United States
Hollywood Sign

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

25 travelers at this place

  • Day1409

    USA Tour - Los Angeles - California

    January 20, 2019 in the United States ⋅ 🌙 13 °C

    I was up and out early today as I made it my challenge to walk up and around the Hollywood sign. Doesn’t sound too bad right? Well I am staying 6 miles away from the park it’s on. Its a further 3.5. Mile uphill hike (if you know where you’re going)

    Anyways the weather is glorious so I get my pasty white legs out and start walking. I decided to abandon using a map and basically just work off landmarks. I knew the sign was north of me so I just headed in that direction which turned out to be the best thing I could do as I accidentally stumbled upon the Scientology Church. Really weird place, people in suits all around and they seemed to be watching me as I had my phone out taking photos... I quickly put my phone away. Was going to ask if Tom Cruise was home but I thought best of it.

    I keep walking north and I end up walking on sunset boulevard AND Hollywood Boulevard, purely by accident which was kinda cool, although I wasn’t on the ‘famous parts of the road, I do however end up in some pretty impressive housing estate. Seriously impressive.

    I eventually reach the south east entrance to Griffith park, the sign is kinda north west from me, and there’s no signs for the sign on any of the trails, so if you don’t know where you’re going you’ll be walking around forever. I pick a trail at random and just go for it.

    I’m seriously unfit. Although I didn’t expect it to be so steep or as difficult as it’s a pretty famous sign. There is a road you can take but where’s the fun in that?

    I got some pretty amazing views of Burbank, Hollywood, Pasadena and the surrounding areas. I’ve no idea how many wrong turns I took but they where all worth it. At one point I was considering asking for directions but my pride would be too hurt.

    Lomb story short - I finally made it. I probably picked the most difficult route possible but I got there eventually and the views are stunning. No words. Just do this if you’re ever in LA.

    After the debacle of getting to the top I decided to follow the crowd on the way down, which is basically a road which leads into the hills where it’s basically just mansions. I imagine a few celebrities and such live there. After following the road for what seemed like an age I finally made it out of the hills and I was basically on Hollywood Boulevard. I knew my way back from here, just walk through little Armenia and Thai town, turn right past the Scientology church and that’s it.

    I get back to my dorm and get into bed and drift off into a sleep, I was knackered. I walked around 20 miles today up hills and rough terrain. I wake up have a quick shower and go for a beer.

    Today has been a good day as far as days go
    Read more

  • Day39

    9 Buchstaben

    October 12, 2017 in the United States ⋅ ☀️ 20 °C

    Neben den vielen übrigen Sehenswürdigkeiten gehört das Hollywood Sign über den Hängen der Hollywood Hills mit Sicherheit zu dem bekanntesten Wahrzeichen der Stadt.
    Die 14 Meter hohen Buchstaben wiegen alles in allem 220 Tonnen.
    Die einst lediglich als Werbefläche für Wohnland aufgestellten Buchstaben haben heute definitiv Kultstatus und gehören zu den Must-Sees in Los Angeles.
    Read more

  • Day3

    Auf dem Weg zum Hollywood Sign...

    May 9, 2018 in the United States ⋅ ☀️ 22 °C

    Nach dem guten amerikanischen Frühstück 🥓, haben wir uns erstmal für einen ausgiebigen Spaziergang zum Wahrzeichen Hollywoods entschieden 😉

  • Day10

    Tag 9: Hollywood, California

    September 20, 2016 in the United States ⋅ ⛅ 27 °C

    Bevor wir LA verlassen, mussten wir natürlich noch zum Hollywood Sign. Nach einer kleinen Irrfahrt und dem Gefühl es doch nicht fotografieren zu können, haben wir dann doch noch ein gutes Plätzchen gefunden. 😊
    Anschließend sind wir durch Bel Air gefahren, keine Ahnung, ob wir das überhaupt durften, denn ein Tor, Security und Videoüberwachung bewachten die Einfahrt. 😁

    Der berühmte Rodeo Drive war nicht so fotogen wie erhofft. Gucci, Prada etc. Haben wir daher nur gefilmt.

    Wir haben nahezu alle Fotos mit der großen Kamera geknipst, die haben ich noch nicht auf dem Handy. Evtl. stelle ich die später noch ein.
    Read more

  • Day3

    Griffith Observatorium, BVB, Hollywood

    September 26, 2017 in the United States ⋅ ☀️ 26 °C

    Aufgewacht und Denkfehler bemerkt.
    Borussia spielt ja gar nicht am Mittwoch gegen Real Madrid, sondern am Dienstag.
    Kurzerhand wurde umgeplant.
    Wir wollen zum Griffith Observatorium, dann Borussia gucken(hatten eine Kneipe ausgemacht, mit der Hoffnung das die Champions League zeigen) und dann zum berühmten Hollywood Sign.
    Zunächst wollten wir aber Frühstücken. Wir haben dazu 'Cafe Bona', einem kleinen Frühstückslokal ganz in der Nähe ausgemacht. Nach einem Blick in die Speisekarte haben wir fluchtartig den Laden verlassen. Knapp 20 Dollar für ein Omelett ist dass einfach zuviel des Guten! Ab zu Mäcces!
    Nach dem Frühstück zeigte sich die Fahrt zum Griffith Observatorium schon als Herausforderung. Knapp 2 Stunden haben wir für ein paar Kilometer gebraucht. Wahnsinn was diese Stadt für ein Verkehrsaufkommen hat!
    Aber dort angekommen wurden wir mit einer sagenhaften Aussicht über Los Angeles belohnt. Hier wollen wir am letzten Abend nochmal im Dunkeln hoch.
    Nun aber schnell, Borussia spielt gleich. Etwas nördlich ist die Kneipe 'The Fox and Hounds'. Hoffentlich übertragen die das Spiel.
    Als wir ankamen waren die Sorgen sofort verflogen. Das erste was wir sahen als wir reinkamen war Borussia im Fernsehen. Klasse, ab an den Tresen und Bier bestellt. Leider musste ich fahren. Dazu hat Borussia auch noch 3:1 verloren. Unnötig!
    Nun ging es weiter zum Hollywood Sign. Hier hatten wir eher durch Zufall eine tolle Stelle für Fotos gefunden. Außer uns keine weiteren Touristen, das sieht an den gewöhnlichen Spots ganz anders aus.
    Nach einigen Bildern und der vergeblichen Suche nach Klapperschlangen sind wir dann über den Mulholland Drive hinunter zum Hollywood Blvd mit seinem Walk of Fame gefahren.
    Haben dann ein Parkhaus für 15 Dollar ausgemacht. Ein Schnäppchen wie wir alle fanden.
    Auch der Hollywood Blvd ist bunt, schrill und voll mit verrückten Menschen. Aber auch wieder unzählige Obdachlosen die sich über jede Mülltonne hermachen.
    Nachdem wir jede Menge Bilder von verschiedenen Sternen gemacht haben haben wir noch im
    'Pig 'N Whistle' was getrunken. Leider mußte ich mich als Fahrer noch immer zurückhalten. Ich schätze das war auch der Grund warum ich meine Kreditkarte nach dem Bezahlen nicht eingesteckt, sondern in der Mappe der Kellnerin vergessen habe. Aber als wir nach 10 Minuten zurück waren habe ich sie direkt zurückbekommen. Ohne Alkohol ist nämlich auch Quatsch!
    Danach haben wir noch weiter geshopped, unter anderem im Hard Rock Cafe.
    Zuhause angekommen haben wir noch Pizza vom Laden gegenüber geholt. Frankies & Johnnie's New York Pizza! Weder die Pizza noch den Service kann man weiterempfehlen.
    Ganz im Gegensatz zum Laden nebenan. Wolf's Liquer Shop. Der Besitzer Simon, ein gebürtiger Japaner ist immer gut drauf und hält uns für Russen. Aus diesem Geschäft gehen wir immer gut gelaunt heraus.
    Nach der Pizza geht es schnell ins Bett. Am nächsten Tag steht Fahrradfahren auf dem Plan.
    Read more

  • Day8

    Hollywood Sign

    April 19, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 18 °C

    Weather: sunny and 80s and 90s and gorgeous

    States: California, Nevada

    Cities: LA (Burbank), Las Vegas

    Miles: 269 miles

    Hours: 4 hrs 22 min

    Sites: Hollywood sign

    Restaurant: Other Mama

    Hotel/Home: Fairfield

    Movies:

    Audible: Resisting Happiness by Matthew Kelly

    Our alarm went off at 6:45. I wanted to forget the alarm and go back to sleep but not as much as i wanted to go on the hike. Our plan was to eat a meatless breakfast for Good Friday and hike to the Hollywood sign. I researched how and where to access the trailhead for the hike but I was nervous that it wouldn’t be that easy. It actually was easy.We arrived around 8:30 AM. Blue skies and 60s increasing by the minute which is why we started early. We parked and started up the dirt trail. It was a bit challenging. We try to hike on every trip. Every hike is very different. The first part of this hike is fairly steep but then levels out a bit midway. We had a few drinks last night and i didn’t hydrate as well as I should have. I did fine. Cody and Ben hiked ahead, Paul and I in the middle and our two little skinnies in the back doing a little complaining. Then, Elizabeth got Jessie on face time and it was like she was on the trip with us. Though, she was in a mud mask and less out of breath than we were. Thanks Jessie for distracting Elizabeth up the hill or mountain. It was a nice hike up to the iconic Hollywood sign. We hiked up to the first good viewpoint of the sign, about an hour/hour and half up. You can go all the way up to view the sign from behind but no one seemed too interested and we wanted to get on the road to Vegas. Al told us that traffic would get bad on a friday out of LA to Vegas. Funny though, there was more complaining going down than up. We figured they were too out of breath going up to complain.
    We finished our hike which everyone enjoyed and said our goodbyes to Cody and got on the road to Vegas. Traffic was minimal until we got outside of city limits where there was an accident that set us back 45 minutes. Ugh. It was pretty bad. One car up on the side of the hill and one upside down in a ditch. The rest of the trip was uneventful.

    We checked in to our hotel and headed to Uncle Stone’s condo. He lives near old Vegas. He took us to a cool, off the strip restaurant called Other Mama. Delicious food.We ordered a bunch of small plates and big and shared. The kids are adventurous eaters. We went back to Uncle Stones to hang a bit. I was so tired from waking up so early and the hike and the drive. To bed early for a long day of exploring the strip. Good night.
    Read more

  • Day28

    Hollywood Hills

    May 27, 2018 in the United States ⋅ ☀️ 21 °C

    Da wir auf unserer langen Reise unbedingt noch LA genauer anschauen wollten, sind wir früh morgens gegen 06.00 Uhr aufgebrochen und haben uns auf die Reise gemacht.
    Am frühen Vormittag waren wir in Los Angeles und mussten leider feststellen, dass unser Wohnmobil zwar prima zum Wohnen aber weniger prima zum Fahren in der Innenstadt von LA geeignet war. Um ihn wenigsten mal gesehen zu haben, sind wir zum Walk of Fame gefahren und haben für uns festgestellt, dass LA ganz und gar nicht unsere Stadt ist: Keine schöne Architektur, keine einladende Promenade und der Walk of Fame ist wohl nur zu Oscar-Verheihungen so richtig glanzvoll. Ansonsten ist es eine breite, stark befahrene Straße wie alle anderen und vom berühmten Glanz war irgendwie ganz und gar nichts zu spüren.
    So entschieden wir, uns wenigstens das Hollywood-Sign anzuschauen und fuhren in die Nähe der Hollywood-Hills. Unser Plan war, in die Nähe des Lake-Hollywood-Parkes zu fahren, dort zu parken und von dort zu Fuß zum Sign zu laufen. Dieser Plan erwies sich leider als nicht durchführbar, da das Wohnmobil hierzu noch weniger geeignet war, als damit in der Stadt zu fahren. Es gab nämlich ein Durchfahrtverbot für Fahrzeuge über einem gewissen Gewicht und über diesem lagen wir mehr als deutlich. Also im Wohngebiet vor dem Park eine Wende gemacht, nochmal ca. zwei km in die falsche Richtung gefahren und das Wohnmobil an einer Straße, an der man am Wochenende zum Glück kostenfrei parken kann, abgestellt.
    Danach ging es zu Fuß in Richtung Hollywood-Sign. Und zwar durch ein schönes Wohngebiet, dass in o. g. Park sein Ende findet. Dann standen wir vor den Hinweisschildern und wussten gar nicht mehr so recht, was wir denn machen sollten. Fest stand, dass, wenn man den Berg aufwärts wandert, man nur die Rückseite des Schildes sieht. Aber von der Vorderseite war nirgends etwas angeschrieben, weshalb wir uns für die Bergtour entschieden. Und es wurde wirklich eine Bergtour. Und zwar die anstrengendste dieses Urlaubes. Wir brauchten geschlagene 1,5 Stunden, um oben auf dem Berg stehend das Schild von hinten zu sehen. Der Aufstieg war sehr, sehr anstrengend und führte wortwörtlich über Stock und Stein. Und je weiter wir nach oben stiegen, desto mehr bekamen wir Respekt vor dem Abstieg. Der würde nämlich nochmals eine ganze Ecke anstrengender werden...
    Oben angekommen waren aber alle Bedenken zunächst einmal verschwunden, denn vom Berg aus hatten wir eine tolle Sicht auf die ganze Stadt und das Observatorium und es war schon ein tolles Gefühl, "Hollywood" lesen zu können. Wenngleich auch "nur" von der Rückseite.
    Wir ruhten uns ein wenig aus, schützten uns dabei vor dem wirklich eiskalten Wind (welch ein Kontrast zum wirklich heißen Aufstieg in glühender Hitze) und stellten uns die Frage, ob wir abwärts nicht einen anderen Weg nehmen konnten. Denn auf der Rückseite des Berges kamen viele Menschen völlig entspannt einen breiten und komfortablen Weg zu uns hinauf. Wäre toll, wenn wir den abwärts nutzen könnten! Gesagt, getan. Aber nach einer dreiviertel Stunde kamen uns Zweifel, ob denn der Weg der Richtige sei. Deshalb fragten wir einen aufwärtssteigenden Amerikaner, ob er den Weg zum Park kenne. Kannte er nicht - aber dafür überlies er uns eine Wanderkarte und so erreichten wir tatsächlich unser Ziel, den Park. Und zu unserer Freude sahen wir von dort dann auch noch das Sign von vorne! Das hätte wir auch sehr viel einfacher haben können, hätten wir nicht den Weg auf den Berg genommen. Denn am Ende standen wir nach einem wunderbaren Rundkurs wieder genau am Fuße des Berges, auf den wir aufgebrochen waren! Egal. Wir waren stolz und glücklich, diese tolle Tour gemacht zu haben! Also zurück zum Wohnmobil und auf zu unserem letzten Campground. Den Mailbu-Beach RV-Park! Wir konnten es kaum erwarten, unser Wohnmobil endlich final abzustellen und nicht mehr rumfahren zu müssen. Allerdings führte die Reise dorthin nochmal über einen wirklich schmalen und niedrigen Tunnel, der zu kleineren Schweißausbrüchen führte. Aber auch diese Hürde nahmen wir mit Bravour.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Hollywood Sign, Hollivud yazısı, Голливуд тамғаһы, Nápis Hollywood, نشان هالیوود, Hollywood-kyltti, Panneau Hollywood, שלט הוליווד, हॉलीवुड साइन, Hollywoodskiltið, Scritta Hollywood, ハリウッドサイン, 할리우드사인, Holivudas zīme, Hollywoodskiltet, Letreiro de Hollywood, Знак Голливуда, Hollywoodskylten, Знак Голлівуду, ہالی وڈ علامت, Bảng hiệu Hollywood, Hollywood nga tigaman, 好萊塢標誌

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now