South Africa
Nkomazi

Here you’ll find travel reports about Nkomazi. Discover travel destinations in South Africa of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

67 travelers at this place:

  • Oct9

    La Krüger Lifestyle Lodge

    October 9 in South Africa ⋅ ☀️ 35 °C

    Nach einer Kräftezerrenden Anreise (24h insgesamt, mit 2 Flügen und ner Autotour durch Südafrika) sind wir jetzt angekommen und genießen erst einmal die Aussicht! Die erste Safari startet um 19 Uhr! Bilder kommen morgen 😝😋

    PS es sind 34 Grad im Schatten😍

  • Oct10

    Tag 2 Marloth Park

    October 10 in South Africa ⋅ 🌧 17 °C

    Nach dem üblen Gewitter heute Nacht erwartete uns ein super leckeres Frühstück. Wir entschieden uns spontan mit unserem Auto ein bisschen auf Selbsterkundung zu gehen. Hier haben wir folgendes zu sehen bekommen....

  • Oct9

    Tag 1 und die Night Drive Safari

    October 9 in South Africa ⋅ 🌙 26 °C

    Wir haben unsere erste Safari gemacht, es war sehr aufregend und man hat schon sehr gute Eindrücke gewinnen können. Vor der Tour gab es ein leckeres 3 Gänge Menü, welches wir bis auf das letzte Krümelchen verspeist haben 😍

    Dann ging es um 20 Uhr los in den Krüger-Nationalpark. Wir hatten Riesengluck und haben gleich zweimal Wildhunde gesehen, was echt selten ist. Dafür sind uns keine Löwen vor die Kamera gelaufen, aber Giraffen und Elefanten sind auch sehr schöne Exemplare 🦒🐘

    Auf dem Weg zurück haben wir unser erstes Richtiges Gewitter zu spüren bekommen. Was zur Folge hatte das es gleich einen Stromausfall im ganzen Ort gab. 😂
    Read more

  • Day5

    Kruger National Park: Safari Day 2

    December 12, 2018 in South Africa ⋅ 🌙 23 °C

    The second night we spent in the Olifants camp close to the Olifants river. We didnt‘t book a tour the second day, but were lucky to see some of the big 5 on our own while driving to the Southern parts of Lower Sabi and the Crocodile Gate Bridge where we left the park.

    We learned that the big 5 (elephant, buffalo, lion, leopard, rhino) are not that known because of their size, but because they are especially dangerous to their hunters. They would hide in the bush and wait for their predator to attack. What we missed to see out of them were just the leopard and the rhino (both very rare to see and due to poaching the rhino is not allowed to be tracked down on maps also).Read more

  • Day11

    Kruger - Day 2 Sunset drive

    October 3 in South Africa ⋅ ☀️ 29 °C

    The day between drives is spent relaxing. In our case we caught up on some sleep then chilled out by the pool before our afternoon drive. This time we found a couple of lioness with cubs about 4 months old, plenty of zebra crossing and a tree full of vultures which usually indicates a carcass and a predator cat nearby but we could not see what they were interested in.

    At the end of the drive we had sundowner drinks and Brad managed to capture some brilliant African sunset shots.
    Read more

  • Day10

    Kruger

    October 2 in South Africa ⋅ ⛅ 24 °C

    Very early start with 7am flight from Port Elizabeth to Johannesburg (1.5hrs), then another flight to Nelspruit (30mins), then another hour and a half bus ride to Kruger National Park. We were picked up in the safari trucks to take us to our lodges - Shishangeni Lodge. We had only travelled for 10 minutes and we had already seen impalas, warthogs, giraffes, elephants, hippos, zebra, a cheetah, a hornbill bird and some other birds that I can't remember the name of. Amazing, and we had not even done a game drive yet.

    The lodges are very nice, very private. In fact you can have a bath or shower overlooking the bush. There was even an impala looking in the window at us when we arrived at our room.

    The late afternoon game drive was awesome. In addition to the animals already mentioned, we also saw a crocodile, rhinos, the magnificent kudu with its twisty horns, and saw the hippos, elephants and cheetahs close up. To finish off the drive we stopped for sundowners (drinks in the bush at sunset.) It was all a great experience and can't wait until tomorrow to do it all again.
    Read more

  • Day5

    Crocodile Bridge

    May 11, 2017 in South Africa ⋅ ☀️ 82 °F

    Picked up our friend, Cindy, at Jo'burg airport and drove to our first campsite in Kruger. Drive took a little longer than expected and arrived at sunset. Had lots of 'fun' setting up our camp for the first time as the sun was setting, but eventually got settled and quickly reminded of two things: 1. night time is noisy in the African bush and 2. monkeys are quick. Yes, we were mugged by monkeys, again, 1st day into our camping trip. Went out for a drive next morning with some great animals - giraffes, elephants, buffalo, hippos, crocs and lots of other great critters (Cindy would request we mention the adorable warthogs). Also, very lucky to spot two rhino. Two nights at this camp then heading up north.Read more

  • Day7

    Lower Sabie

    May 13, 2017 in South Africa ⋅ ☀️ 61 °F

    Moved up north to Lower Sabie camp. Tonight we are in a bungalow since no campsites were available. Since it is raining, we do not mind. Our typical routine is up around 5am, light breakfast and out of camp at 6. Drive for a 2-3 hours looking for animals and back to camp for early lunch, relax and head out again for another drive in the afternoon or close to sunset when animals tend to be more active. Great lion sighting today. Three females waking up then walking down the road in front and beside our car. Stayed with them for an hour or so before they disappeared into the bush. Also lots of elephants, zebras, giraffe and different kinds of antelope.Read more

  • Day11

    Kruger National Park - Day 2 morning

    October 3 in South Africa ⋅ ☀️ 18 °C

    Up early for 5.30am safari drive. Didn't seem to be as much activity as yesterday evening but we did find some female lions doing what they do best - just lyin' around. Saw more rhinos, elephants, giraffes and hippos, plenty of impala, a chilled out baboon,plus a couple of mongoose and ground hornbill birds.Read more

  • Day54

    Letzter Tag Südafrika

    August 31 in South Africa ⋅ ☀️ 34 °C

    Anfänglich sind wir von 4 Wochen Reisezeit in SA ausgegangen. Letztendlich wurden es knapp 8 Wochen inkl. Swasiland und Lesotho. Heute relaxen wir noch einmal mit Blick auf den Krüger und die Elefanten. Morgen geht's nach Mosambik. Auf dem Tacho stehen bis jetzt 5600 gefahrene Kilometer.

    Wir haben in SA 11 Nationalparks besucht, von denen der Mountain Zebra NP und der Krüger NP besonders eindrucksvoll waren. Wir haben uns gleich zu Beginn eine WildCard gekauft, die für 1 Jahr lang freien Eintritt in über 80 Parks gewährt. Hat sich jetzt schon bezahlt gemacht.

    Campsites mussten wir, bis auf den Krüger, nie vorbuchen. Oft standen wir ganz allein oder nur mit 2-3 anderen Campern auf dem Platz. Ein eigener Grillplatz ist immer vorhanden, teilweise gibt es das Holz gratis dazu. Mit Kohle grillt hier eigentlich niemand, obwohl es sie zu kaufen gibt. Sanitäre Anlagen sind sauber und funktionieren auch. Trinkwasser gibt oft direkt oder in kurzer Distanz zum Stellplatz. Gleiches gilt für Strom. Die Preise variierten zwischen 9 und 26 Euro (2P/N). Wobei der Preis nichts über die Qualität aussagt.

    Einkaufen gestaltet sich einfach. In den größeren Orten gibt es Supermärkte in denen es eigentlich alles zu kaufen gibt. Bei Käse und Wurstaufschnitt ist die Auswahl allerdings begrenzt. "Richtiges" Brot gibt es leider gar nicht. Nur Toastbrot. Eine unserer ersten Anschaffungen war daher ein Toaster, damit wir zumindest Toasten können.

    Tankstellen gibt es in jedem Ort. Es wird bedient und immer gefragt, ob Luft und Öl ok sind oder es geprüft werden soll. Während der Diesel einläuft werden die Scheiben gereinigt! Anschließend wird am Fahrzeug entweder bar, meist jedoch mit Karte bezahlt. Full Service für knapp 1€/l Diesel (Swasiland und Lesotho ca. 0,80€/l).

    Wer sich auch abseits der geteerten Routen bewegen möchte, sollte über ein Allradfahrzeug verfügen, sonst kann es schnell mal umkehren bedeuten (wenn noch möglich!). Das gilt insbesondere für Lesotho und die Wildcoast. Wir haben auf unseren Routen zumindest Allrad und teilweise auch die Getriebeuntersetzung benötigt.

    Bis auf die Gebiete der Großstädte haben wir uns um Sicherheit nie Gedanken gemacht. In PE und Durban jedoch hat man schon ein mulmiges Gefühl, wenn auf Straßenschildern vor hijacking gewarnt wird und auch die Leute einem dringend raten, abends das Auto zu nehmen. Insgesamt aber haben wir keine schlechten Erfahrungen gemacht. Wir haben alle Menschen immer freundlich, fröhlich und hilfsbereit erlebt.

    Das der Tagesablauf hier vom Tageslicht bestimmt wird, daran mussten wir uns erst gewöhnen. Um 6 Uhr geht die Sonne auf und es wird warm. Um 18.00 ist sie untergegangen und in einigen Regionen wird es dann auch kühl (hier ist noch Winter). So beginnt unser Tag meist zwischen 6 und 7 mit Kaffee im Bett. Danach wird im Sonnenschein gefrühstückt. Zwischen 17.30 und 18.30 wird gegrillt oder gekocht und um 21.00 Uhr liegen wir oft schon im Bett. Sehr erholsam!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Nkomazi

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now