United Kingdom
Madron

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 8

      Falmouth

      June 30, 2023 in England ⋅ 🌬 17 °C

      Heute morgen gab es erstmal ein leckeres "English Breakfast" in dem Restaurant wo wir kostenlos über Nacht stehen durften.
      Leider war nicht nur das Frühstück Englisch sondern auch das Wetter. 😕
      Also fuhren wir nach Falmouth wo wir ein bisschen durch die Läden schlendern konnten und wenigstens halbwegs im trockenen waren. Danach fuhren wir weiter, gönnten uns zum Nachmittag eine Tea Time und Scones mit Clotted Cream.
      Bei dem Wetter ging es dann einfach weiter nach Penzance auf einen Campingplatz.
      Read more

    • Day 24

      Pause à Penzance - 20km

      April 21 in England ⋅ ☁️ 13 °C

      Nous logeons cette fois-ci dans une auberge de jeunesse et avons une chambre de 6 lits superposés pour nous tous seuls. Ça nous permet de bien faire sécher notre lessive et la tente !
      Même si c’est notre jour de pause, nous ne chômons pas. Le matin, direction le Mont Saint Michael à Marazion (nous croisons un défilé de vieux bus anglais sur la route, c'est impressionnant !). Très semblable au mont Saint-Michel de par son architecture et son histoire, il est toutefois moins impressionnant et c’est un château qui trône à présent au sommet. Nous profitons de la marée basse du matin pour aller le visiter.
      Ensuite retour dans le centre de Penzance pour profiter d’un déjeuner avec toast anglais vegan : les options vegan et végétariennes sont toujours présentes, même au bout des Cornouailles ! Enfin, l’après-midi, Bastien fait la visite commentée de cette ancienne petite ville de pêcheurs et de ses bâtiments. Nous découvrons un des jardins tropicaux de la ville, ils sont nombreux dans le coin car les Cornouailles jouissent d’un micro-climat qui permet de faire pousser toute sorte de plantes venues d'ailleurs.
      Nous terminons la journée dans un vieux pub et dégustons 2 pintes de bières locales.
      Read more

    • Day 21

      Lay day am lands end

      July 3, 2023 in England ⋅ 🌬 17 °C

      Are we tourists? Recently yes… Wir sind schon mal ans Lands end gefahren. Mit dem Bus. Mit der Peanut gehts erst Ende der Woche außen herum. Ein paar pics speziell für alle Fans von “Rosamunde Pilcher”. Und ein Retro an unser Treffen mit Malizia Racing, das gleichwohl ein Tribut an die herausragenden Leistungen dieses herausragenden Teams sein soll. Some goose flesh moments for us “Malizians” at all. ..
      Für alle daheim ohne Geo blocking ein TV Tipp: “hard waters” in der ARD. (Aber erst, wenn ihr mit der Schatzinsel durch seid 🤣).

      Und während wir heute an einem symbolischen Ort standen, Lands End, gab es in Dresden einen symbolischen Festakt. Herzlichen Glückwunsch, Jojo! Well done. Ich bin stolz auf Dich!
      Read more

    • Day 9

      Goodnight from Penzance!

      June 26, 2023 in England ⋅ ☁️ 64 °F

      I enjoyed a “summer G&T” at my hotel then walked thru this lovely pathway to The Bakehouse for a fine dining experience- blue cheese with roasted pear salad and grilled hake with local seasonal veggies- Yum! I’ve successfully defeated my anxiety over eating out alone!! On the way back I strolled thru this beautiful quirky park - Penlee, it even has an outdoor theatre! And my Epsom soak once back at my hotel was divine🥱😴Read more

    • Day 22

      Wassertag

      July 14, 2023 in England ⋅ 🌬 17 °C

      Der Platz hat sich am Morgen deutlich gelichtet. Von den VW T-Modellen mit Aufstelldach hat keiner mehr das Dach oben und einige sind sogar schon gefahren. Gestern Abend gab es noch "Mutige" mit Aufstelldach gegen den Wind postiert. Wir fragten uns, welchen Crashtest die ausprobieren wollen.
      Der Wind pfeift mit über 70km/h vom Meer her übers Feld und der Regen peitscht aufs Blech. Das ersetzt jede Waschstraße: Die Solarmodule sollten wieder blitzblank sein.

      Erst gen Mittag komme ich einigermaßen trocken bis zu den Toiletten. Mal wieder ein Tag für eine ausgedehnte Dusche. Und danach wird die Industrie Waschmaschine bemüht. Irre, nach 25 Minuten ist alles erledigt. Da habe ich kaum meinen Cappuccino getrunken. Ökologisch kann das aber nicht sein 🙈

      Ab 16h ist die Luft trocken und wir statten Penzance einen Besuch ab. Sehr gute Wahl. Eine Mischung aus Fischer-, Bergarbeiter- und Touristenort. Rau mit liebevollen kreativen Ecken. Viele urige Kneipen und die Church Street ist absolut empfehlenswert.
      Seit Dezember 2017 darf sich Penzance als erste Stadt Großbritanniens als »plastikfrei« bezeichnen. Die Kriterien für diesen Titel hat die Organisation »Surfers Against Sewage« (SAS) aufgestellt, die sich für saubere Strände einsetzt. Mittlerweile ist ganz Cornwall engagiert. Bei der Mülltrennung können wir dies allerdings nicht erkennen.

      Wir sind gespannt auf die kommende Nacht und Samstag: Es wird wieder Sturm und sogar Gewitter vorhergesagt 😢☔⚡
      Read more

    • Day 22

      Cornwall

      May 19 in England ⋅ 🌙 14 °C

      “Travel turns us into the worst version of ourselves while convincing us that we’re at our best.” - Agnes Callard
      Our alarms rang out at 0450, 5 minutes after we had awoken. The things we do. Bracing walk to the bus station. Nice ride to the airport. Easyjet flight to Bristol was punctual, quick and comfortable. Couldn’t find the hire car desks because, like Heathrow, you catch a bus. We skilfully managed to be last onto the big and crowded bus hence first to the Hertz desk. The car is a Hyundai i20, MUCH bigger than our previous one. We can actually fit all our luggage into the boot. It’s a 3½ hour drive into Cornwall to Stewart and Hilary’s house, Westacre, at Germoe, not far from Penzance. You actually pass Exeter and Launceston on the Tamar River. These names have been reused where we live. We took a lot longer than the 3½ hours with morning coffee and a really nice lunch at the Arundell Arms Hotel. Warm welcome when we arrived at Westacre. Haven’t seen our hosts since 2017. Lovely house and garden. Fairly tired tonight; it’s been a long day.
      We filled the 3 night visit with a number of activities in the area. Hadn’t been to Cornwall since 2007 so it was lovely to re-acquaint ourselves with the coast and the quaint old towns with many heritage stone buildings and pavements made of granite blocks. Had a good look at Mousehole not far away. Cornish takeaway lunch in Newlyn. Traditional Cornish pasty followed by ice cream (with clotted cream) for Tony. Then we went to Penzance where we had a good look at the lugger ‘Happy Return’ – built in 1905. Stewart is heavily involved with sailing and maintaining her. She has a dipping lug sail on the mainmast and a standing lug sail on the mizzen. Takes a well-coordinated team of 4 people to tack the mainsail. Celebratory bubbles in the early evening to celebrate Ursula’s birthday. Hard to believe, but the last time we visited here, in 2007, it was Tony’s birthday.
      We had a really tasty evening meal at 45 Queen Street [https://www.45queenst.com/], a big, open-space, new and edgy restaurant. Many unusual features like paying at the same time as you order, at the counter. Our smoked mackerel paté arrived with our seafood linguine. Waiter: “We don’t do starters”. Next time we will modify our ordering method. It was actually a very enjoyable dining experience.
      We visited Tremenheere Sculpture Gardens not far away the next day. Hillside gardens with many both familiar and exotic plants and trees. Interesting artworks scattered among the plants with many small spots with great views out to sea featuring St Michael’s Mount. Yet another delicious meal, this time in the sunny courtyard of the garden’s cafe.
      Tony did a walk from our accommodation down through Praa Sands and along the beach. Surprisingly large number of both swimmers and surfers braving the (to us) very chilly waters.
      Really nice Hilary-cooked dinner of local fish. Many thanks to both Hilary and Stewart for a fabulous stay.
      Tomorrow, The Netherlands. How on earth will we get there?
      Read more

    • Day 23

      Saint-Just > Penzance - 40km

      April 20 in England ⋅ ☀️ 12 °C

      Réveil aux aurores à côté de la mer, un petit déjeuner avec vue et direction Land’s End, l’endroit le plus à l’Ouest de l’Angleterre ! L’endroit a été transformé en Disneyland de la corniche. Heureusement nous arrivons tôt et évitons la foule. L’endroit n’en reste pas plus magnifique avec ses falaises déchiquetées et la mer d’un bleu éclatant. Nous faisons ensuite route vers le Sud et nous arrêtons aux plages et aux petits ports de Porthcurno et Saint Buryan. La végétation est luxuriante, presque tropicale.
      Nous nous arrêtons ensuite avant Lamorna pour visiter des cairns, cercle de pierres qui datent de plusieurs milliers d’années. Dernier stop à Lamorna beach, plage de galets avant de faire route pour Penzance, notre port d’attache pour 3 nuits et une pause bien méritée après tout ce dénivelé positif.
      Read more

    • Day 9

      Bad weather

      May 1 in England ⋅ ☁️ 13 °C

      What a difference a place makes. I was forced off Dartmoor due to bad weather and I felt unsafe due to my lack of experience in moor walking during adverse conditions. I am so glad that I got to walk the first section of Dartmoor and if the weather improves up there I hope to go and finish off the Two moors way and the Yorkshire moor section.
      To avoid the bad weather I took the train as far south as it would take me, into Penzance, Cornwall. Yay, The sun is shinning here and life is good.
      Read more

    • Day 10

      Penzance

      August 8, 2023 in England ⋅ ☁️ 17 °C

      In Penzance haben wir am Abend nur einen kleinen Spaziergang zum Hafen und durch die urige, mit alten und teilweise schmalen Häusern Chapel-Street und dann durch Seitenstraßen zurück zum CP gemacht. Laut Reiseführer gibt es nicht so viele interessante Dinge mit Ausnahme des Jubilee-Pools, für den aber die Temperaturen eindeutig zu niedrig sind. Gegessen haben wir gut im The Dolphin Tavern.Read more

    • Day 9

      Penzance und der St. Michael's Mount

      May 14 in England ⋅ 🌬 13 °C

      Keine Travelodge, sondern privat über booking.com und.... ja, das ist spannend. In Penzance gibt es leider keine TL und auch sonst nirgends. Wir haben den Ort ausgesucht, weil man von hier alles gut erreicht.
      Wir lassen unser Gepäck um einen 10er in einer der Hütten, die "unserer" Gastgeberin gehört.
      Entlang eines Dammes zwischen Bahn und Meer wandern wir knappe 5 km nach Marazion. Immer wieder erwischt uns die Gischt der mächtigen Wellen, die an die Mauern schlagen. Vor uns in der Ferne der Mount St. Michael, der kleinere Bruder des französischen Pendants. Die Benediktiner haben beide erbaut. Unglaublich ist, dass der englische ursprünglich in einen Wald gebaut wurde und jetzt im Wasser steht. Um 15.30 ist gerade low tide und wir wünschen uns so sehr da hinüber zu gehen, quasi übers Wasser.
      Angesichts der megahohen Wellen, bin ich mir nicht sicher, ob es überhaupt geht.
      Den ganzen Weg treibt uns der Sturm von allen Seiten. Aufgeblasen sind unsere Jacken, salzig ist unsere Haut. Die Brillen sind komplett mit einer Salzkruste verschmiert. In Marazion sind wir durchfroren, weil der Wind in jede Falte gekrochen ist und wir suchen Unterschlupf in einem Lokal.
      Von da aus sehen wir wie sich langsam das Meer zurückschiebt und der Weg zum Mount frei wird.
      Der Sand ist so fest, dass der Rolli locker drüber kann und wir unsere Expedition auf den walkway wagen. Wie cool ist es dort zu gehen, wo vor 2 Stunden noch wildes Wasser war.
      Am Steig treffen wir Steyrer mit denen wir uns intensiv unterhalten und plötzlich aus dem Nichts prasselt Regen auf uns ein. Wir flüchten wie verrückt Richtung Ufer. Meine Hinterseite ist pitschnass, die Vorderseite staubtrocken. Wie immer, komplett einig, brechen wir das Abenteuer der Meeresüberquerung ab. Der Mount ist sowieso geschlossen und wir wollen nur mehr in die Unterkunft. Umziehen. Wärmen.
      Wunderbarerweise ist der Bus nach ein paar Minuten schon da.
      Es ist schrecklich mit nasser Jean und Jacke!
      In Penzance holen wir die Koffer, beziehen unsere Hütte, trocknen uns und machen uns wieder auf den Weg. Auch dieser Ort will erkundet sein.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Madron

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android