United States
Pioneer Monument

Here you’ll find travel reports about Pioneer Monument. Discover travel destinations in the United States of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

21 travelers at this place:

  • Day117

    Tag 116 Las Vegas / San Francisco

    August 4 in the United States

    Da wir den Wecker falsch gestellt haben, hat unser Tag etwas stressig angefangen. Schlussendlich hat alles geklappt. Den Flug haben wir gekriegt und die beiden Jungs besuchen nun bereits Alcatraz. Leider hatte es nur noch zwei Tickets zur Verfügung. Ich bin nun selbst in die Stadt gelaufen und werde mich selbst beschäftigen. Seit vier Monaten ist es das erste Mal wo ich Zeit nur für mich ganz alleine habe. Es fühlt sich so komisch an ohne meine Jungs. Hab mir schon überlegt, ob ich Selbstgespräche führen soll, damit ich mich nicht so einsam fühle😂. Hätte nie gedacht, dass mir die beiden mal so fehlen könnten. Fast unheimlich, wie man in vier Monaten zusammenwachsen kann. Nun sitze ich in einem Park und es wird mir jetzt richtig bewusst, dass in ein paar Tagen alles vorbei ist. Ich kann es immer noch nicht richtig glauben, dass die vier Monate vorbei sind.
    Nun werde ich die Beiden abholen und wir geniessen einfach noch jeden einzelnen Moment.

    Zu Alcatraz müsst ihr unbedingt den ausführlichen Blog von Levin lesen!
    Read more

  • Day119

    Fazit Westküste USA

    August 6 in the United States

    Wie schon erwähnt, muss man die amerikanische Art mögen, um hier glücklich zu sein. Oft in den USA fehlt es an gemütlichen Orten. Dafür fehlt es nie an der Unterhaltung. Die Amis lieben es unterhalten zu werden. Es ist immer was los und es wird einem hier nicht langweilig. Das passt zu uns!
    Das gesunde oder vernünftige Essen ist schwer zu finden und teuer dazu. Es gibt extrem viele Obdachlose. Ich kann oft gar nicht hinsehen. Es ist eine Scheinwelt. Hier schaut man weg und konzentriert sich auf das Schöne.
    Die Amis sind vielleicht oberflächlich, aber sie sind immer freundlich und haben ein lächeln auf dem Gesicht. Selbst wenn es nicht echt ist, versuchen sie es wenigstens zu spielen, als sei alles perfekt. Ich persönlich finde es gar nicht so schlimm. Wir haben auf der Reise von zwei Familien Einladungen erhalten, wo unbedingt wollten, dass wie sie besuchen. Wir fanden das so schön.
    Nun heisst zum letzten Mal Abschied nehmen von einem schönen Ort. Auch hier sagen wir nicht Tschüss, sonder Aufwiedersehen.
    Read more

  • Day116

    115 Tag San Fracisco

    August 5 in the United States

    Heute genossen wir den zweit letzten Tag unserer Reise2️⃣. Wegen den ganzen Obdachlosen die es hier gibt war es sehr schwer den Tag zu geniessen😎. Aber ich denke, dass das nicht so schlimm ist, denn so fällt uns das heimkommen nicht so schwer🏠.
    Ausserdem finde ich die schlechteste Stadt: San Francisco👎.
    Und die beste Stadt: Los Angeles👍.

    #Obdachlos

  • Day116

    Alcatraz

    August 5 in the United States

    Zellen:
    Die Zellen sind aufgeteilt in vier verschiedene Linien die sich Blocks nennen. Die Zellen sind sehr klein, haben eine Toilette, ein Tisch, einen Stuhl und ein Bett. Eine normale Zelle ist bis zu 2,4 Meter lang und 1,3 Meter breit. Es gibt noch sieben Zellen für die ganz schlimmen Gangster, diese Zellen sind grösser, weil die schlimmen Gangster da mehr Zeit verbringen.

    Waffengang:
    Der Waffengang ist ein dreistelliger Gang. Ein Gang wird von einem Werten gesichert der zwei Schusswaffen besitzt. Über dem Waffengang ist ein Schlüssel für einen Notausgang.

    Gefangene:
    Die meisten Gefangenen dürfen 1 Stunde pro Tag raus Sport treiben gehen und zwei mal in der Woche duschen. Die schlimmen dürfen nur einmal in der Woche duschen und nie Sport machen.

    Ausbruchsversuche:
    In den ganzen dreissig Jahren gab es nur zwei Ausbruchsversuche.
    1.Ausbruchsversuch:
    Der Anführer dieses Versuches war Coy (von dem ich den Nachnamen nicht mehr weiss). Einer seiner fünf Komplizen hat die Wache des Waffengangs abgelenkt, während Coy selber zur Zelle geklettert ist, wo der Schlüssel zum Not Ausgang eingesperrt war. Coy hatte drei Tage lang an einem Ding gebastelt wo Zellenstäbe Auseinander drücken kann. Es gelang Coy tatsächlich denn Schlüssel in seine Finger zu kriegen. Während seine Komplizen die Wächter K.O schlugen und ihre Waffen nahmen. Aber der Alarm wurde aktiviert und alle Werter kamen angerannt. Es geriet in eine Schlacht die die Polizei für sich entscheiden konnten.
    2.Ausbruchsversuch:
    Von diesem Versuch weiss ich keine Namen mehr. Aber ich weiss, dass der Anführer an drei Löffel gelangt ist und die anderen zwei hatte er Freunden gegeben. Als am nächsten morgen ein Werter kam um die Gefangenen aufzuwecken standen die drei nicht auf also begann der Werter einer der drei auf den Kopf zu schlagen bis… bis der Kopf runter viel. Der Werter trat vor Schreck zwei Meter zurück. Alle Werter kamen angerannt. Die Ausbrecher haben Puppen gebastelt und aus den Löffeln einen Bohrer. Mit den Bohrer haben sie die Wand aufgebohrt. Die Wand ging zu dem Mechanikraum wo sie die Stangen hochgeklettert sind und an die Freiheit gelangt sind. Seit dem hat man sie nie mehr gesehen man vermutet das sie ertrunken sind.

    Bibliothek:
    Die Gangster durften den Wächter sagen welches Buch sie haben wollen und das wurde ihnen dann auch gebracht. Ein paar Gangster durften auch Zeitschriften abonnieren. Aber sobald in dieser Zeitschrift etwas über ein Gefängnis drinsteht, wird diese Seite rausgeschnitten.

    Schliessung:
    1963 wurde das Gebäude geschlossen weil die Renovierung zu teuer gewesen wäre.
    Read more

  • Day206

    San Francisco

    March 26, 2017 in the United States

    Ach ich muss sagen , San Francisco hat mich im Sturm erobert. Leider hatten wir nur drei Tage Zeit , hätten ne Woche oder länger bleiben können.
    Unser Programm , um so viel wie möglich zu sehen , war dementsprechend straff 😄😄😄.
    Aber wir haben so viele tolle Sachen gemacht und das beste aus den drei Tagen rausgeholt. Das Wetter war ein Traum , jedoch nach zwei Monaten Wärme echt frisch 😂. Hier weht ein anderer Wind 😂.
    Aber die Windjacken wurden so auch endlich mal genutzt .

    San Francisco , ich komme wieder !
    Read more

  • Day10

    San Francisco 1.0

    September 1, 2017 in the United States

    Nachdem wir aus der bisher schlechtesten Unterkunft diesen Urlaubs ausgecheckten, machten wir uns auf den Weg nach San Francisco. Ein kurzer Shopping Abstecher in das Premium Outlet durfte auf dem Weg natürlich nicht fehlen 😊
    Als wir in San Francisco ankamen, waren wir leider alles andere als begeistert- denn die Stadt zeigte sich direkt von ihrer schlechten Seite: die Straßen waren überfüllt, an jeder Ecke roch es nach Gras, und wo man hinblickte waren Obdachlose oder Jugendbanden zu sehen... Nachdem das Hotel auch noch 53 Dollar Parkgebühren (zzgl. Steuern) täglich von uns haben wollte, entschlossenen wir uns spontan eine Nacht weniger in San Francisco zu bleiben... etwas gefrustet gingen wir trotzdem noch auf Erkundungstour. Jetzt hoffen wir das morgen ein schönerer Tag wird...Read more

  • Day1

    Tag 1 und 2

    July 7, 2017 in the United States

    HalloZusammen 😁

    jetzt hab ich mein bisschen Zeit zu schreiben. Der Flug von Deutschland nach San Francisco verlief ohne große Probleme und die Zeit ging auch ganz gut rum. Es gab genug Entertainment und das Essen war auch nicht schlecht. Wir sind über Island, Grönland und Kanada geflogen.

    Nach der Ankunft im Hotel sind wir noch ein bisschen spazieren um die Steiner Street mit den Viktorianischen Häusern zu finden, ist uns leider nicht gelungen. Aber die negative Seite besteht leider aus vielen Obdachlosen, Kanabisgeruch und einem nicht so schönem Uringeruch- aber hauptsächlich um unser Hotel.

    Am nächsten Tag sind wir dann zur Standrundfahrt gestartet. Als erstes sind wir zu dem Park gefahren, wo man die viktorianischen Häuser mit einem wunderschönen Blick auf die Skyline von San Francisco sehen kann (ja wir haben's noch gefunden 😃). Anschließend ging es durch den Golden Gate Park und weiter zur Golden Gate Bridge, die uns leider durch durch den Nebel verborgen blieb. Nachdem wir sie zu Fuß überquerten ging weiter Fishermans Wharf.
    Am Abend gab es einen Spaziergang durch Chinatown und ein gemeinsames Essen. Anschließend ging es bei Sonnenuntergang über die Okland Bay Bridge zu einer kleinen Insel von dort hatte man einen sehr schönen Blick über die beleuchtete Skyline.

    Morgen geht's weiter Richtung Yosemite National Park und LA.
    Read more

  • Day10

    San Francisco, wir sind da

    May 10 in the United States

    Hi, na ihr Lieben gehts euch gut? Uns geht es sehr gut. Heute sind wir in San Francisco angekommen. Auf den ersten Blick ist hier super viel los.. für unser Empfinden viel zu viel aber wir sind auch eher die ruhigeren. Heute morgen hab wir ausgeschlafen. Viktor hat versucht in unserer letzten Unterkunft zu duschen und hat sich entweder Frostbeulen geholt oder Verbrennungen dritten Grades 🤷🏼‍♀️ war nicht so nice. Den tollen Yosemite Park haben wir uns nochmal angeschaut, einen Teil davon und dann sind wir noch einen kleinen Umweg gefahren um uns noch riesige Bäume anzusehen 😅 dort waren wir etwas spazieren und dann ging es weiter Richtung San Francisco.
    Zwischendurch haben wir was gegessen und es uns gut gehen lassen in der schönen Natur.
    Mal sehen wie es uns hier morgen gefällt 😅
    Habt es fein 😘

    NACHTRAG
    Viktor geht es gut. Es war eine Übertreibung weil das Wasser sehr heiss und dann wieder sehr kalt war. Er ist nicht in Behandlung, ihm fehlt nichts. ✌🏼
    Read more

  • Day11

    San Francisco erleben

    May 11 in the United States

    Hallo ihr lieben, heute waren wir den ganzen Tag in San Francisco unterwegs. Dementsprechend sind wir jetzt auch ganz schön fertig 😅
    Da wir erst gestern am späten Abend hier ankamen, haben wir nichts mehr unternommen und dies musste heute nachgeholt werden. Gleich nach dem Frühstück sind wir los. Wir haben uns Tickets geholt für einen hop-on hop-off Bus, dieser fährt einige Punkte der Stadt an, um genau zu sein 20 und man kann dann aussteigen sich umschauen und mit dem nächstem Bus weiterfahren. Diese fahren alle 20-30 Minuten. Während der Fahrt kann man mit Kopfhörern einige Informationen erfahren oder einem Reiseleiter live zuhören. Es wurden wirklich sehr interessante Sache über du Stadt erzählt. Natürlich sind wir auch über die Golden Gate Bridge gefahren, DAS WAHRZEICHEN San Franciscos. Das war schon wirklich total toll. Am Hafen haben wir Eintopf aus einem Brot gegessen und uns am Pier 39 die Seehunde angeschaut, einige Läden besucht und dann weiter zum nächsten Punkt gefahren. An für sich ist das hier eine wirklich schöne Stadt. Es gibt so viel Interessantes zu sehen. Aber wie wahrscheinlich überall gibt es auch hier dunkle Ecken wie z.B. sehr sehr viele Obdachlose. Unser Hotel ist sehr zentral gelegen und ganz häufig trifft man hier Wachpersonal vor Restaurants an. Spät abends würde ich hier nicht das Hotel verlassen, aber ich bin da eh ein wenig ängstlich.Read more

  • Day8

    San Francisco by foot

    May 25, 2014 in the United States

    Rond 12 u werd ik wakker door het geruis van het verkeer op de Hwy, de vensters toe en de airco aan, jammer genoeg bleek hij even veel lawaai te maken als een stilstaand draaiende truck. Omdat dit geluid eentoniger is viel ik toch terug in slaap.
    Gaan ontbijten in de lobby, ik nam mijn reuze Frans brood van gisteren mee want bagels hebben ze niet en alleen die zoete koeken dat is voor ons om vier uur met een tas thee op te eten, niet als ontbijt. Wel cottage cheese en Corn flakes, fruit en fruitsap en zelfs lekkere warme koffie.
    We reden naar de haven van Sauselito waar de Ferry naar San Francisco vertrok. De parking was nogal duur: 2$ per uur en op voorhand te betalen, dat was ook niet gemakkelijk want hoelang zouden we weg zijn? Allé 7 u dat maakt 14$ en dan zouden we tot half 5 kunnen staan. Toen we bij de Ferry kwamen bleek dat de eerste al om 8,30u vertrokken was en de volgende pas om 11.20u dus waren we verplicht om nog anderhalf uur tijd te doden. Gelukkig waren er veel winkels, kunstgalerijen en restaurantjes, dus dat was geen probleem. Het maakte wel onze tijd in SF korter.
    De Ferry zette ons af pier 1 en daar starten we onze wandeling die ik thuis al voorbereid had. Langs Levi's plaza, waar het hoofdgebouw van Levi's jeans is, kris kras door de straten naar de Filbert Steps 446, treden omhoog. Naar de Coit Tower een van SF best zichtbare herkenningspunten, gebouwd met giften in 1933 en door verschillende artiesten voorzien van fresco's die het leven in Californië uitbeelden in de jaren van de depressie. Allemaal in dezelfde opgelegde stijl zodat er een eenheid zit in de murals ( fresco's). We moesten 40 min aanschuiven om met de lift naar boven te kunnen, vooral omdat er maar 6 personen inkonden. Maar dat gaf ons ruim de tijd om de fresco's te bewonderen. Boven heb je een verbijsterend panorama over de stad en de baai.
    Terug beneden moesten we wat zoeken om de juiste richting te vinden naar 'the crookedest street in the world', ttz de kromste straat ter wereld. Een serpentine die aangelegd werd omdat de helling van 27% terug te brengen tot 16%, en dat is nog steil. Gisteren zagen we op Tv dat men de straat wil afsluiten voor het verkeer omdat het niet te doen is van drukte. Inderdaad boven en onder staan iedere keer 2 agenten om het verkeer wat in goede banen te leiden, als men alleen de voetgangers, fietsers en segways zou toelaten dat zou al gek genoeg zijn.
    Daarna wou ik met een cable car terug richting haven rijden maar daar stond men ook al aan te schuiven en men hing tot buiten op de trede om nog mee te kunnen dus gingen we maar tevoet terug. We hadden nog maar 3/4 u eer de Ferry vertrok dus probeerden we weer kris kras te gaan maar eens aan de haven bleek dat het nog te ver was dus hielden we een taxi aan om ons tot pier 1 terug te bregen, en al goed want dat hadden we nooit tevoet gehaald.
    Nog een half uurtje dwalen door de nu wel geopende winkeltjes van Sauselito en dan terug naar ons hotel in Mill Valley 12 km ver. Oef weer een prachtige dag het was 29° maar door de frisse zeewind was het best te doen. We zijn blij dat we gisteren toch maar doorgereden zijn en nu heel de dag uitgetrokken hebben.
    Rustig op de kamer leg ik mijn hiel in 't ijs en Dirk gaat nog wat in de zon zitten. Dan eten we de rest van onze kip op en spelen UNO tot we met de TV aan in slaap vallen.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Pioneer Monument

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now