Spain
Haría

Here you’ll find travel reports about Haría. Discover travel destinations in Spain of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

26 travelers at this place:

  • Day2

    Cueva de los verdes

    September 22, 2017 in Spain

    Ma elautókáztunk a sziget másik végébe hogy megnézzük mit találunk arra, na jó, odafele még célirányosan mentünk. A Cueva de los Verdes, vagyis a Zöld barlang, az egyik legfőbb látnivalója Lanzarote szigetének. Mintegy háromezer évvel ezelőtt, a La Corona vulkán kitörésekor a lávafolyam alakította ki

  • Day2

    Hazafele Eriket magával ragadta a vadnyugati hangulat, amit Lanzarote áraszt és elkezdett a hegyek között random kocsikázni. Ismertek, relatíve rosszul tűröm az elôre nem tervezhető dolgokat, így itt is kicsit szótlanul gubbasztottam a kocsiban. Hiba volt, a rally egy csodás kilátóhoz vezetett, valószínű magunktól sosem lyukadunk ki itt.A Mirador del Rio 1973-ban épült. Korábban ugyanis egy ágyúraktárként szolgált, ezen a helyen őrizték a Kubáért folyó háború ágyúit is. Többek között ideális hely volt, hogy hamar észrevegyék a szigetre érkező kalózhajókat. Ittunk egy kávét és a hotel fele vettük újra az irányt.Read more

  • Day19

    Es geht sehr früh los bei herrlichem Sonnenschein. Schon auf dem Weg zum ersten Stopp auf dieser Tour fällt besonders auf, wie grün sich die Insel präsentiert. Der Guide erklärt, dass es dieses Jahr im Januar und Februar 15 Regentage gab und Tiefsttemperaturen von 8 Grad.
    Erster Halt ist "Jameos del Agua": in der teils eingestürzten Lavaröhre des Vulkans Monte Corona hat César Manrique 1966 ein Kunstwerk erschaffen. Ein Kratersee mit den weißen Krebsen, ein künstlicher Pool, Kaffees auf verschiedenen Terrassen laden zum Verweilen ein. Heute habe ich das Glück, fast allein diese Attraktion zu besichtigen, da es für unsere Gruppe eine halbe Stunde früher geöffnet wurde.
    Nächster Stopp ist eine Aloe Vera Farm. Dort erfahre ich viel über die Verarbeitung von Aloe Vera als Kosmetikprodukt und zur pharmazeutischer Verwendung. Die Blätter werden 'gehäutet' und die eigentliche Gelee artige durchsichtige Masse ist essbar oder als Hautgel zu verwenden.
    Letzter Stopp auf der Nordtour durch das erstaunlich grüne "Mal pais" ( schlechtes = unfruchtbares Land) ist " Mirador del Rio", ein wunderbarer 1975 eröffneter Aussichtspunkt, wieder von César Manrique gestaltet. Hier regnet es in Strömen und ist so neblig durch tiefhängende Wolken, dass ich rein gar nichts sehe. Verzweifelt zeigt uns der Busfahrer im Anschluss eine Postkarte, was wir hätten sehen können...
    Read more

  • Day12

    Jameos del Agua im Malpais de la Corona

    November 16, 2017 in Spain

    Heute führt uns unsere Tour in den Norden der Insel und erstes Ziel ist dieses Highlight Lanzarotes: Jameos del Agua befinden sich im Inneren des Vulkantunnels, der durch den Ausbruch des Vulkans Volcán de la Corona entstanden ist. ( Wie auch die Cueva de los Verdes).1966 eröffnete nach der einmaligen künstlerischen Erschaffung einer Verbindung von Natur und Kunst César Manrique die Höhle. Zunächst steigt man herab und blickt auf einen natürlichen außergewöhnlich klaren See, den weiße Höhlenkrebse bevölkern, denn die Dunkelheit der Grotte ruft einen Pigmentmangel bei ihnen hervor. Nachdem man den See seitlich überquert hat, befindet man sich auf einem anderen Niveau in einem Garten mit Palmen, Kakteen und Feigenbäumen, die einen weißen Pool mit blauem Wasser umrahmen. Kleine Kaffees laden zum Verweilen ein. Im hinteren Teil befindet sich noch ein beeindruckender Konzertsaal in der Höhle. César Manrique hat eine wundervolle Oase erschaffen, eines seiner originellsten Werke, das uns nicht unberührt zurücklässt.Read more

  • Day12

    Weiße Sanddünen Bajo Mesa und Orzola

    November 16, 2017 in Spain

    Weiter fahren wir gen Norden und machen Halt an einer weiteren Besonderheit der Insel: grün bewachsene Dünen, weißer feiner Sandstrand und das schwarze Vulkangestein am blauen Meer bilden einen außergewöhnlichen Kontrast. Baden ist hier eher nicht möglich, denn das scharfkantige Vulkangestein könnte einen doch sehr verletzen.
    Nächstes Ziel für ein leckeres Fischgericht in einem der Restaurants am Hafen ist Orzola. Natürlich werden wir fündig...
    Orzola liegt am letzten Zipfel der Insel Lanzarote und ist Ausgangspunkt für eine Überfahrt zu vorgelagerten Insel La Graciosa.
    Read more

  • Day7

    Cueva de los Verdes

    November 11, 2017 in Spain

    Unser erstes Ziel heute ist diese Höhle. Sie ist das Ergebnis eines Vulkanausbruches des Vulkans Volcán der la Corona vor etwa 3000-5000 Jahren. Der dadurch entstandene Vulkantunnel ist über 6 km lang und reicht bis zum Meer. Der Künstler Jesús Soto aus Lanzarote gestaltete die Beleuchtung und die klangliche Untermalung auf dem 1km langen Rundgang durch die teilweise 50 m hohen Innenräume. Obwohl wir die Cueva vor 10 Jahren schon einmal besucht haben, sind wir wieder sehr begeistert.Read more

  • Day7

    Playa de la Garita bei Arrieta

    November 11, 2017 in Spain

    Nach der "Höhlenwanderung" in der Cueva de los Verdes fahren wir an den Strand Playa de la Garita, wo heute ein Surf Wettbewerb stattfindet. Kein Wunder, denn hier gibt es große Wellen, die das Surfen spektakulär machen. Wir haben alles für ein Strand Picknick dabei und verbringen zwei Stunden dort.

  • Day12

    Nächster Stopp ist das Haus von César Manrique (1919-1992) in Haria, das nun ein Museum beherbergt. Hier lebte der Künstler in seinen letzten Lebensjahren von 1988-1992, weil er hier die Ruhe und den Kontakt mit der Natur fand, der ihn sein Leben lang inspirierte. Das spiegelt sich auch in der Architektur des von ihm renovierten alten Bauernhauses wieder.
    Haria liegt sehr imposant im Tal der 10000 Palmen, das in dem eher trockenen unwirtlichen Lanzarote einer Oase gleich kommt.Read more

  • Day3

    Cueva de los verdes

    October 20, 2017 in Spain

    Utána a zöld barlanghoz mentünk, ami szinten vulkánkitörés, a La Corona lavaja által vájt barlang. 6 km hosszú a barlang de csak egy km látogatható belőle, az is vezetett túraval. Nekünk mazlink volt mert szinte megérkeztünk és indult is a csoport de eleg magy letszammal mentünk Uh többször kellett várni közben h mindenki osszegyuljon a szűk vájatok után. De azert abszolut megérte. Nagyon szép a barlang belülről, sok fajta kőzet is található, ami színessé teszi a belsejét és eleg jó a megvilágítás is bent ami ezt kihangsúlyozza. A nevet egyébként nem a zöld színéről kapta, hanem Green nevezetueke volt a föld ahol a barlang található és ide menekültek a szigetlakók a kalóz támadások elől is. A lavafolyam egyébként a La Corona vulkantol déli iranyban egészen az óceánig tart... a vezetés végén van egy meglepetés ami tényleg nagyon zseniális de nem irom le hátha megy meg valaki arra...😊Read more

You might also know this place by the following names:

Haría, Haria, أريا, Ария, Арія, 阿里亚

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now