United States
Civic Center

Here you’ll find travel reports about Civic Center. Discover travel destinations in the United States of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

91 travelers at this place:

  • Day1410

    USA Tour - Los Angeles/San Francisco

    January 21 in the United States ⋅ ☀️ 11 °C

    Travelled from LA to SAN Francisco today via FlixBus. Got to say it wasn’t a bad 7 hour coach journey and I’m quite glad I didn’t get the car. Arrived in downtown SAN Francisco around 6pm and I was about 40 minute walk from the hotel, so I got an Uber... I’m now a gold member hahahahah.

    I booked a hotel instead of a hostel as I got the hotel for 3 nights for only an extra $30 in total, so I thought I’d treat myself before enduring a 21 hour journey to Thailand.

    The Uber driver picked me up and checked where we were going and warned me to stay inside of a night as the tenderloin area in which my hotel is situated is really rough.

    He wasn’t lying. I could see what he meant instantly when I got out the cab, so I quickly ran in got checked in and retreated to my room for an early night.

    The only photo I have is when we stopped on the coach and the guy next to us had a bbq in his bed of his truck
    Read more

  • Day20

    San Francisco (SF) endlich da

    April 9 in the United States ⋅ 🌙 12 °C

    Mein Navi und ich sind nicht immer einer Meinung. Meistens macht er seine Sache gut, nachdem ich ihn verstanden habe. Nur bei der Entfernungangabe untertreibt er. Ansage heute Morgen war 91 Meilen. Für meine Art der Rechnung heisst das: 91 plus die Hälfte dazu plus ein bisschen macht: 91+46+10=146 Kilometer. Das ist schon eine herbe Stecke, aber wenn bis zum Hostel dann 163 Kilometer herauskommen und der Akku auf den letzten 5% hängt, ist bei mir auch die Luft raus.
    Die Fahrt nach SF war sagenhaft. Sonnenschein, Wind von hinten, teilweise sogar starker Wind, die Hügel herb, aber zu meistern, um jede Ecke eine neue schöne Landschaft.
    Manchmal musste ich den Lenker richtig festhalten, um nicht zur Seite geblasen zu werden. Ein Glück, dass so wenige Autos auf der Straße waren. An einigen Ständen, aus der Ferne gesehen, langen so lange glitschige, längliche, braungraue Baumstämme herum, die sich dazu noch bewegten: Robben. Die hatte ich hier nicht erwartet. Wenn die 101 schön ist, dann ist die 1 das Sahnehäubchen an der Küste. Laut Beschreibungen hatte ich erwartet, dass die 1 auf den letzten Meilen ausschließlich eine 🚲 Route ist.
    Nach dem vermeintlich letzten Hügel, sah ich endlich SF. Nach jeder weiteren Steigung erhoffte ich der Golden Gate Bridge näher zu kommen. Leider ist sie so groß, dass sie zwar näher kommt, aber trotzdem noch weit entfernt ist. Was einige beschrieben haben, ist war. Er war ein erhebendes Gefühl über diese riesige Brücke zu fahren. Die Stützpfeiler sind gewaltig. Der Blick nach unten zeigt wie hoch man über dem Wasser ist. Wenn man überall die alten Nieten sieht, dann weiß man wie alt diese Brücke ist. (Entschuldigt, ich habe Architektur studiert.)
    Das Hostel liegt nicht unbedingt im besten Viertel. Eine Strasse weiter, leben viele Obdachlose auf den Bürgersteigen. Es ist für mich ein ungewohnter Anblick, denn solche Massen bin ich nicht gewohnt. Das Hostel ist gut. Ich wohne mit 3 weiteren Männern in einem Raum, 3 Deutschen und einem Neuseeländer.
    Nach einer 10 stündigen Fahrt, bin ich endlich an der Rezeption angekommen, habe meine Sachen verstaut und mein Fahrrad in einem sicheren Raum untergebracht. Jetzt geht es ins Bett. BILDER kommen später.
    Read more

  • Day21

    San Francisco, Fahrradläden

    April 10 in the United States ⋅ ☀️ 16 °C

    Ein Glück, dass ich ein Fahrrad habe. Bei manchen Steigungen befürchtete ich nach hinten weg zu kippen. Ein Fahrradladen nach dem nächsten könnte mir nicht den idealen Sattel anbieten. Also sah ich mir die Stadt an. Es ist sonnig ubd ein frischer Wind weht, aber genau richtig die Stadt zu erkunden. Mit einem E-bike und ohne Gepäck fällt es leicht die Steigerunfen hoch zu kommen. Die Bremsen arbeiteten unsauber, weil sie abgenutzt waren, und nach 1800 Kilometern. Den Sattel habe ich verstellt und hoffe jetzt besser mit meinem Hintern zurecht zu kommen. Von daher sind 2 Tage in San Francisco eine angenehme Pause. Heute Vormittag waren die Fahrradläden dran, heute Nachmittag sehe ich mir die Stadt an.
    Überall riecht es nach Marihuana, überall die kaputten Leute. Wenn ich das sehe, so habe ich nicht den Eindruck, dass es eine gute Idee war diese Einstiegsdroge in Oregon und Californien zu legalisieren. Sogar in ländlichen Gebieten nehmen ich diesen unverkennbaren Geruch wahr.
    Keine Karte 🗺, Fotos folgen.
    Read more

  • Day1412

    USA Tour - San Francsico - California

    January 23 in the United States ⋅ ☀️ 12 °C

    Last full day in USA today. I’m going to miss it but I’ll be honest, I preferred Europe. There’s just not much here in terms of cultural or historical interest. I do forget how young of a country it is but bragging about a church that’s 150 years old isn’t amazing.

    But, I’ve had a great time here, the food is awesome, the people are polite and it is kinda like visiting different countries visiting state to state.

    I’d still say Boston is my favourite city, the place is awesome. Hands down my favourite. I would say second would have to be Vegas then NOLA. So if I was to rank them I would say:

    1) Boston
    2) Las Vegas
    3) NOLA
    4) Portland, Maine
    5) Austin
    6) Nashville
    7) New York City
    8) San Francisco
    9) Houston
    10) Washington DC
    11) Philadelphia
    12) Los Angeles
    13) Dallas
    14) Atlantic City
    15) Memphis

    Although I had some amazing experiences in places such as Dallas and LA, overall they just didn’t inspire me like the others did. I don’t think I could rank my experiences in order, how could I chose between watching the cowboys win against doing the freedom trial in Boston. They’re too different and left different emotions on me.

    I’ll look back fondly on my time in the US. I have many memories, stories and experiences to share and talk about. My waist line is a little larger, my skin a little browner, my brain a little more educated and my crazy decision to sell everything and leave everything I loved and knew behind to set off on my own even more justified.

    I’ve managed to narrow down my top moments in 6 photos. Hopefully I’ll look back on this one day with fondness and pride. I met some cool new people, I met up with old friends. I’ve done things I only dreamed about, I’ve seen things I’ve always wanted to see and experienced things I’ve always wanted.

    This isn’t a goodbye USA, just a see you later.

    I’m sure I will.
    Read more

  • Day117

    Tag 116 Las Vegas / San Francisco

    August 4, 2018 in the United States ⋅ ☀️ 20 °C

    Da wir den Wecker falsch gestellt haben, hat unser Tag etwas stressig angefangen. Schlussendlich hat alles geklappt. Den Flug haben wir gekriegt und die beiden Jungs besuchen nun bereits Alcatraz. Leider hatte es nur noch zwei Tickets zur Verfügung. Ich bin nun selbst in die Stadt gelaufen und werde mich selbst beschäftigen. Seit vier Monaten ist es das erste Mal wo ich Zeit nur für mich ganz alleine habe. Es fühlt sich so komisch an ohne meine Jungs. Hab mir schon überlegt, ob ich Selbstgespräche führen soll, damit ich mich nicht so einsam fühle😂. Hätte nie gedacht, dass mir die beiden mal so fehlen könnten. Fast unheimlich, wie man in vier Monaten zusammenwachsen kann. Nun sitze ich in einem Park und es wird mir jetzt richtig bewusst, dass in ein paar Tagen alles vorbei ist. Ich kann es immer noch nicht richtig glauben, dass die vier Monate vorbei sind.
    Nun werde ich die Beiden abholen und wir geniessen einfach noch jeden einzelnen Moment.

    Zu Alcatraz müsst ihr unbedingt den ausführlichen Blog von Levin lesen!
    Read more

  • Day1

    USA - San Francisco

    May 21, 2018 in the United States ⋅ ☁️ 12 °C

    Hello and welcome to the USA🇺🇸

    Am Montag startete unser Amerika-Roadtrip. Von Maui aus flogen wir nach San Francisco und trafen spät am Abend in unserem Hotel ein. Todmüde gingen wir direkt ins Bett. Auf den nächsten Tag freute ich mich besonders, denn endlich sah ich wieder einmal ein bekanntes Gesicht - meine Freundin Anna😍 Sie ist Flightattendant und hatte die Möglichkeit den Flug nach San Francisco zu bekommen. So trafen wir sie dort und verbrachten beinahe den ganzen Tag mit ihr, bevor ihre Arbeit wieder rief.😍😄

    Am nächsten Tag besuchten wir das berüchtigte Gefängnis Alcatraz. Dieses liegt auf einer Insel in der Bucht von San Francisco. Ab 1861 wurde das Gefängnis in Betrieb genommen, zunächst für Kriegsgefangene. Anfang der 1930er Jahre wurde die Befestigungsanlage zur Gefängnisinsel umgebaut und diente von 1934 bis 1963 als eines der zu der Zeit bekanntesten und berüchtigtsten Hochsicherheitsgefängnisse der USA.
    Aufgrund zu hoher Betriebskosten wurde das Gefängnis 1963 aufgegeben.

    Ins Alcatraz schafften es nur Schwerverbrecher. Unter anderem auch der Ex-Häftling William G. Baker. Wir haben ihn angetroffen und machten ein Foto mit ihm!😱 Zu diesem Zeitpunkt wussten wir noch nicht, was er verbrochen hatte, wir wussten nur, dass es sich hierbei um einen schlimmen Schwerverbrecher handeln musste.🙄

    Im Nachhinein haben wir dann erfahren, dass der mittlerweile 84-Jährige Mann (der letzte lebende ehemalige Alcatraz-Häftling) während über 50 Jahre seine Gefängnisstrafe(n) absass und im Jahr 2011 dann endlich in die Freiheit gelangte. William Baker war ein Betrüger und brach aus einem Gefängnis aus, was der Grund für seine Versetzung ins Alcatraz war.

    Um die Stadt San Francisco besser kennenzulernen, machten wir eine Sightseeingtour. Auf diese Weise haben wir uns an einem Nachmittag quasi die ganze Stadt angesehen, die Tour war super👍🏻🙏🏼

    Ein weiteres lustiges Erlebnis waren die Seelöwen am Pier 39. Wir hätten diesen sonderbaren Tieren am liebsten stundenlang zugeschaut.😍

    Nach drei Nächten San Francisco ging es auch schon wieder weiter. Die zwei darauffolgenden Tage waren nicht sonderlich spannend, denn wir fuhren sechs Stunden nach Mammoth Lakes, verbrachten dort eine Nacht, um uns auszuruhen und gingen von dort aus durch das Death Valley weiter nach Mesquite. Diese Fahrt dauerte um die sechs Stunden, was uns überhaupt nicht so vorkam, da die Umgebung wunderschön war.
    Read more

  • Day52

    San Francisco

    July 13, 2017 in the United States ⋅ ☀️ 18 °C

    Letzte Etappe mit dem Zug, Reno bis San Francisco. Mal wieder atemberaubende Natur entlang der Strecke. Da ist es sogar von Vorteil, dass der Zug so langsam fährt...
    Das obligatorische erste Bier gab es auch schon, damit wir ab morgen voller Energie die Stadt erkunden können.

  • Day119

    Fazit Westküste USA

    August 6, 2018 in the United States ⋅ ☀️ 19 °C

    Wie schon erwähnt, muss man die amerikanische Art mögen, um hier glücklich zu sein. Oft in den USA fehlt es an gemütlichen Orten. Dafür fehlt es nie an der Unterhaltung. Die Amis lieben es unterhalten zu werden. Es ist immer was los und es wird einem hier nicht langweilig. Das passt zu uns!
    Das gesunde oder vernünftige Essen ist schwer zu finden und teuer dazu. Es gibt extrem viele Obdachlose. Ich kann oft gar nicht hinsehen. Es ist eine Scheinwelt. Hier schaut man weg und konzentriert sich auf das Schöne.
    Die Amis sind vielleicht oberflächlich, aber sie sind immer freundlich und haben ein lächeln auf dem Gesicht. Selbst wenn es nicht echt ist, versuchen sie es wenigstens zu spielen, als sei alles perfekt. Ich persönlich finde es gar nicht so schlimm. Wir haben auf der Reise von zwei Familien Einladungen erhalten, wo unbedingt wollten, dass wie sie besuchen. Wir fanden das so schön.
    Nun heisst zum letzten Mal Abschied nehmen von einem schönen Ort. Auch hier sagen wir nicht Tschüss, sonder Aufwiedersehen.
    Read more

  • Day54

    San Francisco, Teil 2

    July 15, 2017 in the United States ⋅ ☀️ 20 °C

    Haben uns zunächst den Touris angeschlossen und die Stadt im Doppeldecker Bus angesehen. Sehr schön, aber auch schön windig und frisch. Zum Abschluss noch ein bisschen geschlendert und in zwei Clubs gewesen.

  • Day54

    San Francisco, Tag 3

    July 15, 2017 in the United States ⋅ ⛅ 22 °C

    Herrlich! Ausgiebig gefrühstückt, um dann nach Japan Town zu laufen, um das Manga Fest zu sehen. Viele Japaner und welche, die es gern wären, in noch mehr Kostümen. Sehr bunt und schrill.
    Danach ab in den Mission Dolores Park. Hier trifft man sich anscheinend am Wochenende, um zu trinken und zu kiffen (die Polizei drückt hier ein Auge zu oder zwei). Wir hatten das ein oder andere Bier und haben die Aussicht auf die Skyline genossen. Perfekt.Read more

You might also know this place by the following names:

Civic Center

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now