Singapore
Tanjong Mengkwang

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day43

      Ab gehtโ€™s nach Asien โœˆ๏ธ

      November 9 in Singapore โ‹… ๐ŸŒง 27 ยฐC

      Wir haben es geschafft! Nach einem 12 Stunden und einem weiteren 3 stündigen Flug sind wir in Hanoi angekommen. Gerade sitzen wir im Taxi und fahren zu unserer ersten Unterkunft. Ein bisschen gerädert sind wir von den Flügen und der Zeitverschiebung, aber um sich an die neue Zeit zu gewöhnen heißt es jetzt wach bleiben und die ersten Eindrücke genießen.Read more

      Traveler

      ๐Ÿ˜„

      Traveler

      Das freut mich, das ihr gut angekommen seid. Ich wรผnsche euch eine tolle Zeit dort, passt weiter gut auf euch auf ๐Ÿ˜˜

      Traveler

      machen wir!

      5 more comments
       
    • Day94

      ื”ื”ืชืจื’ืฉื•ืช ื‘ืฉื™ื! ื”ืชื—ืœื ื• ืืช ื”ืžืกืข ืฉืœื ื• ืœื ืคืืœ!
      ื”ื’ืขื ื• ืœืฉื“ื” ืขื ื’ื–ื™ืจืช ื–ืžื ื™ื ืžืฆื•ื™ื™ื ืช ืžืžืฉ ืงืฆืช ื–ืžืŸ ืœืคื ื™ ืคืชื™ื—ืช ื”ืฆ’ืง ืื™ืŸ ื›ื“ื™ ืœืขืžื•ื“ ื‘ืชื•ืจ ืจืืฉื•ื ื•ืช, ืื‘ืœ ื”ื™ื• ื’ื•ืจืžื™ื ืžืขื›ื‘ื™ื ืฉื”ื•ื‘ื™ืœื• ืœื›ืš ืฉื”ื”ืžืชื ื” ืฉืœื ื• ืชื”ื™ื” ืืจื•ื›ื” ื™ื•ืชืจ. ื‘ืกื•ืฃ ืขื‘ืจื ื• ื›ืžื•ื‘ืŸ ืืช ื›ืœ ื”ื‘ื™ื“ื•ืงื™ื (ืœืœื ื‘ื“ื™ืงืช ืคื™ ืกื™ ืืจ!) ื•ืขืœื™ื ื• ืœื˜ื™ืกื”. ื”ื˜ื™ืกื” ื”ื™ื™ืชื” ืžืžืฉ ืงืฆืจื” ืืคื™ืœื• ืœื ื”ืกืคืงืชื™ ืœืกื™ื™ื ืืช ื”ืกืจื˜ ืฉื”ืชื—ืœืชื™ ืœืจืื•ืช ื•ื—ืฆื™ ืžื”ื–ืžืŸ ื”ื™ื™ืชื™ ืขืกื•ืงื” ื‘ื›ืœืœ ื‘ืœืื›ื•ืœ ืืช ืืจื•ื—ืช ื”ืขืจื‘ ืฉืงื™ื‘ืœื ื•, ืขืœ ืืฃ ืฉืœื ื”ื™ื™ืชื” ืฆืžื—ื•ื ื™ืช ื”ื™ื ื”ื™ื™ืชื” ื‘ืืžืช ื˜ืขื™ืžื” ื•ืืคื™ืœื• ื”ืงื™ื ื•ื— ื”ื™ื” ื ื”ื“ืจ.
      ื”ื’ืขื ื• ืœืกื™ื ื’ืคื•ืจ ืขื ืขื™ื ื™ื™ื ื ื•ืฆืฆื•ืช ื•ืžืœื ืฆื™ืคื™ื” ื‘ืขืงื‘ื•ืช ื“ื‘ืจื™ื ืฉืฉืžืขื ื• ืืช ื”ืฉื“ื” ื•ื‘ื›ืœืœื™ ืขืœ ืกื™ื ื’ืคื•ืจ ืฉื™ื“ื•ืขื” ื›ืžืชืงื“ืžืช ื•ื˜ื›ื ื•ืœื•ื’ื™ืช ื•ื—ื™ื›ื™ื ื• ืœืจืื•ืช ืื™ื–ื” ื“ื‘ืจื™ื ื ื”ื“ืจื™ื ืžื”ืขืชื™ื“ ื”ืžื•ื“ืจื ื™ ื ืžืฆื ืฉื. ื™ืฉืจ ืขืœื™ื ื• ืขืœ ื”skytrain ืฉื”ื™ื™ืชื” ื‘ื”ื—ืœื˜ ื—ื•ื•ื™ืชื™ืช ื•ื”ื’ืขื ื• ืœืžืชื—ื ืขื ืง ืฉืžื™ื•ืขื“ ืœื”ืžืชื ื” ืœื˜ื™ืกื•ืช ืงื•ื ืงืฉื™ืŸ. ื—ื™ืคืฉื ื• ื”ืื ื™ืฉ ืื™ื–ื” ื‘ื™ื“ื•ืง ื‘ื˜ื—ื•ื ื™ ืื• ืžืฉื”ื• ืฉืื ื—ื ื• ืฆืจื™ื›ื•ืช ืœืขืฉื•ืช ื•ืื—ืจื™ ืฉื’ื™ืœื™ื ื• ืฉืื™ืŸ ืฉื•ื ื“ื‘ืจ ืืœื ืจืง ืœื”ืžืชื™ืŸ ื”ืชื—ืœื ื• ื‘ืฉื•ื˜ื˜ื•ืช ื‘ืžืชื—ื ื”ืขื ืง. ืจืื™ื ื• ืžืœื ืฉืœื˜ื™ื ืฉืžื›ื•ื•ื™ื ื™ื ืœืื™ื–ื•ืจ ื‘ื™ืช ืงื•ืœื ื•ืข ืฉืืคืฉืจ ืœืจืื•ืช ืกืจื˜ื™ื ื‘ื—ื™ื ื, ื’ื™ื ืช ืคืจืคืจื™ื ื•ืขื•ื“ ื›ืœ ืžื™ื ื™ ื“ื‘ืจื™ื ืฉื ืฉืžืขื™ื ืžืขื ื™ื™ื ื™ื ืžืื•ื“ ืื‘ืœ ื”ืชืื›ื–ื‘ื ื• ืœื’ืœื•ืช ืฉื”ื›ืœ ืกื’ื•ืจ…ื•ืœืžืจื•ืช ืฉืžืžืฉ ืžืžืฉ ื ื™ืกื™ื ื• ืœืžืฆื•ื ื“ื‘ืจื™ื ืœื”ืชืœื”ื‘ ืžื”ื, ืคืฉื•ื˜ ืœื ื”ื™ื” ื›ืœื•ื, ื•ื”ืฉื“ื” ื”ื™ื” ืคืฉื•ื˜ ืจื’ื™ืœ ืœื—ืœื•ื˜ื™ืŸ. ืื—ืจื™ ืฉืกื™ื™ืžื ื• ืœืฉื•ื˜ื˜ ื•ืœื”ืชืื›ื–ื‘ ืžืฆืื ื• ืคื™ื ื” ืœื”ืขื‘ื™ืจ ื‘ื” ืืช ื”ืœื™ืœื”. ืžืฆื•ืคื” ืฉื‘ืฉื“ื” ื›ื–ื” ื™ื”ื™ื” ืœืคื—ื•ืช ืกืคื•ืช ืœื™ืฉื•ืŸ ืขืœื™ื”ืŸ ืื‘ืœ ื’ื ื–ื” ืœื ื”ื™ื” ื•ืžืฆืื ื• ืืช ืขืฆืžื ื• ื™ื•ืฉื‘ื•ืช ืขืœ ื”ืจืฆืคื”. ื‘ื ื•ืกืฃ ื”ื™ื™ืชื” ื’ื ืชื—ื•ืฉื” ืฉืœ ืฉื›ื—ื• ืื•ืชื™ ื‘ื‘ื™ืช ื›ื™ ื›ืœ ื”ื—ื ื•ื™ื•ืช ื ืกื’ืจื• ื•ื‘ืื™ื–ื” 2 ื•ื—ืฆื™ ืชืงืฃ ืื•ืชื™ ืจืขื‘ ืื– ื—ื™ืคืฉืชื™ ืžืฉื”ื• ืœืื›ื•ืœ ื•ืคืฉื•ื˜ ืœื ื”ื™ื” ืืคื™ืœื• ืœื ื“ื‘ืจ ืื—ื“ ืคืชื•ื—. ื ื™ืฆืœื ื• ืืช ื”ืขื•ื‘ื“ื” ืฉืื ื—ื ื• ืขืจื•ืช ื‘ืฉืขื” ื›ื–ืืช ืžืื•ื—ืจืช ื‘ืœื™ืœื” ืืฆืœื ื•, ื›ื™ ื‘ื™ืฉืจืืœ ื–ื” ืฉืขื” ืžืฆื•ื™ื™ื ืช ืœื”ืชืงืฉืจ ื•ืœืจื•ื‘ ืื ื—ื ื• ื›ื‘ืจ ื™ืฉื ื™ื ื‘ื–ืžืŸ ื”ื–ื” ื•ื”ืกืคืงืชื™ ืœื”ืชืงืฉืจ ืœื”ืจื‘ื” ืื ืฉื™ื ืฉืœื ื“ื™ื‘ืจืชื™ ืื™ืชื ื”ืจื‘ื” ื–ืžืŸ. ื‘4 ืœืคื ื•ืช ื‘ื•ืงืจ ืคืจืฉื ื• ืœื ืกื•ืช ืœื™ืฉื•ืŸ ืงืฆืช. ืงืžื ื• ืื—ืจื™ ื›ืžื” ืฉืขื•ืช ืฉื‘ื”ืŸ ื™ืฉื ื• ื•ื”ืชืขื•ืจืจื ื• ืœืกื™ืจื•ื’ื™ืŸ, ื”ืœื›ื ื• ืœืฉื™ืจื•ืชื™ื ืœื”ืชืจืขื ื ื•ืช ืฆื—ืฆื•ื— ืฉื™ื ื™ื™ื ื•ืฉื˜ื™ืคืช ืคื ื™ื ื•ื”ืœื›ื ื• ืœื’ื™ื™ื˜. ื”ื˜ื™ืกื” ื”ืฉื ื™ื™ื” ื”ื™ื™ืชื” ื™ื•ืชืจ ืžืคื ืงืช ืžื‘ื—ื™ื ืช ืคืกื™ืœื™ื˜ื™ืก ื•ื’ื ื™ื•ืชืจ ืืจื•ื›ื”, ื™ืฉืจ ื ืจื“ืžืชื™ ื•ืงืฆืช ืื—ืจื™ ืฉื”ืชืขื•ืจืจืชื™ ืงื™ื‘ืœื ื• ืืจื•ื—ืช ื‘ื•ืงืจ ื ื—ืžื“ื” ื•ืžืฉื‘ื™ืขื” ื•ืืช ืฉืืจ ื”ื˜ื™ืกื” ื”ืขื‘ืจืชื™ ืขื ืกืจื˜ื™ื.
      ื ื—ืชื ื• ื‘ืฉื“ื” ื‘ืงื˜ืžื ื“ื• ืžืชืจื’ืฉื•ืช ื•ืฉื•ืงื™ืกื˜ื™ื•ืช ื‘ื˜ื™ืจื•ืฃ. ืชื”ืœื™ืš ื”ื•ื™ื–ื” ื”ื™ื” ืžืžืฉ ืงืœื™ืœ ื•ื”ืฆืœื—ืชื™ ื’ื ืœื”ื•ืฆื™ื ื›ืกืฃ ื ืคืืœื™ ื•ืžืฆืื ื• ื ื”ื’ ื—ืžื•ื“ ืฉื™ืงื— ืื•ืชื ื• ื‘ืžื—ื™ืจ ืกื‘ื‘ื”. ืœืคื—ื•ืช ื ืจืื” ืœื ื• ืฉื–ื” ืžื—ื™ืจ ืกื‘ื‘ื” ืื™ืŸ ืœื ื• ื‘ืืžืช ืžื•ืฉื’.
      ื”ื’ืขื ื• ืœื”ื•ืกื˜ืœ ืกื—ื•ื˜ื•ืช ืžืขื™ื™ืคื•ืช, ืขื•ื“ ืžืขื˜ ื’ื ืฉืœ ืžื’ื™ืขื” ื•ืื ื™ ืžืชืจื’ืฉืช ื‘ืจืžื•ืช ืฉืœ ื›ืœื” ืœืื™ื—ื•ื“ ื”ืžื™ื•ื—ืœ!
      ืขื“ื›ื•ื ื™ื ื‘ื”ืžืฉืš!
      Read more

      Traveler

      ืชื”ื ื• ื‘ื ืคืืœ๐Ÿ˜Š

      3/16/22Reply
       
    • Day14

      Letschte Tag & Rรผckreis id Schwiiz

      November 20 in Singapore โ‹… โ›… 30 ยฐC

      am letschte Tag simer no id Stadt ga Zmittag esse u no chli umeglüffe.. ner simer schu ab ah Flughafe โœˆ๏ธ
      dr Flug vo Bali uf Singapur isch sehr holperig gsii u mir si froh gsi, womer de entlich ds Singapur ahcho si.. dört heimer no 4 Stung müesse ds tot schlah & powernap zmizt am Flughafe isch auno gmacht worde ๐Ÿ˜‚๐Ÿ˜‹ ..bises de 01:30 Uhr wiiter gange isch.. ๐Ÿ˜ด
      ca 7:30 Uhr simer de ir Schwiiz ahcho ๐Ÿฅฐ
      Read more

      Traveler

      bi nur minim mรผed gsi ๐Ÿฅฒ๐Ÿ˜‚๐Ÿ™ˆ

      Traveler

      โค๏ธ

       
    • Day42

      Kein Abenteuer ohne Drama

      March 20 in Singapore โ‹… โ›… 29 ยฐC

      Tja, was soll ich sagen. Natürlich gab's Probleme ๐Ÿ™‰
      Dadurch, dass ich 2 Stopps in Thailand gehabt hätte, fand Thailand, dass ich das Land betreten muss und nicht nur den Transit machen kann. Um das Land zu betreten, hätten die aber 2 Tage gebraucht um die Covid-Dokumente zu verarbeiten und ich hätte wieder eine Quarantäne Nacht in Bangkok verbringen müssen.
      Somit durfte ich also nichtmal den ersten Flug betreten. Nach ca 2 Stunden großem Drama musste ich einen anderen Flug buchen - und natürlich zahlen ๐Ÿ˜ - und hab nun einen Flug über Singapur nach Sydney über ein Reisebüro am Flughafen in Phnom Penh gebucht. Wurde aber gleich durchgecheckt bis Sydney, somit sollte ich zumindest mal bis zum Flughafen in Australien kommen. Die Weiterflüge danach - nach Brisbane und dann Hervey Bay habe ich separat nochmal gebucht. Mal schauen, es bleibt spannend! Bleibt zu hoffen, dass Australien nicht so willkürlich mit Touristen umgeht wie Thailand ๐Ÿ™‰
      Bin jetzt aber in Singapur gelandet und fühl mich so entspannt wie es in der Situation eben irgendwie möglich ist ๐Ÿ˜…
      Read more

      Traveler

      bleib weiter entspannt ๐Ÿ˜๐Ÿ˜™

      3/20/22Reply
      Pia Resch

      haha ich versuchs ๐Ÿ™‰โœŒ๐Ÿผ

      3/20/22Reply
      Traveler

      Noch einen guten Weiterflug! ๐Ÿ˜˜

      3/20/22Reply
      Pia Resch

      Danke ๐Ÿ˜˜

      3/20/22Reply
      4 more comments
       
    • Day25

      Umsteigen in Singapur

      November 22 in Singapore โ‹… โ›… 29 ยฐC

      So, das erste Drittel des Rückflugs ist geschafft.

      Hier in Singapur habe ich gute 3 Stunden Zeit, bis der Flieger nach München geht.

      Ich checke in einer der vielen Lounges ein und relaxe ein wenig...

      Mit einer guten halben Stunde Verspätung geht es dann gegen 1 Uhr morgens los.

      Bye Bye Singapur.
      Read more

      Traveler

      Kurze Hose ist in Mรผnchen aber nix

      Traveler

      Bin ja noch weit weg (Urlaub bis zur letzten Sekunde ๐Ÿ˜‡)

      Traveler

      ๐Ÿ˜‚๐Ÿ˜‚๐Ÿ˜‚

      Traveler

      Singapur aktuell 32 Grad

      Traveler

      Das hรคtte ich jetzt auch gerne. GenieรŸe es noch. Guten Rest-Heimflug. Georg wird schon aufgeregt sein und sich freuenโ€ฆ

       
    • Day152

      Singapore Airport

      January 27, 2020 in Singapore โ‹… โ›… 30 ยฐC

      Über diese Stadt könnte man noch unglaublich viel berichten, aber der Flughafen hier verdient einen eigenen Post. Jetzt bin ich auch nicht so oft auf internationalen Flughäfen unterwegs wie andere, aber das ist für mich definitiv der modernste und schönste Flughafen, den ich je gesehen habe. Hier erinnert alles deutlich mehr an ein Fünfsternehotel, als an einen der mir bisher bekannten Flughäfen.

      Beim einchecken haben wir keinen Kontakt zu einer realen Person gehabt. Man scannt seinen Pass ein und Bordkarte sowie Gepäckanhänger werden automatisch ausgedruckt. Diese hängt man dann selber an seinen Koffer und gibt den unter erneutem einscannen des Personalausweises sowie der zeitgleichen Aufnahme eines Bildes seines Gesichtes ab.
      Gleiches gilt für den Austritt aus dem Land Singapur. In einer Schleuse scannt man erneut Bordpass und Reisepass ein. Die bei Einreise in dieses Land erhobenen Fingerabdrücke werden mit den aktuell abgegebene abgeglichen und es erfolgt eine erneute Aufnahme deines Gesichtes. Kein Stempel in den Pass o. ä. Dies ist einerseits faszinierend, andererseits aber aus Datenschutzaspekten erschreckend, was heutzutage alles möglich ist.

      Der Wartebereich vor dem Gate ist mit abwechslungsreichen und großzügigen Polstermöbeln, sowie direktem Blick auf die Start- und Landebahn ebenfalls ein Erlebnis. Ein besonderes Highlight ist das sogenannte „Jewel“, ein Indoor Wasserfall eingebettet in eine künstlich errichtete tropische Oase. Hier kann man problemlos den gesamten Tag Beschäftigung finden.
      Read more

      Traveler

      Zukunft heute :-)

      1/31/20Reply
       
    • Day103

      Verplant

      November 22, 2019 in Singapore โ‹… โ˜๏ธ 30 ยฐC

      Weil der Flughafen Changi in Singapur als einer der schönsten und besten Flughäfen der Welt gilt, haben wir uns nach einem ausgiebigen „Zmorge“ auf den Weg gemacht. Wir waren zwar ein paar Stunden zu früh dort, aber als wir das Chaos an den „ScootNok“ Schaltern sahen, waren wir gleich doppelt froh darüber. Die Billig Airline hatte ohne System mehrere verschieden Stationen/Schalter geöffnet. Nach dem wir uns an einem Schalter selbst ein-checken mussten, mussten wir uns trotzdem noch an drei weiteren Schaltern anstellen für die restlichen Schritte. Ein wahnsinniges Chaos, viele Passagiere beschwerten sich, da sie trotz genügend eingeplanter Zeit, 15 Minuten vor Boarding noch immer in der Schlange für den Dokumenten Check standen.

      Uns blieb zum Glück noch genügend Zeit um „JEWEL“, den berühmten Indoor-Wasserfall, dessen Bau rund 1.9 Billionen Singapur Dollar gekostet hat, anzuschauen. Das Kunstprojekt besteht nicht nur aus dem wirklich faszinierenden, trichterförmigen Wasserfall der in der Mitte der Halle vom „Himmel“ zu strömen scheint, sondern auch aus einer kompletten Dschungel Anlage. Es ist eine perfekte Möglichkeit, sich bei Tageslicht umgeben von echten Pflanzen, Bäume und Blumen auf einem der vielen Sitzgelegenheiten vor dem nächsten Flug zu entspannen. Wenn wir gewusst hätten, wie schön die Halle ist, wären wir definitiv nicht in „the cloud“ (siehe Blogeintrag: ein Wiedersehn mit Freunden) gegangen. Einzig um die Weihnachtsdeko kamen wir auch im JEWEL nicht herum.

      Und dann war es auch schon Zeit „Bye Bye“ Singapur zu sagen, „One Night in Bangkok“ wir kommen. Dachten wir zumindest. Wir waren gerade im Burgerking, ja Fast Food musste einfach mal wieder sein, als mir meine Schwester eine WhatsApp schickte und uns einen guten Heimflug wünschte. Etwas amüsiert antwortete ich ihr, dass wir noch eine Nacht im „Le Meriedien*****“ in Bangkok als krönenden Abschluss vor uns hätten, es aber lieb sei, dass sie an uns dachte.
      Ab dem Moment fingen die Rädchen in meinem Kopf an zu drehen. Was war, wenn sie Recht hatte, konnte es wirklich sein, ich hatte doch so geplant, dass wir auf keinen Fall von Singapur aus nach Hause fliegen mussten, da dies viel zu lange dauern würde. Also kontrollierte ich die Flugtickets und man glaubt es kaum, aber ich hatte mich tatsächlich um einen Tag verplant!!! (Anstatt in der Nacht vom 23. Auf den 24.11. flogen wir bereits in dieser Nacht vom 22. Auf den 23.11.) Alex stand gerade an der Kasse, als ich ihm zurief: „Schatz, Scheisse wir fliegen heute schon nach Hause!!!“ Meiner Schwester sendete ich sofort eine Sprachnachricht voller Fluchworte und dem Zugeständnis, mich verplant zu haben.
      Wer mich kennt, weiss sowas gibt es doch nicht. Ich war so extrem genervt von mir selber und dass unsere Reise nun 30 Stunden dauern würde, wie konnte mir das nur passiert sein und vor allem, wir wollten doch nicht, dass es nun so plötzlich einfach vorbei war mit unserer Reise. Alex nahm das ganze super gelassen und meinte nur, in 3.5 Monaten hätte ich nie etwas falsch geplant, dann dürfe mir so etwas schliesslich auch einmal passieren.
      Zum Glück sollte unser Flieger um 17:00 Uhr in Bangkok landen und der Flug nach Zürich ging erst kurz nach Mitternacht, daher hatten wir wenigstens keine Probleme unseren Anschluss zu schaffen.

      In Bangkok schlugen wir uns dann die Zeit Tod, in dem wir gleich mehrmals „Znacht“ gegessen hatten. Es gab gebratene Nudel, gebratener Reis und zweimal einen Bretzel Hotdog (die sind einfach der Burner). Da wir schon das Spa im „Le Meridien“ nicht hatten, gönnten wir uns wenigstens ein Flughafen Thai Massage bevor wir in den Flieger stiegen. Nun ging es mit einem weinenden und einem lächelnden Auge zurück nach Hause.
      Read more

    • Day2

      Zwischenstopp Singapore

      October 2 in Singapore โ‹… ๐ŸŒง 25 ยฐC

      Nach einem sehr angenehmen Flug mit viel Platz, netten Sitznachbarn und gutem Essen stand ein wirklich sehr kurzer Zwischenstopp in Singapore an. Durch die Verspätung des ersten Fluges habe ich nichts von dem schönen Flughafen gesehen, sondern bin direkt in den nächsten Flieger gestiegen. Und dann hieß es erneut 10 Stunden sitzen.Read more

    • Day65

      Bye bye hotel and Changi Airport

      November 21 in Singapore โ‹… โ›… 6 ยฐC

      Waited in the hotel lobby for our cab to the airport. Nice to just sit and people watch for a bit.

      So most airports are places to stress, check in, stress, sit in uncomfortable seats, stress - etc.

      Changi is a different story. We arrived a bit earlier than the normal check in to visit ‘The Jewel’:

      https://www.jewelchangiairport.com/

      We only saw the amazing indoor waterfall, but we could have spent hours there.

      Then in the airport departures, there’s a butterfly garden and a sunflower garden - we didn’t get to see these - but they seem to turn air travel into an occasion, rather than a hassle (which makes a nice change)!
      Read more

      Traveler

      I love that airport and have visited all those places. You can also rent hotel rooms by the hour if you have a long stopover xx

      Traveler

      โค๏ธ

       
    • Day26

      Robert's Round Up

      February 15, 2020 in Singapore โ‹… โ˜€๏ธ 31 ยฐC

      After a smooth 10 hour flight from Auckland we have arrived in Singapore, only to find our next plane - the 14 hour flight to London has been delayed by two hours due to the bad weather (Storm Dennis) in the UK. While we are waiting I thought I would reflect on our holiday experience over the past 4 weeks.

      In terms of the flights, Singapore Airlines was excellent, with good meals and refreshments on demand. On check-in at Auckland today, a very helpful SA staff member assisted us, and changed our allocated seats to give us extra legroom seats for the first leg of our journey. Great!

      The hotels booked on our behalf by Cruise Nation were all of a very good standard. We were pleasantly surprised at how much we liked both Australia and New Zealand - everywhere was so clean, and the people were exceptionally helpful and friendly. A great sense of humour was evident throughout. The smaller places we visited all seem to have utilised local volunteers (often retirees), who gave us a beaming smile and warm welcome, along with free maps of the area and helpful suggestions about local attractions. We were surprised to discover that tipping is not expected (compared with USA where it is virtually compulsory). The standard of living seems high, and workers seem to earn a good wage, without needing to depend on tips. We also loved the beautiful plants and vegetation, as well as the huge variety of colourful birds.

      Another interesting thing we noted in Australia was the extensive referencing to the country’s Aboriginal past - statements were read out before the opera, museum tours, TV programmes etc to the effect that it was important to recognise Australia’s indigenous people and culture. Australia Day coverage on TV highlighted the division in the country in as much as many people do not share the celebration of the arrival of British sovereignty with the first British ships on 26 January 1788. They instead refer to it as Invasion Day, mourning what is seen as the invasion of the land by the British and the start of colonisation. In New Zealand the indigenous Maori culture now seems to be part of everyday life for most New Zealanders, with the Maori language being taught in schools and spoken in the country’s parliament.

      In terms of the cruise, we were very impressed with our first experience of the Holland America Line. The food and service were excellent and all the staff and crew (mostly Indonesian) were cheery, well mannered and helpful. The entertainment was perhaps more sedate than that on some of the larger Royal Caribbean ships we have been on, but the production shows were very good and the ship did have franchises with the Lincoln Center Stage and BB Kings Blues Club. As we have cruised with a variety of different lines, we noticed a number of ‘extras’ not normally included unless an upgraded stateroom is purchased eg we had included: bathrobes, Elemis toiletries; daily fresh fruit in the cabin; complimentary room service 24 hours a day (no cover charge); good quality real napkins at all meals (including at the Lido buffet); real hand towels in all the bathrooms on the ship; free ice cream; and delicious free Five Guys-type burgers, hot dogs and tacos. Our cruise was the last for our Captain John Scott, and there was an emotional ceremony on deck as he rang the bell before entering his home port of Auckland for the last time.

      We picked up a few useful local words and phrases in Australia - Bonzer (good), Bogan (ned), Strewth! (It’s the truth) Yabber (to talk a lot).
      And in New Zealand - The Dairy (convenience store), Kia Ora (hello), Yeah-nah (yes, but I don’t agree with you), Sweet As (wonderful).

      All in all a wonderful holiday with many happy memories to treasure.
      Read more

      Margaret Morris

      Safe home. ๐Ÿ˜˜

      2/15/20Reply
      Aileen Johnston

      Iโ€™ve enjoyed following your footprints. Would love to do so personally one day. You should start a travel company. Safe journey home.

      2/15/20Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Tanjong Mengkwang

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android