Singapore
Marina South City Park

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

311 travelers at this place

  • Day2

    Gardens by the Bay

    January 4 in Singapore ⋅ ☁️ 29 °C

    1h Verspätung, 12h Flug, 1,5h Verlaufen im Flughafen, 1h Bahn fahren. Und so einfach bin ich in Singapur angekommen. 😄

    Der Flug war überraschend angenehm. Trotz Billigflieger hatte ich ordentlich Beinfreiheit und konnte mich entspannen. Schlafen ging wie immer nicht im Flieger, aber ich hatte genug Bücher und Filme parat.

    Mein Gastgeber für die nächsten 4 Nächte ist Rav. Er ist vor 2 Jahren aus Sri Lanka nach Singapur ausgewandert. Toller, sympathischer Typ. 😊
    Gefühlsmäßig bin ich leicht überfordert. Ich hatte wenig geschlafen, musste mich erstmal mit dem Land und den Leuten auseinandersetzen. Spoiler: Nach der ersten Nacht fühle ich mich nun sehr wohl! Und den Jetlag habe ich auch überstanden. 😬

    Wir sind indisch frühstücken gegangen und nachmittags waren wir mit Ravs Freunden im Kino. Das hat mir gut gefallen.
    Danach sind wir zur Marina Bay bzw. den Park Gardens by the Bay gefahren und haben uns die Lichtshow angesehen. Meine Güte, protzen kann Singapur. 😄
    Den Abend haben wir gemütlich bei einem Bierchen und mit Musik bei Rav zuhause ausklingen lassen.

    Ich war froh den ersten Tag nicht auf mich allein gestellt zu sein. Rav hat die komplette Orga übernommen und mich von A nach B geführt. Gleichzeitig war es anstrengend immer bei den Gesprächen dabei zu sein und alles zu verarbeiten. Es war also alles ein wenig viel, wenn man so will.
    Nach der ersten Nacht ist das Fremdeln vorbei und ich freue mich, auf den zweiten Tag in Singapur. 😊🙏
    Read more

  • Day189

    Singapur - Noch mehr Sightseeing...

    March 7 in Singapore ⋅ ☀️ 30 °C

    Nach dem Frühstück im Hostel mit Toast und Marmelade, Kaya (Kokos-Aufstrich) , Erdnussbutter und Nutella machten wir uns auf den Weg zu den „Gardens by the Bay“. Dort schauten wir uns das ganze auch am Tag an. Es war sehr nett, aber aus unserer Sicht wirklich nichts besonders. Die schönen alten Gebäude im Stadtzentrum, die wir auf dem Weg dorthin passiert hatten, waren da schon deutlich cooler.
    Später gingen wir dann zum Mittagessen, nochmals zum „Maxwell Food Centre“, da ein anderer Food Court, zu dem wir eigentlich wollten, leider Reinigungstag hatte. Anschließend liefen wir zurück zum Hostel und gerade in dem Moment als wir zurückkamen fing es an zu regnen... Da es ziemlich stark regnete, warteten wir im Hostel darauf, dass es wieder aufhörte. Am späten Nachmittag liefen wir dann noch am Fluss entlang und trafen uns dann mit Nadja, um zur Rooftopbar „Ce La Vit“ auf dem Marina Bay Sands zu gehen. Wir mussten uns ein wenig beeilen und waren leicht durchgeschwitzt, damit wir noch rechtzeitig bei ein bisschen Helligkeit ankamen... Aber es hat sich gelohnt für den Cocktail 27 $ (ca. 17€) auszugeben und die Aussicht auf die Skyline und auch den Infinitypool zu bekommen. Es wurde dort auch super gute Musik von einem DJ gespielt und so tanzten wir auch ein bisschen und beobachteten die Leute... Danach gingen wir zurück zum Hostel und saßen dort noch ein wenig...

    Nachdem das unser letzter Tag in Singapur war, können wir folgendes Resümee dazu ziehen:
    Es ist ein sehr reiches Land, dadurch ist es aber teilweise auch sehr teuer. (Jeder 7. Haushalt hat eine Million Dollar...) Insgesamt ist es vom Prinzip her multikulturell und von der Zusammensetzung wie Malaysia, wobei hier die chinesische Dominanz eindeutig viel größer ist. So ist z.B. das Essen auch deutlich chinesischer... Ansonsten ist es sehr westlich (amerikanisch) orientiert, mit den vielen Malls und den für Fußgänger unfreundlichen Straßenführungen. Cool ist dort allerdings schon, dass es sehr viele gepflegte, kostenlose Parks gibt und die öffentlichen Hawker Centre günstiges Essen bieten. Insgesamt hat uns Singapur gut gefallen, vor allem der Blick vom Marina Bay Sands war sehr cool. 😎 Aber mehr als ein paar Tage muss man dort allerdings auch nicht bleiben...
    Read more

  • Day52

    Singapur Tag 3

    November 28, 2019 in Singapore ⋅ ⛅ 29 °C

    An meinem dritten Tag in Singapur besuchte ich den Gardens by the Bay und ging dort in den Flower Garden und Cloud Forest. Alles ist dort schon so weihnachtlich geschmückt 😊
    Dort lernt ich Bibi kennen, mit welcher ich die nächsten Tage verbringen werde. Abends schauten wir uns noch gemeinsam die Wassershow am Marina Sans Bay an, bevor zum Essen ging.Read more

  • Day3

    Singapore City Life

    February 11 in Singapore ⋅ 🌧 29 °C

    Nachdem wir am Montagnachmittag unser Air BnB um 1500h beziehen konnten, gönnte sich Tina lediglich 2-3h Schlaf, ich dagegen viel laut Aussage von Tina, regelrecht ins Komma und regte mich bis 2200h nicht mehr.
    Kurz noch ein-, zwei- Dinge googeln, ein paar Whatsapp und Posts um kurz nach Mitternacht endgültig den Jetlag zu bekämpfen.

    Am Morgen, von unserer inneren Uhr geweckt, machten wir uns auf zum "Lau Pa Sat"- Foodcourt.
    In mitten der Hochhäuser Singapurs treffen sich hier alt & jung, Banker & construction worker sowie Touris und locals zum Essen. Es gibt gefühlte 1000 Garküchen und und eine unbeschreibliche Menge an Menus zur Auswahl. Von einer Art europäischen Bäckerei mit "buttery croisant" bis zur 🐖"pic organ soup" inclusive "pic belly"🐷, gibts hier fast alles zu Essen was das Herz begehrt. Wir entscheiden uns für eine lokale spezialität: "chicken rice". Allerdings in der Variante frittiert und nicht gekocht, mit einer lemon sauce --> "lemon chicken rice". Dazu wird traditionellerweise eine Ingwersauce sowie eine mittel-scharfe Chillisauce serviert. Einfach herrlich😍🇸🇬🤗🥣.
    (Ps: Die Farbe der Haut des gekochten Hühnchen ähnelte eher dem schneeweissen Fell eines Schneehasen, als einem gut durchgekochten Huhn; Es leuchtet förmlich - weisslich und sehr bleich - uns definitiv zuuuuuuuu leuchtend.
    Allerdings ist dies wohl lediglich der Effekt der Zubereitungsart - Kurzerklärung: Das GANZE, gerupfte Huhn🐓 mitsamt Kopf für einige Stunden in den Kochtopf🥘, ein Loch in den Bauch geschnitten🔪, damits auch von innen gut gekocht wird, irgendwann Kopf ab 🐔🔪... und fertig...🍲🥄🥢... Enjoy your Meal👍🏽😉).

    Gestärkt gehts zu Fuss und mit der Metro weiter zum berühmten "Gardens by the Bay". Wir entscheiden uns für die zwei Attraktionen "Flower Dome" und "Cloud Forest" (PpP: 28S$).
    Der Flower Dome - eine Art glas Kuppel, in der ich von aussen her betrachtet, ein heisses & subtropisches Klima erwartet hätte, betreten wir, und staunen nicht schlecht über die kühle und trockene Luft - eine wirklich angenehme Abwechslung zur sonst sehr, sehr hohen rel. Luftfeuchtigkeit im freien.
    Im Dome gibts Pflanzen und Blumen von aller Welt. Länder und Regionen von Asien, Australien, Südamerika, Europa...und und und... sind vertreten. Immer sehr liebevoll in Szene gesetzt oder mit viel humor und charme zu einer Figur moduliert, erfreuen wir uns zum einen an den Pflanzen und der künstlichen Natur, zum anderen aber ganz klar auch an den teilweise merkwürdigen Besuchern😉.
    So fanden wir beispielsweise unter Tränen lachend, eine singalesische Skulpturen-Kopie meines guten Freundes (Wers betrifft kennt die Story🤙🏽😜).

    Der Cloud Forest begeistert vor allem in seiner Grösse... bereits unmittelbar nach dem Eingang steht man vor einem riesigen, mit Pflanzen überwachsenen Felsen, über den ein Wasserfall rauscht.
    Den Felsen erkundet man von oben herab und in einer Art Rundweg, welcher spiralförmig nach unten führt. Von hier aus sahen wir nun auch das rste Mal aufs Hafenbecken raus, doch leider erkannte ich in der ferne auch schon die ersten Regenwolken.

    Nachdem wir nun entweder Schutz suchend vor dem Regen oder fliehend vor grossen chinesischen Reisegruppen den rest des Parks erkundeten, wagten wir uns ins Marina Bay Sands. Die 3 Tower [Twr] im Groundfloor erkundet, suchten wir schliesslich einen weg rauf.
    Da ich in Asien tendenziel leger und quasi immer im Tanktop oder oben ohne rumlaufe, gelangen wir beim ersten versuch zwar immerhin im Twr1 in die 57 Etage, allerdings aufgrund meines Outfits nicht weiter als der Restaurantempfang.
    [Merke: Es gibt 3 Restaurants, wovon Touris nur in 2 hoch kommen - Resti im Twr1 & Twr3; bedingt allerdings zwingend ein T-Shirt für Männer!]
    Die 2. Möglichkeit und zugleich unsere Lösung😉 der "Sands Skypark" (PpP: 26S$) - eine Besucherterrasse auf Twr 3, welcher wirklich jederman (ohne Coronavirus) besuchen darf. 3/4 Singapur Ausblick von oben können wir allen nur wärmstens weiterempfehlen - äs lohnt säch🤙🏽😅.

    Am Abend bewaffneten wir uns mit Regenjacke und offenen Schuhen (Adidas Tech-Amphibien) um erneut die Gardens by the Bay zu besuchen. Im monsunartig- strömenden Regen reichte es uns punkt genau auf die Light Show des "Super Tree Grooves" - eine grandiose, avatarmässige und zugleich abgespacete mit klassischer italienischer Musik hinterlegter Augenschmaus.

    Unseren Kurzaufenthalt liesen wir schliesslich im Clarke Quai - dem Partymeilenviertel von Singapur, bei einem grossen Bier und einem Singapore-Sling ausklingen.
    Read more

  • Day4

    Gardens By The Bay

    April 2, 2019 in Singapore ⋅ ⛅ 30 °C

    My first day of work and meeting my Asia Pacific (APAC) team for the first time! I have two teammates from China, two from Japan, one from India, and my manager is based in Singapore. We had some cultural experiences in the office including leaning about Dangal, a wrestling like sport in India and women ‘fighting’ for their right to participate. We also made traditional Indian Rangoli and art of decorating with colored powder. We did a little work in the morning but spent most of the day team building at Gardens By The Bay, an icon of Singapore. At Gardens By The Bay, there is a Flower Dome with flowers from many countries including Sakura (Japanese Cherry Blossom). There is also the Cloud Forest where the tallest indoor waterfall is. There is the Supertree Grove with large metal trees scaled with plants that light up at night connected by the SkyWalk. Plus there are many other Gardens for China, India, Cactus, etc.Read more

  • Day4

    Singapore, Singapore

    December 15, 2018 in Singapore ⋅ ⛅ 30 °C

    After the mall we walked into the gardens by the bay and decided to do the two domes as we didn't have time to do the domes and the Skywalk. We walked through marina bay sands and when we got through to the other side we saw the gardens and ships out in the bay. The flower dome was first on the list which we recognised quite a few of the plants from our back garden ahaha. There were also many Christmas trees and big cartoon animals which didn't quite fit with the aesthetics.... cloud forest was much more to my liking but not so much to mums. There were walks that were suspended 20-30m above the floor and held only by wires. We left cloud forest in the dark and headed towards some of the trees which were lit up by this point however the heavens decided to open and the famous monsoon rain hit. We pretty much ran all the way back to the marina bay sands mall with drenched feet to look for somewhere to eat. Many other people had come to the same conclusion and we had to hover like vultures in the food court waiting for some seats to come free. As soon as they did we pounced and sat down much to our relief. The food was delicious and I had rice, chicken, watermelon and a fish fillet. When you placed your order you were given a buzz that would buzz when your food was ready which I thought was quite nifty. When we left the mall the rain had calmed down and it was quite a pleasant walk back to the MRT station in the dark with Singapore skyline lit up for the world to see.

    Figure 1: plants in the flower dome
    Figure 2: " "
    Figure 3: cloud forest walkway
    Figure 4: trees lit up
    Figure 5: dad holding the top of marina bay sands
    Figure 6: the Olympic park sign in the dark and rain with the Singapore skyline the background
    Read more

  • Day65

    Gardens by the Bay

    April 9, 2018 in Singapore ⋅ ⛅ 31 °C

    One of Singapore’s premier attractions, on the southeast coast of the island in the shadow of the famous Marina Bays Sands hotel sits Gardens by the Bay. Artificial trees, sixteen stories tall covered in greenery winding its way to the top. It’s a stunning sight to see in the day, and unreal at night to lay beneath them and enjoy the light show that goes nightly, for free.
    For an added treat take the elevator to the top of the super tree, have a drink or two, wait for the lights of the city to come on, meet some people from around the world and generally take it all in. This isn’t one to miss.
    The lights of the skyline are absolutely amazing, as are the lights of the unknown number of freighters out in the Singapore harbour queued for unloading or loading. It’s a crowd pleaser to be sure.
    Read more

  • Day131

    Gardens by the Bay

    January 11 in Singapore ⋅ ☁️ 26 °C

    Genau wie gestern gab ich meinem angeschlagenen Körper #hust #schneuz #schnüffel #schnäuf heute nochmal eine Ruhepause von Sandy & Renés Tagestrip durch Singapur (Heute hatten sie eine BigBus-Stadttour geplant) und begab mich - bis auf Frühstück & Mittag - erst abends aus meinem Zimmer, um die tollen "Gardens By the Bay" zu erkunden. Dieses riesengroße Parkgelände wurde - wie 25% von ganz Singapur (!) auf künstlich aufgeschüttetem Land angelegt und stellt neue Maßstäbe der Innovation und der städtischen Naturerhaltung.

    Wie gestern war der Plan, auf meinem Weg Sandy und René zu begegnen, doch diesmal ging dieser leider nicht auf und ich ging allein auf Entdeckungstour. Ich begann mit dem "Flower Dome", einem riesigen überdachten botanischen Garten mit allen möglichen außergewöhnlichen Pflanzen wie dem "Flaschenbaum" oder "lebenden Steinen" - und teils riesigen, richtig alten, knorrigen Bäumen, welche ich niemals in einem Gewächshaus erwartet hätte 😯🌳 Zudem waren die Bereiche thematisch und richtig kreativ gestaltet, ein Part zb. Wie eine Alice im Wunderland-Welt (Erinnerungen an den Rabbit Tree wurden wach 🥺💜).

    Danach ging es in den "Cloud Forest", ein weiterer botanischer Indoor-Garten, aber komplett anders. Inmitten der Glaskuppel steht ein riiiesiger künstlicher Berg, an dem unendlich viele Bergpflanzen gedeihen, die normalerweise nur an den höchsten Orten der Welt wachsen. Vom Berg hinunter fällt ein 35m (!) hoher Wasserfall und die Temperatur usw wurden ebenfalls den Gegebenheiten auf den Bergen angepasst. Um den Berg herum führen auf verschiedenen Höhen Hochwege entlang, von denen man eine fantastische Sicht auf die gesamte Stadt hat. Im Berginneren kann man sich über die einzelnen Pflanzenarten informieren und über die Ziele Singapurs, eine noch grünere und nachhaltigere Stadt zu werden 😍💚🙏 Der komplette "Gardens By the Bay" wird schon heute durch Solarenergie betrieben #lovethiscity💚

    Es war dunkel geworden und ich lief noch etwas draußen in den Parkanlagen herum - diese erwachen nachts erst richtig zum Leben durch alle möglichen magischen Lichtshows und Effekte 🤩💟 Hier stehen zum Beispiel die berühmten 25 bis 50 m hohen "Surpertrees" aus Stahl und Beton. Sie dienen als vertikale Gärten, Belüftungsschächte, Regenwasserspeicher und Solarstromlieferanten 😍👏 Eine superbeeindruckende Erscheinung, vorallem beleuchtet.

    Zudem findet hier derzeit die Aktion #futuretogether statt. Auf dem See des Parkes schwimmen dafür gerade unzählige große Eier herum, die bei Berührung die Farbe ändern und Klänge abspielen und ihre Farbe gleichmäßig auf die neben ihnen schwimmenden Eier übertragen. Ein unglaublich magischer Anblick, der mich nicht so schnell losließ 🤯😍 Bei Nacht fühlt man sich im Gardens by the Bay... Oder eigentlich in ganz Singapur... Einfach wie in einem Computerspiel oder einer absoluten Fantasiewelt 🌈🍭🦄
    Read more

  • Day3

    MARINA BAY Sands Singapore

    January 22 in Singapore ⋅ ⛅ 29 °C

    Was fürnä Start...

You might also know this place by the following names:

Marina South City Park

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now