Portugal
Vila do Conde Municipality

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Vila do Conde Municipality

Show all

80 travelers at this place

  • Day1

    Tag 1 Porto - Vila Cha

    August 6, 2019 in Portugal ⋅ ⛅ 20 °C

    Hallo ihr Lieben,

    Der erste Wandertag ist vorbei und ich kann nur sagen: krass bin ich untrainiert!
    Aber von Anfang.
    Heute morgen wurde ich von Teodora, einer jungen Bulgarien mit Job in Wien, angesprochenen, ob ich einen Plan hätte, wie ich los laufe und bis wohin usw. Ich sagte nein, aber wir könnten uns zusammen tun, wenn sie wolle (ich war etwas froh nicht alleine gestartet zu sein, damit konnten wir unsere Fragen austauschen und ein wenig vorplanen).
    Also liefen wir um 7:30 los, begegneten immer wieder anderen Pilgern und konnten uns so am schlecht markierten Weg durch die Stadt orientieren.
    Etwas später trafen wir Peter aus Polen. Er wandert den Caminho schon seid Lissabon. Wir haben uns mehrfach gegenseitig überholt bzw. sind parallel an Strand und Straße nebeneinder hergelaufen und haben uns irgendwann gegrüßt und sind von da an zu dritt gelaufen.
    Eine nette Gruppe waren wir. Mal haben wir gequatscht, dann längere Zeit nicht mehr. Dann kam aus dem Nichts mal wieder eine Frage und ein lustiges Gespräch ist entstanden, dann wieder Ruhe - aber entspannte Ruhe, niemand hatte ein Gespräch gebraucht.
    Und so liefen wir zu dritt nach Labruge, trennten uns dort und Teodora und ich liefen dann noch bis nach Vila Cha. Insgesamt ca 25km heute, bei bestem Wanderwetter: nicht zu heiß und nicht zu kalt, immer eine frische Brise um die Nase.
    Vila Cha ist ein süßer, aber mega verschlafener Ort in dem wir, vorsorglich aufgrund des begrenzten Platzes in der Herberge, im Café Sandra ein Doppelzimmer reserviert haben. Urig alt , aber saubere Apartments. Nach ein paar Bier Imperial gabs von Sandra's Mama super leckeren Fisch mit Salat und wir sind danach völlig erschöpft ins Bett gefallen.

    Fazit des heutigen Tages:
    Ich hab 3 Blasen, Druckstellen vom Rucksack auf der Hüfte und bestimmt tierischen Muskelkarter morgen - zum Glück übersteigt die Motivation die uneingelaufenen Schuhe und die nicht vorhandene Kondition.
    Read more

  • Day228

    Caminho Portuguese 5

    September 12, 2019 in Portugal ⋅ ☀️ 23 °C

    Von Portela de Tamel hat mich der Weg gestern über Barcelos und Barcelinhos bis in den kleinen Ort Rates geführt.
    In Rates habe ich heute den zentralen Weg des Caminho Portuguese verlassen und bin einmal quer rüber nach Vila do Conde gelaufen, um auf den Küstenweg zu gelangen. Am Strand und den Dünen entlang bin ich noch bis Vila Cha spaziert.Read more

  • Day2

    2. Etappe - nach Póvoa de Varzim

    November 19, 2019 in Portugal ⋅ 🌧 10 °C

    Heute sind wir bei grauem Himmel gestartet... geregnet hat es aber zum Glück kaum.
    20km gingen wir hauptsächlich dem Meer lang, bis wir in dem Städtchen Póvoa de Varzim ankamen. Leider kam dann doch noch der Regen und so wurde nichts mit Sightseeing.

    Toll ist, dass man auf dem Weg immer wieder von Einheimischen angesprochen wird... die Begegnungen sind jeweils herrlich, da man sich kaum versteht (zum Glück gibt es Hände und Füsse 😉)
    Nun geniessen Piuma und ich die Ruhe (wir haben ein ganzes Hostel für uns alleine 🙈)
    Read more

  • Day11

    Auf dem Weg nach Porto

    July 25, 2019 in Portugal ⋅ ⛅ 19 °C

    Nach einem regnerischen Morgen machen wir uns nun auf einen Tagesausflug nach Porto. Natürlich nicht mainstream über die Autobahn....

  • Day17

    Die Stadt im Nebel

    September 4 in Portugal ⋅ ☀️ 22 °C

    Ein Blick aus dem Fenster bzw. vom Balkon verriet uns, dass es vom Wetter her ein interessanter Tag werden würde. Denn irgendwie war es warm, leicht sonnig und auch neblig. Da wir heute nichts besonderes geplant hatten, gingen wir erst einmal zum Frühstück in ein Café. Wir wählten wieder das „O Fornihno“ aus, wo wir vor zwei Wochen schon gefrühstückt hatten und es uns dort auch gut gefallen hat.

    Man muss schon sagen, der Kaffee in Spanien oder hier in Portugal schmeckt immer mega lecker. Während wir so frühstückten, machten wir Vorschläge für den Tag. Das Aquädukt von „Vila do Conde“ stand hoch im Kurs, dann die „Igreja Santa Clara“ und das Flussufer mit dem rekonstruierten Schiff, einer Kuppelkapelle und natürlich zu Lidl.

    Das „Aqueduto de Santa Clara“ ist ein Aquädukt in Portugal. Es bringt Wasser aus einer Quelle in „Terroso“ (Póvoa de Varzim) über vier Kilometer zum Karmelitinnenkloster „Santa Clara in Vila do Conde“. Mit der Errichtung wurde unter der Äbtissin „Donna Maria de Menezes“ begonnen, die das Land um die Quelle zum Bau des Aquäduktes erwarb. Als unter der Äbtissin „D. Catarina Lima“ die falsche Berechnung des Gefälles bemerkt wurde, stellte man 1636 die Arbeiten wieder ein. Erst 1705 wurde der Bau unter der Äbtissin „D. Bárbara Micaela de Ataíde“ wieder aufgenommen und schließlich 1714 abgeschlossen. Das Aquädukt bestand ursprünglich aus 999 Bögen, die heute nicht mehr vollständig erhalten sind. Mit Erlass vom 16. Juni 1910 wurde das Bauwerk als Monumento Nacional klassifiziert.

    Wir gingen etwas am Aquädukt entlang und bestaunten seine mächtige Bauweise. Es war schon sehr beeindruckend an diesem Mauerwerk entlang zu gehen. Auch nachts konnten wir es schon bewundern, wobei es dann noch imposanter erscheint. Ursprünglich war das Aquädukt 7km lang und ein Großteil ist davon auch noch erhalten. Wir wollten jedoch nur einen Teil abgehen, zumal in dessem Verlauf ständig Straßen zu queren sind. So machten wir bei ungefähr der Hälfte kehrt und gingen zur Kirche „Santa Clara“.

    Die „Igreja de Santa Clara, liegt oberhalb von „Vila do Conde“ und wegen dem Nebel, konnte man zwar nicht weit blicken, tauchte jedoch die Umgebung in ein stimmungsvollen Anblick. Ich habe gelesen, dass dieses wunderschöne beeindruckende Gebäude, Kloster Santa Clara, in „Vila do Conde“, Portugal eines der größten und reichsten Frauenklöster in Portugal war, gegründet 1318 von Afonso Sanches und seiner Frau, Teresa Martins Telo. Es befindet sich auf einem Hügel. Dieser große historische Komplex umfasst die gotische Kirche Santa Clara, geschützt durch eine Mauer und das Santa Clara Aquädukt, das zweitgrößte Aquädukt in Portugal.

    Danach gingen wir unterhalb des Klosters unter der Brücke zum Flussufer und sahen uns aus der Nähe das restaurierte Schiff an. Man kann es kostenlos besichtigen. Aber wir hatten kein Interesse daran und gingen weiter zur „Capela do Socorro“. Sie ist auch das Symbol unserer Zimmertür bei unserer Unterkunft hier in „Vila do Conde“. Leider war die kleine Kapelle geschlossen.

    Danach unsere Lieblingsbesichtigung bei Lidl. Wir kauften Saft, Obst, etwas Schokolade und Wasser. Dann gingen wir in unsere Unterkunft zurück und ruhten etwas aus.

    Nach einer Weile hatten wir dann doch wieder Lust etwas in die Stadt und sogar zum Strand zu gehen. Der Nebel hatte sich komplett verzogen und es war herrliches Licht am Nachmittag und später am Abend. Die Stimmung am Strand war entspannt und chillig. Wir sahen uns von außen die Zitadelle an, denn sie war geschlossen und die kleine Kapelle an der Mole. Dann saßen wir auf einer Mauer an der Promenade und lauschten der schönen Musik der nahen Strandbar bis zum Sonnenuntergang. Dann gingen wir zur Unterkunft und zogen uns etwas um. Denn als sei Sonne weg war, wurde es recht kühl. Dann gingen wir wieder essen zu V-SnaQ - da waren wir dann insgesamt 3x. Dort gibt es leckeres komplett veganes Essen. Und die zwei Frauen, die das betreiben, sind super nett. Ein schöner ruhiger Tag ging mit einem tolles Essen zu Ende. Morgen gehen wir nach Porto und fliegen am nächsten Tag nach Berlin zurück.
    Read more

  • Day16

    Walking on Sunshine

    September 3 in Portugal ⋅ ☀️ 24 °C

    Das Abschiednehmen fiel uns von „Esposende“ nicht so schwer. Wir haben uns wohl gefühlt und es war okay hier zweit Tage zu bleiben. Sollten wir nochmals hier her kommen, dann würden wir eine Unterkunft auf der Lagune suchen.

    Nach dem Frühstück kurz auf das Zimmer und los ging es. Das Wetter war sonnig und keine Wolke am Himmel zu sehen. Im laufe des Tages sollte sich das auch nicht ändern. Wir gingen aus „Esposende“ über die lange Brücke „Ponte de Fão“ über den Fluss. Meist gingen wir an der Straße entlang. Wir sahen uns eine Kirche an. Jedoch mit der Zeit sehen sie alle gleich aus. Bei „Apúlia“ bogen wir eine kurze Zeit in einen Eukalyptus-Wald. Leider war das nur sehr kurz und wir gingen wieder in der prallen Sonne an einer Straße entlang. Auf Dauer war das nicht nur langweilig, sondern auch sehr erschöpfend. Dann bogen wir endlich zur Küste und von der Straße weg. Jedoch auch hier kein Schatten. Interessant war, es kamen uns sehr viele Pilger entgegen. Und wir meinen, dass die meisten aus Deutschland kamen.

    An der Küste gingen wir auf den bekannten Holzplanken entlang. Das schütz die Dünen und man kommt gut voran. Nach 15km mussten wir erst einmal eine Pause machen. Einen schattigen Platz zu finden war gar nicht so einfach. In einer Seitenstraße setzten wir uns auf die Bordsteine im Schatten und machten eine Pause. Es sollte die einzigste sein.

    Weiter auf den Holzplanken an der Küste entlang. Die Sandstrände waren herrlich lang und kaum Menschen zu sehen. Von denen die man sah, war niemand im Wasser. Es wird wohl immer noch so kalt sein. Die Siedlungen an der Küste nahmen zu. Mittlerweile gingen wir nicht mehr auf den Holzplanken, sondern einer Promenade. Der Anblick der hässlichen Siedlung passte gar nicht zu der schönen Küste. Es war ein reiner Badeorte ohne Charme und Atmosphäre. Wir wollten es nur hinter uns bringen. Zur Abwechslung und wegen der Sonne, gönnte sich jeder von uns 2x ein Eis.

    Wir erreichten „Vila do Conde“, den Ort, wo wir vor über einer Woche schon einmal übernachtet haben. Und es sollte auch wieder die selbe Unterkunft sein. Denn die fanden wir richtig gut und haben uns da auch sehr wohl gefühlt.

    Wir checkten ein und duschten. Dann mussten wir noch eine unserer anderen Reisen umplanen. Da gestern für die Kanaren eine Reisewarnung ausgesprochen wurden, können wir leider unsere andere Wanderung auf Gran Canaria nicht fortsetzen und auch den anschliessenden Urlaub dort mit meiner Schwester und ihrer Tochter und zwei Freunden müssen wir absagen. Aber zumindest mit meiner Familie wollten wir unbedingt eine Woche irgendwo verbringen. Es sollte etwas warm und durch das Fliegen auch ein Abenteuer sein. Erst dachten wir an Kreta. Aber die Umbuchungen kosteten zu viel Geld. Dann kamen wir auf Korfu. Dort waren wir alle noch nicht und siehe da, die Umbuchungen waren kostenlos. Schnell noch alles mit meiner Familie abgesprochen und gebucht. Die Flüge stehen und nun suchen wir noch eine gemeinsame Unterkunft heraus. Was sich allerdings wegen den verschiedenen Bedürfnissen als nicht so ganz einfache herausstellte. Wir reservierten erst einmal eine Unterkunft und wollen dann alles in Ruhe in Berlin besprechen. Am Abend waren wir noch sehr lecker in einem kleinen und veganen Restaurant essen.
    Read more

  • Day3

    Sao Pedro de Rates

    September 17, 2019 in Portugal ⋅ ⛅ 17 °C

    Nach 25,8km sind wie in einer Herberge in São Petro de Rates angekommen. Leider waren alle Zimmer belegt. Müssen jetzt auf Matratzen im Museum schlafen, ist aber eigentlich recht entspannt. Heute morgen war es ziemlich kalt und neblig, tagsüber wurde es dann aber noch richtig schön. Unsere heutigen Top-Gesprächsthemen waren zum einen unsere Silvester- und Weihnachtszeitplanung und zum anderen die Unterschieden von Futtermais und Zuckermais. Naja und was ist eigentlich mit Popcorn Mais?
    Anfangs ging es noch die Küste lang, dann ging es irgendwann ins Landesinnere. Ab der Pause haben wir auch schlagartig seeeehr viel mehr andere Pilger getroffen. Irgendwann hat uns ein älterer Herr frische Feigen geschenkt. Die Landschaft war heute wirklich unglaublich schön und relativ abwechslungsreich. Ansonsten ist in dieser Herberge sehr viel los, es ist sehr laut, 8 Portugiesen mit 2 Gitarren und 1 Triangel denken sie hätten musikalisches Talent, es ist einfach nur laut - wir wollen doch nur in Ruhe kniffeln und schlafen 😂 Mal sehen wie lange das hier heute so geht. Fühlen uns noch 10 Jahre älter als gestern und werden jetzt mal Nudeln mit Pesto kochen.
    Read more

  • Day10

    Porto

    July 24, 2019 in Portugal ⋅ ⛅ 18 °C

    Ist ja heute wieder spät geworden, der ausgesuchte Platz gefiel uns nicht und so mussten wir uns neu orientieren. Aber erstmal Rabea abholen👍Jetzt haben wir einen schönen und günstigen Platz, 200m vom Strand und wir können mit der Metro nach Porto fahren. Glücklicherweise gehabt.Read more

You might also know this place by the following names:

Vila do Conde, Vila do Conde Municipality, ویلا دو کنده, ვილა-დუ-კონდე, Vila do Kondė, Вила-ду-Конди, 孔迪镇

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now