Russia
Vladimirskaya Oblast’

Here you’ll find travel reports about Vladimirskaya Oblast’. Discover travel destinations in Russia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

Most traveled places in Vladimirskaya Oblast’:

All Top Places in Vladimirskaya Oblast’

25 travelers at this place:

  • Day66

    Trans Siberian night 1

    September 5 in Russia ⋅ ☁️ 17 °C

    Moscow to Yekaterinburg
    Well we got on and settled.
    Was brought a strong black coffee an hour later by our attendant. We cracked open the milk we brought with us after our research taught us they didn’t have milk.... well nor did we we soon found out. We had bought Kefir..... a fermented milk that causes possible bloating, wind and constipation..... just what we need- NOT!
    Despite the attendant taking our orders for dinner it never arrived and even though we used google translate to ask if we had to go to dining car we were told to stay in our cubicle.... however our food never materialised! ? Mis communication??
    Anyway we cracked open the bread, cheese and salami so we don’t starve.
    K is too excited and has made her bed already at 8pm.... I’m waiting for our dinner to be served!!
    First stop just happened and still no cabin mates so hoping it stays this way during the 3 overnight stops.
    Read more

  • Day21

    Valdaj nach Sergiev Possad

    August 10 in Russia ⋅ 🌧 13 °C

    Bin ich froh, das der Wahnsinsregen endlich in der Nacht aufgehört hat.
    Alles ist Klamm und feucht und da ich seit 2 Tagen mit 90 % Sicherheit jetzt auch weiss, das meine Heizung und somit das heisse Wasser wirklich nicht geht, ist das Klima mit meinem feuchten Hund obendrauf, alles andere den gemütlich!
    Der Jürgen aus Nürnberg hat in seinem Camper, der ist mittlerweile 8Jahre alt, die gleiche Heizung und auch die gleiche Annzeigetafel. Somit einer , der sich mit diesem System sehr gut auskennt. Er hat schon 2x alles auseinander genommen, DIES und JENES getestet, scho fast wie ein Fachmann hat er auch kleine Messinstrumente dabei. Aber immer wieder Fehlanzeige, nichts tut sich,

    Aber heute morgen scheint ja die Sonne und gleich wird es dann auch wärmer. Beim morgendlichen Gassigehen sieht auch gleich wieder alles freundlicher und einladender aus.
    Heute ist eine grössere Strecke auf dem Programm und wir sollten so zwischen 7.00 bis spätestens 9.00 Uhr losfahren um die 420 km russische Strasse bis 18.00 zu schaffen.
    Ja die älteren Mitreisenden, mit mir jetzt alle über sechzig, nur die eine Ärztin, die mit ihrer Mutter unterwegs ist, ist erst mitte 50J. Die sind schon immer früh dabei, einer soll sogar schon vor 7 Uhr losgefahren sein.... da stehe ich gerade mal auf!? Hallo , ich bin in Ferienstimmung, und habe auf Morgenstress überhaupt keine Lust.
    Auch kennt man so nach einer Woche, die Fahreigenschaften so der einzelnen Fahrer und ja, meine Mitfahrkollegen sind alle nicht die schnellsten.
    Interessanterweise sehe ich unterwegs von diesen 14 Wohnmobilen ganz selten das ein oder andere. Man müsste denken, das wenn alle die gleiche Strecke fahren, man öfter auf eins aus der Gruppe treffen sollte,, aber ich glaube, die fahren öfter in die kleinen Seitenstrassen ab und machen ein kurzes Nickerchen 💤 .

    Auf der heutigen, langen Fahrt, ab und zu kommen so kleine Siedlungen , sonst nur riesige Weiten, unbebaut und brach liegend. Es ist sicher auch viel Sumpflandschaft, ....das bis es zum brauchbaren Ackerland wird, wahrscheinlich zu viel kosten würde. ??
    Autobahnen sind Top, Nebenstrassen ein absolutes Desaster mit Schlaglöchern bis zu 50-60cm und 30 cm tiefe ist schon normal.
    Bauen sie gerade eine neue Nebenstrasse, dann haben die schon von Anfang an Unebenheiten, Wellen und teilweise auch schlimme Schräglagen.
    Die Ausweichmanöver auf den Strassen sind so extrem, das du auch total nüchtern Schlangenlinien fährst .
    Heute hat bei einem Parkplatz tatsächlich mal ein Treffen stattgefunden. Es war die Ärztin Carmen und ihre Mutter Elvi.
    Wir führen dann gemeinsam ca . 20 km gemeinsam weiter, bis ich von weitem eine schöne Kirche sah, die ich Fotografieren wollte.
    Carmen holt auch an und rief mir zu, das sie in den Ort fahren und Kaffee ☕️ trinken wollten, also schloss ich mich gleich an.
    Wir fanden auch direkt vor dieser Kirche einen Parkplatz, der Markt war gleich nebenan und ein herziges Kaffee gegenüber . Leider dürfen Hunde in ganz Russland weder in die Restaurants, noch in Kaffees auch nicht in die Märkte.
    Also wird er draussen vor der Türe am Baum befestigt und durch die geöffnete Türe im Wintergarten hatte er doch Kontakt zu uns.
    Nach der kleinen Pause , mit Einkauf und Besichtigung der hiesigen Kirche mussten wir aber noch die letzten 140 km in Angriff nehmen.
    Ausserhalb des kleinen Stätdchens Sergiev Possad , direkt wieder an einem schönen See mit dem Namen Torbeewskoje war unser Campingplstz für diese Nacht. Ein wunderschöner, gepflegter Campingplatz, leider wahren hier Hunde nicht erlaubt, da wir aber in einer grossen Gruppe kamen , haben sie die 3 Hunde , mit einigen Einschränkungen, doch akzeptiert.
    Jetzt erstmal was essen und dann mit Romeo die Umgebung anschauen.

    Morgen um 10.00Uhr werden wir vom Bus abgeholt und zum ältesten, berühmtesten und grössten Kloster von ganz Russland gefahren.
    Read more

  • Day9

    Von Moskau nach Susdal

    July 21 in Russia ⋅ ⛅ 15 °C

    Tag 9

    Vom Hotelkomplex Izmailowo, das 1980 das Olympische Dorf gewesen war, starten wir unsere Stadtrundfahrt mit den Motorrädern. Sie gestaltet sich am heutigen Sonntag unproblematisch. Für Moskauer Verhältnisse gibt es wenig Verkehr. Die Autofahrer sind freundlich und lassen uns als Gruppe überall durch. Wir erreichen den Roten Platz und es entwickelt sich das alte Spiel - bevor die Wachmannschaft wirklich mitbekommt, was los ist, haben wir uns schon aufgestellt und machen die ersten Fotos. Dann wird der Sicherheitsoffizier aktiv, zeigt mir seinen Ausweis und wir müssen verschwinden. Weiter geht es durch die Stadt zu den Sperlingsbergen bei der Lomonossow-Universität. Dort sind wir die Attraktion. Nachdem die Polizei in der Vergangenheit hart durchgegriffen hat, ist dieser Platz nicht mehr der große Treffpunkt der Moskauer Motorradfahrer. Um so mehr werden wir deshalb von allen bestaunt.
    Anschließend verlassen wir Moskau. Auf der Gegenspur entwickeln sich schon Staus in Richtung Stadt. Die ersten Ausflügler und Rückkehrer von den Datschen kommen bereits zurück. Immerhin gilt ein Umkreis von 250 km um Moskau als Naherholungsgebiet. Die größte Staugefahr ist von 16.00 Uhr bis 24.00 Uhr. Trotz der Baustellen und des zügigen Verkehrs kommen wir als Gruppe überall problemlos durch. Der Verkehr ist ausgesprochen zivilisiert. An einer Tankstelle möchte die Mitarbeiterin an der Kasse nicht, dass wir - wie sonst immer - an zwei Säulen nacheinander durchtanken. Wir sollen alle nacheinander im Vorwege bezahlen und einzeln tanken. Das machen wir nicht und verabschieden uns analog zur Flens-Reklame mit Do swidanje, do swidanje, do swidanje. Fünf Kilometer weiter ist das an der nächsten Tankstelle wieder kein Problem.
    In Wladimir dürfen wir nicht in das Stadtzentrum hinein. Es ist für Motorradfahrer und LKW gesperrt. So können einige der alten Klöster nicht sehen, aber in Susdal ist das anders. Susdal ist für mich eine der schönsten, weil auch übersichtlichsten Städte des „Goldenen Rings“.
    Als „Goldenen Ring“ Russlands bezeichnet man die altrussischen Städte, die um Moskau in einem Umkreis von 50 bis 500 km liegen. Die Routen, die durch diese ältesten russischen Städte führen, verlaufen durch fünf Gebiete Russlands - Moskau, Jaroslawl, Kostroma, Iwanowo und Wladimir - und spiegeln die Geschichte von Russlands Entstehung in eindrucksvollen Geschichts- und Kulturdenkmälern wider.
    Nicht umsonst zählt der Goldene Ring zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten und beliebtesten Reisezielen Russlands. Die Siedlungen des heutigen „Goldenen Rings“ entstanden zwischen dem 11. und 17. Jahrhundert und sind zum Teil älter als Moskau. Sie waren Schauplätze bedeutender Ereignisse in Russlands Geschichte. Im Laufe der Jahre verdrängten die aus weißem Stein gebauten Tempel und Kathedralen, Festungen und mit hohen Mauern umgebenen Klöster die Holzbauten.
    Unser Hotel liegt am Rande der Stadt in einem Sportkomplex. Zu Fuß gehen wir durch den Ort und sehen einige der Klöster und das Handelszentrum. Früher fand der Handel hier nur wegen der vielen Pilger statt, heute wegen der Touristen. Susdal ist schon beeindruckend. Ich bin gerne hier. Für den Rückweg zu unserer Unterkunft nehmen einige Teilnehmer dann eine Kutsche.
    Read more

  • Day25

    ein ganzer Tag in Moskau

    August 14 in Russia ⋅ ⛅ 20 °C

    So märchenhaft Moskau bei Nacht aussah, ist es bei Tag doch nicht mehr so ganz. Es gibt die schönen, glänzenden vorzeige Objekte ... und dann dreht man sich um und denkt nur Ohhjee 😮

    Die Führung begann, ganz klar im Kremel. Der heutige Kremel hat eine gesammtfläche von 28 Hektar und die Mauerhöhe beträgt zwischen 12-19 Metern. Die erste Festung ist aus Holz im 12 Jh gebaut worden, nach Bränden und Kriegen ist man im 15. Jh dazu übergegangen das Ganze grösser und aus massiven Stein zu bauen. Dazu holten sie sich Architekten aus Italien nach Mosqua und im Laufe von 200 Jahren wurde der Kremel mit 20 m dicken Mauen in der Form eines Dreiecks gebaut. An jedem dieser Eckpunkte entstanden riesige Wassertürme , so das die Menschen innerhalb des Kremels alle gut mit Wasser versorgt währen, wenn es zu einer Belagerung kommen sollte.
    7 Türme inkl. der drei Wassertürme stehen in der Kremelmauer , im Kremel stehen 9 Kirchen, der Zarenpalast und natürlich das Regierungsgebäude.
    Neben dem Zarenpalast steht das Frauenhaus mit der Marienkirche, welche 11 vergoldete Kuppeln hat
    Gleich daneben die grosse Zarenkathedrale in der alle Zaren gekrönt wurden. Ein Prunk ohne Ende......vom künstlerischen Aspekt her faszinierend bis zum höchsten Level.
    Menschlich gesehen ,.......da kommen die ärmsten der Armen mit ihren letzten Rupien und kaufen sich eine Kerze, bitten um Heilung oder Hilfe , knieen. sich mehrmals hin , einige legen sich sogar flach auf den Boden, in der Hoffnung alles möge doch irgend wie helfen. Der Glaube ist noch alles was sie haben.
    Mitten in der Stadt die neuste und genauso prunkvolle Kathedrale. Die Gegensätze sind hier einfach um ein Vielfaches grösser, als im ganzen Deutschsprachigen Raum.
    Was uns in diesem exklusiven Einkaufszentrum GUM auch stark aufgefallen ist ,
    es stehen in jedem dieser Nobelboutiquen sehr schick angezogen Verkäufer / innen aber kaum potenzielle Käufer.
    Hauptsache , alles was Rang und Namen hat , muss hier vertreten sein, auch wenn von diesen edlen Klamotten kaum was über den Ladentisch geht.
    Am Nachmittag noch eine kleine Bootsfahrt auf der Mosqua und am Abend sind wir alle vom SeaBrdge/ Abendteuer Ost Team zum Grillen auf unserem Campingplatz eingeladen.
    Nach so einem Laufpensum ist es schon anstrengend, danach noch gross was für sich zu kochen. Da lässt man sich gerne einladen.
    Wir bauten eine lange Tischreihe und sassen gemütlich beisammen...... bis der Regen uns so gegen 21.00 Uhr alle schnell zusammen packen lies !

    Macht nichts, morgen früh geht es schon zeitig los, es sind 470 km zu fahren.... und es sollen nicht die besten Strassen sein!

    Als ich gerade am packen und Wassertank füllen war, spricht mich doch tatsächlich eine Schweizerin an, sie kommt aus der Nähe von Steckborn und er ausserhalb von Zürich. Diese beiden sind auch so richtige Globetrotter und reisen seit über 2 Jahren mit ihrem Wo Mo durch die Welt, überall wo sie mit ihrer 13 Jahre alten Hündin willkommen sind.
    Ja, da hatten wir uns noch viel zu erzählen und es wurde später als ich wollte.... war aber toll 😊
    Read more

  • Day6

    Arrive Moscow get out of Moscow

    October 29, 2018 in Russia ⋅ ⛅ 0 °C

    Day trip to Vladimir and Suzdal with our lovely guide Anna. She's a shopper so a kindred spirit and we had loads of fun. Needless to say we both bought vodka!
    Went to a shopping mall in Vladimir to get puffer coats as they are cheaper here than in Moscow. Tried on every coat in the shop - had a blast. Got our coats and we look fine!
    So checked out Vladimir and then onto Suzdal. Both are ancient towns forming part of the golden circle of old russian towns.

    In Soviet times most of the churches in Vladimir were closed and condemned for demolition.

    Suzdal has 305 listed monuments and buildings including 30 churches. It still has a rural feel with timber cottages. Luckily the Soviet era mostly bypassed Suzdal.
    Read more

  • Day17

    Wladimir, Einkaufscenter

    May 23, 2018 in Russia ⋅ ⛅ 14 °C

    Auf dem Weg von Moskau nach Suzdal sind wir in einem GLOBUS Einkaufscenter eingekehrt.
    Hierbei handelt es sich um einen mittelgroßen Supermarkt in Russland.

    70 Kassen, 10 m Kühltheke mit gefrorenem Fisch, 2x 8m Gang mit Milch ...

    Lecker: eingelegte Knoblauch in Essig

    Das letzte Bild sind getrocknete Fische.Read more

  • Day17

    Camping Suzdal

    May 23, 2018 in Russia ⋅ ⛅ 10 °C

    Nach 220km kommen wir um 13:30Uhr in Suzdal an.
    Dies wird der letzte Campingplatz für lange Zeit sein.

    Abends gab es noch eine russisch Stunde und Dima, unser Reiseleiter für Russland erzählt uns noch viel über Russland, das größte Land der Erde.

  • Day18

    Suzdal, Kloster

    May 24, 2018 in Russia ⋅ ⛅ 25 °C

    Pünktlich zum Glockenspiel sind wir im Kloster angekommen. In der Stadt gibt es insgesamt 5 Klöster. Bei den Orthodoxen gibt es keine Orden. In der Kirche haben wir dann noch ein Konzert von 4 Mönchen erlebt. Da bekannt man schon Gänsehaut.

    Man achte auf die Uhr, etwas ist anders.

    Nach der Mittagspause haben wir in einer kleinen Kirche noch ein alte Frau kennen gelernt die in der Schule Deutsch gelernt hat.

    Nun ging es zur Verkostung. In ganz Russland gibt es nur in Suzdal Honigwein von wilden Bienen. Nach 10 Gläsern sind wir dann zu Fuss (2,6km) zum Campingplatz.
    Read more

  • Day18

    Suzdal, Kathedrale

    May 24, 2018 in Russia ⋅ ⛅ 25 °C

    Susdal (russisch Су́здаль, wissenschaftl. Transliteration Suzdal) ist eine russische Stadt in der Oblast Wladimir. Sie liegt rund 220 km nordöstlich von Moskau und 26 km nördlich der Oblasthauptstadt Wladimir am Fluss Kamenka. Die 10.535 Einwohner (Stand 14. Oktober 2010) zählende Stadt gehört zu den ältesten Russlands und ist Teil des sogenannten Goldenen Rings.

    Wir beginnen unsere Erkundungen mit der Kathedrale, die blauen Dächer sind Maria gewidmet.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Vladimirskaya Oblast’, Vladimirskaya Oblast', Oblast de Vladimir, Vladimir, Vladimirskaja oblast, Владимирская область

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now