Thailand
Khlong Maha Nak

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 3

      Bangkok Tag 2

      February 5 in Thailand ⋅ ☀️ 35 °C

      Ein wunderbarer Tag mit ordentlicher Packung Kultur, super leckerem thailändischen Essen, Abkühlung im Pool und mit chang Bier und für Samu gefühlt 1 kg Wassermelone.
      Fast alles so wie 2008 hier,nur die Touris sind irgendwie viiiieeel mehr geworden.Read more

    • Day 4

      Tschüss Bangkok

      February 6 in Thailand ⋅ 🌙 28 °C

      Heute ein ganz anderes, modernes und noch trubeligeres Bangkok als gestern erlebt. Wow,was ist aus dieser Stadt geworden?! Sind wir wirklich in Bangkok oder doch New York? What a sunset bei super leckerem Essen und auch Samu war ganz im Glück mit seinem kartoffelpüree und pommes.
      Ich muss sagen, trotz Großstadt fühle ich mich hier weniger gestresst als in Berlin,die Menschen sind gechillter, obwohl man eigentlich zu jeder Tageszeit im Stau steht. Die Vorfreude auf das ko chang Archipel ist dennoch sehr groß. Morgen geht's auf die Insel...
      Read more

    • Day 2

      Anreise mit holprigem Start

      February 14 in Thailand ⋅ ☀️ 35 °C

      Die Anreise hat schonmal geklappt
      3791km München- Jeddah
      6546km Jeddah bis Bangkok
      17h Reisezeit, 12h reine Flugzeit
      Am Gepäckband in Bangkok warteten wir vergeblich auf...Roberts Aufgabegepäck🥴Hilft nix, morgen müssen Schlübba und Nikkis gekauft werden.
      Nach einem kurzen Powernap im Hotel war nochmal ein kleiner Abstecher auf der Kao San Road und die erste Straßenmahlzeit drin.
      Read more

    • Day 47

      Bangkoooook, here I am.

      February 22 in Thailand ⋅ ☀️ 31 °C

      Und was mache ich in Bangkok? Natürlich wieder mal ahnungslos zwei Stunden in der Todeshitze mit zwei Rucksäcken, die mir noch den Rücken brechen, durch die Gegend irren - nur um dann endlich mein Hostel zu finden, nur um dort endlich meinen großen Rucksack abzuschleppen. Phuuu, jetzt ist es schon um einiges leichter.😅

      Bevor ich einchecke, geh ich aber nochmal in die Innenstadt etwas essen😋. Natürlich mit Stäbchen🍜. Na super... Aber irgendwann muss ich es ja lernen. Die Kellnerin bemerkt mein Zögern und bringt mir sogar extra richtiges Besteck. Ich beharre aber drauf, mit den Stäbchen zu essen und werde von ihr immer wieder voll süß ermutigt. Sooo süß. Den letzten Rest esse ich aber dann doch mit Löffel, sonst wäre ich noch zwei Stunden länger dagesessen, um die letzten Nudelchen aufzustäbeln.

      Falls das überhaupt Nudeln waren. Ich hab einfach das erstbeste bestellt, was mir auf der Menükarte entgegengeblickt hat: Thai Pad. Und irgendeine Sola Soda, die war aber überhaupt nicht gut. Hat nach Medizin geschmeckt😪
      Auch am Abend, nachdem ich ein bisschen gesightseeingt (und geschlafen haha) habe, probiere ich wieder etwas ganz neues vom Straßenmarkt aus. So eine Art Nigelen mit einem grünen Dip🤔. Ich will gar nicht wissen, was drin war. Ansonsten hätts mir wahrscheinlich nicht so gut geschmeckt. Solange sich mein Bauch nicht beschwert, ist alles gut😄.
      Read more

    • Day 3

      Fluss-Taxi

      September 24, 2019 in Thailand ⋅ ⛅ 31 °C

      Nach dem Besuch der Feuerwache wollte ich weiter zum MBK-Shoppingcenter. Google Maps zeigte mir den direkten Weg über das Fluss-Taxi.

      Am Pier angekommen fragte ich nach dem Weg und tappte fast in eine Touristenfalle. Es gibt Touristenboote und das eigentliche Fluss-Taxi. Man erklärte mir eine Fahrt würde immer 200 Baht kosten und ich kann ganztägig den Fluss hoch und runter fahren. Aus diversen Gruppen hörte ich schon davon und wusste, das ist das falsche Boot. Neben mir stand auch eine junge Frau, die ähnliches feststellte. Zusammen sind wir zu einem anderen Boot gegangen und das war das richtige.
      Wir stiegen ins Boot, bezahlten 9 Baht (ca. 30 Cent) und fingen an zu quatschen.
      Ihren Namen habe ich mir leider nicht merken können aber wir haben einen super Nachmittag zusammen verbracht. Eigentlich wollte sie zu einem Markt, entschied sich aber mit mir ins MBK zu kommen und ich folgte ihr dann zum Markt. Ursprünglich kam sie aus dem Iran und lebt seit ein paar Jahren in Dänemark, zwischendurch war sie 5 Monate in Indien. Wir hatten scheinbar die selbe Wellenlänge und haben zwischendurch über Gott und die Welt gequatscht.
      Dann sind wir am Pier ausgestiegen und zusammen ins MBK.
      Read more

    • Day 53

      Bangkok

      December 18, 2019 in Thailand ⋅ 🌙 27 °C

      Jetzt ist auch schon der letzte Abend unserer Reise gekommen! 😱
      Wir hatten 2 schöne Tage in Bangkok :). Nachdem wir nach einer viel zu langen Minivanfahrt zurück an Mo Chit Bus Terminal waren, sind wir mit dem Taxi ab in die Innenstadt, wo unser Hostel liegt. Wir wohnen in einer gemütlichen Seitenstraße zwischen dem Lan Khon Mueang Town Square und dem Democracy Monument, welches (fun fact) die 0-Kilometermarke für 3 thailändische Bundesstraßen ist 😬.
      Alles was wir uns für Bangkok vorgenommen haben war eigentlich Shopping und Spa und das haben wir in den letzten zwei Tagen sehr gut geschafft ☺️. Gestern waren wir im „MBK“ unterwegs, einem 8-stöckigen Einkaufszentrum in dem man die meisten Fake-Markenartikel Thailands findet! Es war super lustig die (überwiegend sehr gut gemachten) Fakes zu betrachten ☺️. Das ein oder andere Souvenir mag hier auch gekauft worden sein 😬.
      Heute haben wir uns dann durch die Chinatown gestöbert, wo es überwiegend Essen aller Art (größtenteils der unappetitlichen Art) zu kaufen gibt, aber auch andere (überwiegend nicht so gut verarbeitete) Fakes und einige Souvenirshops. Danach ging es dann Richtung Khao San Road, eine berühmte Touri-Straße in Bangkok, wo es viele Retaurants, Clubs und Street Food gibt. Wir haben uns dort ein kleines Spa gesucht und uns zum Abschluss des Urlaubs noch eine ManiPedi machen lassen 😊 und ne halbe Stunde Thai-Massage hab ich mir dann auch noch gegönnt 😍. Nachdem wir die Abendstimmung auf der Dachterasse unseres Hostels genießen konnten, sind wir zurück zur Khao San Road und haben in der Nähe unser letztes Pad Thai und unsere letzte Kokosnuss genossen 😢. Danach sind wir einmal die berüchtigte Straße hoch- und runtergelaufen. Hier war was los! Wir haben mittlerweile schon viele Nachtmärkte mitgenommen, aber hier konnten wir zum ersten Mal so richtig freakige Sachen sehen: gegrillte Heuschrecken und Skorpione, die einem von sämtlichen Verkäufern vor die Nase gehalten werden und ein komplettes Krokodil am Spieß wie ein Spanferkel 😳. Wir sind dann lieber bei unserem geliebten Thai Pancake geblieben und treten jetzt unsere letzte Nacht der Reise an 😱. Gute Nacht und bis morgen 😊♥️!
      Read more

    • Day 117

      Thaïlande

      December 22, 2019 in Thailand ⋅ 🌙 26 °C

      Weekend à Bangkok en attendant la famille !!!

      Virée dans Khao San Road et dodo dans une auberge.
      Pour le coup ce sera chacun sa chambre : suite erreur dans la réservation, il reste un lit dans un dortoir féminin et un lit dans un dortoir mixte...
      Une 1ere pour nous !

      Direction Krabi en bus de nuit : départ ce soir 18h, arrivée prévue 7h demain.
      Read more

    • Day 7

      Temples In The Sky

      October 26, 2022 in Thailand ⋅ ☁️ 28 °C

      It’s time to speak the truth.

      You have probably noticed that we’re lagging behind with our “real-time” posts and the gap seems to be getting bigger day by day. Our blog was meant to be an easy task but has now become more of a burden since we started it. To be clear: We absolutely love having a blog - it just takes much more valuable time writing one than we expected.

      However, cutting down our posts to pictures/videos only is not an option to us, because we also want to share our thoughts and feelings. Writing things down helps us to process our experiences and we also really like the idea of having a diary as it helps us to remember specific situations and the names of people / places / food / drinks etc….

      After all, we named this trip “an unforgettable journey” ;-)

      Therefore, we will - from now on - shift from daily to weekly blog posts in which we will summarize and highlight selected moments that we want to share in particular. In between those posts we will share fotos without a lot of text. This is the tradeoff between having a diary and living life to the fullest. Changing the way we operate will also help us to catch up again. Trust us, it’s weird to write about “today” when actually a couple of days have gone by. 😄

      ***

      Now back to the important things. TODAY we woke up at 9:30 to pack our bags and get ready for a location change. We checked out from our hotel at noon and took a taxi to the Ascott Sathon Tower right in the center of Bangkok where we had booked a Condo for 2 nights.

      The place was great and our room was directly opposite the King Power Mahanakhon Sky Tower which we had visited a couple of days ago. Our hotel had a really nice restaurant with a super cool pool area and a very big gym. The change of scene came at exactly the right moment and gave us a new perspective on the city. After some rest in our 36 sqm room we decided to have a go at the places we didn’t yet visit:

      The Grand Palace (Phra Borom Maha Ratcha Wang) and The Golden Mount (Wat Saket).

      So, we took *drum roll* the Sky train from our new home station (Saint Louis) to Silom. From there we walked through the city until we arrived at the Grand Palace entrance. Here, Pascal needed to buy himself a pair of pants to cover his legs as he was only wearing shorts which is not an appropriate outfit for sacred places in Thailand. This was his opportunity to finally get his long desired elephant pants and probably the reason why he didn’t put on long pants in the first place. Well played…

      Once we got into the Grand Palace (which is one of the most popular tourist attractions in Thailand) we were immediately stunned by its beauty.

      Rather than being a single structure, the Grand Palace is made up of numerous buildings, halls, pavilions set around open lawns, gardens and courtyards. Its asymmetry and eclectic styles are due to its organic development, with additions and rebuilding being made by successive reigning kings over 200 years of history, being the official residence of the Kings since 1782.

      We both especially loved the Temple of the Emerald Buddha which had the most beautiful Buddha statue(s) we have seen so far. We would’ve loved to stay longer inside the temple building but the vibe got killed by ignorant tourists who didn’t accept the fact that fotos are not allowed in here. The guards had to intervene almost every 2 minutes or so and tell people to stop taking pictures which was quite annoying (obviously not the guards fault).

      After we enjoyed the beautiful garden area outside where we took some pictures (which was allowed here) we left Grand Palace with a Tuk Tuk to get some food.

      Our initial plan was to try out the famous Crab Omelette at Raan Jay Fai Com Chien (known from Netflix’s “Somebody feed Phil”) but the waiting list was very long (1,5 - 2h to get a table) and we wanted to see the sun set at the Golden Mount which was due within the next hour. So, we sat down at the place next door called “Thai Food at Samranrat” which also happens to have Crab Omelette on the menu (5x cheaper!!). Obviously, we don’t have a direct comparison but the food there was very delicious as well and we would definitely go back. Next time also with more time to try the famous Crabb Omelette at Fai’s for sure!

      After some delicious Pad Thai, Crabb Omelette and some Fried Egg-Noodles with Chicken we headed towards the next attraction: The Golden Mount and Wat Saket!

      Spoiler alert: For us the golden Mount was the most inspiring attraction in Bangkok. It’s hard to put into words what exactly is so special about this monument but we’ll give it a try anyway.

      First of all, we were very lucky to arrive at the foot of the hill at a time (17:45) when there weren’t many tourists around so we could experience the site without any disturbance. We instantly felt the calm almost magic atmosphere and none of us spoke a word for quite a while. Even the city seemed to have gone much quieter and its traffic noise had turned into a very distant peaceful hum.

      The temple “Wat Saket” itself is located at the base of the hill and can be missed easily when entering the site to climb up to the top of the hill. In the temple complex there is an ordination hall where Buddhist scriptures are kept as well as the monks living quarters. Wat Saket or the Temple of the Golden Mount was built during the Ayutthaya Period. The Golden Mount was built under the rule of King Rama V, is 77 meters tall and houses many Buddhist relics that were once found at the ancient Nepal city Kapilavastu. Note: Kapilavastu was an ancient city in the north of the Indian subcontinent
      where King Suddhodana and Queen Maya are believed to have lived, as did their son Prince Siddartha Gautama (the first Buddha).

      After hanging up a golden leaf with our names on it to make a wish we started walking up the 344 steps to the Golden Mount. The sound of rhythmically chanting monks and distant bells rang softly in our ears, urging us to take the next step up the staircase to get closer to the bright and shiny stupa which was glittering at the top in the setting sun. The low steps of the spiralling concrete stairway made the walk to the top very easy. You just need to take it slowly and set one foot in front of the next, tempted to stay in rhythm with the chant recording that was being broadcasted through hundreds of small speakers.

      Along the path there were funny animal statues that made the climb cheerful. Big bells and a huge gong invited us to strike them (softly) for good luck. Once we reached the main Hall at the top we were greeted by a selection of beautiful golden Buddha statues. Small bells that were attached all around the outside roof overhang were ringing as the wind was moving them gently. All of the windows in the hall were wide open - inviting in the outside air, chanting sounds and the light of the red sunset sky.

      Semmy and I sat there for almost half an hour to suck in the atmosphere watching the sun go down over Bangkok’s contrastingly skyline. The scenery was wonderful and gave us goose bumps.

      As it was getting darker outside and the city lights came on we thought about climbing down again. However, there was one more task to complete as Semmy’s Sister Anni and her boyfriend Alex had challenged us to find their “signature” which they had left there for us only a couple of days ago. We looked in every corner of the hall but couldn’t find it. Luckily they then send us a tipp on WhatsApp to look at the red cloth on top of the stupa. On top where??

      Yes, we almost missed the best part by not realising there was another staircase to the ACTUAL top of the mount. Wow - that almost got embarrassing!!

      In our defence, the stairway was a bit hidden and there was no one else going up at the time so our herd instinct (follow what everyone else is doing) did not get triggered. 😂

      Anyway, we climbed up the last steps and finally made it to the golden stupa which was located in the middle of the plateau that was surrounded by high walls to shield it from the outside. It was even calmer up there than inside the hall. There were about a dozen people around. Some praying in silence, others simply beholding the beautiful structure in awe. Semmy and I walked around the stupa and found a red cloth which hundreds and hundreds of people had signed already. We really looked hard for Anni and Alex’s signatures but couldn’t find it anywhere. Most probably “their” cloth had already been removed and hung onto the stupa which made the search impossible for us.

      After accepting this fact we sat down on the soft floor for another good 20 minutes or so to listen to the chanting while gazing at the stupa which was shining brighter and brighter against the night sky. It was an unbelievable beautiful experience and our hearts were filled with pure love.

      After a while we decided to head back to our hotel and have a nice evening together - promising that this wasn’t the last time we visited this spiritual place. ***
      Read more

    • Day 51

      Asien - Bangkok 2

      October 29, 2022 in Thailand ⋅ ⛅ 31 °C

      Einen wunderschönen Guten Morgen.

      Heute morgen haben wir erstmal ein wenig gechillt. Chris musste seinen Visum Kram und die Einreise für Japan machen und ich überlegte hin und her wohin meine Reise gehen soll. Mit nach Japan oder doch anders. Mein Tief ist nicht wirklich weg. Also ich bin wieder mit Leuten umgeben und da ich Bangkok kenne hab ich nicht den Druck unbedingt was machen zu müssen außer das leckere Essen zu genießen.

      Also schaffte ich es auch endlich meinen Blog zu schreiben, etwas Insta zu machen und einfach zu chillen.

      Da Gina heute ankommen sollte schaute ich wie weit sie noch von Bangkok entfernt war. Ca. eine Stunde meinte sie. Das nahmen wir zum Anlass nicht extra schon ins Touriprogramm zu starten sondern frühstücken zu gehen. Da die beste Bäckerei nebenan leider bis zum 1.11 zu hat und wir ja kein Frühstück im Hostel hatten schaute ich nach einem Café.

      Das H-Cafe war einen Block entfernt und hatte gute Ratings und Pancakes. Wir also dahin einen Kaffee und Apple Caramel Pancakes bestellt.

      Der Kaffee kam schnell aber da sie scheinbar unterbesetzt waren und es nur eine gab die das gesamte Frühstück für alle macht, mussten wir 45min auf unser Essen warten. Es war aber echt super lecker. Als wir fertig waren schrieb Gina das sie fast am Hostel sei.
      Da sie Chris aus dem Zimmer kickt, musste sie ja nicht einchecken sondern nur ins Zimmer kommen.

      Also liefen wir zurück zum Hostel und empfingen sie dort direkt. Danach musste sie sich erstmal ausbreiten Chaos verbreiten und das Chaosteam war wieder zusammen😅... habs vermisst obwohl es mit Chris auch schön ruhig gut war.

      Nach einer Stunde hatten wir dann einen Mini Plan gemacht was wir so machen wollen und starteten mit dem Golden Mount Tempel. Dieser liegt oben auf einem Berg und man hat eine schöne Aussicht auf die Stadt. Ich persönlich mag diesen Tempel echt gerne und wir hatten ihn im Dezember nicht mehr geschafft daher war ich hier gerne alsTouristenführer mit dabei.
      Da er nur 20min Fußmarsch vom Hostel entfernt lag, entschieden wir uns zu laufen. Die Sonne kam gut durch und es wurde wieder warm.
      50 Baht Eintritt also 1,20€ kostete der Tempel und man musste 344 Stufen hoch stiegen. Auf mehreren Etagen waren Glocken die man erklingen lassen konnte aufgehängt und die kleinen Ministufen konnte man eigentlich gut doppelt nehmen. Gina und ich hatten ein Top an und hängten uns den Sarong drüber sodass das etwas warm wurde 🙈.

      Die Aussicht war wirklich schön und auch die Sonne die durch die Wolken brach. Ein Australier der etwas Hippimäßig drauf war machte ein Foto von uns. Er hatte iwas eingeschmissen denn seine Augen waren rot unterlaufen. Nach einem kurzen Plausch gingen wir wieder runter.

      Dort wollte ich gerne mal an dem Michelin Star Restaurant einer alten Frau vorbei laufen, die wir auch schon vor 2 Wochen in einer Doku bei Netflix über das Streetfood von Bangkok gesehen haben und die ich schon vorher auf meiner Liste hatte.
      Die Leute standen Schlange und sie sah genauso aus wie in der Doku mit ihrer Fliegerbrille😅🤓.

      Dann ging es weiter einen großen Bogen zurück zum Hostel. Wir holten uns noch einen spicy Hähnchen Spieß an einem Stand bei einem Park in dem gerade Spritmeisterschaften stattfanden. War lustig mit an zu sehen. Wir liefen am Demokratiedenkmal vorbei und schlenderten so durch die Straßen Bangkoks. Manchmal auch ganz schön nicht immer nur zu fahren.
      Das mache ich eigentlich ganz gerne. So lernt man die Stadt besser kennen und sieht nicht nur Touri Plätze.
      Daher hatte ich an einem Ministand von einer super süßen alten Frau auch meinen besten Thai Milk Tea für 50cent 😍

      Da es dann auch schon 17Uhr war chillten wir noch kurz. Chris entdeckte die Dachterrasse auf der wir den Sonnenuntergang schauten. Danach wollten wir zum Chatuchak Night Markt essen und drüber schlendern. Als ich gerade ein Bolt holen wollte sagte Google das der um 18Uhr schließt. Mist!

      Also doch zur Khao San Road dort was essen. Irgendwie hatte keiner richtig Curry sondern nur Fried Rice und Pad Thai. Einen fanden wir doch aber es war leider nicht so gut. Naja wenigstens das kühle Bier schmeckte.

      Da es danach schon so 8Uhr war meinte ich dass es so langsam anfängt voll zu werden. Wir liefen also noch mal die Straße entlang und ließen uns anpacken ansprechen und mit übelst lauter Musil beschallen. Irgendwie waren Gina und ich in Tanzstimmung.
      Da es aber alles so laut war das man weder reden konnte noch die Musik im Laden genießen konnte ohne noch 3 andere Lieder von drumherum zu hören, gingen wir 2 Straßen weiter in die Soi Rambrutti Straße wo es ruhiger ist und nette Bars sind. Hier öffneten wir leider keinen Treffer mit Cocktail und dem Lautsprecher über uns mit Livesängering die ziemlich schief sang.

      Aber hey die Couch war bequem 😂

      Chris war absolut nicht in Feierlaune und auch kein Tanztyp. Daher fand er die Idee mit Bier auf der Dachterrasse besser als nochmal über die Khao San zu gehen was Gina lieber wollte. Toll musste ich mich also entscheiden. Da ich Gina auf keinen Fall alleine losziehen lasse meinte ich bin ich bei Gina. Ich hatte aber noch einen Kompromiss auf Lager.

      Wir gehen noch einmal über die mittlerweile volle Khao San Road und danach zurück mit nem Bier vom 7 Eleven auf die Dachterrasse. Alle glücklich fertig.

      Es war super voll und super laut. Gina am grinsen Chris genervt 😂. Es sprach uns aber auch jeder an. Und dieses Anpacken ich breche!

      Danach holten wir uns Rum und Cola und setzten uns auf die Dachterrasse und quatschen etwas über unser Leben, die weiteren Pläne, Japan und meine schlechte Mischung Rum Cola 🤪.

      Irgendwann kamen noch 2 Dänen die gerade 2 Monate in Vietnam verbracht hatten und es so geil fanden. Ich Mensch wieso... hatte es gerade gefühlt schon gestrichen. 😅🙈

      Gegen 2 Uhr ging es dann ins Bett. Gina die auf einmal super müde war bleib direkt schon im Zimmer und schlief schon als ich runter kam....
      Read more

    • Day 5

      Bangkok

      November 6, 2022 in Thailand ⋅ ⛅ 28 °C

      2 premiers jours à Bangkok. Après être arrivés à l’aéroport, nous avons partagés un taxi avec deux français super sympas. Nous avons posé nos affaires à l’hôtel puis nous sommes partis en vadrouille ! Et puis PAF ! On est tombés dans le panneau d’une grosse arnaque organisée et nous avons (certainement) perdu une coquette somme d’argent (l’avenir nous le dira!).
      Bref, première journée et soirée très dure pour nous mentalement.
      Mais, nous nous sommes repris en main ce matin et nous sommes partis à la visite de la ville. Au programme, de nombreux temples magnifiques, chinatown, et un petit roof top pour contempler la ville 🌃. 20km de marche aujourd’hui, ça fait mal aux pieds !
      Honnêtement, nous sommes content d’avoir visité cette ville mais nous avons déjà hâte de retrouver un peu de campagne demain !
      Nous prendrons le train tôt le matin direction Ayutthaya, une ancienne cité avec pleins de temples.
      Même si nos premiers jours n’ont pas été faciles par rapport à cet incident qui a un petit peu tout gâché, nous commençons petit à petit à nous adapter à cet environnement et à retrouver le goût du voyage 🧳
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Khlong Maha Nak

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android