Sri Lanka
Sittu Ara

Here you’ll find travel reports about Sittu Ara. Discover travel destinations in Sri Lanka of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

18 travelers at this place:

  • Day20

    Arugam Bay Teil 2

    July 15 in Sri Lanka

    Jetzt sind wir schon 7 Tage hier in Arugam Bay und es gefällt uns immer noch sehr gut. Unsere tägliche Routine hat sich nicht geändert. Somit hat unser Urlaub hier erst richtig begonnen. Hier können wir einfach richtig abschalten und die Seele baumeln lassen. Schade das wir morgen schon wieder weiter reisen. Aber ich glaube im Süden werden wir unseren ruhigen Urlaub weiter führen, da uns das Sonne (Schatten) liegen, Aussicht genießen und Fruit Juice trinken einfach so sehr gefällt!
    Endlich ist auch meine Lanka wieder auf einem Foto zu sehen. Sie hat sich noch nicht ganz an die Hitze gewöhnt und hat sich gerne im Rucksack versteckt 😜 Aber jetzt ist sie auch mal für einen Fruit Juice mit uns heraus gekommen. 😄
    Vor 3 Tagen hatten wir unsere erste Surfstunde. Naja ich muss sagen, zuerst hat es mir sehr gefallen und wir hatten großen Spaß. Aber blöd war nur, dass ich nach 2 Stunden bemerkt habe, was für einen mega Sonnenbrand ich auf meinen Beinen und auf meinen Po habe. Diese Schmerzen sind furchtbar, aber wenn man drüber nachtdenkt. Surfen und ich mit meiner Haut...keine gute Kombi! Also für das nächte mal weis ich, dass ich einen Ganzkörperanzug brauche 🙈
    Aber ein kleines Highlight dieser Woche war für uns, dass wir ein kleines Café entdeckt haben. Es wird von einer Australierin betrieben. Dort gibt es einen sau leckeren Kuchen und einen wahnsinns Eistee. Endlich wieder Kuchen essen, den ich eh schon so sehr von Zuhause vermisse 😜
    Read more

  • Day16

    Erster Tag in Arugam Bay

    June 24 in Sri Lanka

    Heute morgen machten wir uns erstmal auf die Suche nach Frühstück, was sich etwas schwieriger als gedacht gestaltete. Es gab leider keine Bäcker oder ähnliches, aber wir haben dann etwas gefunden das unseren Magen zufrieden stellte. Danach liefen wir zurück zur Unterkunft und arbeiteten ein wenig am Laptop, lasen und ließen es uns gut gehen. Da wir gut in den Tag hinein geschlafen hatten war der Tag natürlich auch etwas kürzer und so ging es dann auch schon bald zum Abendessen. Für mich gab es heute Fried rice mit Kokosnuss und Kalina gönnte sich ein drei Gang Menü mit Kürbissuppe zur Vorspeise, als Hauptgang gab es ein Tunfisch Steak mit Pommes und Salat und als Nachspeise ein kleines Eis! Wirklich ordentliche Portionen und es hat sehr gut geschmeckt. Das ganze umgerechnet für satte 5,30€!
    Danach hieß es noch skypen mit zu Hause, ehe es Richtung Bett ging.
    Read more

  • Day17

    Erster Strandtesttag

    June 25 in Sri Lanka

    Heute morgen nach dem Frühstücken hieß es Sonnencreme drauf und ab an den Strand. Es war Mal wieder herrliches Wetter. Zwischen durch ein paar Wolken, die die Power der Sonne von uns nahm, ehe es weiter bruzeln hieß. Zur Abkühlung ging es ab und an ins Meer. Die Wellen haben hier ganz schön Kraft und so sah man den ein oder anderen ordentlich verspült werden. Nach knapp 4 Stunden machten wir uns auf den Rückweg, da wir am Nachmittag noch einige Sachen auf unsere to do Liste stehen hatten was Erledigungen anging.
    Zum Abendessen gab es heute Pasta Bolognese und Club Sandwich. Danach hieß es nur noch aufs Bett einen Film schauen.
    Read more

  • Day7

    Beach Cab Resort

    July 5 in Sri Lanka

    Heute gibt es nicht viel zu Erzählen, da wir den ganzen Tag am Strand verbracht haben. Arugam Bay ist ein kleines Dörfchen entlang einer Hauptstraße.
    Tourismus pur, aber natürlich alles sehr einfach gehalten. Kleine Bungalowanlagen am Strand und Mini Shops sowie Restaurants...
    Aber die Bilder dürfen nicht fehlen...

  • Day10

    Um ein wenig Abwechslung in das Strandleben zu bringen, haben wir uns dazu entschlossen, eine Safari zu machen...
    3 Stunden Hin-und Rückfahrt sowie 4 stunden im Nationalpark selbst...
    Durch die Wahnsinnserfahrung, die wir in Südafrika hatten, habe ich mich mit gemischten Gefühlen auf den Trip eingelassen... Würde ich enttäuscht werden?
    In Sri Lanka gibt es fünf Haupttierarten, die bei einer Safari gesichtet werden können. Bären, Elefanten, Krokodile, Leoparden, Wasserbüffel...Zusatzlich natürlich die überall vorkommenden Hirsche und Wildschweine...
    Die Sonne hat uns von rechts dauerhaft gebrutzelt, aber durch die offenen Bauweise des Jeep war es dennoch sehr angenehm.

    Ein sehr beeindruckendes Nebenbei-Erlebnis hatte wir kurz vor dem Kuwana Park..
    Immer mehr Menschen mit orangener Kleidung liefen an der Straße entlang und Alle waren vollgepackt mit Plastiktüten auf dem Kopf und jeglichen weiteren Tragevorrichtungen.
    Je weiter wir in den Park vorgedrungen waren, desto mehr dieser Menschen waren zu sehen..
    Sie grüßten alle sehr freundlich und sie waren von uns ebenfalls so fasziniert, Wie wir von Ihnen.. Der Jeepfahrer hat uns danach erläutert, dass es sich bei dieser Gruppe um eine Glaubensgemeinschaft handelt, die jedes Jahr von Colombo über Arugam Bay und Galle wie in einer Art Karawane per pedes unterwegs ist... Ca. 350-400km zu Fuß zur Reinigung Ihrer Seele laufen sie von Tempel zu Tempel...
    Verrückte Welt.

    Zurück zur Safari:
    Anfänglich hatten wir wenig Glück, viele Tiere zu sehen. Die riesige Menschenmasse machte es nicht leicht, uns an Tiere heranzuschleichen.
    Zudem ist die Safari auch anders... Die Autos bleiben dauerhaft an und es wird geredet und geschrien was das Zeug hält.
    Somit hatten wir große Befürchtungen, überhaupt etwas zu sehen...
    Nach einiger Zeit kamen jedoch die ersten Wasserbüffel zum Vorschein... Zwei Bären wurden ebenfalls entdeckt, sowie Hirsche, vögel und sogar Krokodile..
    Dass wir allerdings gegen Ende tatsächlich noch einen Leoparden sehen, hätte ich nie erwartet...
    Gemütlich hat er sich von Hecke zu Hecke geschlichen und wir konnten ein paar tolle Bilder schiessen..
    Gegen 20 Uhr waren wir zurück und sind sofort in die nächste Essensbude gestürmt. Kathi hatte die Schnauze voll von Curry mit Reis und so gab es gestern ausnahmsweise mal Pasta...
    Von dem Tag geschlaucht bin ich anschließend sehr früh ins Bett gefallen...
    Read more

  • Day55

    Arugam Bay - Tag 2

    June 18, 2017 in Sri Lanka

    Tag 2 wurde nach der Feierei in der Nacht verspätet begonnen. Nach dem feinem Frühstück unseres Hosts ging es nob de Beach um festzustellen, dass das Meer heute besonders wild und die Sonne besonders heiß war. Gegen späten Nachmittag ging es deshalb nach frischmachen im Hostel gen Pottuvil, einem Nachbarort. Hier befindet sich die Ruine eines alten buddhistischen Tempels sowie ein neuerer, direkt am Meer gelegener Tempel. Der Sonnenuntergang hier war super!
    Zurück in Arugam Bay ging es zu Mr Fisherman, einem neueren Lokal welches durch Einfachheit und gutes Seafood besticht. Nach der großen Seafoodplatte und den Garnelen lud mich Mr Fisherman höchstpersönlich auf einen Angeltrip am nächsten Morgen um 6 Uhr ein. Dem Ganzen konnte ich nicht widersprechen und schlug ein. Jetzt geht es, nachdem wir die Mädels mit Essen versorgt haben, ins Bett um fürs Angeln fit zu sein!

    Edit: Soeben hat mich ein Anruf von Mr Fisherman erreicht, seine Frau bekommt überraschenderweise Ihr Kind heute Nacht und der Trip fällt ins Wasser, sehr schade..aber schön für Mr Fisherman ;)
    Read more

  • Day12

    Real men (and women) are hanging loose!

    April 15, 2017 in Sri Lanka

    Seit Freitag Nachmittag durften wir uns zu den Glücklichen zählen, die in Arugam Bay den Strand für sich beanspruchen konnten.

    Riesige Cocosnüsse und kühles Bier machten den Aufenthalt bei mehr als 30 Grad mehr als erträglich.
    Lediglich meine geliebten Corona-Flipflops konnten sich nicht so recht mit der hiesigen Strömung anfreunden und segneten nach Jahren treuem Dienst das Zeitliche...😢

    Um den schmerzlichen Verlust verarbeiten zu können stürzten wir uns mit geliehenen Bodyboards in die Fluten. Ohne großspurig klingen zu wollen, aber wir waren legendär!

    Einziger Wehrmutstropfen: ich habe mir eine derart schlimme Verletzung meines großen linken Zehs zugegozen, die bei anderen den sofortigen Tod bedeutet hätte...dank eines kühlen Bieres und einem Eiswürfel konnte mein gestählter Körper jedoch das Schlimmste abwenden. Meiner fachlichen Diagnose nach ist der Zeh nur (an)gebrochenen bzw. die Kapsel verletzt (weil blau gefärbt)!
    Auch Matthias trug die ein oder andere Blessur davon: verdrehter Rücken und verstauchter Finger!

    Aber trotzdem tauchten wir noch eine weitere Runde in die rauhe See um die Mädels am Strand ein weiteres Mal zu beeindrucken! 💪😆 😍
    Read more

  • Day54

    Arugam Bay

    June 17, 2017 in Sri Lanka

    Nach 2,5 stündiger Autofahrt sind wir heute Mittag gg 11:30 Uhr in Arugam Bay angekommen.
    Der Tag wurde nach Check In im Hostel dann am Strand verbracht. Der Ort ist bekannt als Surfspot, daher für Badespaß seitens der Mädels eher semi-geeignet. Sonne brennt dafür aber sehr gut runter hier wenn auch begleitet von einer guten Brise.
    Nach kleinem Mittagslunch wurde sich dann im Hostel frisch gemacht für die große Limbo-Nacht im Mambos. Für Krissy zählt nur der Sieg😅

    Bild: Ravana Wasserfall bei Ella. Stop während unserer Fahrt nach Arugam Bay.
    Read more

  • Day1

    Sri Lanka

    May 24 in Sri Lanka

    In Nilaveli hebben we een paar heerlijke dagen gehad. We hadden een schattig klein hutje aan het strand. Vanaf deze plek zijn we naar Pigeon island geweest. Dit is een klein eiland/natuurpark vlak voor de kust van Nilaveli. Pigeon island staat bekend als een mooie snorkelplek waar je rifhaaien en schildpadden kan zien. Ook stond deze plek bekend om het ‘mooie’ koraal maar helaas was hier helemaal niks van te zien. Al het koraal was dood. Gelukkig hebben we wel een grote zeeschildpad gezien en verschillende rifhaaien. Deze rifhaaien zijn niet gevaarlijk maar toch vond ik het wel spannend om deze haaien van zo dichtbij te kunnen zien. Het plekje waar wij verbleven in Nilaveli kan ik iedereen aanraden. Het was echt een prachtige en ontspannen locatie met hutjes aan het strand.

    Vanaf Nilaveli zijn we met een tuktuk naar Dambulla gereisd. Onderweg kwamen we al wilde olifanten tegen, olifanten steken hier regelmatig de weg over. Elke keer als ik olifanten zie ben ik enthousiast omdat ik het prachtige dieren vind. Vanuit Dambulla zijn we op olifanten safari geweest. Dit stond op mijn Bucketlist. We waren net 5 minuten in het park en we hadden gelijk uitzicht op een grote groep olifanten bij de rivier. De olifanten waren hier heerlijk aan het badderen. Ik vond het komisch en leuk om te zien hoe de olifanten onderling met elkaar omgingen. Als een olifant het water uit wilde klimmen hielpen de andere olifanten door deze olifant een zetje te geven op haar kont. Dit ging niet altijd even soepel door de modder ;-). Verder hebben we ook mooie vogels en andere dieren tijdens de safari gezien maar ik was overal onder de indruk van de olifanten!

    Vanuit Dambulla zijn we naar sigirya gereden om 4.15 om de zonsopgang te zien bij de Lion Rock. Dit was erg vroeg maar het was het zeker waard. In het donker hebben we de kleine rock beklommen, deze ligt naast de Lion Rock en met de zonsopgang hadden we prachtig uitzicht op de Lion Rock.

    Met de lokale bus zijn we van Dambulla naar Kandy gescheurd. In Kandy verbleven we in een klein hotel op een berg met mooi uitzicht. Bram kende hier een tuktuk driver van zijn vorige reis. Perry de tuktuk driver heeft ons overal naartoe gescheurd. We hebben een paar tempels bezocht en we zijn met de ouders van Bram (die inmiddels ook gearriveerd waren in Sri Lanka) naar de botanische tuinen geweest.

    Vanuit Kandy hebben we de trein gepakt naar Nuwara Eliya. Deze treinreis wordt vaak omschreven als één van de mooiste treinreizen van de wereld. De treinreis gaat dwars door de thee plantages. Helaas hebben we de afgelopen dagen veel last van regen. Het ‘hoort’ nu droog te zijn maar moedernatuur denkt daar anders over. De trein reis was erg mooi maar helaas regende het veel. In Nuwara Eliya merkte ik dat het wel lastig vond om vrolijk te blijven door de urenlange regenbuien (dit zijn geen ‘kleine’ buitjes). We hadden een goedkope verblijf plaats met alleen een bed dus het was absoluut geen gezellige plek om binnen te hangen. De restaurantjes in de buurt stelde ook weinig voor. Gelukkig hebben we in de ochtenden nog wel wat kunnen ondernemen. We zijn met de scooter door de theeplantages gereden en we hebben verschillende watervallen bezocht. Samen met de ouders van Bram hebben we een flinke wandeling gemaakt bij de Horton Plains, een mooi natuurpark dichtbij Nuwara Eliya. We hebben ruim vier uur gewandeld. Verder vond ik Nuwara Eliya geen fijne plek om te zijn. Het was ijskoud en nat maar dit soort ‘tegenslagen’ horen ook bij het reizen.

    Vanaf Nuwara Eliya wilden we samen met de ouders van Bram de trein pakken naar Ella omdat dit ook bekend staat als een mooie treinreis. Het was al ruim 18 uur aan het regenen waardoor de trein uren vertraging had. We hebben toen besloten een taxi te pakken naar Ella zodat we niet uren in de kou en regen hoefde te wachten.

    Nog steeds denkt moedernatuur anders over het droogseizoen maar de sfeer en het weer was veel beter in Ella! We verblijven op een prachtige plek met uitzicht op de bergen. De temperatuur was hier een stukje hoger en in de ochtenden konden we lekker toeren met de scooters. In Ella zijn veel hippe cafeetjes en is er meer westers eten te krijgen. Ik heb al een week ontzettend last van buikpijn en nu ik weer wat meer westers eet neemt de buikpijn ook af.

    Eergisterochtend wilden Bram en ik met de drone de trein filmen. Opeens waren we het signaal kwijt en konden we de drone niet meer besturen.. in de verte zagen we de drone ineens naar beneden zakken. Normaal gesproken hoort de drone weer terug naar de afstandsbediening te vliegen maar de technologie liet ons in de steek. Uiteindelijk is de drone gevonden door lokale mensen en gelukkig doet de drone het nog! We hebben ontzettend mazzel dat we de drone überhaupt terug gevonden hebben en dat hij ook nog werkt.

    Gisterochtend hebben we wandeling gemaakt bij little adam’s peak en zijn we naar een groene theefabriek geweest. Alle mensen die bij de theefabriek werkten waren chagrijnig maar de groene thee was lekker.

    We zijn nu net aangekomen in Arugam Bay. Vanaf morgen is Joek er ook.. Momenteel vraag ik mij af wat het meest gevaarlijk is.. Snorkelen met walvissen, snorkelen met haaien of met het hele gezin bruinsma op pad.. wat denken jullie?
    Read more

  • Day2

    Inspiratiereis

    May 25 in Sri Lanka

    Mijn eigen inspiratiereis aan de andere kant van de wereld. Eindelijk mijn rust gevonden om na te denken hoe ik mij verder wil gaan ontwikkelen als mens en toekomstig pedagoog. Een e-reader, iPad, opschrijfboekje met een pen. Het is zo simpel maar ik heb al zoveel inspiratie opgedaan in een paar weken tijd. Ik ben absoluut nog niet uitgereisd maar het voelt wel echt als een bevrijding om helemaal mijn eigen ding te kunnen doen. Als ik terugkom van mijn reis heb ik alleen mijn pedagogiek opleiding en geen baan of stage. Dit geeft mij soms ook een onzeker gevoel maar doordat ik de stap heb genomen om een langere periode te gaan reizen geef ik mijzelf de tijd en ruimte die ik hard nodig had om een oud patroon te durven doorbreken.Read more

You might also know this place by the following names:

Sittu Ara

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now