Seychelles
La Réunion

Here you’ll find travel reports about La Réunion. Discover travel destinations on the Seychelles of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

18 travelers at this place:

  • Day6

    Ein Tag auf La Digue

    November 2, 2017 on the Seychelles

    Heute ging es nach La Digue, um 06.00 Uhr mit dem Bus von Cote D' Or zum Jetty und von dort um 07.00 Uhr mit der Fähre in 15 min nach La Digue.
    So früüüüüühhhhhh.....aber wir wollten vor dem Touristenstrom da sein. :-)
    http://www.seyferry.com/de/cat-rose-inter-island-ferry-praslin-la-digue

    Mit dem Fahrrad fü ca. 10 Euro ging es um die Insel, vorbei an Kokosnusspalmen, Vanilleplantagen, kleinen Gärtnereien zu den fantastischen Stränden....zum Anse Source d" Argent, einer der schönsten Stränd er Welt.....
    Was für eine schöne Insel. :-)

    https://lustfaktor.de/seychellen-la-digue-die-schoensten-straende-der-welt/

    Wir haben nur noch fotografiert bis der Regen kam. Aber mit Regenschauern muss man auf den Seychellen immer mal wieder rechnen, sonst wären sie wohl auch nicht so schön üppig grün.

    Und dann ging es weiter mit dem Fahrrad, Berg hoch und Berg ab...zu den verschiedenen anderen Traumstränden. Immer wieder haben wir Zwischenstops eingelegt, um die Aussichten zu geniessen, Riesenschildkröten zu füttern, Kolibris und sich auf Steinen sonnende Krabben zu beobachten...
    Es war ein perfekter Tag. :-)))

    Und gut, dass man sich vorher im Netz informieren kann....
    www.seyvillas.com/guide/islands/ladigue/general

    https://wolkenweit.de/la-digue-sehenswuerdigkeiten-highlights/
    Read more

  • Day12

    La Digue - Anse Source D‘Agent & Copra

    September 5 on the Seychelles

    An der Jetty vorbei kommen wir durch den kleinen Hauptort mit einigen Shops und Restaurants. Unser Ziel ist nun L‘Union Estate, eine ehemalige Kokosnuss Plantage, und der „Eingang“ zum angeblich meistfotografiertesten Strand der Welt, zu sehen in JEDEM Reiseprospekt der Seychellen: Pointe Source D‘Agent. Und das soll nun wirklich der allerschönste Strand der Welt sein - natürlich müssen wir dahin! Schaut einfach auf die Fotos, ist schon toll hier🏝🌴👍🏼!
    Nach Picknick, baden und relaxen bummeln wir zum Fahrrad zurück und schauen uns noch im Park um. Wir radeln durch schön aufgereihte Kokosnusspalmen und Vanillepflanzen. Eine nette Souvenierverkäuferin hilft uns in Sachen Copraherstellung auf die Sprünge: die halbierte Kokosnuss wird bei 50-60°C fünf Tage lang getrocknet (Copra) und das nun sehr harte Innenleben zu Kokosöl gepresst. Wir sehen die Öfen und Trockengestelle und die von Ochsen betriebene Kokosölmühle.
    Read more

  • Day12

    La Digue - Grand & Petit Anse

    September 5 on the Seychelles

    Nach soviel Kultur braucht Dirk ne Pause im Hafencafe und ich noch ein bisschen Bewegung.
    Eine Fahrradstrasse mitten durch den Dschungel (und über den ziemlich hohen Hügel 🙄) bringt mich auf die andere Inselseite. Hier ist das Meer sehr wild und baden wegen der starken Strömungen niemals empfohlen. Die Strände sind trotzdem einmalig schön. Nach kurzem Spaziergang bin ich am Grand Anse und nach etwas längerer Kletterei über die Felsen am Petit Anse. Tolle Aussichten! Nun schnell zurück zum Drahtesel und über den Berg und durchs Örtchen geradelt, denn es ist schon später Nachmittag. Am Hafen ist totales Gewimmel: kleine Lieferfrachtschiffchen bringen so allerlei auf die Insel und von Pesil über Klopapier bis Handkreissäge muss alles irgendwie zu seinen Besitzern gelangen.Read more

  • Day38

    Grande Anse & Petite Anse

    June 1, 2017 on the Seychelles

    Der heutige Tag stand ganz im Zeichen der Inselerkundung. Dank unserer am Morgen frisch gelieferten Fahrräder konnten wir nach der Obstlieferung unseres Hosts und einer "Notfallbehandlung" der Mädels aufbrechen an die Strände Grand Anse und Petite Anse auf der anderen, östlichen Seite von La Digue. Nach einem spaßigen Ritt quer durch den Dschungel der Insel empfängt einen der Grand Anse mit hohen, strandnahen Wellen und türkisblauem Meer umrandet von hohen Wänden aus Granitfelsen - Träumchen! Er bildtr damit ein bisschen das Gegenstück zu dem gestrigen Besuch des Anse Source d'Argent, der durch Wellenlosigkeit geglänzt hat.
    Der Petite Anse liegt eigentlich nur einen Steinwurf entfernt - jedoch werden die Strände durch eben jene Wand aus Granitfelsen voneinander getrennt, was bedeutet: Ein Marsch im Stile des Skeleton Gorge in Kapstadt durch den Dschungel hoch und wieder runter (ca. 5min). Angekommen am Petite Anse stellt sich dieser wie der Grand Anse dar, bloß eben kleiner, petit halt. Hier wurde weiter noch ein bisschen relaxt, Sonne und/oder Schatten getankt und ein bisschen auf den Felsen rumgekraxelt ehe es mit den Bikes back home ging.
    Read more

  • Day37

    Anse Source d'Argent

    May 31, 2017 on the Seychelles

    Um an den Strand zu gelangen muss man eigentlich ein Eintrittsgeld in Höhe von rund 5€ zahlen. Allgemein bekannt ist jedoch, dass der Eingang mittels Waten durch das bei Ebbe stark abgesunkene Wasser direkt am Strand eine Umgehung des Eingangs zulässt - nachzulesen in vielen Blogs und Tipp unserer Gastgeberin Agnes😅
    Angekommen am Strand bietet sich Einem der wahnsinnige Blick über von Wind über Jahrmillionen geschliffenen Granitfelsen welche sich direkt am Meer über den Strand verteilen. Eine Kulisse wie aus einem Bilderbuch (siehe Bilder👌).
    Nach einigen Bade-, Foto- und Kokusnusseinheiten ging es dann den "normalen Weg" Richtung Eingang zurück, wo wir noch einige der wohl berühmtesten Bewohner der Seychellen vorfanden: Riesenschildkröten (Fütterung inklusive).
    Nach erledigen des obligatorischen Einkaufs konnten wir noch einen weiteren wunderschönen Sonnenuntergang 🌅erleben, ehe es in ein nahgelegenes Takeaway (einzig bezahlbare Essensmöglichkeit auf der Insel) ging auf Fish-, Chicken- und Vegetable-Curry.
    Auf dem Heimweg konnte Krissy außerdem unser neustes Squadmitglied ausmachen - den Hund Balu. Der relaxt seitdem auf unserer Veranda, futtert Reste und geniesst sein Leben - feiner Wauz!
    Jetzt geht es erstmal ins wohlverdiente Bettchen😌
    Read more

  • Day40

    Anse Source d'Argent #2

    June 3, 2017 on the Seychelles

    Tag 2 am Anse Source d'Argent war dank besten Wetters und etwas höherem Wasserstand ein Genuss. Braunitätsversuche, Fotos en masse und Abkühlungen wurden mehrfach getätigt und erfolgreich abgeschlossen. An der Beachbar ging es dann noch auf einen "Source d'Argent Special" mit Kokussnusssaft, Ananas und seychell'schen Rum - legga!

  • Day39

    Anse Caiman

    June 2, 2017 on the Seychelles

    Der heutige Tag stand unfreiwilligermaßen im Zeichen des Kletterns. Der Tag begann mit einer ausgedehnten Fahrradtour um La Digue herum entlang der traumhaften Küste und Granitfelsen. Am Ende der Strasse angekommen lockte ein Pfad ins Dickicht zum Erkunden eines einsamen Strandes. Der Pfad entpuppte sich dann jedoch mehr als Boulderwand, bei dem nur durch Kreidepfeile an den Wänden eine Art "Route" vorgegeben war. Schweißgebadet kamen wir dann am 10m breiten Anse Caiman an, der aufgrund des Wasserstandes und viel Schatten und Muscheln nicht gerade zum Verweilen einlud. Immerhin gab es nebenan zwei malerische, natürliche Swimmingpools (siehe Bilder).
    Der Weg zurück wurde daher nach 45-minütiger Pause direkt wieder angetreten und aufgrund eines guten Tempos waren wir nach 35min wieder bei unseren Bikes. Der nächste Halt wurde dann am benachbarten Strand gemacht, da eine Abkühlung her musste. Zu unser aller und besonders Krissys Glück gesellte sich wie aus dem Nichts unser Adoptivhund Balu zu uns - wo der wohl herkam?😅
    Zum Glück für Ihn nahm ihn Krissy nach dem Sonnenbad dann im Gepäckträgerkorb mit gen Heimat. Nach obglitatorischem Sundowner und Flughundbeobachtung geht es jetzt auch wieder ab in die Heia!
    Schön ist's hier😌
    Read more

  • Day41

    Nid D'Aigles

    June 4, 2017 on the Seychelles

    Der heutige Tag begann aufgrund von heftigen Regenschauern später als erwartet. Um der bereits morgendlichen Hitze zu entgehen, wollten wir den höchsten Punkt der Insel Nid D'Aigles (333m) eigentlich bereits gegen 7 Uhr besteigen. Aufgrund der Witterung verschob sich der Beginn auf 10 Uhr - was wir mit viel Schweiss aufgrund des schwülen Wetters bezahlen mussten. Erst nach unserem Abstieg um 12 Uhr kam zum Bedauern aller erdt die Sonne raus. Nach kleiner Stärkung im Eiscafé unseres Vertrauens ging es für die Mädels ab auf die heimische Sonnenliege während die Jungs noch eine Tour gen Anse Grande unternahmen.
    Wir wurden nicht enttäuscht. Meterhohe Wellen und ein hoher Wasserstand versprachen Spaß pur für den Nachmittag. Auch unser Inselhund Balu ließ sich kurzzeitig auf einen Schluck Wasser blicken, verschwand dann aber leider wieder.
    Zur Feier des letzten Abends auf dieser unfassbar schönen Insel haben wir uns heute mit gutem Erfolg selbst an einem Curry versucht, da alle TakeAways Sonntags wohl pausieren.
    Morgen geht es weiter mit der Fähre gen Praslin und dem laut Marco Polo Reiseführer schönsten Strand der Seychellen, dem Anse Lazio.👌
    Read more

  • Day236

    La Digue, Petite Anse

    May 27, 2017 on the Seychelles

    Einen Tagesausflug nach La Digue haben wir natürlich auch gemacht.
    Eine recht kleine Insel wo es nur Fahrräder und ein paar Ochsenkarren gibt.
    Die Strände sind unbeschreiblich schön.
    Leider sind auch hier schon einige Touristen angekommen.

    Trotzdem findet man umso weiter man sich vom Hafen wegbewegt noch menschenleere Strände

  • Day6

    La Digue

    January 11, 2017 on the Seychelles

    Yesterday and today were another two days with a full work program. Usually the evening when we finally finish work, I just try to be strong enough to clean my make up, take a shower, brush my teeth and fall into my bed. The handover with my colleague is really very intense, and when I think "oh but tomorrow must be a bit more relaxed", then actually the next day is just even more exhausting.
    Today we went to the other two bigger islands, Praslin and La Digue so that I get a picture about the hotels there. Thanks god the ocean was quite calm, even if in the rain season which is now, it could have been a lot more agitated. From the main island Mahe to Praslin it tooks around an 1 hour with the ferry line Cat Coco (cute name, isn't it?!) and from Praslin to La Digue with the ferry line Cat Rose maybe another half an hour.
    La Digue is the smallest from these 3 islands, and it's also known as the calmest. There are no cars, just bikes. You can rent bikes in the several bike rental places or at your hotel. There are also donkey carriages, so it's like as time stood still on this island and that you are actually living in the past century.
    The hotels are also smaller, there are some boutique style hotels for romantic getaways and also some guest houses for young people who like to be close to the nature.
    I really liked Le Domaine de l'Orangerie which is in a picturesque setting in a garden where it smells like orange flower. I also loved the rooms with the open showers, very nicely designed. There was an amazing view from the spa: the massage beds facing the wonderful ocean view from the top of the property. It really took my breath away.
    Read more

You might also know this place by the following names:

La Réunion, La Reunion

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now