United Kingdom
Hertfordshire

Here you’ll find travel reports about Hertfordshire. Discover travel destinations in the United Kingdom of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

57 travelers at this place:

  • Day109

    Shaw's Corner

    August 18 in the United Kingdom

    Born in Ireland, George Bernard Shaw lived in England for most of his life. He and his wife married in their 40s and lived in Ayot St Lawrence from 1906 until his death in 1950, aged 94. The home is maintained just as he left it.

    He wrote more than 60 plays including Pygmalion. One can imagine how well his home suited him for writing, being in a country-like setting. He is the only person to have won the Nobel Peace Prize and an Oscar. He also wrote many pamphlets about women's suffrage, to support his wife's efforts.Read more

  • Day247

    Breaking Down

    April 29 in the United Kingdom

    So unkonkret mit der Platzierung eines Footrpints war ich auch noch nie. Das liegt daran, dass ich nur weiß, dass ich drei Stunden heute in der Nähe von Saint Albans verbracht habe, wo genau, weiß ich nicht...
    Mein Tag hat Sonntagtypisch angefangen. Na ja, jedenfalls war es normal, dass ich für die Kirche aufgestanden bin. Dann Tomkes Koffer zu packen war vielleicht nicht ganz normal... Nachdem ich fertig war, haben wir uns fertig gemacht und uns nach einer Tasse Tee auf den Weg zur Kirche gemacht. Der Gottesdienst war sehr schön, mit echt tollen Liedern, die wir fast annähernd kannten. Nach dem Gottesdienst haben wir mit einigen netten Menschen geredet und Tee getrunken und ein bisschen Kuchen gegessen.
    Bald haben wir uns dann auch wieder auf den Weg nach Hause gemacht, weil unser eigentlicher Plan für heute war, nach Cambridge zu fahren. Es war dann auch nicht mal mein idiotisches Runterfallen von der Treppe, das uns an dem Vorhaben gehindert hat. Ich weiß übrigens immer noch nicht, was da passiert ist. Da auch eigentlich nichts weh tut, weiß ich nicht, ob Tomke mir das nur einreden will, dass ich gefallen bin. Zugegebenermaßen saß ich aber irgendwann plötzlich auf dem Boden... Es bleibt wohl ein Rätsel.
    Also, der Grund, weshalb wir doch nicht nach Cambridge gefahren sind war Toto. In letzter Zeit hat sie beim beschleunigen immer mal wieder so gehustet. Heute war das besonders schlimm und irgendwann ist sie auch kurz zusammengebrochen, weshalb wir dann zur ersten Tankstelle gefahren sind um da mal zu gucken, was wir machen können. Wir konnten dann nichts machen, hat sich rausgestellt. Der nette Mensch von der Tankstelle auch nicht, aber die Menschen von der Versicherung konnten helfen! Nachdem es erst vorsichtig hieß, dass innerhalb von zwei Stunden jemand kommen würde, wurde uns nach nicht einmal zehn Minuten schon geholfen. Weil aber mehrere Teile, die gar nicht zur Hand waren, ausgetauscht werden mussten, hat das ganze Reparieren dann gute drei Stunden gedauert, also ab Rausfinden bis zum wieder Weiterfahren. Bei der Tankstelle gab es aber unser Karamell Getränk der Wahl, weshalb wir die Wartezeit und die Kälte quasi aushalten konnten. Der Mensch von der Versicherung war unglaublich nett und hilfreich. Ein Glück, dass er gekommen ist!
    Irgendwelche Pläne von Ausflügen haben wir dann schlauerweise vernachlässigt und sind direkt nach Stansted gefahren, wo wir wieder ein warmes Getränk hatten und über unsere Woche geredet haben. Wir sind uns absolut einig, dass wir eine geniale Zeit hatten! Und das bei nur fünf vollen Tagen in Oxford, London, Brighton und in der englischen Countryside. Schon echt heftig.
    Jetzt muss ich dringend schlafen. Nur weil ich kaputt bin, fängt morgen ja trotzdem eine neue Woche an, also gute Nacht und bis bald!
    Read more

  • Day3

    London

    August 29, 2017 in the United Kingdom

    After a late night last night, we had a leisurely start to the day, so didn't arrive at the Tower of London until about 11.30am. Once again, we were lucky in the lining up situation, especially since I hadn't pre-purchased tickets, and we were inside within 5 minutes or so.

    This is my third time here and the second for Craig, so we let the kids dictate the pace. We had to line up for about 15 minutes to get in to see the "Clown Jewels" as Kate was calling them.

    We then walked across the Tower Bridge, along the Thames to check at Borough Markets. I can see why they are popular - they are so eclectic and diverse. Located right under the overhead train line for the Tube, there was the noise of trains every few minutes, which just added to the vibe.

    So it was an early mark back to our apartment for a bit of rest, ready to head out to Matilda the Musical in the West End, written of course by the fabulous Tim Minchen.
    Read more

  • Day3

    London (Harry Potter Studios)

    August 29, 2017 in the United Kingdom

    This was simply amazing!

    The real sets used in all eight movies were set up on location at the Warner Bros Studios in Leavesden, just outside of London. The sets included the costumes, props, wigs and animatronics. The gift shop was one of the best I have ever seen for a tourist attraction. The kids (and I) were completely enthralled by the experience. The Great Hall was incredible in terms of the construction, the real stone floor and the attention to detail. The rooms set up for The Hollow (the Weasley's kitchen), Dumbledore's office, the Gryffindor Common Room and bedroom and Diagon Alley were a lot smaller in real life than you would expect, but once again, the detail in it all, plus the explanation of how they made it look so authentic was fascinating.

    The Hogwart's Express and the entire train station was set up, as was Privet Drive. The attention to detail in the props was incredible and the process of creating the animatronics (including the man hours for a large team for 10 years!) was trully amazing. Buckbeak was there as well as Hagrid's Hut, the animated Monster Book of Monsters, the Mandrakes (those crying baby plants).

    A true delight for Harry Potter fans!
    Read more

  • Day3

    Klassenzimmer für Zaubertränke

    April 1 in the United Kingdom

    In Professor Snapes Klassenzimmer für Zaubertränke spiegeln sich unzählige Fläschchen, jedes mit einem von Hand beschrifteten Etikett. Die über 950 Gefäße sind gefüllt mit mystischen Zutaten wie z.B. Tierknochen, getrocknete Blättern, Kräutern und Schrumpfköpfen.

  • Day3

    Der verbotene Wald

    April 1 in the United Kingdom

    Was für Hogwarts Schüler offiziell verboten ist, kann von Fans ohne Gefahr besichtigt werden. Der verbotene Wald ist die Heimat zahlloser Wesen. Eine Figur von Hagrid heißt einen an den Eingangtoren mit einer Laterne in der Hand willkommen.
    Zwischen den riesigen Bäumen findet man zum Beispiel ein lebensgroßes Modell von Seidenschnabel und hat die Gelegenheit, sich vor dem majestätischen Geschöpf zu verneigen. Tiefer im Inneren des Waldes trifft man auf die Spinne Aragog und weitere Mitglieder seiner Spinnenfamilie, die von der Decke herunter kommen.Read more

  • Day3

    Hogwarts Express

    April 1 in the United Kingdom

    Er brachte viele hundert Schüler zur Hogwarts Schule für Hexerei und Zauberei.
    Die scharlachroten Lokomotive steht noch auf ihrem Gleis und wartet heute darauf uns nach Hogwarts zu bringen. Man hat hier nämlich die einmalige Gelegenheit, in den originalen Hogwarts Express zu gehen und durch die Zugabteile zu laufen. Mal sehen, ob der Imbisswagen noch ein paar Schokofrösche oder Bertie Botts Bohnen in jeder Geschmacksrichtung übrig hat.Read more

  • Day3

    Außenkulisse

    April 1 in the United Kingdom

    Bevor man in den Außenbereich kommt, kann man noch einen Stopp einlegen um das legendäre, schäumende „Butterbier“ zu probieren.
    Nach kurzer Stärkung geht es weiter. Für die, die sich noch an den violetten Dreidecker Bus „der fahrende Ritter“ erinnern: im Außenbereich steht der Originalbau, der wirklich drei Etagen hat und 6,70 Meter hoch ist.
    Wir laufen einmal über die Hogwarts Brücke und nehmen im fliegenden Auto Platz.Read more

  • Day3

    Ligusterweg 4

    April 1 in the United Kingdom

    Im Außenbereich findet man dann noch das Haus der Dursleys in Originalgröße. Im Flur sehen wir beim rein kommen direkt den winzigen Ort an dem Harry bis kurz vor seinem lebensverändernten 11. Geburtstag einen Großteil seiner Zeit verbrachte, sowie das Wohnzimmer, welches mit Briefen von Hogwarts überflutet wird. Wir erinnern uns wie Onkel Vernon völlig durchgedreht ist, weil die Briefe an den Jungen im Schrank unter der Treppe kein Ende nahmen.Read more

You might also know this place by the following names:

Hertfordshire, HRT, Heortfordscīr, هارتفوردشير, Hartfordşir, Хартфордшър, Swydd Hertford, هرتفوردشر, הרטפורדשייר, हर्टफ़र्डशायर, ハートフォードシャー, ჰერტფორდშირი, 하트퍼드셔 주, Hertfordiensis comitatus, Hartfordšyras, Hārtfordšīra, हर्टफर्डशायर, ہرٹفورڈشائر, Хартфордшир, ฮาร์ตฟอร์ดเชอร์, Гартфордшир, ہارٹفورڈشائر, הארטפארדשיר, 赫福郡, 赫特福德郡

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now