United States
Mahana Beach

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day102

    Black & Green Sand Beach

    February 16, 2020 in the United States ⋅ ☀️ 25 °C

    Auf tiefschwarzem Sand spazierten wir ein paar Meter zu den Schildkröten, die es sich in der Sonne gemütlich gemacht hatten. Zwei von ihnen waren aber putzmunter und suchten den Kontakt zu den Menschen. 🐢😍

    Der Weg zum „Green Sand Beach“ führte dann über eine 5km lange Offroad-Piste. Nach langem Überlegen verschonten wir aber unseren Jeep und machten uns zu Fuß auf den Weg. Bald waren wir froh darüber, denn die wenigen Jeeps hatten ordentlich zu kämpfen. 🙈😱
    Der Gegenwind machte es uns aber auch nicht leicht, umso schöner war es dann am Ziel!😅

    Ja und nach so einem anstrengenden Tag bekommt man natürlich auch mal Hunger, gut das die Portionen hier etwas größer sind! 😂🥪

    A&C
    Read more

    Hannelore Iglseder

    Na Mahlzeit🤢

    2/17/20Reply

    😍🐢 So herzig, liebe Grüße Bianca

    2/17/20Reply
     
  • Day16

    Green Sand Beach

    October 29, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 29 °C

    Jeanette hat mich gebeten, den Reisebeschreibungen zu Green Sands Beach zu verfassen - denn es war meine Idee, die 4km durch die Wüste und Lavasteinküste zu laufen!
    Es hatte absolut nichts damit zu tun, dass wir nur $15 bar zur Hand hatten und die Hin- und Ruckfahrt auf den vorsintflutlichen Trucks $20/Person gekostet hätten oder damit, dass ich mich nicht ganz traute den Mietwagen Jeep in dem unwirtlichen Terrain zu testen - sondern ich dachte es wäre eine kurzweilige kleine Wanderung bei 30 Grad... 😬
    Also, meine Idee wurde mit Freude aufgenommen und wir machten uns auf den Weg- das orange, sandige Gelände wechselte sich mit der schwarzen Lavaküste ab. Wunderschöne Ausblicke die nur durch die Länge des heißen Marsches und dem angeschwemmten Abfall getrübt wurden... der Plastikmüll ist leider vorallem an den wilden Küsten nicht zu übersehen... ich habe auf dem Weg eine ganze Klappkiste voll eingesammelt - wir hätten aber auch 5 Trucks füllen können... von Waschmittelflaschen, über Schwimmbadfilter, alte Fischernetze und tonnenweise anderes Zeugs!
    Nach dem staubigen Marsch erreichten wir den Green Sand Beach: Der grau-grüne Sand entsteht durch das rasche auskühlen der Lava, wenn sie auf das Meer trifft und grüne Olivine Steinchen die kristallisieren.
    Wir wuschen im Meer den Sand von unseren Füsse und Schienbeinen - die ehemals weisen Socken können wohl nicht gerettet werden...
    Die Rückfahrt erhandelten wir uns dann mit meiner Kiste Abfall zu $15 für beide. Ein Erlebnis für sich, wo manche „Allrad Jeep Touren“ der Welt wohl kaum das Wasser reichen können... unser junger „Guide“ hielt dann noch bei wirklich grünem Sand und machte den Trip komplett.
    Read more

  • Day55

    Green Sand Beach, Big Island

    May 9, 2018 in the United States ⋅ ☀️ 24 °C

    Einer von wohl nur 4 Stränden weltweit, die aus grünem Sand bestehen. Natürlich hat Maggi wieder verbotenerweise etwas davon für daheim eingesteckt. ☺
    Der Offroad Weg dahin war dabei sogar das noch viel grössere Abenteuer. SO eine heftige Offroad Strecke sind wir beide noch nie mitm Auto selbständig gefahren. Einfach nur heftig, holprig, hammer!!! Für unseren Jeep ein Kinderspiel, für uns mal wieder ein weiterer Adrenalinschub auf Big Island. 🤪👍🏼Read more

  • Day64

    Grüner Sand

    November 6, 2017 in the United States ⋅ 26 °C

    Vom Black Sand Beach aus fuhren wir weiter zum südlichsten Punkt der USA zum Green Sand Beach.
    Der Strand von Papakolea ist weltweit einzigartig und ein Magnet für Touristen aus aller Welt.
    Ebenso beeindruckend wie der Strand selber ist auch die Fahrt dorthin. Eine Straße oder einen Weg gibt es nicht. Es heißt also: Off Road fahren. Grundsätzlich eine spannende und witzige Sache, wäre da nicht der Versicherungsausschluss der Mietwagenfirmen für den "Weg" zum Green Sand Beach. Auch wir fragten uns, warum die Versicherungen den Weg zum Strand reihenweise ausschließen. Nachdem wir mit unserem Fahrer aber selber auf der Piste waren, konnten wir recht schnell am eigenen Leib erfahren, warum keine Versicherung für Schäden oder ähnliches aufkommt.
    Selbst schwere und hochmotorisierte Off Road Fahrzeuge fahren sich in den teils metertiefen Fahrspuren und dem weichen Boden fest.

    Fast alle Touristen überschätzen ihre Mietwagen und Fahrfähigkeiten und fahren sich nach nur wenigen hundert Metern fest. Bis ein "Abschlepper" Abhilfe leisten kann, dauert es teilweise Tage, weil sich auch die normalen Abschleppdienste am laufenden Band festfahren.

    Der grüne Sand ist wirklich wunderschön und ein seltenes Naturerlebnis. "Schuld" an der grünen Farbe ist das Mineral Olivin, dass über Jahrmillionen aus dem Vulkanbasalt geschwemmt wurde.
    Schon heute weiß man das der Strand eines Tages wie alle anderen Strände aussehen wird, weil auch das Olivin endlich ist.
    Read more

  • Day30

    Green Sand Beach. Most southern Point

    October 19, 2018 in the United States ⋅ ⛅ 28 °C

    Heute Morgen führen wir Richtung Süden! Der erste Stopp sollte der Green Sand Beach sein, einer der einzigen zwei grünen Stränden der Welt 🌍
    Wir hielten am „Most Southern Point“ der USA 🇺🇸. Ja, der südlichste Punkt der USA ist hier und nicht in Florida!
    Von dort liefen wir die Küste entlang und kamen nach ungefähr einer Stunde am Green Sand Beach an. Der Weg dahin war sehr abwechslungsreich, die Natur mal wieder wunderschön und vielfältig... und der Green Sand Beach - mit viel Phantasie - auch Olive Grün 😅
    Der Weg zurück würde dann doch etwas anstrengender, die Sonne knallte und der Weg zog sich...
    Read more

    Monika Gehring

    Wieder tolle Fotos vielen Dank

    10/21/18Reply
    Natascha Fotiou

    Lieb ich solche Bilder 😘👍🏼

    10/21/18Reply
     
  • Day14

    Most Southern Point

    August 10, 2018 in the United States ⋅ ⛅ 27 °C

    Most Southern Point of America

    Nach rund 10 Meilen die durch trockenes Grasland führten, erreichten wir den Parkplatz und stiegen aus. Es empfing uns Hitze, die gnadenlose Sonne und nochmal Hitze. Wir gingen rechts zu den Klippen, kamen an einem tiefen, wassergefüllten Loch vorbei, und liefen zu den Klippen, wo es ungefähr 15 Meter hinunter in das klare türkisblaue Meer ging. Jeder musste über den Rand hinunter linsen. In Abständen hatten Hochseefischer ihre Angeln, mit denen sie Thunfisch fangen wollten. Hier sprangen anscheinend immer mal wieder Jugendliche von den Klippen und mindestens einer von ihnen in den Tod, was ein Holzkreuz belegte. Die steilen Klippen zur Rechten senkten sich immer mehr, bis sie als Felsbrocken in Meereshöhe ausliefen. Dort donnerten meterhohe Wellen über die schwarzen Felsen und bearbeiteten die südlichste Spitze der USA. Erst als die nackten Schultern unter der Sonne unangenehm das brutzeln anfingen, machten wir uns auf den Rückweg zu den Autos. Vorher brachte Jannik den Wellen und den Felsen ein Opfer in Form einer aufgeschlagenen großen Zehe dar. Das ist der Preis, den Flipflopträger zahlen müssen.Read more

  • Day22

    Big Island Day 2 (Kona and South Point)

    April 12, 2015 in the United States ⋅ 🌙 21 °C

    Big day on the island! After sorting out our plans for the day, brekky and a stopover at Subway (the staple food item of choice since cost cutting measures were implemented), we headed South in our little red car.

    First stop the "coffee shack", a modest looking establishment with a stunning view from the back terrace. 2 locally grown kona coffee lattes please!

    Next stop Miloli for a nice little hike through some lava rock and interesting vegetation. Then, onwards to South Point!

    South Point, aka "Ka Lae" ("the point in Hawaiian) is the southern most tip of all of the united states. Stunning views of the Pacific ocean from the impressive cliff face stretch along the entire coast. But, that's not the main reason we are here... We were told it is a well known place for locals to cliff jump.. Eek!

    And we did it! 3 times! (for suki.. not by choice, someone may have missed the Kodak moment the first 2 times). Pretty scary! But exciting! Plus the view from the bottom was awesome.. crystal clear water and there was even a big blow hole which the tide rushed in and out of.

    Homeward bound after an exciting day and lucky us got a free feed and booze from our air bnb hosts who were hosting a party at the house! Fun night getting boozy with the locals.
    Read more

    Han Chan

    omg! eek! that looks terrifying! ?

    4/14/15Reply
     
  • Day136

    Green Sand Beach

    May 17, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 26 °C

    Heute gings los an einen seltenen Green Sand Beach. Diesen gibt es nur 3x auf der ganzen Welt. Einer davon ist auf Big Island. Nach einer 1,5h Autofahrt und einem 50min Hike kamen wir endlich an. Es war so windig, dass es uns die längste Zeit den Sand in das Gesicht wehte. Somit war es schnell möglich, einen Sandbart und einen braunen Teint zu bekommen🧔🏽. Der Sand war auch nicht so grün, wie wir es uns vorgestellt hatten, aber dennoch schön zu sehen. Danach gings Cliff-Jumpen. Nein, für mich nicht, da jeder weiss, der mich kennt, dass ich Höhenangst habe und nicht gerne tauche. Somit ist diese Kombi nichts für mich🤷🏼‍♀️. Wir fuhren weiter zu einem Black Sand Beach und dem Lava Spot, liessen den Tag ausklingen und fuhren nach Hause.Read more

    Buce elimanafe

    what is the name of this tourist spot?

    9/17/21Reply
    Défagoliina

    Greensandbeach hawaii big island☺️

    9/17/21Reply
    Buce elimanafe

    very nice place to visit

    9/17/21Reply
    Buce elimanafe

    what's your name

    9/17/21Reply
     
  • Day3

    Zum südlichsten Punkt der USA

    February 11, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 21 °C

    Nachdem wir gestern Kona und die nähere Umgebung zu Fuss unsicher machten, lecker mit Meerblick gegessen haben und noch ein bisschen shoppen waren, sind wir von unserem Jetlag flachgelegt worden (nur ein kurzes Nickerchen und dann nochmal los - hat überhaupt nicht geklappt). Heute sind wir auf große Fahrt mit unserem Jeep. Nach dem Aufwachen habe ich eine Yoga-Session im Hotel getestet, danach gab es noch Frühstück auf dem Balkon. Wir haben den Grünen Strand (Lavamineralien), sowie den südlichsten Punkt der USA gesehen und haben uns mit den Verkehrsregeln auf Hawaii angefreundet. Die Ampeln sind immer auf der anderen Straßenseite, die Geschwindigkeit ist so viel geringer als bei uns und an den Kreuzungen gilt auch (außer rechts vor links) wer zuerst kommt fährt zuerst. Ein runder Tag mit einem super Sonnenuntergang und einem leckeren asiatischen Essen.Read more

    Manua

    Tolle Bilder - ich krieg Heimweh 😍😭

    2/13/19Reply
     
  • Day9

    Cliff jumping!!!

    September 16, 2016 in the United States ⋅ ☀️ 31 °C

    If there is one thing I love most at outdoor activities than it might be cliff jumping. Originally I was on my way to a hidden beach with green sand. Bit about a mile before the parking for thar beach, where you also have to hike about 45min into, I found a junction which was leading to a perfect cliff jumping point.

    About 10meter high, calm and deep water underneeth, a jumping platform including a metal ladder beside it. And the locals which were fishing a few meters beside it told me it is save to jump, like they did it themselves as well.

    So I did it and was super surprised how hot the ocean has been at that point and additionally super salty. But for sure unbeatable was the view from the jumping platform which made you feel like a hero jumping into the big, wide, endless sea...
    Read more

You might also know this place by the following names:

Mahana Beach