Sri Lanka
Arugam Bay

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Arugam Bay
Show all
49 travelers at this place
  • Day11

    Sri Lanka Tag 11

    January 11, 2020 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 28 °C

    Wir sind früh aufgestanden um unseren Tag mit einer Runde Yoga beim Sonnenaufgang am Strand einzuleiten. Matthias wollte sich anschließend kurz im kühlen nass erfrischen. Nach einem kurzen Moment war er aber schon wieder draußen, sein Fuß hatte sich in etwas verharkt und blutete. Also wurde vor dem leckeren Frühstück noch kurz Erste Hilfe geleistet.
    Dann ging es auch schon los zum 114km entfernten Arugam Bay. Als wir einen kurzen Zwischenstopp zum mittags Tee einlegten wurden 3 Männer auf Matthias zerkrazten Fuß aufmerksam und begannen sogleich mit der Verarztung. Währenddessen schaute ich einem weiteren Mann dabei zu wie er Rotti zubereitete, 2 Stück wurden für den Weg eingepackt. Für unseren kurzen Stopp mit Tee, Cola, 2 Rotti und einer fachmännischen Verarztung zahlten wir lediglich einen Euro. Anschließend ging es mit einem weiteren kurzen Zwischenstopp zu unserer Unterkunft. Dort angekommen gaben wir unsere Wäsche ab. Heute stand für uns lediglich die Erkundung unserer näheren Umgebung und ein leckeres Abendessen (im Mantra Cafe) auf dem Programm. Wieder in der Unterkunft angekommen sahen wir unsere Wäsche auf dem Dach hängen, das Wetter war heute sehr unbeständig. In hoffnungsvoller Erwartung, dass wir morgen unsere kompletten Klamotten wieder erhalten würden gingen wir ins Bett. Tag Ende.
    Read more

    Susanne Krebs

    Toll, wie freundlich und umsichtig die Menschen dort sind!👍

    1/12/20Reply
    Annette Mayer-Schmitt

    Na dann wünsche ich schnelle Heilung für das Kratzerchen☺️

    1/12/20Reply
    B Thart

    Ist das Rotti? Teigfladen?

    1/12/20Reply
    3 more comments
     
  • Day13

    Sri Lanka Tag 13

    January 13, 2020 in Sri Lanka ⋅ ☀️ 29 °C

    Heute sind wir wieder halbwegs gut ausgeschlafen um 7 aufgestanden und nach unserer Yoga Runde ging es zum Frühstück über. Dieses mal gab es einen Melonenshake ohne Finger oder Fußnagel.😬
    Notiz an uns: Wir müssen unbedingt dran denken die Strohhalme abzubestellen!! (Einige Läden verwenden bereits wiederverwendbare Halme, die meisten jedoch Plastikstrohhalme und das in jedem Getränk!)
    Nach dem Frühstück haben wir uns auf den Weg zum Krokodil Felsen gemacht. Der Weg dorthin ging letztlich über den Strand, daher mussten wir das tuk tuk abstellen und uns zu Fuß auf den Weg machen. Kaum hatten wir unser tuk tuk geparkt, kam auch schon ein Einheimischer. Dieser hat sich selbst als Reiseführer verstanden und ist uns bis zum Krokodil Felsen nicht mehr von der Seite gewichen. Um zum Felsen zu gelangen mussten wir noch durch einen hüfttiefen Fluss mit Krokodilen (keine Sorge wir haben dort keine gesehen😜) durchqueren. Dort angekommen hatten wir einen atemberaubenden Ausblick auf Arugam Bay und Umgebung. Nach ein paar Schnappschüssen wurden wir von zwei Hunden besucht, welche voll mit Parasiten waren. Uns blutet immer das Herz solche Hunde zu sehen, wir würden sie am liebsten alle mit nehmen.. Nachdem die Hundis ein paar Bilder von uns aufgepimpt hatten haben wir uns wieder auf den Weg zu unserem Tuk Tuk gemacht. Auf dem Weg durchs Wasser hätte einer der Hunde fast von mir gerettet werden müssen, da die Strömung sehr stark war und er drohte abzutreiben. Kurz vor meinem lossprinten hat er es zum Glück alleine geschafft.😊 Hungrig ging es zu unsrem “Stammlokal“ (Mantra Café). Dort wurde, bis das Essen fertig war, mit der Tochter der Besitzer gespielt, da sie ganz selbstverständlich ihre Bauklötze auf unserem Tisch ausleerte. Heute gab es einen Schoko-Bananen Roti und einen vegetarischen Kottu Roti dazu einen Kaffee und einen Mango Shake. Danach ging es weiter Richtung Naturschutzresort, wo wir ein paar Affen, Pfauen, Vögel und ein Krokodil vor die Linse bekommen haben. Leider bin ich immer langsamer als die Tiere, sodass mir einige tolle Shots entgangen sind. Um der Mittagssonne zu entfliehen machten wir uns auf den Weg zur Unterkunft. Dort angekommen wurde sich kurz im Zimmer verkrochen, danach testeten wir unsere Hängematte aus, machten eine halbe Stunde Sport, gingen duschen und suchten uns ein schönes Plätzchen zum Abendessen. Für 5€ gab’s ein tolles (mega scharfes) Curry mit Reis, eine Cola, ein Ginger Bier und zum Nachtisch einen Krebbel 😄 Da unser WLAN auf dem Zimmer fürn Arsch ist (vielleicht auch, weil wir in einem Tag das Monatspaket aufgebraucht haben), setzten wir uns noch kurz in den Frühstücksbereich. Als uns dann die Mücken überfielen flohen wir aufs Zimmer. Tag Ende.
    Read more

  • Day12

    Sri Lanka Tag 12

    January 12, 2020 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 29 °C

    Heute haben wir uns zum ersten mal von unserem Wecker um 7 Uhr wecken lassen. Um 8 Uhr beginnt die Frühstückszeit unserer Unterkunft, also waren wir natürlich pünktlich um 8 auf unseren Plätzen. Es gab zwei Omeletts mit Toastbrot, Marmelade und Tee. Dazu gab es einen frischen Früchtesmoothie, bei mir mit einer kleinen Überraschung (Finger- oder Fußnagel), also gab es direkt zwei neue.. Dankeschön 🤢🙈. Zumindest gab es die komplette Wäsche wieder sauber und recht trocken zurück.
    Danach ging es mit dem Fotorucksack auf Erkundungstour, wir hatten auch schon bald einen schönen Platz gefunden und die Camera sowie das Stativ startklar gemacht. Bevor wir anfangen konnten zu fotografieren kam ein Junge mit dem Fahrrad vorbei, blieb total fasziniert und halb vor der Linse stehen und versuchte uns beim Fotografieren zu unterstützen. Die Sprachbarrie hinderte uns allerdings daran in richtig mit einzubeziehen. Er schenkte uns ein paar Bananen und fuhr weiter. Einen kurzen Moment später kamen weitere 4 Jungs vorbei und wollten uns begleiten, jedoch wollten wir in eine andere Richtung weiter, so trennten sich unsere Wege wieder. Nach ein paar coolen Shots ging es für uns, nach einem kurzen Roti-, Eiscafe- und Mangosmoothiestop, wieder zurück in die Unterkunft um unsere Reise weiter zu planen. Um kurz vor 6 ging es für uns zum Abendessen in den 1 km entfernten Pizza Hup😋🍕 um eine kleine Auszeit vom Curry und Roti zu nehmen. Auf dem Weg dorthin haben sich 5 Kiddis ein High five bei mir abgeholt.🖐🏼 Als wir wieder zurück in der Unterkunft waren ging es auch schon bald ins Bett. Tag Ende.
    Read more

  • Day10

    De Ella à Arugam bay

    September 6, 2019 in Sri Lanka ⋅ ☁️ 29 °C

    Direction la côte est et la plage aujourd'hui !
    Trajet en mini bus partagé avec 3 autres couples ce matin (on aurait pu y aller en bus classique mais pas le courage... 6h de trajet avec changements au lieu de 2h30 direct, tant pis si c'est plus cher ^^)
    Balade en bord de mer et farniente cet AM !
    Nous voilà à Arugam Bay 🙂
    Read more

    Maryline Le Bastard

    La vie est belle

    9/6/19Reply
     
  • Day36

    Hey Leute chillt mal

    September 16, 2019 in Sri Lanka ⋅ ☁️ 25 °C

    Einer der Gründe warum Alex und ich auf diese Reise gingen war, dass wir alles ein wenig lockerer und offener nehmen wollten. Das Schicksal muss uns gehört haben und uns deshalb mit der Münchner Gruppe zusammen geführt haben, denn wir haben selten Menschen getroffen die alles so relaxt nehmen und sich sicher sind, dass es immer irgendwie klappen wird. Da Alex und ich aber extrem gerne Kontrolle über die Situation haben und wir grosse Fans von Struktur und einer einwandfreien Organisation sind, waren die letzten Tage eine Herausforderung aber natürlich auch eine grosse Chance unsere Vorsätze in die Tat umzusetzen.

    Am 12.9. haben wir uns auf den Weg nach Arugam Bay, einer kleinen Surfer-Stadt, gemacht um dort die nächsten Tage am Strand zu relaxen. Bereits die Anreise war eine Belastungsprobe für die Nerven par excellence. Unser Van war pünktlich vor Ort, aber natürlich waren längst noch nicht alle bereit zur Abfahrt. Robert ist hier ein Phänomen für sich, denn egal wenn er parat sein müsste, er ist nie pünktlich. Alle warten bereits beim Van und er muss noch in Seelenruhe seinen Rucksack packen und bis er dann endlich kommt, müssen die nächsten schon wieder Pipi machen. Endlich auf der Strasse, konnten wir keine 10 Minuten fahren, denn am Fruchtstand wollten wir uns alle mit frischen Mangos eindecken und danach ging es nicht ganz 30 Minuten bis Maya wieder zum Klo musste. Was für eine Überraschung, denn nach knapp einer Stunde hatte ich bereits Hunger und wollte für den Lunch anhalten. Ja und so ging es für fast 5.5h weiter. Um die „Klassenfahrt“ aber zu perfektionieren haben wir diverse Rock-Balladen der 90 Jahre gehört und lauthals und schief mitgesungen.

    In Arugam Bay hatten wir endlich wieder ein Zimmer für uns allein von dessen Balkon aus wir einen fantastischen Blick auf das Meer hatten. Das Hotel war mit 65$/Nacht nicht ganz günstig für Sri Lanka Verhältnisse aber wir wollten uns wieder einmal ein wenig Luxus gönnen. Viele Kleinigkeiten haben dann aber nicht funktioniert und das Hotel war bis auf uns leer und dies bot eine gute Grundlage für eine neue Preisverhandlung. Nach dem der Manager für 40$/Nacht einwilligte, haben wir uns entschieden 4 Nächte dort zu verbringen und uns von den vielen Abenteuern in Ella und Dambulla zu erholen.

    Der Chiller-Modus wurde dann auch hardcore mässig durchgezogen zB. Bis jeweils endlich alle bereit waren am Abend essen zu gehen war es niemals vor 20:00 Uhr und dann kamen wir jeweils immer nur von Shop zu Shop. Wenn immer jemand vorwärts machen wollte kam Alexa wieder mit ihrem Lieblingsspruch: Hey Leute chillt mal! Speziell wenn es um die Planung der nächsten Unterkunft und Aktivitäten ging, welche ich gerne unter Dach und Fach gebracht hätte, hat mich der Spruch fast in den Wahnsinn getrieben. Aber ja, wie gesagt wir wollten ja ein wenig lockerer werden und so habe ich erst einen Tag vor Abreise alles für den nächsten Stopp in Uduwalawe gebucht. Alex und ich haben uns ein paar Mal gefragt, wie die Münchner Gruppe dies alles ohne mich überhaupt hätte organisieren wollen. Wahrscheinlich, sogar ziemlich sicher, hätte es auch so funktioniert, es würde uns einfach wundernehmen wie. Als Dankeschön habe ich bei einem Abendessen im „Mama’s“ ein Happy Birthday bekommen und ein Drama Lama T-Shirt. Was für eine mega Überraschung! Ich habe mich wirklich sehr gefreut.

    Das Shirt kam übrigens aus dem T-Shirt Shop, welchem ich einen eigenen Absatz widmen möchte. Jeden Tag waren wir mindestens einmal im Shop und haben Tank Tops, Crop Tops und T-Shirts gekauft und bestellt. Die hatten dort so lustige und niedliche Motive welche man sich aussuchen konnte und auf die Shirts drucken lassen konnte und dies alles für knapp CHF 5.50 pro Shirt. Wenn immer jemand mit einem Shirt ins Hotel zurückkam, wollten die andern das Motiv auch haben und sind noch Mals zurück zum Shop. Sogar unsere eigens in Google ausgesuchten Kitebilder haben sie uns angefertigt. So habe ich nicht nur ein Drama Lama, ein Seehund, eine Tattoo Elefant sondern auch ein Kite-Katze Shirt gekauft. Alle zusammen haben wir mehr als 20 Shirts bestellt und der Shop Manager meinte nur, dass seit wir da sind er viel weniger Zeit hätte um am Handy zu gamen.
    Read more

    Bettina Mosca

    Ja ihr habt wohl die richtigen Leute angezogen um zu lernen das alles nicht immer durchgeplant werden muss... aber manchmal macht es auch Sinn.... und wo bleiben die Bilder der Shirts...? Grüessli und knuddel 💕🥰❤

    9/20/19Reply
     
  • Day12

    Arugam bay

    August 28, 2019 in Sri Lanka ⋅ ☁️ 32 °C

    We laten de bergen van Ella achter ons en pakken samen met het stelletje uit Wales een taxi naar Arugam Bay: de surfspot van Sri Lanka. Deze chauffeur overtrof de rijstijlen van alle voorgaande chauffeurs en scheurde als een bezetene over de weg. Dit met wat angstige momentjes tot gevolg. Marleen heeft nog de vingernagels van Hannah in dr dijbeen staan toen we bijna een hond platreden.

    Aangekomen in Arugam Bay hebben we direct het strand opgezocht en gekeken naar de surfers op baby beach (de makkelijke golven). Grappig om te zien dat de locals en toeristen absoluut niet mengen op het strand, waardoor iedereen in twee grote clusters van elkaar weg staat te dobberen. We hadden tot dusverre al best veel opgetrokken met Hannah en Dan, en we besloten om met z’n tweetjes wat te eten om toch een beetje afzonderlijk vakantie hebben. What are the odds; ze liepen hetzelfde restaurant in waar wij net aan het eten zaten, dus het werd na het eten weer gezellig met een biertje, potje pool en een spelletje dobble.

    We zaten zo diep geconcentreerd in ons spel dat we nauwelijks door hadden dat het restaurant/café langzaamaan was volgelopen. Wat ze in eerste instantie zeker niet doorhadden was dat een aanzienlijk deel van de nieuwe gasten onder invloed was van tripmiddelen. Nu de focus van het spel afzwakte en we onze omgeving begonnen waar te nemen, constateerden we dat we op een heel ander level zaten en besloten ons bed op te zoeken.

    Volgende dag hebben we surflessen genomen. Grote golven, hele harde wind en alligators in de nabijheid deerden Marleen niet. Vanaf de eerste run wist zij te staan en lang mee te surfen op de golven. Erik had er toch wat meer moeite mee, maar wist uiteindelijk ook wat golven te pakken.

    De laatste dag in Arugam Bay hebben wij op een ligbedje onder een palmboom doorgebracht. Een beetje zwemmen, beetje lezen, beetje slapen, beetje eten en stiekem toch veel verbranden.

    Op naar Tissamaharama, op naar de wilde dieren
    Read more

    Ineke Eleveld

    Natuursurftalent Marleen 👍👍

    9/1/19Reply
     
  • Day16

    Erster Tag in Arugam Bay

    June 24, 2018 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 32 °C

    Heute morgen machten wir uns erstmal auf die Suche nach Frühstück, was sich etwas schwieriger als gedacht gestaltete. Es gab leider keine Bäcker oder ähnliches, aber wir haben dann etwas gefunden das unseren Magen zufrieden stellte. Danach liefen wir zurück zur Unterkunft und arbeiteten ein wenig am Laptop, lasen und ließen es uns gut gehen. Da wir gut in den Tag hinein geschlafen hatten war der Tag natürlich auch etwas kürzer und so ging es dann auch schon bald zum Abendessen. Für mich gab es heute Fried rice mit Kokosnuss und Kalina gönnte sich ein drei Gang Menü mit Kürbissuppe zur Vorspeise, als Hauptgang gab es ein Tunfisch Steak mit Pommes und Salat und als Nachspeise ein kleines Eis! Wirklich ordentliche Portionen und es hat sehr gut geschmeckt. Das ganze umgerechnet für satte 5,30€!
    Danach hieß es noch skypen mit zu Hause, ehe es Richtung Bett ging.
    Read more

  • Day17

    Erster Strandtesttag

    June 25, 2018 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 33 °C

    Heute morgen nach dem Frühstücken hieß es Sonnencreme drauf und ab an den Strand. Es war Mal wieder herrliches Wetter. Zwischen durch ein paar Wolken, die die Power der Sonne von uns nahm, ehe es weiter bruzeln hieß. Zur Abkühlung ging es ab und an ins Meer. Die Wellen haben hier ganz schön Kraft und so sah man den ein oder anderen ordentlich verspült werden. Nach knapp 4 Stunden machten wir uns auf den Rückweg, da wir am Nachmittag noch einige Sachen auf unsere to do Liste stehen hatten was Erledigungen anging.
    Zum Abendessen gab es heute Pasta Bolognese und Club Sandwich. Danach hieß es nur noch aufs Bett einen Film schauen.
    Read more

  • Day16

    Arugam Bay

    July 11, 2018 in Sri Lanka ⋅ ☁️ 31 °C

    Vor 2 Tagen sind wir hier in der Arugam Bay angekommen. Jetzt sind wir am Surfer Hotspot angelangt. Genau an dem Ort, wovon alle immer so schwärmen. Aber jetzt können wir es bestätigen. Ja, es ist wirklich toll hier. Der Strand, das Meer, das Surfen, die View, die Stimmung und das Internationale. Alles ist so schön stimmig. Ich muss sagen die letzten 2 Wochen waren wirklich schön. Aber es war alles so extrem anders und sehr asiatisch. Es ist einfach schön jetzt in Arugam Bay zu sein. Dort spührt man das Internationale wieder und man fühlt sich nicht mehr so fremd als weißer Mensch. Die Sicherheit ist wieder da und man traut sich als Frau auch wieder am Abend, wenn es dunkel ist, hinaus zu gehen und einfach mal etwas trinken zu gehen. Es trägt auch viel dazu bei, dass so viele Touristen und Backpacker unterwegs sind, die alle das Surferleben genießen wollen. Es gibt so tolle Lokale und Restaurants hier. Einfach ein Ort, wo man länger wie geplant bleibt. Wir haben ebenfalls beschlossen nicht nur 4 Nächte zu bleiben, sondern eventuell 7 oder 8 Nächte. Es ist einfach zu schön hier. Unsere Tage bestehen hier aus: Sonne liegen, schwimmen, schlafen, Fruitjuice trinken, mit anderen Urlaubern quatschen, dem Meer zuhören und einfach die tolle Aussicht genießen. Heute haben wir sogar an einer Yoga Stunde teilgenommen und morgen versuchen wir unser Glück beim Surfen. Bin schon gespannt wie wir uns anstellen werden. Die Fortsetzung von Arugam Bay folgt bestimmt in ein paar Tagen. 😉Read more

  • Day20

    Arugam Bay Teil 2

    July 15, 2018 in Sri Lanka ⋅ ☁️ 31 °C

    Jetzt sind wir schon 7 Tage hier in Arugam Bay und es gefällt uns immer noch sehr gut. Unsere tägliche Routine hat sich nicht geändert. Somit hat unser Urlaub hier erst richtig begonnen. Hier können wir einfach richtig abschalten und die Seele baumeln lassen. Schade das wir morgen schon wieder weiter reisen. Aber ich glaube im Süden werden wir unseren ruhigen Urlaub weiter führen, da uns das Sonne (Schatten) liegen, Aussicht genießen und Fruit Juice trinken einfach so sehr gefällt!
    Endlich ist auch meine Lanka wieder auf einem Foto zu sehen. Sie hat sich noch nicht ganz an die Hitze gewöhnt und hat sich gerne im Rucksack versteckt 😜 Aber jetzt ist sie auch mal für einen Fruit Juice mit uns heraus gekommen. 😄
    Vor 3 Tagen hatten wir unsere erste Surfstunde. Naja ich muss sagen, zuerst hat es mir sehr gefallen und wir hatten großen Spaß. Aber blöd war nur, dass ich nach 2 Stunden bemerkt habe, was für einen mega Sonnenbrand ich auf meinen Beinen und auf meinen Po habe. Diese Schmerzen sind furchtbar, aber wenn man drüber nachtdenkt. Surfen und ich mit meiner Haut...keine gute Kombi! Also für das nächte mal weis ich, dass ich einen Ganzkörperanzug brauche 🙈
    Aber ein kleines Highlight dieser Woche war für uns, dass wir ein kleines Café entdeckt haben. Es wird von einer Australierin betrieben. Dort gibt es einen sau leckeren Kuchen und einen wahnsinns Eistee. Endlich wieder Kuchen essen, den ich eh schon so sehr von Zuhause vermisse 😜
    Read more

    Denise Unterluggauer

    Megageiles Foto 😍😍😍👍

    7/15/18Reply
     

You might also know this place by the following names:

Arugam Bay