Sweden
Umeå Kommun

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Top 10 Travel Destinations Umeå Kommun
Show all
Travelers at this place
    • Day3

      Middle of nowhere

      August 27, 2021 in Sweden ⋅ ⛅ 12 °C

      Meiner bevorzugten neuen Axt einen besuch bestattet. Leider hat aufgrund von corona das Axt Museum u die Butik bis dezember geschlossen....
      Warum auch immer🤷‍♂️wenn alles andere in Schweden geöffnet hat.
      Bei der Abfahrt kam ein Auto u er sagte auf deutsch, das er etwas weiter oben, ca 200m kurse für blockhausbau gibt u wir dort stehen könnten wenn wir noch keinen platz haben u am nächsten morgen mal ein paar äxte testen könnten.
      Wir sind dann aber weiter gefahren, da das wetter nur regen vorraus gesagt hatte an dem tag u es noch zu früh war nur im Bus abzuhängen.
      Read more

    • Day3

      Frühstück

      August 27, 2021 in Sweden ⋅ ⛅ 12 °C

      Nach über tausend kilometern fahren am ersten regentag haben wir etwas abseits gegen 23uhr einen tollen platz in der nähe von umea gefunden.
      Aufgewacht bei strahlendem Sonnenschein.
      Prima😉👍

      Jetzt nachm frühstück gucken wir uns hier noch die Felszeichnungen hier an
      Read more

    • Day94

      Umeå

      November 14, 2021 in Sweden ⋅ ⛅ 0 °C

      Hej hej nach Tyksland !
      Dieses Wochenende sind Rebecca & Ich nach Umeå gefahren - nochmal 3 Stunden mit dem Zug nach Norden 👀🥶
      Es ist die 7. größte Stadt in Schweden mit ca. 100.000 Einwohnern und ziemlich vielen Studenten 😉
      Wir hatten richtig viel Spaß im O‘Learys - das ist eine Bar/Spielhalle/Bowlingbarn/Disko. Alles in einem Laden auf 5 Ebenen - da sieht man wohl, dass die Nord-Schweden einfach nicht mehr raus gehen und die Location wechseln wollen bei der Kälte 😅
      Nach unserer Nacht in einer gemeinsamen Zelle in einem umgebauten alten Gefängnis, haben wir dann den Sonntag Kaffee getrunken und in der Stadtbibliothek verbracht - die sind hier in Schweden so gut ausgestattet, dass sie fast besser als jedes Café sind ♥️📚
      Bei - 9 Grad konnten wir so ganz entspannt den Sonnenuntergang (um 14:46) genießen 🌅🤩
      Ich drück euch feste !
      Pia
      Read more

      Traveler

      Ähm hallo …🧐

      11/24/21Reply
      Traveler

      haha 😅🥰

      11/24/21Reply
      Traveler

      😄😘

      11/24/21Reply
      3 more comments
       
    • Day2

      Umea Naturschutzgebiet und kleiner Hafen

      June 9, 2022 in Sweden ⋅ ⛅ 13 °C

      Habe für heute Nacht was ruhiges gefunden. Parkplatz eines kleinen Vogelschutzgebiets. Natürlich stehen hier außer mir noch 4 andere Womos.
      Ganz alleine ist man hier wohl nie 😏!
      Trotzdem schön! Und nach dem kompressorgebrumme der Kühl Trucks letzte Nacht eine echte Wohltat.Read more

      wärste Richtung Süden gefahren, hättste bei uns einen einsamen Stellplatz bekommen :-) [Klaus]

      6/9/22Reply
      Traveler

      Schick mal Bild von meiner Parzelle

      6/9/22Reply
      Traveler

      Genieß die Stille und die Einsamkeit- damit du für cfd und Cilts wieder ausreichend Energie hast :)

      6/9/22Reply
      3 more comments
       
    • Day4

      Nydalasjön

      August 27, 2021 in Sweden ⋅ 🌙 9 °C

      Nur etwa 5 Gehminuten von meinem Wohnheim befindet sich der See Nydalasjön. Bei dem schönen Wetter sehr beliebt zum spazieren gehen und joggen, auch Pilze und Beeren sammeln ist eine beliebte Aktivität die hier gut auszuführen ist. Im Winter friert der See komplett zu und man kann auf ihm Eislaufen. Es gibt sogar Feuertonnen und viele Sitzmöglichkeiten, sodass es auch Abends bei dem guten Wetter ein beliebter Treffpunkt ist. Außerdem kann man von dort aus super die Polarlichter beobachten. Das Glück hatten wir direkt 3 Tage nach Ankunft, am Freitag Abend. Einfach atemberaubend und kaum zu beschreiben, aber da werden mit Sicherheit noch ein paar kräftiger Polarlichter die nächsten Monate erscheinen. In den nächsten Tagen werden ich bestimmt auch noch den See einmal komplett umrunden, denn das Wetter bleibt weiterhin schön und sonnig. ☀️😊
      Der See wird sicherlich eine große Rolle bei meinem Aufenthalt hier spielen, sodass immer mal wieder Bilder auftauchen werden.
      Read more

      Traveler

      Wie herrlich.🌝

      8/30/21Reply
      Traveler

      🥰🥰🥰

      9/5/21Reply
       
    • Day27

      Irrungen und Wirrungen in Umeå

      June 1, 2021 in Sweden ⋅ ⛅ 12 °C

      Die Hölle für meine Füße... Diesen Tag würde ich gerne schnellstmöglich vergessen...
      Obwohl es eigentlich ganz gut anfing:
      Vom Campingplatz bin ich spontan Richtung empfohlener Apotheke gefahren, bei denen nebenan Corona Testzertifikate ausgestellt werden.
      Also 6 km mit dem Bike vollbepackt.
      Der Test zeigt nach 15 Minuten durchaus nervöser Wartezeit negativ an. Sehr gut. Kickoff es kann losgehen.
      Das Zeitlager angerufen und einen Termin für 13:30 Uhr ausgemacht.
      Es ist 10 Uhr, also nutze ich die Zeit um 3km zum Flughafen zu fahren und ein Ticket zu kaufen.
      Selbstverständlich haben die keine Schalter mehr und es geht nur online. Hätte ich mir also sparen können, aber ich hatte ja Zeit. Das spontane Ticket für den nächsten Morgen um 6:10 Uhr kostet deutlich mehr... Spontan Tickets in Corona Zeiten ...
      Egal, gebucht und zum 8 km entfernten storage room gemacht. Dort dann 2 Stunden gewartet und ich werde in Empfang genommen. Wir schließen den Vertrag und ich bin ab jetzt ohne mein Fahrrad und meine Ausrüstung. 😭

      Ich habe genug Zeit und spaziere in meinen Radler Schuhen in die Innenstadt zurück. (Zumindest dachte ich dass die Schuhe einigermaßen bequem sind)
      In der Innenstadt, also ca. 4 km zu Fuß, merke ich wie die Fußballen deutlich zu schmerzen beginnen und sich eine Blase bilden wird. Egal, weiter geht's zum Flughafen und dann die Nacht dort verbringen.
      Hotel wollte ich mir sparen, 120 € für ein paar Stunden sind übertrieben...
      (Die Sonne geht erst um 22:39 Uhr unter und bereits um 2:xx wieder auf.)
      Ich richte mich am Airport ein und denke alles wird gut. Pustekuchen 😂
      Um halb 8 wird mir mitgeteilt, dass der Airport jetzt schließen würde.
      Ich sitz auf der Straße, kann kaum noch gehen, die Blase wächst weiter.
      Aber hilft ja nix, also zurück an den Fluss. (Wieder 3,2km)

      Hier die Zeit verbracht bis ca. 22:30 Uhr. Es wird langsam frisch. Ich hab aber nur wirlich elektronisches Equipment im Rucksack, die Armlinge und Beinlinge, plus verschwitzte Wäsche. Die Softshell Jacke wird's schon tun, und die Jeans auch. Es werden 7 Grad in der Nacht werden.
      Ich pack das, bin ja kein weichei.

      Weiter geht's in die Innenstadt. Dort ist es dann deutlich wärmer, an die Schmerzen im Fuß gewöhnt man sich irgendwann. Aber man hat das Gefühl auf dem Fleisch zu laufen. 😒

      Ich suche nach Fastfood Restaurants die möglicherweise länger offen haben.
      Ein MAX, hat bis 2 Uhr offen, aber ist nochmal 2 km entfernt. Das erhoffte sitzen im Warmen löst sich allerdings in Luft auf, nachdem man merkt, dass lokale in der Nacht in Schweden nur für takeaway anbieten dürfen... Corona Schutzmaßnahmen.
      Also wieder auf der Straße. Es ist 1 und immer noch schön hell. Es wird frischer. Ich muss einen Ort finden um meine beinline anzuziehen. Schaut halt doof aus, sich quasi Strümpfe auf Ner Parkbank anzuziehen 😂 aber hey, es ist kalt und zum Glück ist eh keiner mehr draußen unterwegs. Weiter im nächsten Post 😉
      Read more

      Traveler

      ach du unterbrichst für die Impfung? sportlich 🙈. kann man die 2. nicht später machen?

      6/3/21Reply
      Stefan Ludwig

      ich hab halt den Termin vom Impfzentrum und die haben mir ja die zweite Dosis extra reserviert... wäre frech die jetzt ausfallen zu lassen. Außerdem ist die Grenze nach Finland/Norwegen eh dicht. Da passts dann zeitlich perfekt rein gegen Ende Juni erst an der Grenze mit europäischen impfzertifikat zu sein...

      6/3/21Reply
       
    • Day4

      Der Winter beginnt

      April 4, 2022 in Sweden ⋅ ☁️ -2 °C

      Wir fuhren immer weiter die E4 nach Norden. An der Hoga Kusten (Hohe Küste) legten wir einen längeren Fotostop ein. Wahnsinns Ausblick! Es wird hier oben jetzt merklich kälter. Und James aus Umeå informierte uns das es heftig schneit. Merke: wenn Schweden sagen es schneit heftig dann schneit es auch heftig. 😉 ca 150km vor Umeå setzte der Schnee ein und stellenweise konnte man keine 100m gucken. Zuhause wäre der Verkehr wahrscheinlich für 2 Wochen zum erliegen gekommen. 😅 Schweden juckt es nicht. Die düsen trotzdem zackig an dir vorbei. Naja die kennen das Wetter.
      In Umeå angekommen futterten wir bei MAX Burger lecker und fuhren dann zur Feuerwehr. Dort wurden wir durch den Zugführer herzlich willkommen geheißen. Nach einem kurzen Rundgang konnten wir unser Zimmer beziehen und endlich nach 2 Tagen wieder duschen. HERRLICH 😅
      Unser Auto durften wir zwischen den Einsatzfahrzeugen in die Halle stellen, so daß er gut auftauen konnte.
      Read more

      Traveler

      freut mich für euch, dass es gestern so gut geklappt hat - trotz der widrigen Witterungsbedingungen. wenigstens ist es in Schweden, besonders in nordschweden, zurzeit lange hell, wenn nicht gerade ein schneesturm die Sicht raubt ... euch beiden auch weiterhin unfallfreie Fahrt - nicht, dass noch die Feuerwehr ausrücken muss.

      4/5/22Reply
      Ostseespendentour

      Danke Franziska. Wir hoffen auf Nordlichter 😉

      4/5/22Reply
       
    • Day66

      Etappenziel Umeå

      June 19, 2021 in Sweden ⋅ ☁️ 15 °C

      Mit neuer Kette und reparierter Gangschaltung startete ich am Donnerstag in Örnsköldsvik. Trotz repariertem Bike hielt sich meine Motivation in Grenzen . Dass ich nach ungefähr fünf Kilometer feststellte, dass die Kette in gewissen Gängen immernoch überspringt, machte die Situation nicht gerade besser. Muss wohl den vorderen Kettenkranz auch ersetzen. Dazu kam, dass der grösste Teil der Strecke über die E4 verlief. Ich strampelte die Kilometer ab und kam nie so richtig in den Rythmus. Immerhin, vom vorhergesagtem Regen blieb ich verschont.

      Am Abend fand ich einen Platz am Fluss Lögdeälven. Mit grosser Mühe gelang es mir ein Feuerchen zu machen, das Holz war jedoch ziemliech feucht und so war es mehr einen Motthaufen. Immerhin, der Rauch vertrieb lästigen, unzähligen Mücken. Diese sind hier eine echte Plage und es wurde mir gesagt, dass es noch schlimmer wird, je nördlicher man geht. Ich freue mich bereits😅🙄.

      Auch machte ich meine ersten Angelversuche. Als blutiger Anfänger wusste ich nicht richtig, wie das Konzept mit der Spindel funktioniert und bevor ich den Dreh raus hatte, verhäderte sich bereits alles. Na Bravo! Am Schluss hakte meine Angel irgendwo am anderem Ufer ein und mir blieb nichts anderes übrig, als die Naylonschnur durchzuschneiden. Immerhin weiss ich jetzt wie es funktionieren würde😃🎣.

      Der Freitag war mein vorerst letzter Fahrradtag. 82 Kilometer bis nach Umeå standen auf dem Plan und die Motivation war nicht viel besser als am Donnerstag. Als "kleiner" Motivationsschub kaufte ich mir im nächsten ICA zwei Berliner, ein Vanilletörtchen, eine Känelbullar (typisch schwedische Zimtschnecke) ein Vanilleyogurt und ein Päckchen Haribo😄. Beim Radfahren verbrennt man genügend Kalorien und man kann sich dadurch auch ordentlich gönnen, wenn es ums Essen geht. Der Zuckershub wirkte jedoch nur kurzfristig🙄 und darauf folgte ein Energiedown. Naja, irgendwie vergingen auch die Kilometer und ich erreichte Umeå gegen 20.00 Uhr. Über Couchsurfing fand ich Sencer, der mich für eine Nacht bei sich aufnahm.

      Ich glaube, dass ich die letzten Tage nicht mehr so motiviert war zu radeln, hat vorallem damit zu tun, dass ich mich auf die kommenden drei Wochen freue. Das Radfahren verwandelte sich zum "Mittel zum Zweck" um nach Umeå zu kommen und der Fokus lag plötzlich auf den gemachten Kilometer. Dazu kam der Muskelkater von der Wanderung am Mittwoch.

      Nun bin ich im Nachtzug nach Stockholm und das Fahrrad konnte ich bei Umeå Storage für einen guten Preis einlagern. Sencer hat mir bereits angeboten, wieder bei ihm zu übernachten, wenn ich zurück komme, das Angebot werde ich gerne annehmen.

      Ich freue mich auf die kommenden Tage, bis bald.
      Read more

    • Day93

      Reorganisation in Umeå

      July 16, 2021 in Sweden ⋅ ☀️ 20 °C

      Wow, dass waren drei intensive Wochen. Umeå - Stockholm, Stockholm - Abisko, eine Woche wandern und danach noch über 1000 km mit dem Auto durch Lappland. Auf jedenfall war es wunderschön bei bestem Wetter und bester Gesellschaft. Doch nach diesen drei Wochen Highspeedreisen brauchte ich eine Pause.

      Ich ging zurück zu Sencer, ein Freund aus Umeå, welcher mich bereits von drei Wochen hostete. Die Gastfreundschaft von Sencer ist wirklich unglaublich. Trotz langen Arbeitstagen, nahm er mich für drei Nächte bei ihm auf - Ehrenmann!. Ich bin ihm sehr dankbar dafür! Danke Sencer🤗😘 !

      Die Zeit nützte ich um auszuruhen, Gepäck umpacken, Wäsche waschen, Administratives erledigen und mein Fahrrad auf Vorderman zu bringen. Ach ja, dazu gleich noch mehr.
      Seit längerem habe ich mit dem Abtriebsstrang meines Fahrrades Probleme. Der vordere Ritzelkranz (wie nennt man das Ding eigentlich?) hat viele Hafischzähne und ist abgenutzt, eigentlich hätte ich es mit der Kasette und Ketter in Övik ersetzen sollen - Naja!
      Um dies nachzuhohlen, machte ich mich am Donnerstag auf dem Weg zum nächsten Velomechaniker (intersport). Ein junger Mann (ca. 30) namens Martin sah sich das Problem an und meinte, das es in drei Wochen den nächsten freien Termin gäbe...ja genau! in drei f****ing Wochen. Ich glaube er konnte es an meinem Gesichtsausdruck erkennen, dass ich nicht sehr erfreut war über diese Nachricht. Wie auch immer, wir kamen ins Gespräch und es stellte sich heraus, dass Martin mein Projekt ziemlich feiert. Nach längerem grübeln meinte ehr: "ach was solls, bring das Teil rein, du kannst selbst rumschrauben und ich helfe dir ein bisschen".

      Challenge 1 completed, aber die zweite, weit grössere Challenge war, dass durch die Coronakriese fast keine Ersatzteile auf dem Markt sind (Import China schwierg und erhöhte Nachfrage). Na super. Wir fanden einen Mountainbike Zahnkranz, der ein bisschen kleiner ist und montierten ihn. Doch wie so oft wird aus dem "schnöu schnöu öppis flicke" eine wahre Baustelle. Die Befestigung des vorderen Wechslers brach, ein neuer musste her. Natürlich - keine Ersatzteile! Martin fand einen Occasionwechsler, jedoch war dessen Befestigung für dickere Bikerahmen. Klebeband & Kautschuk mussten her, dazwischen geklemmt und dann...Schaltkabel zu kurz. Schaltkabel ersetzt und dann...Irgendwie geht der dritte Gang nich rein....herumgeschraubt und eingestellt bis zum geht nicht mehr und dann..naja dann ging es einigermasen. Ach ja genau..die Kette war bereits wieder so durch, dass ich sie auch gleich ersetzte. (Da intersport nichteinmal eine Kette mehr an Lager hatte, fuhr ich 20 min zu Biltema (ein Laden der von Grill bis Ölfilter für Autos Alles hat, kaufte die Kette und radelte 20 min zurück).

      Long story short, ich verbrachte sieben Stunden (11.00 bis 19.00) damit, mein Fahrrad irgendwie wieder fahrtauglich zu machen. Ob es jetzt besser ist? Ich weiss es nicht! So kanpp krieg ich alle Gänge rein, habe aber ein Schleifgeräusch bei den ersten und dritten Gangpartien. Auf jeden Fall bin ich Martin unglaublich dankbar. Er hatte mir, trotz hohem Workload, sehr gut geholfen und mir viele Dinge gezeigt. Am Ende meinte er sogar, dass ich die Ersatzteile umsonst kriege. Thank you so much, Martin!

      Wie geht es nun weiter? Währenddem ich hier schreibe, sitze ich im Bus Richtung Hemaven, das letzte schwedische Dörfchen vor Norwegen.
      Nach längerem überlegen habe ich mich dafür entschieden, die Route an der Atlantikküste in Norwegen bis ans Nordkap zu befahren. Warum? Die Alternative durch Nordschweden - Finnland würde nochmals fast 1000 Kilometer Wald, Sumpfgebiete und Tundra bedeuten, begleitet von Moskitos. Da ich diese Gegend bereits mit dem Auto gesehen habe und sich die Lust nach Mücken in Grenzen hält, habe ich mich nach einer anderen Route umgesehen. Das Resultat: Bus von Umeå nach Hemaven, danach über Mo I Rana nach Bodø, mit Fähre auf die Lofoten, Tromsø und dann hoch ans Kap. (Siehe Screenshot Karte). Die 350 Kilometer von Umeå nach Hemaven entschied ich, mit dem Bus zu machen, damit ich noch vor Sonntag in Norwegen bin. Denn ab Sonntag wird es coronabedingte Anpassungen für die Grenze geben und wer weiss, was dan mit Delta und co. entschieden wird.

      Ich hatte Glück, der Busfahrer nahm mich mit, obwohl Fahrräder eigentlich nicht im Program stehen. Nun bin ich im Bus und freue mich auf die kommenden Tage. Auch darauf meine Angelroute entlich zu testen. Ich habe in Kiruna auf einem riesigen Angelmarkt gleich drei neue Haken gekauft, da kann nichts mehr schief gehen😄😅🎣. Bis bald!
      Read more

      Traveler

      Krasse Odyssee mit dem Bike. Ich kenne die Skandinavier auch nur als sehr nette, hilfsbereite Menschen. Mir hat der Angestellte im Blumenladen, der gleichzeitig auch ein Systembolaget ist, 3 Bier geschenkt. So hat die Partie Deutschland-England mitten im schwedischen Wald gleich noch mehr Spaß gemacht und ein "Frustbier" war so auch vorhanden. 🤪 Weiterhin eine gute Reise. LG

      7/16/21Reply
      Traveler

      Haha super! die Engländer haben wohl am Sonntag auch Frustbier gebraucht. Ja habe wirklich gute Erfahrungen gemacht mit den Leuten, aber manchmal können sie auch ein wenig kalt sein😄🤭.

      7/16/21Reply
      Stefan Ludwig

      Nice, bin mittlerweile in Tromsø, da radeln wir uns sicher über den Weg 😉

      7/17/21Reply
      Traveler

      Ja das wär cool! Fährst du über die Lofoten? Das Wetter bei mir ist grad richtig besch***. Wie siehts in Tromsø aus?

      7/18/21Reply
      Stefan Ludwig

      Tromsø war wohl genauso bescheiden... bin n paar Tage mit ner Lebensmittelvergiftung auf der Toilette festgesessen 😒 aber mittlerweile. Heute die Fähre von Finnsnes nach Harstad genommen. Morgen geht's dann die Lofoten runter. und möglichst schnell nach Moskenes. Mir reicht's von Skandinavien und werde von Bodø den Zug mindestens bis Trondheim nehmen... zurück in wärmere regenärmere Gefilde.

      7/24/21Reply
      Traveler

      Uh das tut mir leid für dich. Ja die letzten par Kilometer in Norwegen verlangen mir auch zimelich viel ab. Regen, Kälte, Sturm. Werde mir in Tromsø auch mal Gedanken für meine weitere Reise machen. Las dir auf den Lofoten ein bisschen Zeit, es lohnt sich.

      7/25/21Reply
       
    • Day28

      Bald ist es geschafft...

      June 2, 2021 in Sweden ⋅ ⛅ 6 °C

      Es ist 1:45 Uhr. Die Sonne geht eh nicht richtig unter.
      Es sind noch 2-3 h bis der Airport öffnet.
      Es ist menschenleer.
      Dafür kann man ungestört tolle Fotos machen 😂
      Fitbit gratuliert mir zum Wanderschuh Abzeichen. 30 000 Schritte, yay. Ich freu mich. Nicht!
      Um ca. 2:15 Uhr erreiche ich humpelnd und so langsam wie möglich gehend den Flughafen.
      30 Minuten bis Sonnenaufgang, dann könnte es evtl schon etwas wärmer werden.
      Eine Münchner Freundin wacht nachts auf und wir schreiben eine halbe Stunde miteinander. Danke für die Unterstützung an diese Stelle 😂
      Die Sonne geht endlich auf und ich bilde mir ein dass ich partiell bereits Besserung spüren kann. Um noch ein kleines bisschen mehr Wärme finden zu können, gehe ich noch näher zum Waldrand, wo das Sonnenlicht direkt sichtbar am Boden ankommt.
      Es wird 3:30 Uhr. Ich friere natürlich immer noch und das erste Auto kommt zum Flughafen. Der Mitarbeiter verschwindet im Inneren.
      Begeistert davon, humpel ich wieder zum Eingang.
      Es ist geschafft. Ich kann eintreten.
      Wärme und ein surrender Kaffeeautomat beglückwünschen mich zur überstandenen Nacht.

      Der Flug geht um 6:10 pünktlich los. Und wir landen um 7:10 in Stockholm. Ziemlich übermüdet darf ich die nächsten 4 Stunden bis 11 Uhr überstehen, für den Flug nach München.
      Der hat dummerweise technische Probleme und wir kommen erst um 14 Uhr los. 😂
      Sichtlich genervt darf ich in München in die S-Bahn.
      Oh Wunder, 2 Haltestellen vor umsteigen, dann ein technisches Problem im vorausfahrenden Zug. 😂😂
      10 Minuten später komme ich an der Donnersberger Brücke an. Meine S-Bahn ist natürlich bereits gefahren und ich darf wieder warten.
      Aber final hab ich's dann doch geschafft.

      Hallo Quarantäne, mindestens 5 Tage jetzt.
      Und dann hoffentlich die zweite Impfung, sofern ich bis dahin aus der Quarantäne raus bin.
      Read more

      Traveler

      Deine Füße freuen sich sicherlich über die Quarantäne 😅

      6/4/21Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Umeå Kommun, Umea Kommun

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android