Switzerland
Appenzell Ausserrhoden

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Appenzell Ausserrhoden
Show all
Travelers at this place
    • Day 1

      Auf geht's

      May 21 in Switzerland ⋅ ☁️ 11 °C

      Es ist das erste Mal, dass wir zu einer weiteren Reise aufbrechen und uns von 4 lieben Menschen verabschieden: der zweite Enkel Emil ist jetzt genau 3 Monate alt. Wenn wir zurückkehren, wird er schon fast doppelt so alt sein. Wir sind jetzt schon gespannt auf die Entwicklung - beiderseitig😉.

      Renata war nun dreieinhalb Monate in Trogen und hat die junge Familie in dieser Zeit tatkräftig unterstützt: workaway-at-home.
      Für mich waren es knappe zwei Monate voller wunderschöner Erlebnisse. Kleine Arbeiten im Garten, Kompost umschichten, Kartoffeln setzen, Mithilfe beim Bau eines Spiel-Schiff-Hauses für die Enkel- und wunderschöne dreitägige Camper-Kurzferien mit Paul am Bodensee.

      Nach intensivem Chor-Wochenende zu Pfingsten bot sich der Pfingstmontag geradezu an, zu einem Abschiedsessen im weiteren Familienkreise einzuladen. Renata's "Appenzeller Fleischvögel"-Menu (Rindsrouladen, keine Vögel!🤪) mit Spätzli und das Kuchenbuffet von Franziska und Urgrossmama mundete allen. Allseits herzlichen Dank.
      Nun freuen wir uns auf neuerliche Reise-Überraschungen, die Zeit ist reif.

      Den ersten Besuch und Übernachtungshalt schalten wir bereits nach zwei Stunden in der alten Poststation Treherz ein, kurz vor Memmingen, bei Eva und Jürgen. Obwohl wir uns noch nicht häufig gesehen haben, sind wir sogleich in tiefgründige und bereichernde Gespräche vertieft. Zwei herzliche und tatkräftige Menschen in einem großen und geschichtsträchtigen Haus, mit einem bezaubernden Naturgarten und der kräftigen Vision eines heilsamen Gemeinschaftsprojektes. Viel Glück euch.
      Read more

    • Day 84

      Durch die🇨🇭& YouTube 🎞️

      November 26, 2023 in Switzerland ⋅ ☁️ -1 °C

      Wie ihr bestimmt mitbekommen habt, sind wir auf dem Heimweg in die Berge und während wir ganz gemütlich durch die Schweiz gefahren sind, wurde unser letztes YouTube Video der „Iberischen Abenteuer 2023“ veröffentlicht.
      Ihr findet es unter folgendem Link:
      https://youtu.be/IpMmAruQGXI?si=ZmKQKmtdny1GTBtD
      Wir hoffen euch mit diesem Video einige Anregungen für einen Aufenthalt an der Algarve geben zu können.
      Nun stehen wir am Bodensee und verbringen unseren letzten Reiseabend für dieses Jahr.
      Morgen geht’s die letzten Kilometer ins Berchtesgadener Land.
      Read more

    • Day 1

      Auf geht's

      August 30, 2023 in Switzerland ⋅ ⛅ 12 °C

      Ein letzter Blick ins abendliche Appenzellerland, am Vorabend auf der Hohen Buche. Der Bus ist gepackt und so kann es am Mittwochmorgen wie geplant losgehen.
      (Was vergessen ging, wird sich noch herausstellen. Zum Glück reist Renata in drei Wochen nach. 😉)Read more

    • Day 1

      Beschenkt und inspiriert auf den Weg

      September 1, 2022 in Switzerland ⋅ ⛅ 17 °C

      Am Vorabend erlebte ich noch eine beflügelnde Veranstaltung in der Brache St.Fiden, einem lebendigen, bunten und ermutigenden Zwischennutzungsprojekt in St.Gallen. Genau solchen unkonventionellen Initiativen möchten wir auf unserer Reise auf die Spur kommen.
      Im Garten meines Elternhauses konnte ich die ersten Aepfel von meinem Bäumchen ernten; diese Aepfel und der weitere Segen aus Mutters Garten kommen mit ins Auto. Beim Abschiedsbesuch bei Therese im Freiburgischen haben wir die üppig wachsenden Krautstiele (Mangold) zu Capuns verarbeitet.
      Und schließlich hat das Blättern in Thereses Buch über die Kraniche uns wieder mit Reise-Inspirationen erfüllt. Auf geht's.
      Read more

    • Day 10

      Hike to Säntis (2502m)

      August 11, 2023 in Switzerland ⋅ ☀️ 18 °C

      Again, it is a day of adventure. Today, we are hiking to Säntis 2502 m. It was a scenic hike with a panoramic view. The path was not so easy for all stiff, stony small path uphill. The last part know as 'Himmelsleiter' was challenging and adventures. Enjoyed the hike and is the highest point for me in this whole trip.Read more

    • Day 6

      Swiss Holiday August 1st

      August 1, 2023 in Switzerland ⋅ 🌧 57 °F

      Today was the Celebration of Switzerland becoming a country. Most businesses were closed so we went to Santis Mountain to ride the tram to the top. The weather wasn't the best and wind was about 66 mph at one point at the top. Steepest tram I've ever taken. We had a great time! Thomas 2 (Thomas's roommate) was our driver....a bit of a wild ride on twisty mountain roads, beautiful scenery again! We ate a delicious traditional Swiss soup made with barley and drank hot plum schnapps at the top of the mountain. In the evening the sun came out and we went to Zurich to take in the night life. We walked through the old and new parts of the city downtown. Great sunset, drinks and later fireworks over the lake.Read more

    • Day 13

      Bollenwees-Säntis

      July 7, 2023 in Switzerland ⋅ ☁️ 11 °C

      Heute stand uns der zweite Tag der Tour bevor hoch auf den Säntis. Allein vom Höhenunterschied zwischen Säntis und Bollenwees waren es laut Karte 1031 hM die wir zurücklegen mussten.
      Morgens gegen 8:30 Uhr starten wir und es ging erst mal einige 100 m Berg ab. Und jeder, der weiß, wenn man auf den Gipfel will muss man vorrangig bergauf laufen ☺️ - sprich später alles wieder hoch.

      Passend zur Mittagszeit erreichten wir gg 12 Uhr den Rotsteinpass [2120 m]. Nach einem hervorragenden Mittagessen ging es dann in Richtung Säntis, den wir bereits von weiten gut erkennen konnten. Der Weg führte hierbei über verschiedene Kletterpassagen, welche gut mittels Drahtseil abgesichert waren, und sogar über kleinere Schneefelder. Kurz vor dem Ziel, der Säntis war quasi zum greifen nah, ging es noch mal leicht bergauf und gegen 16:00 Uhr, nach 4h reiner Laufzeit, erreichen wir endlich unser Ziel.
      Zunächst gab es ein kaltes Getränk auf der Terrasse, und anschließend ging es unter die warme Dusche. Auch zum Abendessen ließ sich die Crew vom Säntis nicht lumpen und Tische ein hervorragendes Essen auf.
      Gegen 18:30 Uhr verließen die meisten Touristen den Säntis, da dies die letzte Zeitpunkt für die ganze Fahrt ins Tal war, so dass wir die Hochebene ungestört genießen konnten und gegen 21:20 Uhr den Sonnenuntergang ungestört beobachten konnten.
      Read more

    • Day 94

      Zwüschehalt - und Rückblick

      May 5, 2022 in Switzerland ⋅ 🌧 12 °C

      Back home. Wunderschön war's, gestern Nachmittag unsere Lieben und besonders Enkel Paul wieder - allseits wohlbehalten - in die Arme schließen zu dürfen. Erzählen, Genießen und Staunen, wie sehr sich Paul's Wortschatz in diesen drei Monaten schon wieder erweitert hat. Mit Paul den Camper erkunden, alle Hebel ausprobieren, im Camper spielen, ruhen und den Apéro einnehmen. Nun steht unser aktuelles mobiles Zuhause vor unserem ehemaligen Zuhause und wartet auf den nächsten Einsatz.

      "Peninsula iberica: un viaje pen-in-solar"
      Unsere ursprüngliche geplante Marokko-Reise hatten wir, aufgrund der damals noch geschlossenen Grenzen Marokkos, in eine Umrundung der iberischen Halbinsel umgelenkt mit dem Untertitel "auf der Suche nach dem Frühling ". Wir ahnten da noch nicht, dass sich dieses Thema über die gesamte Reise hinziehen würde:
      Die außerordentliche klimatologische Lage hat dazu geführt, dass unsere Reise um die Halbinsel (viaje peninsular) insgesamt kaum bzw sehr unregelmäßig sonnenverwöhnt war (apén-in-solar), während die Alpen-Nordseite von einer langanhaltenden Schönwetterphase profitierte. Dafür hat die gesamte spanische Landschaft jenes Wasser abbekommen, nach dem die Natur so gelechzt hatte.
      Wir haben eine sehr grüne Halbinsel erlebt, vielfältige Eindrücke gesammelt, bereichernde Begegnungen genossen, und sind mit Douro und Ebro den zwei markantesten Flüssen gefolgt. Schön war's.

      Im Vergleich mit unserem Sabbatical-Reisejahr vor 30 Jahren ist uns eindrücklich aufgefallen, wie sehr sich Portugal und Spanien in diesem Zeitraum entwickelt haben. Wir sind auf gut unterhaltene Infrastruktur, auf moderne Plätze, Bauten und Wege gestoßen, haben gepflegte Dörfer und gar neue Einfamilienhaus-Quartiere gesehen. Viele Kulturgüter, Museen, Naturpärke, landschaftliche Sehenswürdigkeiten und auch regionale Bräuche sind zeitgemäss und attraktiv in Szene gesetzt. Da haben zweifellos auch die europäischen Regionalentwicklungs- und Förderprogramme ihre sichtbare Wirkung gezeigt. Obwohl nicht zu übersehen ist, dass so manches Projekt eher opportunistischen bzw. Prestige-Charakter hat und abrupt endet, sobald das Budget aufgebraucht ist; da liegt die Ambivalenz des marktwirtschaftlich-kapitalistischen Systems. Nachhaltigkeit - oder "Enkeltauglichkeit" eben - bleibt unser aller Herausforderung. Ernsthaft.
      Read more

    • Day 1

      Ein geschenkter Tag - in Trogen

      February 1, 2022 in Switzerland ⋅ ❄️ -1 °C

      Am Vorabend war alles gepackt, der Bus in Roggwil TG bereit, die letzten Besucher verabschiedet. Doch just an diesem Abend setzte in den Voralpen-Hügeln des Appenzellerlandes nochmals anhaltender Schneefall ein. Die Aussicht auf ungemütliches Fahren und kalte Nächte brachte den spontanen Entschluss, nochmals einen Enkeltag anzuhängen. Stimmig, genussvoll, gemütlich ... und warm. Deshalb die eigentliche Abreise erst am 2.Februar - dem Frühlingslicht entgegen.
      Wunderschöne, einzigartige und bereichernde vier Wochen als kleine "Großfamilie" liegen damit hinter uns.
      Read more

    • Day 13

      Appenzell

      June 8, 2018 in Switzerland ⋅ 🌧 21 °C

      Endlich angekommen in der Schaukäserei hatten wir erst einmal großen Hunger... es gab eine ganz leckere Käsesuppe 😋 danach gingen wir ins Museum - doch leider war auch heute der offizielle Teil - das Schaukäsen vorbei 😬.
      Aber das Museum war so interaktiv und interessant aufgebaut, dass es trotzdem viel Spaß machte.
      Zum Schluss konnten wir uns noch unsere eigene Kräutermischung kreieren aus Mandarinenminze, Zitronenmelisse, Majoran, Liebstöckel und Orangenthymian.
      Beeindruckend war auch der Blick auf 13.500 Käselaiber (ich hatte versucht, die Käse zu zählen und 11.450 geschätzt 😳).
      Sie werden von einem Roboter regelmässig gepflegt .... mit einem Arbeitsgang werden 5 Käse aus dem Regal herausgezogen, zum Wendeautomat gefahren, gewendet und wieder ins Regal zurückgeschoben.
      Auf dem Weg durchs Museum gab es auch eine Käsekostprobe von 5 verschiedenen Appenzeller Käsesorten 😋
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Kanton Appenzell Ausserrhoden, Appenzell Ausserrhoden, Appenzell Rhodes-Extérieures, Appenzello Esterno, 아펜첼아우서로덴 주, Appenzell Dadora

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android