Thailand
Makkasan

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 16

      Baiyoke Sky Hotel

      March 18 in Thailand ⋅ ☀️ 36 °C

      So, ich würde mal sagen. Die vorletzte Etappe haben wir auch gemeistert. Wir sind heute wieder erfolgreich in die Hauptstadt Thailands zurückgekehrt.
      Bangkok hat uns also wieder.

      Wir haben einigermaßen gut ausgeschlafen und nochmals richtig gut gefrühstückt. Dann hat uns einen privates Taxi abgeholt und uns schnurstracks zum Flughafen nach Krabi gebracht.
      Check-in etc..,mittlerweile sind wir Profis.

      Krabi ist dann wirklich sehr übersichtlicher Flughafen, keine langen wegstrecken wenig Beschilderung notwendig und eigentlich wird einem überall schon geholfen.

      Das einzige, was wirklich negativ aufstösst, dass sie dort, besonders in Krabi, sehr streng mit den Feuerzeugen und den Powerbanks sind. Man hört aus den Lautsprecher Ansagen. Wirklich eben dann Dauerschleife wie sieht die Leute ausrufen und zum Gepäck gebeten werden. Man konnte es richtig beobachten- auch bei der handgepäckkontrolle mussten immer wieder Leute ihre handtaschen durchwühlen und ihr zweites feuerzeug in die Tonne kloppen. Was heisst kloppen, man muss es abgeben und dann wandert es in eine schöne Holzkiste. Ich könnte wetten, dass diese Holzkiste nicht im Müll landet sondern wahrscheinlich wieder direkt auf irgend so ein Strassenmarkt kommt und die Feuerzeuge alle noch mal verkauft werden.

      Als wir dann in Bangkok gelandet sind, war es schon eine krasse Herausforderung, wenn man nur mit den Öffentlichen vom Don Mueng Flughafen zu seinem Hotel finden soll.
      Dadurch, dass das ganze Strassenbahnnetz bzw. Metro bzw. U-Bahn bzw. Zug bzw. Skytrain....-Netz, sich in verschiedene Betreiber aufteilt muss man ständig neue Fahrkarten kaufen, um dann von der einen Bahn in die andere zu steigen. Um also wirklich von A nach B zu kommen, muss man verschiedene Verkehrsmittel nutzen.
      Irgendwie klappt das zwar alles, ich würde aber trotzdem sagen, dass ich sogar nach dem achten Besuch hier in Bangkok immer noch Schwierigkeiten habe. Diese Logik irgendwie der Pläne zu verstehen.

      Übrigens kannst du nebenbei. Sei gesagt, dass wenn die Verkäufer dort von good quality sprechen, man sich nicht beirren lassen soll. Good quality heisst bei uns. Es ist Scheisse!
      Wir können froh sein, dass Mutters Koffer den morgigen Tag zum Flughafen noch durchsteht, spätestens in Frankfurt hat. Das Teil garantiert kein einziges Rad mehr unten dran. Mindestens zwei von den vier Rädern fahren nur noch in eine Richtung und drehen sich nicht mehr. Das macht absolut keinen Spass diesen Koffer über die Gehwege in Bangkok zu schieben, wo ja wirklich kaum ein Gehweg mal frei für einen Koffer mit Person ist. Oder gar ebenerdig bleibt für mehr als fünf Meter.

      🤣🤣🤣🤣

      Als wir dann im Hotel eingecheckt haben, haben wir das Hotel erstmal richtig erkundet. Im ersten Moment waren wir schon relativ geschockt. Dass Baiyoke Sky Hotel gehört zu den höchsten Gebäuden Thailands und ist schon relativ berühmt. Wir haben das Hotel gewählt, weil man dort direkt die Haltestelle vor der Nase hat, in der es dann übermorgen zum Flughafen geht.
      Das Hotel hat wirklich alles, was man sich nur ausdenken kann. Angefangen vom Pool im 20. Stock -natürlich unter freiem himmel- bis hin zu einem Minigolfplatz - ebenso teilweise unter freiem Himmel im 81 Stockwerk. Es gibt ein Wellness und Spa-Bereich, eine kleine Einkaufsmall, mehrere Restaurants in verschiedenen Etagen und natürlich eine Menge Zimmer.

      Unseres ist KALT- selbst wenn ich die Klimaanlage auf 25° stelle hat man das Gefühl zu erfrieren. Mama hat sich vorher erstmal eine Jacke angezogen. Ist vielleicht nicht schlecht für die Eingewöhnungsphase.

      Im 18. Stockwerk, haben wir uns vorher eine Zigarette gegönnt und dabei sind wir auf zwei Personen gestossen. Natürlich haben wir die auf thailändisch begrüsst, denn der Herr sieht asiatisch aus.
      Wenig später haben wir mit dem zweiten Ohr gehört, wie die beiden tiefstes schwäbisch sprechen.
      Zufällig gibt's die gibt's gar nicht.

      Heute vor dem Hotel auf dem Markt sind uns Pascal und Dominik unerwartet über den Weg gelaufen. Unsere beiden Buben, die bereits morgen den Heimweg antreten, so ganz zufällig in Bangkok. Und die Krone setzt dem ganzen auf, dass die Dame und der Herr, die ich auf thailändisch angesprochen habe, aus Enningen unter Achalm kommen. Das ist die Geburtsstadt meiner Mutter.

      Für morgen haben wir geplant, das klein Sascha noch mal auf die Gasse geht und ein paar Stationen in Bangkok, abklappert und Mutter sich am Pool die letzten Sonnenstrahlen gönnt.
      Mal schauen, wo es uns am letzten Abend noch hinzieht.
      Read more

    • Day 6

      Bangkok 3

      January 21 in Thailand ⋅ ⛅ 34 °C

      Wir waren gestern im berühmten Viertel Chinatown was echt unglaublich war. In Chinatown gibt es der Straße entlang die besten Streetfood-Stände in ganz Bangkok. War sehr lecker 😋
      Und dann waren wir abends nochmal auf dem berühmten Nachtmarkt dort. 😎
      Zwischendurch haben wir eine Rooftop-Bar besucht um uns den Sonnenuntergang anzuschauen. 🤩
      Read more

    • Day 2

      Bangkok Tag 1

      August 28, 2022 in Thailand ⋅ ☁️ 31 °C

      Ein langer erster Tag in Bangkok geht nach 40 Stunden ohne Schlaf und 30‘000 Schritten zu Ende.
      Nach 11 Stunden Flug sind wir frühmorgens geladet.
      Kurz das Gepäck im Hotel deponiert ging es auch schon auf die erste Entdeckungstour.
      Im Lumphini Park staunten wir nicht schlecht, als wir die bis zu 2 Meter langen Warane sahen!
      Nach ersten kulinarischen Gehversüchen (Martial begnügte sich vorerst mit einem gedämpften Maiskolben) checkten wir ins Hotel Baiyroke Sky ein, das höchste Hotel Thailands - die Aussicht auf die scheinbar unendlich grosse Stadt ist fantastisch!
      Am Abend fuhren wir mit einem typisch thailändischen Tuktuk an einen Wochenendmarkt und waren froh dass wir heil ankamen, für den Rückweg entschieden wir uns dann wieder für den Zug.
      Zum Abschluss des Tages gönnten wir uns noch einen Cocktail in der Rooftopbar des Hotels bevor wir uns müde ins Bett legten.
      Zugabe (zum letzten Bild): Mirjam schlief bereits und ich war dabei diesen Artikel zu schreiben, als ich im Halbdunkeln dieses Geschöpf an unserem Zimmerfenster entdeckte. Natürlich hielt ich das Ding für eine Spinne und stand im Bett. Die Übung entpuppte sich (zum Glück) als Fehlalarm, es war bloss eine Fledermaus, die es sich von aussen an unserem Zimmerfenster gemütlich gemacht hat.
      Read more

    • Day 27

      2Jours de balade à travers l’Asie

      April 11, 2023 in Thailand ⋅ ☁️ 33 °C

      Bien arrivé en thaïlande après 2 j de transport entre avion, train, métro et taxi. surtout bien arrivé à Chiang maï, dans le nord de la thaïlande, pour célébrer Songkran, le nouvel an bouddhiste et surtout la fête de l’eau qui y est associée.

      Finalement ce voyage était stressant parce que j’avais peur qu’un des trajets soit annulé mais finalement tout a roulé parfaitement, quand j’étais en galère les locaux ont pu m’aider donc super. J’étais vraiment content de bouger des philippines pour aller en thaïlande, une fois arrivé j’étais surexcitée aha

      Donc ensuite c’était métro et train, dans le métro j’ai vu pour la première fois un soleil écarlate, j’pense que c’est le signe d’un pollution un peu forte donc pas ouf, il faisait 35°C donc j’pense que ça jouait un peu aussi

      puis une fois le train prit à 22h je suis partie pour 14h de train en lit couchette pour Chiang Maï. Dieux merci il restait que des lit couchette car sinon les classes les plus éco c’était 14h assis sur des sièges serré avec des gens limites qui dorment dans le couloir du wagon.

      Au réveil dans le train, en tirant les rideaux, pour le coup, j’ai très vites capté deux choses : qu’il faisait environ 40°C et que le niveau de pollution était très très fort

      Pour ce qui est de la pollution, j’ai rencontré un petit groupe de français dans le train et on a eu l’occasion d’en parler. En fait cette pollution était causée par les incendies de forêt volontaire et normalement « maîtrisée » de la birmanie, du nord de la thaïlande et du Laos a priori. Et elle est autant intense à chiang mai car cette région est une cuvette et il n’y a pas trop de vent ni de pluie pour l’instant d’où ce taux de pollution si fort. Du coup jfume un paquet par jour sans vraiment fumer un paquet par jour.

      Promis jsuis en forme 🌈
      Read more

    • Day 16

      Tempelanlage Wat Pho

      April 16 in Thailand ⋅ ☀️ 36 °C

      Heute fuhren wir mit der Metro nach Wat Pho. Im Tempelkomplex befindet sich die größte Sammlung von Buddha-Statuen Thailands (394), darunter den 46 m langen liegenden Buddha. Es beherbergt eine Schule für thailändische Medizin und ist auch als Geburtsort der traditionellen Thai-Massage bekannt , die noch immer im Tempel gelehrt und praktiziert wird.
      Anschließend fuhren wir zurück nach Sukhumvit, aßen in einem Foodcourt ein spätes Mittag und gingen zum relaxen ins Hotel. Abends besuchten wir eine schicke Rooftopbar in der Nähe und bewunderten die herrliche Aussicht auf die Skyline von Bangkok.
      Read more

    • Day 43

      Asien - Phuket 6 - Pattaya

      October 21, 2022 in Thailand ⋅ ⛅ 30 °C

      Moin moin.

      Diese Nacht war bei langem mal wieder richtig gut, auch wenn sie zu kurz war. Jeder hat sein eigenes Bett und eine dickere Decke nicht nur ein Laken für uns beide. Das Bett war bequem, ich bin früh eingeschlafen und habe sogar durchgeschlafen. Auch Gina die geduscht hat habe ich erst gehört als sie mit Deo rumsprühte🙈.

      Ich drehte mich nochmal um bis kurz nach 7 Uhr und sprang dann noch sehr müde aus dem Bett. Aber nützte nichts ich muss ja packen. Gegen 7:50Uhr waren wir bereit zum Check out. Wir durften erst gehen bis jemand vom House Keeping das Zimmer kontrolliert hat. 🙄 Hatten es ja nicht eilig.
      Lustig das Gina noch 2min vorher meinte willst den Schirm mitnehmen vom Zimmer und wir dann gefragt wurden wo der Schirm ist? 🌂 chillt mal der hängt unangerührt im Schrank 😅...

      Heute tut mein Fuß übrigens wieder etwas mehr weh. Wahrscheinlich von dem Meergang gestern. Und dann noch 30kg mehr auf den Schultern und viel Laufen heute. Nett!😬🙄

      Um kurz nach 8 war Chris da, nahm meinem Rucksack und ich Gina und wir fuhren zum Rollerverleih, der natürlich erst um 9 Uhr auf machte 🙄🤷‍♀️.
      Also parkten wir den Roller dort, gab mir die Kaution und nahm den Schlüssel. Bringt er dann später weg! Hoffentlich ohne Komplikationen 🙈

      Gegenüber war die Bushaltestelle für den Phuket Smart Airport Bus für 100Baht ubd 5min später kam auch schon der Bus. Wir verabschiedeten uns von Chris und los ging es richtig Flughafen.

      Die Fahrt dauerte ca. 1:40h weil wir noch ne Demonstration und ein wenig Stau hatten. Ansonsten heizte der Fahrer auch echt gut los, sodass Handy nicht so förderlich war und mir fast schlecht wurde. Gina nickte weg und knallte voll gegen die Scheibe wegen der ruckeligen Fahrt. 🙈

      Angekommen am Airport mussten wir erstmal 45min am Checkin anstehen. Als wir in der Reihe standen dachte ich nur fuck ich hab uns gar nicht eingecheckt. Ich werde echt nachlässig...keine Planung mehr keine Kontrolle einfach joah passt schon als neue Einstellung. Ob das gut oder schlecht ist werden wir noch sehen🙈😅

      Alles lief glatt, die Security Kontrolle war super streng und ich musste alles aus dem Rucksack holen. Hatte ja nur gerade mal alles rein gepasst 🙄

      Dann versuchten wir verzweifelt was bezahlbares zu essen bekommen, denn es gab nur Croissant und Kaffee hier und Burger King. Da wir ja kein Frühstück hatten und uns von den mitgenommenen Keksen schon schlecht wurde brauchten wir was anderes. 🙈 Leider nein. Das Boarding war echt früh und so sind wir schon um 11:10 an Board gegangen. Ich durfte meine in Apfel in den ich gerade gebissen hatte nicht mitnehmen und musste innerhalb von einer Minute das Ding in mich reinstopfen🙈...

      Die Maschine war ganz okay und bequem auch wenn ich direkt am Flügel sitzen nicht mag. Der Flug dauerte nur 1 Std 10min und zwischendurch sahen wir endlich wieder Sonne. Die Landung war echt hart und das war das erste Mal das ich die Bremsen quietschen hörte... nett🤔🥺...

      Achja in Bangkok schien keine Sonne so wie es alle angepriesen hatten. Ich glaube die Gewitter/Regenwolke schwebt mit uns mit. Aber scheinbar auch mit Chris, der in Chiang Mai gelandet war und ebenfalls keine Sonne hatte. 🌞

      Das Gepäck stand direkt schon wieder da - Alter wie schnell geht das immer😅 und draußen fanden wir auch nichts zu essen. Da wir mit dem Public Bus zum Mo Chit Busbahnhof fahren hofften wir auf Essensbuden dort.

      Gehe zu Ausgang 6 und nehme einen der Busse A1-A4 mit verschiedenen Endstationen. Im Bus wird abkassiert durch jemanden der durch läuft. 30Baht also so 80cent kostet die Fahrt.

      Nach ca. 20min waren wir angekommen. Und holten uns am Schalter drinnen ein Busticket für Pattaya. 131 Baht (cam 4€ä) Bar aufe Kralle kostete das Ticket für die 2,5 Std Fahrt nach Pattaya. Das Ziel haben wir nicht wegen des Sex Tourismus oder tollen Beliebtheit gewählt sondern weil unser Wetterbericht zeigte, das es dort sonnig ist. Und man hier mal abschalten auf ne Insel und so kann... Ja schön wäre es wenn es trocken bliebe. 🙈

      Der nächste Bus kommt leider erst um 16 Uhr so dass wir 1,5 Stunden warten mussten....war aber gar nicht so schlimm weil wir ja eh noch etwas zu Essen holen wollten. 🙈 Wir liefen die Stände ab und dachten schon scheiße wir kriegen hier nichts außer Kaffee und Croissant als wir ein Schild Food Court fanden. Da sind wir erstmal direkt hin. Drei kleine Büdchen hatten offen aber war leider alles auf Thai, so dass wir nicht wussten was wir bestellen. Letztendlich gab es Hähnchen auf Reis und zwei Pötte Soßen die wir nehmen konnten. Die Frau zeige drauf und sagte bei der Einen spicy und bei der Anderen no spicy. Ich nahm beide und Gina natürlich die nicht scharfe die aussah wie süß sauer Soße. 🤤

      Ihr erster Biss war ein Blick für die Götter: als ob sie gleich Feuer spucken wollte. Das no spicy ist wohl in deren Augen so aber für uns nicht 🙈. Ich mischte beide Soßen und hatte ne gute Mischung Schärfe. Gina blieb bei trocken Reis 😂

      Danach holte ich mir noch einen Thai Tea den Nici und ich im Dezember schon lieben gelernt hatten. Dann ging es noch auf Toilette und dann in den Bus. Wir bekamen den Sitzplatz zugewiesen und saßen wie Aussätzige auf der Rückbank mit Abstand zu allen und neben dem Klo. 8 Lüftungen auf uns gerichtet ✌😬

      Irgendwann war ich Akku leer und ich holte mein Nackenkissen raus. Dann wurde erstmal ein bisschen geschlafen 😴😴... sowas kann ich ja gut unterwegs. Bis die Bodenwellen krass wurden und wir einmal sogar abhoben. Dieser Busfahrer ist aus dem Stau raus und gab richtig Gas. Da würde keiner aufs Klo gehen. Gäbe keinen Treffer 😂🙈

      Dann wurde es dunkel und begann zu regnen na klar ✌
      Wir wussten nicht so recht wo wir rausgelassen werden und so wunderten wir uns als der Bus relativ nördlich hielt und alle aufsprangen😬...

      Von da aus versuchten wir mit einem Grab zu unserem Hostel zu kommen. Ein Deutscher der hier schon seit drei Jahren lebt und ebenfalls ein Buch geschrieben hat (was ist mit euch allen😅) und komische politische Ansichten über Deutschland hat (wir hatten keine Lust auf irgendwelche politischen Diskussionen) hat uns empfohlen lieber die App Bolt zu nutzen. Wäre billiger als Grab. Naja 20Baht war es dann billiger 🤷‍♀️.

      Trotzdem warteten wir 30min bis ein Fahrer drei war. Gegen 19:30Uhr dann endlich im Hostel Breeze angekommen. Hier hatten für für 5€ pro Pax ein Doppelzimmer gebucht, da man das Dorm nicht buchen konnte. Leider kamen wir nicht rein da die Tür verschlossen war. Ein Australier klopfte von innen an die Tür und meinte wir sollen den Weg über den Hinterhof reinnehmen. Wir also in den Hinterhof marschiert und waren froh dass wir zu zweit waren (ziemlich düster). Dort kam er raus und meinte hier ist der Eingang. Er würde nicht dort arbeiten nur nett sein und uns den Weg leiten.

      Leider saß keiner mehr an der Rezeption oder sonst war auch niemand aufzufinden so dass wir nicht einchecken konnten.... auch als wir mehrmals an die Tür des Personals klopften machte keiner auf.

      Auf der Nummer die ich hatte reagierte ebenfalls niemand und auch sonst fanden wir nichts um in unser Zimmer zu kommen außer unserem Namen auf einer Liste. Schöne Scheiße.🤔🙄

      Die Gestalten die dort rum saßen waren creepy. Und auch sonst konnte keiner einfach Englisch. Wo sind wir hier nur gelandet... komische Stadt und wieder nur Regen. Läuft bei uns 🙈

      Einer der Jungs die da saßen war Thai und hatte es irgendwie geschafft jemanden zu suchen vom Hostel die uns zum Zimmer führte. Ebenfalls mit Händen und Füßen und ihrem Handy in das ich sprechen musste...
      Beim Weg nach oben musste man aufpassen, dass man sich nicht den Kopf stieß...oder von der Treppe mit den viel zu kleinen Stufen fiel😫😓

      Als sie in das Zinmer ging und rückwärts wieder raus ging ahnten wir schon schlimmes ... Unser Zimmer war noch nicht gesäubert. Super war ja erst 8 Uhr abends. Mit Händen und Füßen und per Telefon mit dem Besitzer hieß es 30min. Gina meinte ich will hier nur weg und meinte wir cancelm einfach. Ich meinte nur wo willst du hin? Ja in das Hotel nebenan was auch nur 10€ kostet. Wir also gesagt ne wir gehen und canceln. War okay für die.... Leider merkten wir dann das das Hotel ausgebucht war und auch alles drum herum viel zu teuer.... 🙄🤦‍♀️

      Somit meinte ich dann zu Gina das sie schön reudig wieder runter gehen soll und hoffen soll das die noch da ist. Ja gesagt getan meinte sie dann wir finden kein Hotel und bleiben für eine Nacht.

      In der Zeit als es gesäubert wurde aßen wir um die Ecke noch was und stellten fest das es hier alles viel teurer war...🙈 uns kamen auch Gruppen von alten Männern entgegen und so wussten wir genau das das Klischee hier stimmt🙈.

      Ich holte mir ein gelbes Curry was echt lecker war und somit alle Currys durch sind. Morgen also wieder mit Pad Thai anfangen😅

      Unser Zimmer war okay. Aber der Geruch bestialisch. Es liefen Rohre direkt durchs Bad und da war ein Lüftungsgitter dran. Yammi😷😷. Schade das es kein Geruchsfoto gibt. Die Fenster waren so dicht dass wir dachten das da gar keine Scheibe drin ist denn die Livemusik von nebenan konnten wir mitsingen.
      Aber hey wir hatten Netflix am Zimmer und schauten eine Doku über Street Food in Bangkok. Danach schliefen wir beide ein😅
      Read more

    • Day 253

      Bangkok 2 und ein kurzer Rückblick

      October 17, 2022 in Thailand ⋅ ⛅ 31 °C

      Zurück in Bangkok heißt es nun erst einmal, ab zum Zahnarzt. Nach der Erfahrung mit Manus Krone ist uns die Idee gekommen, hier noch schnell eine Zahnreinigung machen zu lassen, da diese hier viel günstiger ist 😅. Wir fanden sie dann zwar nicht ganz so gut, wie bei unseren heimischen Zahnärztinnen, aber geschadet hat es auf keinen Fall ✨.

      Unser zweite Besuch in Bangkok beschränkt sich nun auch nur noch auf die letzten Vorbereitungen für die Weiterreise nach Nepal und wie sicherlich aus den letzten Berichten ersichtlich, war Thailand für uns mehr eine kleine Pause vom Reisen, mit dem wunderschönen Treffen mit Sophia und Felix, das uns überhaupt erst hierher gebracht hat, ansonsten sehr ungeplant und mit der ein oder anderen ausgelassenen Feierei und in den Tag hineinleben.

      Den letzten Tag verbringen wir daher damit, unseren grünen Pappkarton, der schon etwas mitgenommen ist, neu zu packen und mit den letzten Sommerklamotten auszustopfen. Denn Felix und Sophia sind so lieb, diesen in zwei Tagen für uns mit nach Deutschland zu nehmen 😍😍. Wir kleben daher alles an verfügbaren Klebeband um das Paket, und können es im Hotel die nächsten zwei Tage abstellen. Es ist ein wirklich tolles Gefühl, plötzlich einen doch nicht unwesentlich leichteren Backpack zu haben und vor allem, das Campingequipment nicht nur für eine kurze Zeit gekauft zu haben, um es dann wegzuwerfen!
      Jetzt kann es auf ins nächste Abenteuer gehen ❤️.
      Daher: Tausend Dank euch beiden 😘😘😘!

      Anschließend geht es noch zu einer Wechselstube, da wir für die Einreise in Nepal das „Visa by arrival“ erwerben müssen und dieses laut offiziellen Berichten nur in US Dollar oder Euro bar zu zahlen ist.
      Und dann geben wir auch schon den Mietwagen zurück und lassen uns ins Hotel zurück fahren und gehen früh schlafen. Wir sind sehr froh, dass es nun weiter geht, wir haben die letzten Wochen und Tage in Thailand gemerkt, dass wir hauptsächlich darauf hinfiebern und daher Thailand genossen, aber eben reisetechnisch sehr ruhig haben angehen lassen.

      Nichtsdestotrotz haben wir doch ein paar Dinge hier erleben und lernen können, die uns sicherlich in Erinnerung bleiben werden.

      Erst noch einmal die Route zusammengefasst:

      Malaysia 🚂 Bangkok
      Bangkok 🚗 Kanchanaburi
      Kanchanaburi 🚗 Khao Yai Nationalpark
      Khao Yai Nationalpark 🚗 Pattaya
      Pattaya 🚗 Bangkok

      Unsere Highlights:

      Die ThailänderInnen, die wir kennenlernen durften, waren unglaublich freundlich und zuvorkommend, teilweise fast schon etwas unterwürfig (was sehr ungewohnt für uns war).

      Bangkok (und auch das restliche von uns besuchte Thailand) kam uns sehr sauber vor und war kein Vergleich zu Malaysia.

      Die beiden Nationalparks waren wirklich schön, besonders der Khao Yai Nationalpark hat uns super gefallen und die Tierwelt war fantastisch.

      In Bangkok gibt es ein tolles Nachtleben, das ist unbestritten.

      Das hat genervt:

      In Bangkok gibt es ein tolles Nachtleben, das ist unbestritten. Die meisten Touristen, die man Abends in Bars antrifft, sind sehr klischeehaft weiße Männer mittleren Alters und aufwärts, die in dem breiten Angebot an jungen thailändischen (meist sehr jungen) Frauen wählen können und wollen.
      Aber auch thailändische Männer kommen gerne mit Schlips und Anzug nach der Arbeit für eine halbe Stunde ins Rotlichtviertel, um sich vor aller Augen einen schönen Feierabend machen zu lassen.

      In Bangkok ist der Verkehr eine absolute Katastrophe, die Straßen sind IMMER verstopft und für wenige Kilometer braucht man zum Teil Stunden.
      Mit dem TukTuk kommt man am schnellsten voran, weil sie alle roten Ampeln ignorieren.
      Die Metro ist eigentlich eine gute Alternative, allerdings erzeugten die Menschenmassen an den Stationen beim Betreten und Verlassen der Station massive Platzangst bei uns.

      Fußgängerwege sind so gut wie nicht vorhanden und wenn, dann stehen sie mit Essensständen voll, so dass man im Grunde die ganze Zeit Slalom zwischen Autos, Rollern und gegrilltem Fleisch laufen muss.

      Thailand ist mit Sicherheit einen weiteren und etwas
      motivierteren Besuch wert, besonders der hohe Norden oder die südlichen Trauminseln würden wir bei einem anderen Besuch gerne noch sehen. Für dieses Mal war es für uns eine entspannte, lustige und sehr schöne Zeit, ohne viel Sightseeing, dafür vielen netten Bekanntschaften mit den Locals.
      Read more

    • Day 42

      Zurück nach Bangkok

      April 7 in Thailand ⋅ 🌙 31 °C

      Wir nähern uns dem Ende der großen Reise. Heute sind wir von Chiang Mai nach Bangkok geflogen. Von hier aus wird es dann übermorgen nach Amsterdam gehen. Aber jetzt bleiben uns noch eineinhalb Tage in Bangkok. Heute sind wir nachmittags mit der Metro in die Stadt gefahren zum Wat Pho. Das ist einer der sechs königlichen Tempel erster Klasse. Das Besondere in diesem Tempelbezirk ist der liegende Buddha. Der ist 46 m lang und 14 m hoch. Gewaltig. Die Baumeister haben zuerst den Buddha gebaut, dann das Haus darum herum! Aber auch die anderen Bauten im Tempelbezirk sind wirklich wunderschön!Read more

    • Day 3

      Bangkok

      February 28 in Thailand ⋅ 🌙 29 °C

      Gegen Mittag waren wir im Hotel. Dort trafen wir unsere Freunde und machten uns gleich auf den Weg in die Alte Stadt. Hatte ich auf dem langen Flug noch gezweifelt, ob er sich lohnen würde - beim Besuch des großen Palastes war jeder Zweifel sofort ausgeräumt. Einfach großartig!!!Read more

    • Day 84

      Bangkok 2.0 Tag 1

      July 6 in Thailand ⋅ ☁️ 32 °C

      Nach einem sehr hektischen Frühstück ging es rasant zum Flughafen, obwohl wir eigentlich mehr als genug Zeit hatten. Trotz einer Flugzeit von 4,5 Stunden gibt AirAsia nicht einmal Wasser umsonst aus. Essen kann man vorbestellen, wenn man denn daran denken würde.😅 Also kauften wir ein paar überteuerte Baguettes am Flughafen in Denpasar.
      Tschüss Bali und hello again Bangkok!
      Diesmal waren wir schon geübter, wir buchten gleich ein Grab zum Hotel und ließen keine Handys im Taxi liegen. Uns erwartete ein sehr schickes kleines Hotel. Hier fehlt es wirklich an nichts!
      Endlich wieder Pad Thai und Curry essen, nommi!
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Makkasan, มักกะสัน

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android