

You might also know this place by the following names:

Furnas

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now