United Kingdom
Portree

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 28

      Inverness - Portree - Isle of Skye

      July 1 in Scotland ⋅ ☁️ 14 °C

      We enjoyed a traditional Scottish meal last night(steak and ale pie) and some incredible Scottish music.
      This morning we explored Inverness. It is a lovely town and where we visited Loch Ness, Yes we looked for Nessie, but no sign of her (a bit wet here today so I think she's not venturing out) Carried on and called in to Eilean Donan Castle, built in 1214 and a famous backdrop for films, Game of Thrones, Highlander and others. We travelled to Isle of Skye (Spectacular scenery, a little similar to Te Anau and Milford Sound, - hard to tell by photos as it was drizzling and misty) Arrived at the beautiful fishing village of Portree and caught up with a Scotsman in the car park who gave us some local info.Read more

    • Day 29

      Isle of Skye

      July 2 in Scotland ⋅ ☁️ 12 °C

      Today we explored Isle of Skye. It is know for its rugged landscape and picturesque fishing villages. Absolutely spectacular - Some of the scenery is a little similar to the Coromandel. It is definitely not summer here!!, - absolutely freezing today. I can't imagine what their winters are like.
      We enjoyed some awesome oysters and hot chips in a quaint fishing village and the people here are super friendly. We did have some fun navigating some of the roads - many single lane and not many places to pull over (a good test of patience - eh Lyndon?? )
      Read more

    • Day 13

      Portree - the isle of skye

      July 19, 2022 in Scotland ⋅ 🌧 17 °C

      Von Ullapool ging es weiter quer durch die Highlands.
      Einspurige Straßen konnten mich heute nicht mehr schocken... nur ob der Tank reichen würde, da hatte ich zwischenzeitlich Sorge mich verzockt zu haben. Denn ständig bergauf und bergab im 2. Gang mit 12 bis 14 % Gefälle und weit und breit wieder keine Menschenseele nicht mal mehr Kühe, so einsam, aber alles ging gut.
      Auch heute konnten wir uns kaum satt sehen.
      Dann endlich war ein Stopp möglich und da sahen wir die Brücke, welche wir gleich passieren sollten, um auf die Insel zu gelangen.

      Angekommen in Portree machten wir uns wie immer auf den Weg ins Zentrum, um auch endlich was zu essen und natürlich den Ort zu sehen.
      Leider regnet es nun ein wenig, es ist feucht und warm... unangenehm. Die Jacke ist eigentlich zu warm aber ohne werden wir nass. Wobei wir gerade mit den 35 Grad in Berlin nicht tauschen wollen.
      Und bei Regen kommen wenigstens die Midges nicht. Ich bin eh schon vollkommen zerstochen, vor allem im Gesicht.

      Nun hoffen wir, dass es morgen besser wird, denn wir wollen uns viel ansehen. Was genau erfahrt ihr morgen.

      Liebe Grüße
      Sandra
      Read more

    • Day 14

      Über die Insel

      July 20, 2022 in Scotland ⋅ ⛅ 16 °C

      Boah ich bin fix und alle, 10 Stunden- einmal um die Insel und dieses Wetter.
      Aber fangen wir von vorne an: unser Reiseführer Michael hatte auch für heute einen Plan ausgearbeitet. So fuhren wir los zur ersten Station die ersten Wasserfälle. Zieh ich jetzt ne Jacke an, ach ne die Sonne scheint ja, Pustekuchen, es fing an zu rieseln und so sah ich wieder aus wie ein Pudel. Dieses Wetter wechselt so schnell, wenn ich es heute nicht selbst erlebt hätte, würde ich es nicht glauben. Wir hatten alles von starkem Wind, Sonne, Nebel, Regen leicht und stark und meine geliebten Midges. Ich bin so zerstochen, unglaublich wie so kleine Viecher so böse sein können.
      Die Aussicht an den Wasserfällen war beeindruckend und ist wieder schwer im Bild festzuhalten.
      Danach ging es zu einem erhaltenen Dorf ca. Von 1920. Dort konnten wir sehen wie sie gelebt haben. Endlich auch konnten wir die Zotteltiere - Highlandcattle aus der Nähe sehen.
      Am wichtigsten jedoch an diesem Punkt war das Grab von Flora McDonald. Sie versteckte Bonnie Prince Charles Edwart Stuart nach der Niederlage gegen die Engländer in Colloden, so dass er sich schlussendlich in Sicherheit bringen konnte. Dafür wird sie hier sehr verehrt.
      Weiter ging zum Neist view point mit dem Leuchtturm.
      Kurz vor dem Ziel einen Zwischenstopp bei einer alten Dame und viel Selbstgemachtes aus Wolle und anderes.
      Die Mädels durften Schafe füttern und streicheln. Feli war glücklich, endlich hat sie Schafe streicheln können.
      Nun hat sie gestreichelt: Kühe, Zotteltiere und Schafe. Freu!!!

      Eine halbe Stunde die Single trail fahren, aber dazu in einem extra Beitrag mehr.
      Durchgeschwitzt und mit der Bitte einen anderen Fahrer zu suchen, stiegen wir aus und liefen zu diesem Aussichtspunkt. Warum so viel bergauf und bergab. Und das ohne Kondition.
      Die Aussicht entschädigt meist so auch hier.
      Da sich kein anderer Fahrer gefunden hat, leider, dann die tolle Strecke zurück und auf zu einer anderen Single trail und unserem letzten Ziel für heute die fairypools Wasserfälle. Dort empfingen uns die Midges, so dass wir nur gut eingesprüht und vermummt laufen konnten.
      Nun sind wir alle k.o. aber auch glücklich so viel schönes gesehen zu haben.

      Sandra
      Read more

    • Day 14

      Auto fahren

      July 20, 2022 in Scotland ⋅ ⛅ 16 °C

      Ich muss mir mal Luft machen: also was hier Straße genannt wird, wäre bei uns eine schlechte Dorfstraße oder ein Weg über den Acker.
      Die zweispurigen Straßen bräuchten in weiten Strecken dringend eine Sanierung, Schlaglöcher ohne Ende.
      Aber die Krönung des ganzen sind die Single trails.
      Leider über weite Strecken die einzig mögliche Straße, alternativlos.
      Also diese haben wie bereits erwähnt passing place's auf denen man dem entgegen kommenden Verkehr ausweichen kann, sofern man diese rechtzeitig sieht, denn es ist kurvig oder du fährst auf den Gipfel zu und siehst erst wenn du oben bist, ob was kommt und wohin es weiter geht. Langsam fahren ist auch schwierig, denn die Steigungen müssen überwunden werden.
      Dann gibt es die tollen Autofahrer, welche einfach in den Ausweichstellen anhalten, stehen bleiben und andere behindern.
      Dann passt wirklich nur ein Auto auf die Asphaltstrecke. Du hast die Wahl entweder ins Schlagloch zu fahren, welche hier eigentlich nur Loch an Loch sind, vor allem weil ich es nicht rechtzeitig sehe oder von der Straße zu rutschen und die Achse zu zerstören oder erstmal den Reifen. Denn ordentliche Absätze zu schaffen, wie ich es kenne, gibt es nicht. Also versuchst du auf der Straße zu bleiben und betest, dass dir keiner entgegen kommt.
      Diese Strecke betrug einfach ca. 30 Minuten, Horror. Zurück musste ich die gleiche Strecke.
      Meine Familie hat heute mal wieder getestet, ob ich Auto fahren kann. Steigung hoch, dann steil bergab, dann auf entgegen kommende Autos achten, nicht abrutschen, teilweise den Abhang an der Seite....
      Tauschen wollte keiner.
      Der schlimmste Albtraum war jedoch, als doch plötzlich ein Auto vor mir stand und wir nicht aneinander vorbei kamen. Also hieß es rückwärts am Berg bergauf zu fahren. Ich hätte heulen können. Die Kupplung musste leiden.
      Als wenn dies nicht alles reichen würde, gibt es noch die Radfahrer oder Fußgänger auf der Strecke und natürlich die Schafe.
      Diese liegen vollkommen unbeeindruckt auf der Weide oder dann doch mal an der Straße oder laufen auf die Straße. Kein Problem- auf diese achtet man dann auch noch.
      Ich hoffe, es wird morgen wieder besser!

      Sandra
      Read more

    • Day 7

      Mallaig e Portree #Day7

      August 18, 2022 in Scotland ⋅ ⛅ 14 °C

      Oggi giornata di viaggio.
      Dovevamo partire con calma alle 12 e visitare un po' più a fondo la cittadina, ma purtroppo siamo riusciti a beccare lo sciopero dei treni. Sia oggi che per il giorno 20...
      Avendo quindi un taxi già alle 11 siamo riusciti solo a visitare il piccolo West Highland Museum.
      Non avendo più il percorso in treno purtroppo ci siamo persi il viaggio sul viadotto Glenfinnan (famoso per il film Harry Potter, dove passa il treno per Hogwarts).
      Taxi tra l'altro condiviso con due signore newyorkesi che avevano il nostro stesso problema.
      Dopo oltre 1 ora di viaggio, siamo arrivati a Mallaig, dove sarebbe partito il traghetto appena dopo 3 ore ...
      Che fare nel frattempo? Un Wildlife tour in barca!! E abbiamo visto foche, uccelli vari e soprattutto una balenottera di 6 metri!! (Nelle foto: no, non è un delfino ma una Minke Whale).
      Dopo una breve attraversata, altro taxi da Armadale a Portree. Finalmente arrivati sull'isola di Skye!
      E a Portree giro a piedi per visitare i dintorni.

      E domani è un altro giorno...
      Read more

    • Day 8

      Isola di Skye #Day8

      August 19, 2022 in Scotland ⋅ ⛅ 14 °C

      Oggi giornata on the road! Sveglia presto (per gli standard della vacanza) e partenza alle 8.45 da Portree per visitare un po' di luoghi di questa isola delle Ebridi.
      Prima tappa le Fairy Pools. Una escursione lungo cascate e vasche naturali nella natura scozzese.
      Da lì un giro per visitare la distilleria Talisker.🥃 Purtroppo sono a corto di personale quindi niente assaggio al bar (2 bar su 2 chiusi...).
      Si prosegue per Neist Point, punto più a est dell'isola con paesaggio mozzafiato e il faro che di giorno non illumina 😜.
      Meglio se non descrivo il tragitto in quelle stradine....😅
      Con il vento in poppa tappa alle Fairy Glen (tradotto dal gaelico: la valle fatata), che sono formazione create dal vento nei secoli.
      Segue brevissima sosta al birrificio dell'isola: Isle of Skye Brewing co. per acquistare delle birre locals 🍺
      Ultime tre tappe fotografiche prima di rientrare alla base:
      Quiraing (altopiano vulcanico);
      Kilt Rock con arcobaleno e cascata (formazione da colata lavica) dove sono stati trovati fossili di dinosauro;
      e per finire vista sull'Old Man of Storr (pinnacolo roccioso).

      E con questo è tutto per oggi. Abbiamo fame.
      Read more

    • Day 97

      102ème étape ~ Portree

      November 7, 2022 in Scotland ⋅ ☁️ 11 °C

      Nous avons visité la capitale de l’île de Skye, la plus grande ville de l’île : Portree.
      Il s’agit d’une jolie petite ville avec une particularité, certaines maisons sont colorées.
      Nous avons ensuite été se chauffer, car le vent souffle beaucoup par ici, et nous avons repris notre route.Read more

    • Day 51

      Isle of Skye

      September 21, 2023 in Scotland ⋅ 🌧 11 °C

      Skye was wet ... very wet 🌧️. And windy ... very windy 💨. We drove around the whole island and visited the highlights in between rain showers. Luckily, these made up for the weather, the landscape on Skye is just magnificent!

      We hiked up the Quirang with views over the Trotternish Ridge, admired the Old Man of Storr on the other end of the same ridge, visited a few isolated capes that offered wide sea views, went out of our way to reach the picturesque Neist Point Lighthouse and saw the so-called Fairy Pools turned into Devil Pools. In between stops, we warmed up in every possible cute coffee shop 🍰.

      After 4 days of mixed feelings, we fled the island in search of a hostel with a warm shower, a washing machine and a drying room 🚿. After all, it's not that easy to travel with Otto in these conditions. On the bright side, waterfalls were more impressive than usual, we saw lots of rainbows 🌈 and we learned how to move from the driving compartment to the sleeping compartment, how to cook a decent meal and how to dry our clothes, all without getting out of our car.
      Read more

    • Day 91

      Loch Lochy

      October 29, 2023 in Scotland ⋅ 🌬 9 °C

      In Schottland gibt es über 31.000 Lochs. Das sind stehende Binnengewässer und manchmal auch schmale Meeresbuchten. Wir fahren gefühlt von Loch zu Loch und können im Navi den jeweiligen Lochnamen sehen. Das bekannteste Loch kennt vermutlich fast jeder Mensch. Es ist Loch Ness. Es gibt auch ein Loch Anna und ein Loch Patrick, ein Loch Micky gibt es nicht und wenn man Loch Paul googelt, wird man auf die website eines Bestatters in Traunstein weitergeleitet.
      Der lustigste Name , der uns heute angezeigt wurde, war das Loch Lochy - so eine schöne Alliteration auf den jeweils ersten 4 Buchstaben 🤭.
      Unser Frühstück begann mit Blick auf das Loch Leven (auch eine Alliteration!). Aber auch nur, weil wir uns freundlich gegen den Tisch im abgeranzelten Saal des Hotels Ballachulish zur Wehr setzen. Die Diskussion mit dem Hotelmitarbeiter können wir locker führen, weil es sich um ein Selbstbedienungsbuffet handelt. Man darf ja niemals , wirklich niemals, dem Menschen blöd kommen, der einem später das Essen bringen soll. Den Finger in die Suppe zu halten ist vermutlich die schwächste Rache am unangenehmen Gast😁🤭. Unser ausgehandelter Tisch bietet wirklich einen schönen Blick, leider klebt er vor Dreck - das passt zum Hotel Ballachulish. Hier ist schon der Neubau 75 Jahre alt und auch damals letztmalig gründlich gereinigt worden. Wir hoffen auf ein gutes Immunsystem und längere Betten im nächsten Hotel.
      Wir verlassen das Haus nach dem Frühstück und fahren an der Küste entlang nach Fort William. Micky ist leider inzwischen richtig krank , eigentlich war sie noch gar nie so richtig fit seit 4 Wochen. Also parken wir Micky und den Bus mit schöner Aussicht und Standheizung am Hafen und machen einen Spaziergang durch Fort William. Das geht fix und ist jetzt nicht sooooo atemberaubend. Warum wir dann trotzdem hier geblieben sind ? Wir müssen ein bisschen Zeit von der Uhr nehmen, weil wir um 15:21 Uhr am Viadukt von Glenfinnan sein wollen. Genau dann überquert der Zug heute, angetrieben von einer alten Dampflok , das Viadukt. Ihr kennt das Viadukt und den Zug ggf aus den Harry Potter Filmen. Dort ist das der Hogwarts Express.
      Wir kommen mit einem Puffer von einer Stunde am Parkplatz an, Micky kämpft sich noch bis zum Viadukt mit, den Aufstieg auf den Berg, um den Zug von oben zu sehen, schafft sie leider nicht und geht wieder zum Bulli.
      Wir diskutieren noch, ob wir den Berg links oder rechts vom Viadukt nehmen, weil wir den Zug natürlich von vorne sehen wollen. Es ist trotz der erwarteten Ankunftszeit um 15:21 Uhr noch die Vormittagsfahrt, also muss man auf den rechten Berg um den Zug von vorne sehen. Wir klettern über Steine und durch Matsch, bis Paul mit seinen hochalpinen Stan Smith Sneaker ausrutscht und im Dreck landet. Aber - großen Respekt - bei seiner Körperbeherrschung wird er überraschend nur ein wenig dreckig. Patrick wäre in dieser Matschpfütze ertrunken.
      Während wir warten, finden wir im Netz den Fahrplan des Zuges und stellen erleichtert fest: wir stehen auf der richtigen Seite für ein Foto von vorne - wenn der Zug nicht vorgestern das letzte Mal gefahren wäre . Die nächste Fahrt findet am 02.04.2024 statt. Paul geht zum Auto und zieht sich um. Patrick und Anna warten noch 30 Minuten. Vielleicht stimmt der Fahrplan ja nicht und der Zug hat nur Verspätung. Es kann ja sein, dass die GDL auch hier streikt oder die Deutsche Bahn die Strecke inzwischen betreibt. Oder das zumindest ein anderer Zug kommt. Irgendwie kann das doch jetzt nicht sein. Wir wollen das einfach nicht glauben , dass das nicht klappen soll. Normalerweise stehen an dieser Stelle wohl bis zu 200 Menschen, wir sind heute alleine. Verdammte Axt - da kommt kein Zug. Wir steigen ab und freuen uns auf das warme Auto.
      Dort erfahren wir, dass auch die Fähre , die uns auf die Isle of Skye bringen sollte , nicht fährt. Wir müssen also zurück und einen Umweg fahren und die einzige Brücke nehmen.
      Das hat zur Folge, dass wir erst um 19 Uhr in Portree im Hotel eintreffen. Und es ist dunkel. Richtig dunkel. So dunkel, dass man wirklich gar nichts mehr sehen kann. Autofahren ist jetzt spaßbefreit und von jedem entgegenkommenden Auto werden wir angeblendet. Die Engländer denken nämlich , dass wir mit Fernlicht fahren. Machen wir aber nicht , wir haben halt ein normales Auto, bei dem das Licht nach vorne rechts geht und damit fahren wir auf der falschen Seite, so dass wir den Gegenverkehr natürlich blenden müssen .
      Unser Hotel ist das Bracken Hide Hotel. Das sind kleine Häuschen, die am Hang stehen und wohl einen schönen Blick auf Portree ermöglichen. Das Ganze ist etwas spartanisch , dafür unverschämt teuer und ob es sich lohnt , sagen wir Euch morgen. Heute war es zu dunkel , um noch irgendetwas zu sehen.
      Wir stecken Micky ins Bett und holen im Ort Pizza. Die essen wir zusammen im Bett und schauen dabei "Trio mit 4 Fäusten" . Familienabend bei Stadters 🤭.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Portree, Port Rìgh, Port Rígh, Портри, 波特里

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android