Thailand
Ban Nong Pa Khrang

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 7

      Changement de Camp. On monte au ch'nord.

      February 12 in Thailand ⋅ ☀️ 25 °C

      Bonjour à tous. Un petit quatres heures de route pour changer de patelin. Un trajet cool en bus . Arrivée dans un petit hôtel correct avec une belle terrasse commune. Sieste puis ballade en ville et direction le temple bleu. Voilà les images du jour. Des biz à tous et merci pour vos commentaires et questions c'est toujours agréable.Read more

    • Day 9

      Sticky Waterfall

      February 5 in Thailand ⋅ 🌙 23 °C

      Vandaag naar een van de vele nationale parken van Thailand geweest, en wij gingen specifiek voor de "sticky waterfall". Een hele speciale waterval op stenen die niet glijden, zodat je kan klimmen naar boven. Supertof, zowat de hele dag daar gespendeerd (was ook wel meer dan een uur rijden). Nog een laatste keer afgesproken met Yoko haar vriendje Ture!Read more

    • Day 22

      Chiang Mai Day 2

      February 1 in Thailand ⋅ ☀️ 86 °F

      We woke up, got dressed and headed downstairs for our driver to pick us up. I had made arrangements with the driver from the day before to set everything up for me because he was not available today. Let’s just say the car was very very very old and the air barely worked. We knew this was not going to be a day of comfort for driving but everything was already booked for the day. I was bummed and frustrated but oh well, we have a full day ahead of us.

      - Visit one of the most beautiful temples in Chiangmai, Wat Ban Den
      - Visit Dantewada Angel Park, one of the most popular parks among Thai tourists for making pictures.
      - Enjoy 40-minute bamboo rafting along the stream in the mountains
      - Lunch, Thai buffet lunch
      - Experience elephant sanctuary, feeding, bathing and learning about elephants from their mahouts.
      - Visit and enjoy Sticky Waterfall, climbing this unique limestone waterfall.

      We enjoyed all the activities of the day but especially the elephant sanctuary. I also really liked the waterfall, you walk all the way down via a staircase and back up to the top of waterfall on the rocks that aren’t slippery. Hence the name sticky waterfall.

      We arrived back to the hotel, dropped our bags and went for 2 hour massages at a place that has all former incarcerated woman working for them. Why not support the rehabilitation program 😂😂

      After massages we had a great dinner at a little Italian restaurant. We grabbed a cab back to the hotel and lights out by 9:00.
      Read more

    • Day 6

      Hoher Norden und Linksverkehr

      December 7, 2023 in Thailand ⋅ ⛅ 30 °C

      Nachdem wir heute etwas länger geschlafen haben, ging es für Sven noch zum Friseur. Durch Daos Übersetzungen kam dann auch die gewünschte Frisur raus 😛

      Von Bangkok ging es mit dem
      Flieger (40€ p.P) nach Chiang Mai im hohen Norden. Fix an den Rechtslenker gewöhnt (Sven verwechselt noch oft Blinker und Scheibenwischer…) und dann mit dem Mietwagen zum Hotel. Hier kosten die Zimmer nur 20€ pro Nacht. Die Zimmer und das Hotel sind aber wirklich gut für den Preis.

      Nachdem Thommy einen kleinen Gecko aus dem Zimmer verscheucht hat, ging es zum Bouldern. In Chiang Mai gibt es nur eine Freilufthalle. Also kletterten wir bei 28 Grad und 82% Luftfeuchtigkeit, was unsere Körper hergaben..
      Read more

    • Day 17

      Bye bye Chiang Mai

      August 1, 2023 in Thailand ⋅ 🌧 29 °C

      Nach einem entspannten Vormittag am Pool ging es heute für uns in die Central Festival Mall in Chiang Mai. Eine erneut riesige Mall mit einer riesen Auswahl inklusive Schlittschuhbahn.
      Wir haben uns in weißer Vorraussicht auf unsere 20 Stunden Reise für einen Miniventilator und einem neuen Reisekissen entschieden. 😍❤️🐘Am Abend wurden wir mehr als positiv von unserem Nachtbus überrascht. Platz ohne Ende und dank passender Schlafbrille konnte selbst Daniel ein paar Stunden schlafen bevor wir gegen 4 Uhr morgens unser erstes Zwischenziel Bangkok erreicht haben.Read more

    • Day 8

      Reisen auf Gleisen 🌝- Chiang Mai

      October 12, 2023 in Thailand ⋅ ⛅ 29 °C

      Der Nachtzug nach Chiang Mai war ein Abenteuer für sich: Wir haben uns auch hier wieder für die günstigste Klasse entschieden und hatten somit keine Schlafkabine. Eigentlich hatten wir geplant etwas zu schlafen, aber während der Fahrt waren alle Fenster vollständig geöffnet und das Licht permanent an. Der Plan mit dem Schlafen hatte sich demnach erledigt. 😃 Langeweile kam bei uns trotzdem nicht auf, da wir recht schnell mit unseren Berliner Sitznachbarn ins Gespräch gekommen sind. Daraufhin haben wir uns fast die ganze Nacht mit Sabrina und Yvo unterhalten (Grüße gehen raus 🤓🫡). Nach einer langen, schlaflosen Nacht sind wir gegen Mittag in Chiang Mai angekommen und konnten schon während der Zugfahrt erkennen, dass der Norden wesentlich grüner und landschaftlich abwechslungsreicher ist.
      Am Tag unserer Ankunft haben wir uns nur noch einen ausgedehnten Mittagsschlaf genehmigt und eine kleine Runde durch die Stadt gedreht. Laura war gesundheitlich leider etwas angeschlagen, weshalb wir auch die kommenden Tage etwas ruhiger angegangen sind. Also haben wir das Zimmer erst am frühen Nachmittag verlassen und sind ohne konkreten Plan ein wenig in der Stadt unterwegs gewesen. Chiang Mai gefällt uns unfassbar gut. Trotz der Tatsache, dass es die zweitgrößte Stadt Thailands ist, ist es hier wesentlich ruhiger. Es hat irgendwie Kleinstadt Vibes, aber bietet alle Möglichkeiten einer Großstadt - man kann super relaxen, aber auch viel unternehmen.
      Read more

    • Day 6

      26/04 Chiang Mai

      April 26, 2023 in Thailand ⋅ ⛅ 35 °C

      …Après 12h de train en 3eme classe (et oui, il existe une troisième classe) qui correspond au confort d’une rame de métro parisien, nous sommes bien arrivés à Chiang Mai !
      Cette ville du nord semble beaucoup plus typique de la Thaïlande comparée à sa capitale Bangkok…et les prix y sont encore plus bas, nous ne pensions pas que ce serait possible ^^
      Dès notre arrivée nous sommes allés faire une petite sieste à l’hôtel avant d’arpenter les rues de la ville: balade, temple, partie de billard puis repas au marché nocturne. C’était excellent, nous nous sommes régalés ! Nems, Gyoza, Pho, et délicieux desserts à base de noix de coco et de mangue 😋
      Ce soir dodo car demain nous repartons très tôt direction une tribu indigène dans les montagnes !
      Le programme est tenu secret par les gérants, on a hâte de découvrir ce qui nous attend !
      On pense fort à vous 😘 A dans 2 jours à notre retour pour le debrief !
      Read more

    • Day 22

      Komfortabel durch Nord-Thailand

      January 21, 2020 in Thailand ⋅ ☀️ 30 °C

      Unsere Reisekrankenversicherung wollte uns dann doch lieber gut aufgehoben wissen.

      Aus diesem Grund sind wir nun wieder zurück in Chiang Mai - Wer sich erinnert: hier haben wir unsere Thailandreise vor 9 Tagen begonnen.

      Und da wir uns weigerten uns noch einmal in einen lokalen thailändischen Bus zu setzen, hat uns die Versicherung ganz selbstverständlich einen eigenen Krankentransport kommen lassen.
      So komfortabel hat vermutlich noch niemand diese Strecke hinter sich gebracht. Und schon gar nicht mit Blaulicht und Sirene, damit es schneller geht😎

      Und so scheint doch noch alles gut zu werden:
      Wir befinden uns in unserer Lieblingsstadt Nord-Thailands, in Behandlung eines hervorragendes Krankenhauses und die Wunde heilt sehr gut.

      Bald können wir unseren Urlaub doch hoffentlich wieder ohne Einschränkungen fortsetzen 😊✌️
      Read more

    • Day 100–102

      Bangkok

      February 14 in Thailand ⋅ ☀️ 20 °C

      Als wir am Morgen mit dem Nachtbus ankamen, bewegten wir uns mit den ÖV von Bangkok Richtung Hostel Siam Eco. Schon cool, wie gut diese funktionieren, obwohl es so viele Menschen und extremen Strassenverkehr hat. Die Menschen standen in Schlangen vor den Eingängen der Metro und verliessen diese einfach nicht, bis sie dran kamen. Hammer! Am ersten Tag liefen wie ein wenig in der Stadt herum, gingen in den Lumphini Park, in dem es viele Varanen und Wasserschildkröten gibt und fanden völlig unerhofft einen Taco-Bell. Seit 2019 haben wir kein Taco-Bell mehr gesehen, nach dem wir in Amerika fast jeden Tag etwas davon gegessen hatten. Wir mussten aber feststellen, dass er extrem teuer ist in Thailand. Am Abend bewegten wir uns ein bisschen in Phaya Thai hin und her und klapperten die Malls ab. Am nächsten Tag war ich sehr früh wach und startete mit der Planung für den Tag. Als die anderen dann auch wach waren, konnten wir loslegen. Ein richtiges Touristending "Hop-on-Hop-off Bus 😂. Aber es war mir einfach zu blöd, alles mit den ÖV zu organisieren und so weiter. Wir fuhren bis nach Chinatown. Dort schlenderten wir ein wenig durch die Märkte, bis wir am Ratchawong Pier landeten. Dort nahmen wir das Boot, um zum Flower Market (Pak Klong Taladd) zu gelangen. Es hatte so viele verschiedene Blumensachen und auch ganz viel Gemüse und Früchte. Nachdem nahmen wir erneut das Boot bis zum grossen Wat Arun. Auch wenn ich mittlerweile schon so viele Tempel gesehen habe, dieser war schon einiges mächtiger als viele andere. Die Sonne brannte extrem runter. Da kam mir die letzte Reise nach Thailand in den Sinn, als wir den liegenden Budha in Bangkok mit einer Tour anschauen gingen. Dort war es auch brutal heiss. Wir fitzten uns Fried Rice zwischen die Kiemen und stiegen wieder in den Bus. Dieser brachte uns bis zur riesigen Iconsiam Mall. Schon heftig, wie schön diese Mall aufgebaut ist. Unten hatte es eine riesige Fläche nur mit Food. Alles war aus Holz und es hatte sogar Gewässer zwischen den Restaurants und viel Deko. Die anderen Stöcke waren voll mit Läden, riesigen Scheiben, viel Pflanzen und Gewässer und es hatte sogar eine Terrasse ganz oben. Leider war es nicht ganz so hoch wie die völlig überteuerten Skybars, aber es reichte, die Skyline ein bisschen zu bestaunen. Anschliessend fuhren wir zurück ins Hostel um uns für den Abend frisch zu machen. Als erstes gingen wir zur weltbekannten Khaosan Road, um uns auf die Suche des legendären Pad Thais der Grossmutter zu machen, welches wir beim letzten Mal ständig gegessen haben. Tatsächlich haben wir es gefunden, aber mittlerweile arbeitet vermutlich ihre Tochter und deren Mann am Stand. Es war aber trotzdem legendenhaft fein 🤤😍. Die Strasse ist schon witzig. Sehr freizügige Kleiderwahl der Frauen (oder was auch immer genau), coole Bars, geiler Sound und ganz viel Streetfood. Natürlich kann man auch dort Vogelspinnen, Skorpione oder Tausendfüssler essen 😊. Auf dem Weg zurück machten wir noch Halt beim Patpong Night Market, welcher sehr bekannt ist für das Rotlicht-Geschäft. War schon heftig, wie offen die Szene präsentiert wird, obwohl Prostitution noch immer illegal ist. Was ich aber mehr in Frage stellte war, dass es Touristen gab, die mit den Kindern durch den Markt liefen 🤔. Alles andere als jugendgerecht, wenn hinter jedem Marktstand die Frauen halbnackt sitzen und sich eine Zigarette in die Lunge stossen, wenn nicht sogar die Tür zum Club gerade noch offen ist und eigentlich alles zu sehen ist. Das nenn ich mal frühe, direkte Aufklärung 💪😂. Mir gefällt die Craziness der Stadt sehr, da es einem einfach nicht langweilig werden kann. Allgemein finde ich die Stadt sehr schön, abwechslungsreich, ziemlich sauber und sie besitzt eine super Infrastruktur. Ich werde ganz sicher wieder einmal gehen.Read more

    • Day 15

      Loi Krathong in Chiang Mai 🏮🪄

      November 29, 2023 in Thailand ⋅ ☀️ 29 °C

      Hey Ho ! <3
      Hier in Thailand war ich leider nicht so fleißig was meine Beiträge angeht 🥲 somit ist das hier der letzte, aber dafür lange Beitrag aus Thailand MIT meiner Family. Die fliegen ja morgen leider schon wieder nach Hause, wo es für mich dann hingeht weiß ich noch nicht so genau, erstmal wieder zurück nach Bangkok.
      Wo war ich stehen geblieben? Ach ja, wir waren auf dem Weg nach Chiang Mai. Dort war das Gewimmel wieder ein wenig größer, vor allem weil wir zu der Zeit des Loi Krathong Festes da waren. Vorher hielten wir noch am Drei Länder Eck an, wo Laos Thailand und Myanmar nur durch einen Fluss getrennt sind. Man kann also auf alle drei Länder schauen.
      Wir kamen Nachmittags dann in Chiang Mai an und sind eigentlich nur noch ein wenig über den Markt geschlendert, haben etwas gegessen. Und wir haben unsere Wäsche in einer Wäscherei abgegeben und unseren überschaubaren Rucksack fürs Trekking eingepackt.
      Am nächsten Morgen ging es dann auch schon los. Wir fuhren mit einem roten Taxi (wir saßen sozusagen hinten im Kofferraum, sowas wie Sicherheitsgurte gibts dort gar nicht) Richtung Trekking Anfang und liefen an ein paar Feldern vorbei, Mais als auch Reisfelder. Mal sah man hier Wasserbüffel, mal dort Elefanten, die sich baden. Natürlich meistens mit Menschen, die tausend Fotos machen wollen. Aber einige Elephant Sanctuarys sind moralisch vertretbar. Wir haben keinen Elefanten an Ketten gesehen und Elefantenreiten ist in Chiang Mai zumindest nicht erlaubt. Trotzdem hatte ich ein paar mal in Thailand ein ungutes Gefühl bei diesen riesigen Tieren, die eigentlich wild und nur mit anderen Elefanten leben. In Thailand ist die Beziehung zwischen Mensch und Elefant aber irgendwie „normal“, die haben eben Elefanten - genausp wie wir Hunde besitzen. Naja -
      Wir kamen an einigen Wasserfällen vorbei, in denen wir auch teilweise schwimmen konnten.
      Die Natur und der Wanderweg war sehr schön, alles sehr grün 💚.
      Dann landeten wir in einem kleinen Dorf, wo alle Menschen Handwerk/Handarbeit betrieben haben und uns natürlich gewebte Schals und Armbänder verkaufen wollten.
      Anschließend mussten wir nur noch 20 Minuten bis zu unserer Unterkunft laufen. Dies war eine Hütte aus Holz auf Stelzen mit einem Raum und 10 Doppelbetten drin. Naja eher steinharte Matratzen auf Holz gelegt und ein Mosquito Netz drüber. Die Decken stanken unglaublich, so als ob sie nie gewaschen werden und man wollte sich eigentlich gar nicht hinlegen. Die Toilette war die Unterkunft der Spinnen und Insekten und ich habe möglichst wenig getrunken, um nicht auf Klo gehen zu müssen.
      Aber ich habe trotz Schnarcher in unserem Raum erstaunlich gut geschlafen. Man hat sich echt gefragt, wie die Menschen hier in dem kleinen Dorf ihr Leben lang leben können. Kochen mit Feuer auf dem Boden, schlafen auf nem Holzbrett und arbeiten im Feld. Ganz schön andere Welt. Aber die Menschen haben sich untereinander immer und scheinen teilweise glücklicher als manch einer in Deutschland.
      Am nächsten Morgen gab es ein sehr einfaches Frühstück und dann ging es weiter. Nach einer Stunde sind wir dann zum Bamboo Rafting gefahren. Auf einem Bambus Floß sind Pia Julian und ich dann den Fluss runter gerattert. Unser Guide hat das ganze Spektakel zum ersten Mal gemacht und das Floß war neu & größer. Dementsprechend sind wir ein paar mal richtig untergegangen 😂 Und durften auch aufstehen und mithelfen.
      Abends war in Chiang Mai dann das Hauptfest Loi Krathong und es wurden viele Lichter in den Fluss gelassen sowie in den Himmel. Alles hag geleuchtet und es war wunderschön. Leider auch heftig voll. Und die Lampions haben sich natürlich auch im Bäumen verfangen und man musste froh sein, dass es nicht gleich anfängt zu brennen. In Chinatown hat es anscheinend auch gebrannt.
      Wir haben sogar noch mit einer Frau aus Thailand und Mr.Tom zu dem Lou Krathong Lied getanzt. Es war ein unvergessliches Erlebnis.
      Am nächsten Tag haben wir uns einen Roller gemietet und sind ein wenig durch Chiang Mai gecruist. Zuerst sind wir zu einem See gefahren, der von Bergen umgeben war. Dort haben wir in einer kleinen Hütte über dem Wasser Mittag gegessen. In dem Park selber waren auch riesige Strohfiguren, die wir noch besichtigt haben.
      Anschließend sind wir in den Doi Supthep National Park gefahren und haben uns ein kleines Blumen Dorf angeschaut. Nachmittags sind wir dann noch zu dem Wat Phra That Doi Suthep Tempel gefahren, der sonst total überfüllt ist. Es war eine gute Entscheidung den Tempel am Ende zu besichtigen. Von oben aus hatte man auch eine super Aussicht über Chiang Mai.
      Abends haben wir uns dann noch die Parade von Loi Krathong angeschaut. Da diese sich aber über 4 Stunden zog, sind wir zwischenzeitlich Burger essen gegangen. Der war Schmackofatz!
      Danach sind die Männer nach Haus und mama und ich sind noch eine Runde über den bekannten Nachtmarkt gelaufen. Dort wurde sehr viel Kunst ausgestellt, der Wahnsinn. Die Leute dort konnten so gut zeichnen und malen. Man konnte denen dabei zusehen, wie sie wen anderes 1:1 wie auf dem Foto malen. Oder Tiere.
      Am nächsten Tag war die Reise von Chiang Mai mit dem Nachtzug nach Bangkok. Um 15 Uhr stiegen wir in den Zug und waren erstmal verwundert, wie man dort schlafen soll 😂 Sah auf dem ersten Blick aus wie ein normaler, älterer Zug mit jeweils zwei gegenüberliegenden Sitzen auf jeder Seite. Zunächst machten wir es uns gemütlich und snackten etwas von unserem riesen Vorrats Einkauf 😂. Als es dann später wurde kam ein Mann, der uns allen die Betten gemacht hat. Schwups, war das obere Bett aus der Decke ausgeklappt, die beiden Sitze in ein weiteres Bett umgewandelt und alles frisch bezogen. Nun waren dort hunderte von Schlafkabinen in dem Zug und jeder legte sich hin. Man konnte echt auch ganz gut schlafen. Eins zwei mal bin ich aufgewacht und habe mir nur gedacht: OMG wenn dieser Zug jetzt einen Unfall baut… - Weil es sich teilweise im liegen echt schnell angefühlt hat. Um 5.30 Uhr kamen wir in Bangkok an und stiegen direkt in den Bus, um zur Fähre zu gelangen. Und danach aufs Schnellboot. Innerhalb von 3-4 h waren wir auf der Insel Ko Samet und schwammen im türkisen Meer. Endlich mal richtig entspannen! Drei Tage lang. Doch am ersten Tag wurde mir und Julian schon so langweilig, dass wir uns am nächsten Tag schon vornahmen einen Roller zu mieten. Mit Pia planten wir den Tag und cruisten zusammen über die Insel, stoppten an einigen Buchten und waren mehrere Stunden im Wasser.
      Abends waren wir noch lecker essen. Hier kommen auch jeden Abend Jungs an den Strand, die eine mega coole Feuershow machen. Am letzten Tag entspannten Julian & ich nur noch, spielten Tutto & Cabo und Mama und Papa fuhren am Vormittag mit dem Roller über die Insel.
      Abends saßen wir noch mit der ganzen Djoser Gruppe zum „Abschiedsessen“ am Strand und packten unsere Koffer. Ich packte so viele Sachen von mir in Julians und Papas Koffer wie es ging - hier brauche ich nämlich definitiv keine warmen Sachen mehr 🥲🥹

      Ganz Liebe Grüße Jojo 🩵
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Ban Nong Pa Khrang, บ้านหนองป่าครั่ง

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android