Switzerland
Glarus

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
50 travelers at this place
  • Day2

    Obersee

    July 24, 2020 in Switzerland ⋅ 🌧 13 °C

    Eigentlich sollte der Regen erst am späten Nachmittag kommen, aber nun war er schon früher da☹️.
    Tina hatte uns für den Fall vorsorglich eine schöne kleine Wanderung am Obersee ausgesucht. Und die konnte man ja auch mit etwas "Wasser von oben" machen😜.Read more

    Susanne Weber

    Gegenverkehr wäre schlecht 😅

    7/27/20Reply
    Susanne Weber

    😋lecker

    7/27/20Reply
     
  • Day2

    Almcamp Matt Schwändital

    July 24, 2020 in Switzerland ⋅ ☁️ 15 °C

    Der Regen hatte jetzt aufgehört und es deutete sich sogar blauer Himmel an.
    Unterhalb vom Brüggler - an dem wir morgen klettern wollten - befindet sich ein wirklich nettes, Almcamp an dem wir die nächsten zwei Nächte verbringen wollten.Read more

    Susanne Weber

    🤦‍♀️

    7/27/20Reply
     
  • Day3

    Regentalersee.

    August 12, 2019 in Switzerland ⋅ 🌧 15 °C

    Was gibt es zu erzählen?
    Wir haben schnurstracks (naja fast) einen Geheimtipp bergsee angesteuert und uns auf malerische Farbenspiele zwischen Wasser und Bergen gefreut... Und auf Wasserspass natürlich!
    Allerdings hängen wir jetzt im Bus vor einem hotel ab und zapfen deren WLAN an... Aber ist ja auch wichtig, mal insta stories und diesen Blog zu schreiben! Wäre auch echt anstrengend gewesen, das SUP aus Bernds Bauch zu Bergen.
    Aber hey, der See könnte echt schön sein!
    Wenn wir aufwachen wird es auch regnen, aber Moz Criminal wird vor dem Frühstück ins Wasser springen - es geht schließlich um content und Reichweite!
    Read more

    Sehr viel Luft nach oben eben ;))) Das wird noch!

    8/12/19Reply
     
  • Day3

    Klettern am Brüggler

    July 25, 2020 in Switzerland ⋅ ☀️ 17 °C

    Nachts waren noch ein paar Regentropfen gefallen, aber am Morgen war schnell der blaue Himmel und die Sonne da. Der Zustieg zu den Kletterrouten lag nach einer guten Stunde hinter uns. Dabei wurde uns bereits klar dass es durchaus ein heißer Tag werden könnte.
    In der 3er-Seilschaft stiegen wird dann in die Route "Silvester" ein. 6 Seillängen lagen vor uns.
    Dass wir dafür fast 5 Stunden gebraucht hatten, lag daran dass wir uns einmal "verstiegen" hatten und Tom in einer abenteuerlicher Traverse zur ursprünglichen Route queren musste. Aber auch dass wir eine 2er-Seilschaft vorgelassen hatte, die uns dann noch gut 1 Stunde Zwangspause bescherte.
    Read more

  • Day3

    Brüggler

    July 25, 2020 in Switzerland ⋅ ⛅ 25 °C

    Am Nachmittag erreichten wir dann alle ziemlich erschöpft, aber glücklich den Gipfel. Beim Abstieg machten wir dann noch eine verdiente Einkehr auf der Alm um unseren Durst mit den kaltgestellten Getränken im Brunnen zu löschen.Read more

  • Day2

    Weisstannen - Elm (via Foopass)

    June 16 in Switzerland ⋅ ⛅ 15 °C

    Der erste Pass ist geschafft! Nach einer erholsamen Nacht war der Aufstieg gut machbar. Leider keine Steinböcke dafür ein Bartgeier auf Futtersuche gesichtet. Die Murmeltiere, die sich hier zu Hunderten versammeln, sind genau so froh wie ich, dass der Schnee nun doch noch schmilzt. Einige Schneefelder und angewachsene Bäche gab es dann doch noch zu meistern - den Stöcken sei dank. Der Abstieg nach Elm (1400) liess die Oberschenkel das erste Mal so richtig brennen. Auch der Rucksack scheint mir etwas überladen zu sein. Ich entscheide mich Regenhosen, Handschuhe und Daunenjacke per Post nach Hause zu schicken - hoffentlich bleibt es so schön sonnig....

    Der Hunger bei der Ankunft in Elm war gross. Doch leider scheinen alle Gasthäuser den Mittwoch als den besten Tag der Woche für einen Ruhetag zu empfinden.... ein Apfel muss es vorerst richten. Zwei Damen klären mich dann über das gastronomische Angebot des Heimatdorfs von Vreni Schneider auf. Und tatsächlich - weitere 500 Höhenmeter weiter oben hat es eine Alpbeiz die offen hat. Die beiden Damen klären mich zudem über die Schneeverhältnisse auf dem Richtetlipass auf - es sieht nicht gut aus. Eine grosse Wechte die abzubrechen droht muss passiert werden. Sie kontaktieren einen lokalen Bergführer und fragen um Rat, dieser rät ebenfalls von der Begehung ab. Er empfiehlt alternativ den Wildmadfurggeli gleich hoch, aber günstiger besonnt und somit weniger heikel. Ich folge dem Ratschlag und passe die Route etwas an. Nach der Stärkung geht es auf die letzte Mission von heute: Schlafplatz mit Aussicht und 4G Empfang für das Spiel Schweiz - Italien :)
    Read more

  • Day3

    Elm - Linthal (Via Wildmadfurggeli)

    June 17 in Switzerland ⋅ ⛅ 15 °C

    Von Elm geht es hoch über den Ersatz-Pass. Der Aufstieg war bis auf die letzten 200hm schneefrei. Der Abstieg - ein Nordwest-Hang hatte dafür umso mehr Schnee. Skifahren mit Wanderschuhen war angesagt - bis auf einen kleinen Innenskifehler tadellos. Sobald wieder im Grün kreuzte eine Kreuzotter meinen Weg - beide erschraken etwas gleich fest... Während 5 Stunden treffe ich keine Menschenseele an. Die Wanderwege im Kanton Glarus und St. Gallen scheinen weniger stark frequentiert als in der Zentralschweiz. Der Abstieg vom Wildmadfurggeli zieht sich - und der Schnee erschwert die Wegfindung. Auf den letzten Metern kriege ich dann doch noch Gesellschaft von einer etwas älteren Dame - sie klärt mich über die Geschichte des Linthals auf und ich gebe ihr Geleitschutz durch die Kuhweiden - perfekt!

    Nach Hausmannskost im Linthal stand als Abendprogramm noch 500 Höhenmeter rauf nach Braunwald auf dem Programm. Bei der Suche nach einem Lagerplatz habe ich beinahe aufgegeben und mich auf den Wanderweg gepflanzt, da bietet mir ein Bauer in letzter Sekunde seine Wiese an. Inkl. Brunnen und WC, was im Moment einem 5 Sterne Hotel gleicht.
    Read more

    Regine Daucourt

    Wow 🤩

    6/18/21Reply
     
  • Day1

    1. Etp: Filzbach - Hochebene Mürtschbach

    May 30, 2020 in Switzerland ⋅ ☁️ 9 °C

    Steiler Anstieg von Filzbach bis zur Bergstation durch wunderschöne Magerwiesen. Von da weiter zum Talalpsee, wo es doch einige Leute hatte. Hinten im Talkessel ging es wieder steil hoch und anschliessend an schroffen Felsformationen entlang gemächlich höher. Das Zelt haben wir auf einer wunderschönen Ebene aufgeschlagen. Die Kühe werden wohl bald hier eintreffen und dann ist es hier vorbei mit Zelten.
    Das Wetter war grösstenteils sonnig, gegen den Abend ist es doch empfindlich kalt geworden. Kulinarisch haben wir mit unserem Favorite, den asiatischen Nudeln begonnen. Soe waren wir immer toll.
    Read more

    Taiki Petrinec

    Nice

    5/31/20Reply
    Taiki Petrinec

    🙂 😷

    5/31/20Reply
    Vreni Hauser

    Sieht ja wunderschön aus.

    6/1/20Reply
     

You might also know this place by the following names:

Glarus