Spain
Calp / Calpe

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

35 travelers at this place:

  • Day32

    Hygiene, Korruption + Radrennfahrer

    November 1, 2019 in Spain ⋅ ☀️ 24 °C

    Von Ellen und Georg wurde ich ausgesprochen warmherzig empfangen. Auch sie verfolgten in den letztenTagen meine Reise und gerne erzählte ich auch die Geschichten, die ich außerhalb des Tagebuches noch erlebt habe.

    Sie kennen Spanien seit über 30 Jahren, hatten die Entwicklung von „Calpe“ voll umfänglich miterlebt und wussten Einiges über Korruption, Bauqualität und auch Hygiene in Restaurants zu berichten. Ich versprach, in keinen spanischen Schnellimbiss (mehr) zu gehen.

    Sie empfahlen mir eine Straße entlang des Wassers und so machte ich mich auf den Weg. Sven aus Berlin verfolgte ebenfalls meine Route und machte mich auf Freunde in „Denia“ aufmerksam, denen ich dann gerne „schöne Grüße“ von Sven und Katja ausrichtete.

    Mittlerweile war es 13 Uhr, mein Thermometer zeigte 34 Grad im Schatten an, und ich wusste, dass ich das nicht lange durchhalten würde. Ich musste wieder in die Höhenlagen!

    Nach 1 Stunde war ich wieder oberhalb von 1.000 m und hatte noch 24 Grad. Fast frisch 😉

    Und da war sie wieder: Die grandiose Landschaft, in der ich völlig allein unterwegs war. Die Ortschaften wie ausgestorben: Fenster verhangen und vergittert, Türen versperrt und wirklich menschenleer.

    „Route de Cycliste“ stand auf dem Schild. Kurz vor Erreichen des Gipfels sah ich einen Rennfahrer in der Kleidung der „Tour de France“. Er begann im nächsten Augenblick mit der Abfahrt. 40 km/h waren hier erlaubt. Ich fuhr 50 und der Abstand zum Radfahrer wurde immer größer. Schneller traute ich mich nicht: Die Kurven waren uneinsehbar. Dann, an einer Geraden, gab ich Gas und holte ihn kurz ein. Er fuhr 85 km/h! Das war mir zu schnell! So fuhr er mir davon, mit nackten Armen und Beinen und einem Minihelm.

    Erkenntnis des Tages:

    Wenn das Navi sagt: „Fahr da NICHT lang“, werde ich das ab sofort glauben!
    Read more

  • Day370

    Calpe

    April 20, 2018 in Spain ⋅ 🌙 16 °C

    Bumpy trip from start to finish, considered cutting it short and did but in the end only by 8miles. Am very impressed with the sea bands obviously the last set I had were faulty😉. In the photos you will see 2 gloomy ‘wish you were here’ Benidorm shots, even from a distance it’s awful. If the weather had been kinder though there was some stunning coast but with winds gusting up to 35 we couldn’t go close or stop to look too much. After Benidorm which has a cute little island off shore we went along steep cliff photo 3 and then headed across large bay to Calpe. As we crossed the bay we also crossed the GMT date line photo 5. You could see Calpe from quite a distance due to height of rocky headland next to the harbour photo 4. Once anchored we did some boat jobs tightening stay and final paint coat on scuppers before John rowed us ashore for a coffee tapas and walk. On the walk we saw a salty lake with Flamingos hopefully you can see them OK. This eve we are going to try for Ibiza as wind seems to be dropping, fingers crossed🤞Read more

  • Day36

    Calpe

    February 27, 2018 in Spain ⋅ 🌧 8 °C

    Fortuna-Calpe ca. 150 km
    So nach 2 ½ Wochen müssen wir unsere Zelte abrechen und so langsam Richtung Deutschland zwar mit kleinen Schritten aber doch Richtung Heimat.
    Heute ist richtig schlechtes Wetter und so fällt der Abschied nicht ganz so schwer.
    Seit Jahren wollen wir schon immer mal wieder nach Calpe, aber die Stellplatzsituation lies dies nie zu. Heute ist es soweit.
    Wir stehen auf einem super Platz für sage und schreibe 23€
    Das ist meiner Meinung nach Abzocke, der Platz ist schön, sauber und gut zu erreichen incl. allem einschl. Wlan aber doch ist es viel Geld für einen reinen Stellplatz.
    Read more

  • Day196

    Der Kalksteinfelsen Penyal d'Ifac

    October 28, 2018 in Spain

    Nach drei Tagen voller Sonnenschein verabschiedeten wir uns heute morgen mit schwerem Herzen von Peniscola und fuhren weiter in Richtung Süden. Das Camp und das süße kleine Städtchen haben uns wirklich richtig gut gefallen und wir waren bestimmt nicht das letzte Mal hier. Unser nächster Stopp sollte Calp sein. Nachdem wir so viele tolle Fotos vom kleinsten Naturschutzgebiet Spaniens gesehen hatten, war klar, auch wir wollen den Kalksteinbrocken Penyal d‘Ifac aus nächster Nähe bestaunen. Schnell war ein schönes Plätzchen zum Verweilen gefunden. Das Wetter war zu verlockend, dass wir uns nach einem kurzen Einkauf für ein Barbecue mit leckeren selbstgemachten Burgern, bei strahlendem Sonnenschein Ende Oktober entschieden haben. Abends ging es zum Bummeln noch an die Promenade ans Meer und in die Altstadt von Calp.

    Voller Tatendrang standen wir am nächsten Morgen auf und wurden von Nieselregen und Windböen begrüßt. Na toll, wir wollten doch heute wandern gehen. Da heute Sonntag war und zwei Mal die Woche (Mittwoch und Sonntag) eine Art Wochenmarkt in Calp ist, mit jeglichem Souvenir und Klamotten Krimskrams schlenderten wir erst dort drüber. Zwischenzeitlich ließ sich die Sonne auch immer mal wieder blicken, so dass wir unsere sieben Sachen packten und in Richtung Naturschutzgebiet losmarschierten. Auf dem Weg zum Eingang liefen uns noch gefühlt Hundert Katzen mit ihren Jungtieren über den Weg, die das Naturschutzgebiet als ihr Zuhause ansehen.

    Als wir das Drehkreuz am Eingang (Ende Oktober mussten wir keinen Eintritt bezahlen) passiert hatten, ging es in Serpentinen stets bergauf. Der Ausblick, auch wenn es wahrscheinlich tausendfach schöner mit strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel aussieht, war richtig klasse. Vor uns dieser riesige Felsen, hinten der Strand von Calp und die Berge und rechts und links das Meer. Traumhaft, auch bei Nieselregen und der ein oder anderen Windböe. Ungefähr auf der Hälfte unserer geplanten Strecke bis zum Gipfel mussten wir durch einen dunklen Tunnel im Fels klettern. Ihr könnt Euch nicht vorstellen, wie es durch den Wind in diesem Tunnel gezogen hat. Dazu kam noch, dass es aufgrund des Regens sehr glatt und rutschig im Fels war. Leider fing es immer stärker an zu regnen und der Weg wurde immer mehr zur Kletterpartie, so dass wir schweren Herzens entschieden haben, umzukehren. Leider doch nicht die Aussicht genießen von ganz Oben – aber ganz bestimmt beim nächsten Mal. Sicherheit geht aber vor!

    Abends gab es für uns dann noch die beste Sea-Food-Paella in einem ganz kleinen unscheinbaren Restaurant in zweiter Reihe am Strand. Wahnsinn so eine köstliche Paella haben wir seit Ewigkeiten nicht mehr gegessen. Da es die ganze Nacht durchregnete und wir morgens früh mit Sonnenschein geweckt wurden, war für uns klar – wir bleiben noch einen Tag. Am späten Vormittag schlenderten wir in Richtung Strand und Promenade und genossen die Sonne. Durch Zufall entdeckten wir ganz hinten in der Ferne eine recht unscheinbare Bude, oder besser gesagt einen Container am Strand stehen. Unser Ziel stand also fest! Wir spazierten den Strand entlang und unsere Bude entpuppte sich als kleine Strandbar, die heute ihren letzten Tag der Saison geöffnet hat. Viel Auswahl gab es nicht mehr, so dass wir uns für zwei Sangria entschieden. Hier wird der Sangria noch aus frischen Früchten und Rotwein selbst gemacht und das schmeckt man. So ließen wir uns die Sonne ins Gesicht scheinen, genossen unseren Sangria und die fantastische Aussicht aufs Meer und den Penyal d‘Ifac. Spanisches Lebensgefühl par excellence! Wirklich schade, dass das Wetter bei der Wanderung sich nicht von der besten Seite gezeigt hatte. Aber egal, wir haben das Beste daraus gemacht und es hat auch so viel Spaß gemacht.
    Read more

  • Day86

    Penon de ifach

    December 21, 2018 in Spain ⋅ ☀️ 17 °C

    Projíždíme pobřeží Costa Blanca, lezení na mohutný Penon de Ifach přímo nad mořem s rozhledem za všechny prachy - celodenní výstup boží cestou Costa Blanca s dolezem za vichřice při západu slunce.
    Projíždíme menší lezecký oblasti okolo pobřeží.
    Stavujeme se na výlet do Valencie-parodie na Vánoční trhy, bruslák na náměstí na kterým Španělé předvádějí že opravdu neumí bruslit.Read more

  • Day4

    Tag 4

    May 31, 2018 in Spain ⋅ ⛅ 23 °C

    31.05.2018
    Heute haben wir uns um 11:00 Uhr mit Hilde verabredet und nach etwas Sucherei und einer fast einstündigen Wanderung finden wir ihr sehr schönes Haus auf einer Anhöhe mit tollem Garten und schönen Ausblick. Wir verbringen den Nachmittag mit leckerem Kuchen, leckerem Essen und frisch gepressten Säften. Gegen 18:00 Uhr machen wir noch einen kleinen Ausflug und Hilde zeigt uns die Altstadt von Calpe und eine leckere Tapasbar, die einer Kölnerin gehört. Wir wollen noch unbedingt in das derzeit höchste Hotel mit 30 Stockwerken in Calpe, das Sol y Mar. Ganz oben gibt es die Skybar mit einer traumhaften Aussicht!!! Da darf ein Mojito nicht fehlen.
    Nach dem Abschied von Hilde gehen wir zum Platz zurück und essen noch bei Tanzmusik eine Pizza und eine Lasagne, die allerdings nicht so gut schmeckt.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Calp / Calpe

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now