Portugal
Sesimbra

Here you’ll find travel reports about Sesimbra. Discover travel destinations in Portugal of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

11 travelers at this place:

  • Day11

    Whilst walking today we came across the Sesimbra lifeguards practising for the summer. Let’s just say that is was no Bondi Rescue! I almost jumped in to teach them how to swim properly!

  • Day11

    Don’t get an eyebrow wax where you are not fluent in the language!

    Oh well, I have six months to grow them out before I get home.

  • Day17

    Seisembra

    June 10, 2017 in Portugal

    I rented a scooter and rode down to one of the most beautiful beaches, that is also renown for it's seafood. ( apparently this is where the Pope gets his fish! ) It's simply gorgeous here! This entire adventure would not have taken place had things gone as planned, so again I recognize that what we expect to get is irrelevant. It is what we do with what we DO get that matters.

  • Day1

    Día 1 - Chegada

    August 10, 2017 in Portugal

    Auf geht's nach Lagoa de Albufeira, Portugal... Bei bestem Regenwetter ging es von Hamburg gegen 14:00 Uhr los mit Ryan Air nach Lissabon. Wie zu erwarten, waren die Plätze sehr beengend und anscheindend konnte man die Lehnen auch nicht nach hinten stellen (oder ich bin zu blöd, um den Knopf dafür zu finden). Während des 3,5 h Fluges haben wir uns den Film Rebirth reingezogen (kleiner Tipp: schlafen wäre besser gewesen). Gelandet sind wir nach Plan, so dass wir genug Zeit hatten,um unseren Bus Richtung Sesimbra zu bekommen. Wir haben sogar 2 Bahnen früher zum Busbahnhof erwischt. Schließlich haben wir den Bus dann doch verpasst - wir haben nur noch nicht herausgefunden wieso. Nach 30 min kam der nächste Bus, den wir bis Santana nahmen. Weil die Coolsten der Klasse im Bus immer hinten sitzen haben wir uns auch in der 5er Reihe breit gemacht. Der Bus fuhr quer durch Lissabon, vorbei an einigen Orten, die wir bereits 2014/15 erkundet hatten. Mein Highlight war die Fahrt über die Ponte 25 de Abril (Nachbau der Golden Gate Bridge). Nach einigen Haltestellen stieg ein älterer Herr zu, der sich in der vorletzten Reihe mit Alufolie und Feuerzeug präparierte, um während der Fahrt ein wenig zu entspannen. In Santana angekommen nahmen wir ein Taxi, dass uns bis zu unserem Haus nach Lagoa de Albufeira brachte. Der Taxifahrer erzählte uns von den Waldbränden und dass sie der Grund seien, weshalb der Himmel voller Grauschleier hängt. Wir kamen etwa 20 Uhr an und wurden von Renalto und den beiden Hunden Vintage und hszcokabri (Name un aussprechbar) begrüßt. Der eigentliche Besitzer João war nicht vor Ort... Ich glaube auch nicht, dass wir ihn jemals treffen werden, aber wenigstens kennen wir seinen Hund. Weil wir noch Hunger hatten, sind wir in die einzige Absteige des Ortes gegangen (ca. 750 m von unserem Haus). Die nette Köchin erinnerte mich an meine Omi. Leider hatte sie nur noch Steak und Pommes auf Lager 😂 aber wir hatten eben Hunger und bestellten. Mit Sagres und Super Bock begann unsere Challenge, jeden Tag ein anderes portugiesisches Bier zu testen...ich bezweifle jedoch, dass es klappen wird, denn das Angebot in dem einzigen Supermarkt des Dorfes dürfte nicht sehr groß sein. Vamos ver!
    Am Ende zahlten wir saftige 30€ 😱 Aber wie sagt man so schön: Im Urlaub soll man nicht knauserig sein!
    Read more

  • Day2

    Día 2 - Procurando o Mercado

    August 11, 2017 in Portugal

    Eigentlich wollten wir ordentlich ausschlafen... Ab etwa 6 Uhr wurden wir jedoch von den Hähnen der Umgebung geweckt. Nachdem wir doch noch ne Runde die Augen ausgeruht haben machten wir uns auf den Weg zum "Supermarkt". Die Abzock-Omi von gestern hatte mir den Weg beschrieben. Natürlich hab ich den längst vergessen gehabt, aber wozu hat man die heutige Technik. Mit Hilfe von Google Maps machten wir uns bei 35 Grad auf den Weg durch die Siedlung. Wir wohnen anscheinend in der einzig befestigten Straße der Umgebung, sodass es in der prallen Sonne über staubige Straßen ging. Am Zielpunkt angekommen, war weit und breit kein Supermarkt zu sehen. Ich schätze wir sind noch 30 min umher geirrt, bis ich schließlich jemanden nach dem Mercado fragen konnte. Menschen zu treffen ist hier eine Seltenheit. Die Siedlung ist vergleichbar mit einer nicht ganz durchdachten Planstadt. In jeder Straße befinden sich Häuserruinen oder nicht bebaute verrottete Grundstücke (beste Kulisse für The walking Dead). Vieles steht zum Verkauf. Wer also noch ein ruhiges und günstiges Plätzen am Wasser sucht....
    Den Minimercado haben wir dann unweit des Map-Punktes auf dem Geländes eines der vielen Campingplätze gefunden. Wir haben uns erstmal mit allem Nötigen eingedeckt. Der Laden hatte nicht die größte Auswahl (aber wenigstens Bier) und die Preise (bis auf Obst) sind in etwa mit denen in Deutschland vergleichbar.
    Der Rückweg zum Haus ging dann etwas schneller, vielleicht auch, weil wir schon Hunger hatten. Nach dem Frühstück wollte ich dann sofort ans Wasser. Von unserer Unterkunft brauchen wir ca. 15 min zu Fuß zur Lagune. Als wir ankamen wurden wir für die kleine Einöde der "Stadt" mehr als entschädigt.
    Kaum Menschen, warmes Wasser, leichter Wind... Pörfekt! Die Lagune befindet sich an der Westküste der Halbinsel von Sétubal und ist umringt von Pinienwäldern. Durch eine Öffnung zum Atlantik wird sie vom Meerwasser gespeist. Sie führt etwa 4 km ins Inland und eigentlich hatten wir geplant, sie einmal zu umrunden. Bei der Hitze haben wir den Plan aber schnell ad acta gelegt. Es reicht auch, wenn man den ganzen Tag am Strand chillt und auf dem Heimweg bei Omi ein Eis verdrückt. Zurück im Haus gab es experimentelles Essen (Nudeln mit Huhn aus klein geschnittenen Burger-Pattys) und natürlich Bier.
    Renalto haben wir kaum gesehen. Er steht meist erst auf, wenn wir schon am Strand liegen und geht ins Bett, wenn wir aufstehen. Morgen wollen wir zum Atlantik laufen und uns die "Mündung" anschauen.
    Read more

  • Day11

    Besuch des ehemaligen Wohnsitzes vom Opa

    November 5, 2016 in Portugal

    Brejos de Azeitão kommt Fabi ziemlich bekannt vor. Klar, das ist da wo der Opa ehemals gewohnt hat. Kurzerhand machen wir übers Telefon ausfündig wo die Adresse war und machen uns gleich mal auf dem Weg zum Haus.
    Mit dem Navi kein Problem. Als wir vor dem Haus stehen schaut eine junge Frau skeptisch aus dem Fenster und bemerkt dass wir da vorm Haus herumschleichen. Sie fragt was wir da machen und wir sagen ihr dass wir das ehemalige Haus von Hans und Brigitte anschauen möchten.

    Sie kommt herunter und wir klären die Situation nochmal in Ruhe auf. Plötzlich lässt sie uns herein und zeigt uns voller Stolz das ganze Haus. Sie zeigt uns ein paar Vorherbilder und erklärt uns was sie alles neu gemacht haben und wie es vorher aussah. Wir schauen uns vom ausgebauten Dachboden über den Garten bis zur Garage alles an.

    Wir waren von der Gastfreundschaft sehr positiv überrascht. Sie hat uns mit offenen Armen empfangen, als würden wir uns schon ewig kennen. Hier in Portugal sind die Menschen sowieso immer sehr freundlich und gehen menschlich miteinander um.
    Read more

  • Day106

    Sesimbra

    December 29, 2017 in Portugal

    Weiter geht’s in den Küstenort Sesimbra. Wo wir uns erst am Strand ein wenig die Füße vertreten und anschließend im Restaurant auf der Fortaleza de Santiago ein Paar Sardinen und Bier zu uns nehmen, bevor wir uns auf den Rückweg zum Hotel machen.

You might also know this place by the following names:

Sesimbra, セジンブラ, Сезимбра, 塞新布拉

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now