Romania
Municipiul Sibiu

Here you’ll find travel reports about Municipiul Sibiu. Discover travel destinations in Romania of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

16 travelers at this place:

  • Day112

    Heute morgen hieß es erstmal ausschlafen. Nachdem es gestern Abend etwas später geworden ist, schlafen wir heute morgen erstmal so richtig aus. Um uns herum war schon Gewusel und Aufbruchsstimmung, als wir in der Sonne unser Frühstück genossen und Pläne für den heutigen Sonntag schmiedeten.

    Für kleines Geld konnten wir ein Taxi durch das Camp bestellen lassen, welches uns bis in die Altstadt von Sibiu (Hermannstadt) fährt. So sassen wir am späten Vormittag mit fünf Passagieren und einem Fahrer in einem kleinen Taxi ... ja, ihr habt richtig gehört zu fünft, sprich hinten auf der Rücksitzbank hockte ich auf Daniels Schoß und hielt mich an der Kopfstütze des Fahrers fest. Gut das die Fahrt nur knapp eine viertel Stunde dauerte. Dafür war es dann auch nochmal günstiger.

    Als erstes ging es für uns in Richtung Touristeninformation und wir versorgten uns mit einem Stadtplan, um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu bestaunen. Bereits auf den ersten Metern in die Altstadt hinein, kamen wir aus dem Staunen nicht mehr heraus. Im Jahre 2007 war Sibiu die Kulturhauptstadt Europas und alles war so wunderschön herausgeputzt. Ganz besonders sind uns die farbenfrohen gut restaurierten Fachwerkhäuser ins Auge gestoßen und wir waren direkt begeistert. Alles strahlt so fröhlich im Sonnenschein und es scheint ein perfekter Sonntag zu werden.

    Da Sibiu flächenmäßig nicht besonders groß ist, aber so viele versteckte kleine Schönheiten zu bieten hat, verbringen wir den ganzen Sonntag in der Altstadt und lassen uns treiben. Fast an jeder Ecke gibt es etwas zu entdecken. Beispielsweise die evangelische Stadtpfarrkirche mit ihrem Dach aus tausenden von kleinen Mosaiksteinen, das wunderschöne Rathausgebäude mit seinem Marktplatz oder die Reste der Stadtmauer, um nur ein paar wenige Highlights zu nennen.

    Wir nutzen die Möglichkeit in dem ein oder anderem Café einen Drink zu genießen und einen entspannten Sonntag zu verbringen. Vermutlich sind wir durch fast jede der kleinen Altstadtstraßen gewuselt. Sibiu ist wirklich eine wunderschöne Stadt und unser persönliches Städte-Highlight in Rumänien! Auf jeden Fall einen Besuch wert.
    Read more

  • Day13

    Eisenmarkt via Transalpina

    August 1 in Romania

    Heute geht's nochmals in die Transsylvanischen Alpen - wir wollen die Transalpina fahren
    .... immer wieder Regen, oben nur 14Grad, unten knappe 30Grad....und auf 140km keine Tankstelle 🙃
    Wir treffen einen Kolumbianer, Deutsche und eine Gruppe Iren an der Transalpina....

  • Day3

    Hermannstadt

    August 11 in Romania

    Eher spät kommen wir in Hermannstadt an.
    Zum Glück ist nicht viel Verkehr und wir können problemlos zu unserer Unterkunft gelangen.
    Die Zimmer sind groß (Bett etwa 2m breit) und sauber, auch die Motorräder bekommen einen sicheren Platz im großen Hof nebst Garten.

    Da es sich um eine Pension handelt begeben wir uns zum Abendessen noch mal in die Stadt.
    Hier steppt heute der Bär, am Rande der Innenstadt versuchen Autofahrer die letzten oder gerade wieder frei werdenden Parkplätze zu ergattern und es wird auch schon mal ungeduldig gehupt.
    Die Fußgängerzone ist voll von Menschen, viele Geschäfte sind noch geöffnet (20:30Uhr) und gefühlt steht alle 20m ein Eisstand.
    Nachdem wir ein Stück gegangen sind entdecken wir auch den Grund für den Andrang. Auf dem Piata Mare gibt es ein Klassik Live Konzert.
    Read more

  • Day9

    Hohe Rinne

    August 17 in Romania

    Die Hohe Rinne, sozusagen der Hausberg von Hermannstadt, ist Naherholungsgebiet, Wanderlandschaft und Skigebiet in einem.

    Für Karla und Werner eher von nostalgischem Wert, für uns eigentlich nur eine Sessellift-Talstation im Wald.
    Da wir nicht so spät in der Pension sein wollen, um uns neben Duschen/Abendessen noch ein wenig auf die morgige Abfahrt vorzubereiten zu können, bleiben wir nur kurz. Außerdem ziehen wieder einmal dicke, dunkle Wolken auf und der Donner ist auch schon wieder zu hören.
    Also schnell auf's Motorrad und die sehr schöne Strecke wieder zurück fahren.

    Auf dem Weg nach oben meinte Isa noch, dass wir die Strecke auch gerne 2-3 mal auf und ab fahren könnten...

    Auf halben Weg hinab stoßen wir plötzlich hinter einer Kurve auf eine stehende Schlange von Autos.
    Dank fast-Vollbremsung kommen wir sicher zum Stehen. Nachdem wir uns an der Blechlawine vorbei gearbeitet haben, entdecken wir, dass die Polizei die Straße gesperrt hat. Nur warum...?
    Ein zwar grellgelbes aber doch eher unauffälliges Hinweisschild teilt uns mit, dass hier von 15 bis 18 Uhr die "Sibiu City Rallye 2018" entlang kommt.

    Ein Blick auf die Uhr: 15:13 Uhr.
    Mist... die Hohe Rinne ist eigentlich eine Sackgasse. Es gibt nur diese eine asphaltierte Straße hinab, ansonsten existieren nur ein paar Schotterwege in Richtung Tal. Werner und Karla sind diese vor 40 Jahren schon mit dem Motorrad gefahren. Von Ortskundigen werden wir jedoch gewarnt, diese lieber zu meiden, da es bis vor wenigen Wochen noch starke Regengüsse gegeben hat, die diese Wege eher zum schlechten beeinflusst haben.

    Aber 3 Stunden hier rumstehen..? Wohl kaum.
    Also fahren wir die Strecke, gemäß Isa's Prophezeiung, noch einmal hinauf.

    Dabei kommen wir zum zweiten Mal an einer Schafherde nahe der Straße vorbei. Einer der Hirtenhunde will seine Schützlinge offensichtlich verteidigen und rennt uns angriffslustig bellend entgegen.
    Angst vor Motorrädern hat er jedenfalls keine. Da wir nicht herausfinden wollen, ob er nur bellt, oder tatsächlich auch beißt, geben wir Gas und müssen dabei gleichzeitig aufpassen den Vierbeiner nicht zu überfahren.

    Wiesrveg angekommen beschließen wir, statt zu "schottern" lieber im Restaurant der Talstation etwas zu essen. Zumal uns das Gewitter im Nacken sitzt.

    Dieses entpuppt sich mal wieder als Luftnummer, ausser einem Regenschauer tut sich nicht viel.
    Auch das Restaurant ist mehr Schein als Sein. Übertrieben schicke Innenausstattung steht im krassen Kontrast zur relativ laut gespielten (teilweise deutschen) Popmusik und den offensichtlich aus Studenten bestehenden Bedienungen, welche alles andere als Motivation versprühen.
    Auch das Essen ist keine Offenbarung, aber immerhin okay.

    Gegen 17:30 verlassen wir das Restaurant und begeben uns auf den Rückweg, in der Hoffnung von ganz vorne losfahren zu können, wenn die Polizei die Sperrung aufhebt.
    Als uns einiges an Gegenverkehr begegnet ist uns klar, daß die Straße wieder offen ist.
    Zum Glück nicht erst seit ein paar Minuten, so dass sich die Blechlawine auflösen konnte und wir unbehelligt bis nach unten durchfahren können.
    Allein die vielen schwarzen Reifenspuren zeugen davon, dass hier die Rallye vorbei gekommen ist.
    Read more

  • Day2

    Bergwanderung in den Karpaten

    October 2, 2017 in Romania

    Nach einer Fahrt zur "Hohen Rinne" starten wir unsere Wanderung auf 1.450m. Durch Weidegebiete und Fichtenwälder über mehrere Gipfel (charmante Bergbezeichnungen hier: "die Alte", "der Taube"...) erreichen wir auf 1.961m den "Surbu". Abstieg entlang der Skipiste. Auf dem Rückweg kurzer Halt an einer kleinen, sehr hübschen Klosterklause ("La Schit")

  • Day1

    Hermannstadt

    October 1, 2017 in Romania

    Stadtrundgang durch Sibiu / Hermannstadt.
    Hier haben wir einige der unzähligen Kirche diverser Konfessionen besichtigt, einen Rundgang durch die Geschichte gemacht und dank Guide Gerhard einiges über die Stadt, ihre Menschen und ihre Geschichte erfahren. Nebenbei noch ein tolles Café mit amtlicher Craftbeer-Auswahl entdeckt und lecker gegessen. Gute Ausbeute für Tag 1 😊

You might also know this place by the following names:

Municipiul Sibiu

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now