Russia
Central

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

52 travelers at this place

  • Day25

    Camping in Moskau

    August 14, 2019 in Russia ⋅ ⛅ 19 °C

    Noch ein paar Fotos zu diesem Tag.
    Habe das Handy voll mit Fotos und Videos, kann aber nur 10 davon hoch laden.

    Dabei sind wir doch noch mit der Moskauer Metro gefahren.... und das ist schon eine Sache , die man in Moskau unbedingt machen und sehen sollte.
    Also ein bisschen tricksen😜

    Wenn wir morgen ins Gebiet von Tula fahren , wird es danach teilweise schwierig mit Netz..... lasse mich überraschen!
    Aber ich bin sehr froh endlich Natur erleben.... genug Kirchen ....gesehen!
    Read more

  • Day8

    Moskau - Begegnungen mit einer Stadt

    July 20, 2019 in Russia ⋅ ⛅ 19 °C

    Tag 8
    Um 9 Uhr treffen wir an der Hotelrezeption auf Elena, die uns zur Stadtrundfahrt abholt. Interessanterweise ist sie auch Motorradfahrerin und so haben wir abseits vom eigentlichen Programm noch weitere Gesprächsthemen. Während der Fahrt mit dem Bus in die Innenstadt erfahren wir schon einiges über Москва / Moskau, das mit offiziellen etwa 11,5 Millionen Einwohnern das wirtschaftliche, politische und kulturelle Zentrum und die Hauptstadt der Russischen Föderation, kurz „Russland“ ist. Die Stadt ist auch die Hauptstadt des Oblast Moskau, liegt am Fluss Moskwa und ist traditionell die „Heilige Mutter” der Russen. Eisenbahnstrecken und zahlreiche Fluglinien aus allen Teilen Russlands laufen hier zusammen. Schiffbare Wasserwege wie der Moskwa-Kanal, die Moskwa und der Wolga-Don-Kanal machen die Hafengebiete der Stadt direkt zugänglich für Schiffe aus der Ostsee, dem Weißen, dem Schwarzen, dem Kaspischen und dem Asowschen Meer.
    Moskau dehnt sich auf einer Fläche von etwa 880 km² aus. Ringförmige Boulevards, die überwiegend im Bereich früherer Schutzwälle angelegt wurden, gliedern das Stadtbild. Im Mittelpunkt der konzentrischen Kreise und Halbkreise liegen der Kreml, der Regierungssitz Russlands, und daran angrenzend der Roter Platz, Zentrum des radialen Straßensystems.
    Schon im 14. Jahrhundert war Moskau Hauptstadt für das damalige Russische Reich. Zwischen 1712 und 1917 hatte der Zar den Regierungssitz nach St. Petersburg verlegt, das in Leningrad umbenannt wurde. Aber nach der Oktoberrevolution ging der Regierungssitz wieder nach Moskau zurück.
    Zunächst fahren wir zur Hauptkathedrale, die aber zurzeit für „normale“ Touristen geschlossen ist. Wegen der Präsentation einiger Reliquien dürfen sie nur offizielle Pilger betreten. Dann Auf vielfachen Wunsch geht es außerhalb des eigentlich vorgesehenen Programms zum Prominentenfriedhof am Neu-Jungfrauen-Kloster. Hier liegen einige der bekanntesten Bürger des Landes bestattet, viele prominente Militärs, Schauspieler und Ärzte, aber auch Chrustschow, Jelzin und Raissa Gorbaschowa.
    Unser nächster Stopp ist auf den Sperlingsbergen von dem wir einen guten Blick auf die Stadt haben. Auf der anderen Seite erhebt sich das Gebäude der Lomonossow-Universität. Von über 75 Hochschulen ist die Staatsuniversität Moskau die wichtigste und die größte der ehemaligen UdSSR. Etwa 700 wissenschaftliche Institute haben ihre Hauptniederlassung in Moskau.
    Danach fahren wir zurück in die Innenstadt und werden am Arbat abgesetzt. Wir schlendern durch die Fußgängerzone von Moskau und gehen nach einer kleinen Mittagspause zum Kreml.
    Der Moskauer Kreml, russisch „Kreml“, also Festung, liegt auf einem niedrigen Vorsprung am Nordufer der Moskwa. Er ist sicher das bedeutendste Wahrzeichen der Stadt und wurde im 12. Jahrhundert als Befestigungsanlage errichtet. Hier befinden sich wichtige Regierungsgebäude, Paläste und Kathedralen, die von einer massiven, befestigten Steinmauer aus dem 15. Jahrhundert umschlossen sind. Sie hat eine Gesamtlänge von fast 2,5 Kilometern, ist bis zu 21 m hoch und wird von 19 Türmen überragt. Zu den bemerkenswertesten weltlichen Bauwerken innerhalb der Anlage gehört die Rüstkammer aus dem 19. Jahrhundert, die eines der ältesten und reichsten historischen Museen Russlands enthält, und das weitläufige Große Palais, in dem der frühere Oberste Sowjet der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken untergebracht war. Zu den zahlreichen sakralen Bauwerken, die heute überwiegend als Museen genutzt werden, gehört die Mariä-Himmelfahrts-Kathedrale / Uspenskij Sobor, in der die Zaren gekrönt und die Patriarchen und Metropoliten der russisch-orthodoxen Kirche beigesetzt wurden.
    Ein weiteres Wahrzeichen des Kremls ist der Turm „Iwan der Große”, ein 98 Meter hoher Glockenturm. Auf einem Sockel in der Nähe steht die Große Glocke, genannt Zar Kolokol, fast 200 Tonnen schwer, eine der größten der Welt. 1961 wurde dem Kreml der Kongresspalast hinzugefügt. In diesem Gebäude wurden Treffen des Obersten Sowjet der UdSSR und Kongresse der Kommunistischen Partei der Sowjetunion abgehalten.

    Dann versuchen den vollen Roter Platz mit der Basilius-Kathedrale zu sehen und quetschen uns durch die Menschenmassen zum Kaufhaus GUM. Es ist wirklich voll. Der Rote Platz selber ist gesperrt, da zwei Tage später darauf ein großer Boxkampf vorgesehen ist. An zwei Seiten wird der Platz von beeindruckenden Bauwerken überragt, vom Historischen Museum aus dem späten 19. Jahrhundert und der neunkuppeligen Basilius-Kathedrale aus dem 16. Jahrhundert. Das Kaufhaus Gossudarstwenny universalny magasin (GUM) wurde 1921 am Roten Platz eröffnet. Es ist das größte Kaufhaus in Moskau, immer schon ein Vorzeigeobjekt. Heute haben in ihm viele der bekanntesten Markenfirmen der Welt einen Verkaufsladen.
    Von einem AbsatzAbsatz im ersten Stock können wir das Lenin-Mausoleum unterhalb der Kremlmauer eher erahnen als sehen. Hier ist der einbalsamierte Leichnam Lenins öffentlich aufgebahrt.
    Am bekannten Bolschoi-Theater vorbei gehen wir zur Metro. Sie ist seit 1935 in Betrieb und befördert täglich etwa 9 Millionen Passagiere, mehr Menschen, als jede andere Untergrundbahn der Welt. Sehenswert sind vor allem die Stationen entlang und innerhalb der Ringlinie, immer wieder neue Überraschungen mit schnellen und steilen, langen Rolltreppen, Marmor, Kronleuchtern und sozialistischen Wandbildern.
    Nur die Hauptverkehrszeiten zwischen 8:00 - 9:30 Uhr sowie der Feierabend-Verkehr sind für Metro-Anfänger nicht zu empfehlen. Dann entstehen in den Umsteige-Tunneln oft lange Staus und in den Zügen wird gedrängelt, was das Zeug hält.
    Moskau hat viele Katastrophen, Brände, Seuchen, Revolten, Belagerungen und ausländische Besatzungen überstanden. Im September 1812 wurde die Stadt von den Armeen Napoleons eingenommen. Bald nach diesem Einmarsch setzten russische Patrioten die Stadt in Brand. Der anschließende Rückzug der Franzosen aus Russland trug wesentlich zu Napoleons Untergang bei. Die Moskauer spielten in der Revolution von 1905 und in der Oktoberrevolution von 1917 eine bedeutende Rolle. Als deren Folge wurde Moskau wieder sowjetische Hauptstadt. Im Dezember 1941, während des 2. Weltkrieges, wurden deutsche Armeen beim Anmarsch auf Moskau an der Stadtgrenze zurückgeschlagen. Und 1991 war die Stadt Zentrum der Diskussionen, die zur Auflösung der UdSSR führten.
    Voller Eindrücke kehren wir zum Hotel zurück.
    Read more

  • Day6

    Must Go Moscow

    August 31, 2019 in Russia ⋅ ⛅ 23 °C

    Following our earlier blog here’s a Moscow pictorial bonus as we prepare to leave in a few hours time. Still sunny and 24C here but apparently raining and 9C on arrival on Monday evening in Yekaterinburg.Read more

  • Day7

    Moscow Station

    September 1, 2019 in Russia ⋅ ⛅ 24 °C

    So just to close on Moscow we had a great time there, but it is quite different from St Petersburg, mainly because as the Capital of the Country with a population of 15 million Moscow feels so much busier and ‘in your face’ than the latter.

    Moscow certainly has a lot of money around. The sheer volume of designer shops, top end cars, expensive restaurants etc gives an indication of the wealth that now exists here. It looks like the younger set are now really enjoying the benefits of the new open Russia, as we saw how busy bars and restaurants were on the weekend evenings in the beautifully lit streets around our hotel. The pavements, buildings and public areas are all spotlessly clean and well looked after. No wonder the President is so popular.

    So we checked out of the Budapest Hotel (a plaque by the entrance commemorates the fact that Lenin stayed there twice...) having left our luggage earlier in the day with the worlds most miserable hotel doorman, a ranking that he is unlikely to lose whilst he is in employment!

    On arrival at the Moscow Station concourse we awaited the call to board our first journey on an official Trans Mongolian train, 26 hours to Yekaterinburg.
    Read more

  • Day3

    Cappuccino und Schakschuka

    January 26, 2019 in Russia ⋅ ❄️ -12 °C

    Das Ziel unseres Ausfluges heute morgen ist eher zu vernachlässigen, da mit der Metro zu fahren, ein "MUSS" in Moskau ist. Tatsächlich sind die riesigen mit Marmor verkleideten Metrostationen imposant. Die Bahnen im Übrigen auch. Sowjetische Wertarbeit, konstruiert für die Ewigkeit vermitteln sie einen zuverlässigen und vertrauensvollen Eindruck. Sofort assoziiere ich die Bahnen mit sibirischem Stahl und der ostdeutschen Pflichtlektüre "Wie der Stahl gehärtet wurde". Das braun-praktische Kunstleder Interior scheint auch aus sowjetischen Zeiten zu stammen. Es schneit heute heftig, so dass wir nach einem kurzen Spaziergang für ein Frühstück mit Cappuccino und Schakschuka, eine Art "Ei Benedikt", das in einem kleinen Töpfchen. Auf einem Paprika-Tomatenmuss serviert wird. Sehr lecker!Read more

  • Day14

    Moskau - Kreml 2.0

    June 15, 2019 in Russia ⋅ ⛅ 17 °C

    Wahnsinns Dinge gab es in der Rüstkammer.
    Imposante Kutschen die durch die Wälder zogen (Wälder sind uns ja nun auch bekannt), Kleidung der Landsmänner, Silber aus unterschiedlichsten Teilen Europas. Waffen, Ausrüstung der Krieger, Jäger und Zaren.Read more

  • Day22

    Moskau, Russland

    April 6, 2020 in Russia ⋅ ⛅ 3 °C

    Heute nach Moskau.

    Das war damals 2018 unser Trip nach dem Netcentric Summit. Regel war damals noch ein Direktflug.
    Wir (Dan) also von +20 Grad in Barcelona auf -20 Grad in Moskau. Die Stadt hat uns dann doch sehr überrascht. Offen, westlich, wunderschön - und sehr kalt.
    Abendessen im White Rabbit!! Auch das War die Reise wert.
    Read more

  • Day13

    Moskau

    August 30, 2019 in Russia ⋅ ☀️ 22 °C

    Die Russen sagen: St.Petersburg is for love, and Moscow is for work.

    Und tatsächlich ist Moskau deutlich weniger verspielt als St.Petersburg. Auch wenn es hier ebenfalls eine Vielzahl wunderschöner Gebäude gibt, spürt man in Moskau viel deutlicher die Macht und die Wucht dieser Metropole. Die Mischung aus alt und modern ist auch hier überall sichtbar.

    So laufen wir staunend über den roten Platz mit dem mittelalterlichen Kreml, dem wunderbaren Kaufhaus GUM aus dem 19. Jahrhundert und der alten und beeindruckenden Basilika-Kirche; lösen aber gleichzeitig in Bus und Metro unser Ticket direkt mit dem Handy oder der Kreditkarte.

    Wir durften in Moskau an einem Kochkurs teilnehmen, mit einem unglaublich netten jungen Paar, das ohne Probleme zu unseren deutschen Freundeskreisen zählen könnte. Wir haben Borsch und Dressed Herring gekocht, Vodka und süßes Bier getrunken und über die Probleme unserer Generation geredet, die scheinbar überall auf der Welt die gleichen sind.

    Uns geht es gut unterwegs, wir genießen die freie Zeit, genießen die Zeit zu zweit. Wir gehen viel Essen, Frühstücken und Kaffee trinken, probieren viele einheimische Gerichte und die durchaus gute russische Küche. Und wir bewegen uns viel mehr als Zuhause, und das tut verdammt gut.

    Doch nach zwei Wochen in der Stadt freuen wir uns nun erstmal auf den Weg in die Natur, auf Irkutsk und den Baikalsee. Mal sehen wie es uns in der berühmten transsibirischen Eisenbahn ergeht...
    Read more

  • Day34

    Am Roten Platz bei Tag und Nacht

    September 19, 2019 in Russia ⋅ ⛅ 10 °C

    Am Abend kommen wir in unserer Unterkunft, einer kleinen Wohnung ganz in der Nähe des Roten Platzes an.
    Auf dem Weg vom Bahnhof lernen wir die Metro Moskaus kennen. Die Stationen sind kunstvoll gestaltet und komplett ohne Werbeplakate.
    Es strömen Unmengen von Menschen durch die Gänge und wir finden uns anfangs nicht zurecht und stellen dadurch ein Hindernis für die Menschenströme da.
    In der Wohnung angekommen, machen wir noch einen Spaziergang zum Roten Platz und bewundern die verspielten, bunten Gebäude, die wirkungsvoll angestrahlt werden. Sie wirken wie Filmkulissen aber alles ist echter Stein.
    Am nächsten Tag wandern wir durch den Gorki-Park, der mit einem riesigen sehr schönen Spielplatz ausgestattet ist. Weiter geht es entlang der Moskva bei wechselhaftem Wetter.
    Wir passieren eine riesige, moderne Statue und gelangen erneut zum Roten Platz - diesmal bei Tageslicht. Die Kinder gehen noch in die orientalisch anmutende Kirche an einer Seite des Platzes, die mit ihren zahlreichen bunten Türmen ein besonderer Blickfang ist.
    Am Abend steigen wir in den Zug Richtung Osten.
    Read more

  • Day1

    1. Abend

    September 23, 2019 in Russia ⋅ ⛅ 5 °C

    Moskau (russisch Москва́  [mɐskˈva], Moskwa) ist die Hauptstadt der Russischen Föderation. Mit rund 12,4 Millionen Einwohnern (Stand 2017) ist sie die größte Stadt sowie mit 15,1 Millionen Einwohnern (2012) die größte Agglomeration Europas.

    @beermarketmoscow
    https://beermarket.moscow/

    Hotel Standart *****
    https://www.standarthotel.com/en/
    Read more

You might also know this place by the following names:

Central