United States
Hawaii County

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Hawaii County
Show all
Travelers at this place
    • Day 60

      Makai 🌊

      August 1, 2022 in the United States ⋅ ⛅ 77 °F

      Die hawaiianische Aloha Lebensphilosophie hat uns überzeugt. Richtig entspannt geniessen wir den Island Lifestyle. Jeden Tag erkundigen wir neue Strände und tauchen immer mehr ein in die hawaiianische Kultur.

      Am Abend beobachten wir den Sonnenuntergang, der leider bereits um ca. 7 Uhr eintritt. Nach den langen, hellen Abendstunden in Alaska sind wir uns gar nicht mehr gewohnt, dass es so früh dunkel wird. Ein besonders schöner Sonnenuntergang beobachteten wir an einem Abend nach dem Baden an der Two Step Beach.

      Wir assen nochmals im Journey Café (wohl auch nicht zum letzten Mal), da es soo lecker war. Auch dieses Mal können wir nur von der leckeren, veganen Pizza Marinara schwärmen. Der Koch kombiniert die japanische Kochweise mit verschiedensten europäischen und amerikanischen Gerichten und das Geschmackserlebnis ist einfach unglaublich.

      Am Abend bevor wir von unserem ersten Bed&Breakfast auscheckten, wurden wir noch mit einem selbstgebackenen Bananenbrot von unseren Gastgebern überrascht. Selbstgemacht heisst hier, dass sie sogar den Vanillezucker selber hergestellt haben. 🤯🫠 Ihr merkt, wir werden richtig verwöhnt..

      Im Nordenwesten der Insel findet man die weissen Sandstrände aus dem Ferienkatalog. Hier nahmen wir am nächsten Tag nach einer leckeren Açai Bowl die holprige Fahrt durch ein Lavafeld in Angriff um an die Mahai'ula Beach zu gelangen. Bei unserem ersten Schnorchelversuch entdeckten wir leider nicht viel Spannendes. Jede Menge abgestorbene Korallen und nur wenig Fische. Die Fische die wir entdeckten waren dafür farbenfroh und sehr flink. 🐠 Auf einmal schwamm im trüben Wasser ein Haifisch auf uns zu. Ich machte ein Kickbox Move und verscheuchte ihn so.. Puuh Glück gehabt, ausser einem verstauchten Zeh fehlt mir nichts.

      Nein Spass 😂 Den Hai hat es nicht gegeben und den Zeh habe ich mir auf dem Rückweg beim Parkplatz verstaucht 🥲. Naja die erste Story tönt besser 🤞🏼😜

      In unserer neuen Unterkunft der Ka'awa Loa Plantation wurden wir herzlich von Greg und seinem Mann Michael empfangen. Diese Villa überzeugt mit einem fantastischen Meerblick, riesiger Terasse, tropischer Umgebung und einer Lava-Outdoor Dusche! 🔥

      Gleich zu Beginn wurde uns ein frisch gepresster Mangosaft und ein noch warmer Brownie auf die Terasse serviert. Wir fühlten uns sofort wie Zuhause. Am Abend assen wir den 8 besten Cheesburger der USA. Er war ziemlich gut und bei Livemusik im Hintergrund machte das Essen gleich doppelt Spass. Auf dem Rückweg zum Parkplatz staunten wir nicht schlecht über die aufgemotzten Karren der Einheimische. Hydraulik, Low Rider, Unterboden/Felgenbeleuchtung in allen Farben und sogar ein lenkradloses Auto (das hielt der Fahrer nämlich aus dem Auto!!!) war dabei. Mit richtig lauter Musik fuhren Sie an den staunenden Touristen vorbei und auch wir waren überrascht von so viel Vielfalt.

      Nach einem sehr leckeren Frühstück in der Unterkunft, besuchten wir heute die Black Sand Beach. Kokosnusspalmen säumen den oberen Rand des Sandstrandes und der schwarze Sand ist sehr fein und ein richtiger Hingucker. Wir hatten Glück und konnten honu (hawaiianische grüne Meeresschildkröten) dabei beobachten, wie sie sich am Strand sonnten. Es war sehr windig und daher auch wellig an diesem Strand aber wir wagten uns trotzdem auf einen kurzen Schnorchelausflug. Es brauchte Überwindung in das kalte Wasser einzutauchen. Es ist so kalt hier, da eine unterirdische Süsswasserquelle direkt ins Meer fliesst. Dies sorgt für eine starke Strömung und wir müssen aufpassen das wir nicht abtreiben. Schon ca. 3 Metern vom Strand entfernt entdeckten wir die riesigen Meeresschildkröten im Wasser. Sie liessen sich schwebend von der Strömung treiben und frassen die Seegras von den Steinen. Es machte richtig Spass ihnen dabei zuzusehen und sie liessen sich nicht von uns stören.

      Auf dem Nachhauseweg stoppten wir in der südlichsten Bäckerei „Punalu'u Bake Shop“ der USA. Das Essen war leider nicht so überzeugend, dafür wurden wir zurück im B&B von einem leckeren Mangokuchen und einem Guava Saft überrascht. Der Regen, der am Abend leise vom Himmel fiel, bescherte uns einen gemütlichen Abend auf der Lanai (Veranda).

      Morgen wird Rocco seinen ersten Meerestauchgang absolvieren und wir sind schon ganz gespannt wie es werden wird. Drückt ihm die Daumen 🤙🏼😜
      Read more

    • Day 25

      Mauna Kea Summit, Laupahoehoe, Hawaii 96

      February 22, 2022 in the United States ⋅ ⛅ 9 °C

      Heute Morgen verbrachten wir Zeit im Airbnb🏊🧘. Am Nachmittag waren wir am Strand und probierten das Bodyboard-Surfing. Da es Heute nur wenige Wellen hatte funktionierte es nur mässig. 🌊

      Am späten Nachmittag machten wir uns auf den Weg zum Mauna Kea Gipfel🏔️
      Dabei fuhren wir in circa 1.5h von 0 Meter auf 4000 Meter rauf. Die Tempraturen änderten von 28° auf etwa 3°🥵🥶. Beim Visitor Center muss man eine halbe Stunde Pause machen um sich an die Höhe zu gewöhnen (es wurde uns etwas schwindelig). Wir schafften es dann gerade pünktlich auf den Sonnenuntergang auf den Gipfel!
      Read more

    • Day 19

      Annäherungsversuche an die Lava

      April 15, 2022 in the United States ⋅ ⛅ 21 °C

      Staunen am frühen Morgen. Die Wolken haben sich verzogen und die Sonne zeigte sich in voller Pracht. Dies mussten wir nutzen und verließen schnell die Unterkunft Richtung Frühstückslokal.
      Dort wählte Jenny dann eine Mahlzeit, die den Kalorienbedarf für den restlichen Urlaub abdeckt. Als ihr Magen voll war, versuchte ich auch noch diesen Berg an Pancakes zu verkleinern. Leider ohne Erfolg. Nach alter Bauernregel wird das Wetter morgen wohl nun zurückschlagen 😅
      Mit vollen Bäuchen schlenderten wir noch etwas durch die Stadt, bevor den Strand aufsuchten. Dieser war wohl aber gerade in Restauration. Anders lies sich der vorgefundene „Acker“ nicht erklären. Somit war ein zweiter Versuch 2 Kilometer weiter nötig. Dort wurden die Füße etwas ins Wasser gehalten, denn für ausgiebiges Planschen blieb keine Zeit. Wir hatten noch ein Ziel.
      Der Nachmittag und frühe Abend wurde zur Erkundung des Vulcano National Parks verplant.
      Dort wanderten wir teilweise noch in Badehose durch einen inaktiven Krater und eine Lavahöhle. Endziel war aber der Lavasee des aktiven Kraters. Wir waren aber nicht die einzigen mit dieser Idee und versuchten es auch zuerst von der falschen Kraterseite. Pünktlich dazu öffneten sich wieder die Schleusen am Himmel. Da die letzten Meter zu Fuß zurückgelegt werden mussten, entschieden wir uns die Lava erst morgen aufzusuchen. Der Eintritt in den Park gilt ja für eine Woche. Wir kommen der Sache also Tag für Tag näher, nachdem wir gestern nur am Park vorbeifuhren und heute schonmal drin waren. Morgen gibts dann Lavabilder, versprochen ✌🏼
      Ein kleines Highlight folgte dann am Abend. Wir wollten Pizza besorgen. Der angesteuerte Laden nahm aber nur Online-Bestellungen an und die Bestellung musste man dann aus einem „Postfach“ mit Zugangscode herausholen. Verrückte Ideen haben diese Amerikaner.
      So liebe Abonnenten unserer Tagesberichte, morgen früh gibts für euch auf diesem Kanal ein neues Highlight und wenn nicht, dann haben wir das heute mit unserem Frühstück verbockt 😜
      Read more

    • Day 376

      Strandtag

      September 19, 2023 in the United States ⋅ ⛅ 27 °C

      🇨🇭
      Ausgeruht vom gestrigen Chiller-Tag ging es heute, ausgerüstet mit Sonnenschirm und Liegestühlen, zum White Sand Beach. Dort entspannten wir mehr oder weniger im Schatten beim Lesen und Beobachten der Riesen-Wellen! Der Lifeguard machte immer wieder darauf aufmerksam, dass bei falschem „Wellenreiten“ gewisse Verletzungen (wie Kieferbrüche und ausgerenkte Schultern) davongetragen werden können. Aus diesem Grund und der Tatsache, dass wir bald einmal hungrig wurden, verzichteten wir auf das Abkühlen. Unseren Hunger stillten wir im Umekes Fish Market, natürlich mit Fisch.

      Von dort ging es weiter zum schönen Mahai'ula Beach. Die Fahrt vom Highway über eine sehr holprige Lava-Strasse war dabei schon vor dem Strandbesuch ein Erlebnis. Am ruhigen und etwas abgelegenen Strand lasen wir wiederum ein wenig, bevor wir uns im erfrischenden Pazifik abkühlten. Nach gemütlichem Nichtstun ging es später am Strand entlang zurück Richtung Parkplatz. Die Rückfahrt bis zum Highway sollte sich als noch abenteuerlicher herausstellen als die Hinfahrt. Einige Male schepperte es ziemlich laut. Bei einem kurzen Check bevor wir wieder auf den Highway fuhren, stellten wir jedoch keine Schäden fest, sodass wir ohne Sorgen Richtung unserer Wohnung aufbrechen konnten. 😮‍💨

      🇪🇸
      «Día de playa»

      Descansados del día de ayer, hoy nos dirigimos a la playa White Sand Beach, equipados con sombrilla y hamacas. Allí nos hemos relajado más o menos a la sombra leyendo y observando las olas gigantes. El socorrista señaló repetidamente que ciertas lesiones (como fracturas de mandíbula y hombros dislocados) pueden ocurrir si se surfean las olas de manera incorrecta. Por esta razón, y porque pronto nos entró hambre, nos abstuvimos de refrescarnos. Satisfacemos nuestra hambre en el Umekes Fish Market, con pescado, por supuesto.

      Desde allí continuamos hasta la hermosa playa de Mahai'ula. El viaje desde la autopista por una carretera de lava llena de baches fue toda una experiencia incluso antes de la visita a la playa. En la tranquila y algo apartada playa, volvimos a leer un poco antes de refrescarnos en el mar Pacífico. Después de un rato, volvimos caminando por la playa hacia el aparcamiento. El viaje de vuelta a la autopista resultó ser aún más aventurero que el de ida. Varias veces se oyó un fuerte traqueteo. Sin embargo, una rápida comprobación antes de volver a la autopista reveló que no había daños, así que pudimos poner rumbo a nuestro apartamento sin preocupaciones. 😮‍💨
      Read more

    • Day 23

      Akaka Falls State Park, Hawaii Route 220

      February 20, 2022 in the United States ⋅ ⛅ 22 °C

      Heute war ein wahnsinns Tag und wir haben viel erlebt😍

      Zuerst: Frühstück auf der Terasse unseres Airbnb's mit Markterungenschafften von Gestern🥰🥑🥭😋

      Dann fuhren wir zu einem wunderschönen Wasserfall mit atemberaubendenSpaziergang durch den Dschungel.

      Weitergings...
      Read more

    • Day 160

      Hawaii Strände und Vulkäne

      March 6, 2023 in the United States ⋅ 🌬 25 °C

      So reibungslos und entspannt sind wir wohl auf der Reise noch nirgendwo angekommen: Der Flug war pünktlich, das Uber war pünktlich, der Fahrer hat uns ganz herzlich auf seiner Insel willkommen geheißen und mit uns die ganze Fahrt gequatscht, und just in dem Moment, als wir am Abholort unseres Mietwagens ankamen, traf auch die Besitzerin mit dem Schlüssel ein und wir konnten sofort losdüsen.
      Unser erster Stop ( nach Burger King) war Walmart. Lilly schien etwas überwältigt von der Größe des Ladens und den gebotenen Produkten. Kein Wunder, dass viele Menschen übergewichtigt sind bei der Dysbalance zwischen frischen und fertigen Produkten hier! Wir haben aber festgestellt: Walmart ist der mit Abstand günstigste Supermarkt auf den hawaiianischen Inseln und schlägt die Konkurrenz mühelos.
      Unsere zweite Unterkunft ist ganz anders als die erste. Anstatt im 27. Stock liegt unser Zimmer neben einem Teich und die lautesten Geräusche stammen hier von bellenden Hunden und singenden Vögeln.
      Am ersten Tag gingen wir auf große Strand Entdeckertour und waren sowohl an einen schwarzen, als auch an einem grünen Sandstrand. Zum grünen Sandstrand mussten man allerdings entlang der Küste hinwandern. Was sich auf dem Hinweg noch als malerischen Spaziergang gestaltete, wurde auf dem Rückweg aufgrund der Erschöpfung und einer Blase an Lillys Fuß zur Tortur.
      Da wir am nächsten Tag den Volcano Naturepark erkunden wollten, holten wir uns auf dem Heimweg noch schnell das Ticket und ließen uns von einem Ranger ein paar tolle Routen auf einer Karte zeigen.
      Und auch der folgende Tag sollte nicht enttäuschen! Zwischen aufsteigenden Dämpfen entlang eines gigantischen Vulkans, durch dichtesten Nebel der einen an diverse Horrorfilme erinnerte bis zu kinoreifen Straßen bot der Park alles was man sich wünschen konnte. AUßER LAVA! Diese war uns an diesem Tag leider nicht vergönnt.
      Mir (Max) gefällt die zweite Hawaiianische Insel noch einmal besser als die erste, da sie so unglaublich abwechslungsreich ist. Zwischen Steppe, grünen Weiden, Regenwald, traumhaften Buchten und absolutem nichts nahe der Vulkane hat die Insel eigentlich alles zu bieten.
      Read more

    • Day 176

      Green Sand Beach

      October 20, 2022 in the United States ⋅ ⛅ 27 °C

      Die Nacht war zum Glück nicht ganz so schlimm wie erwartet. Trotz dem Mattenproblem konnte Jutta auf dem weichen Gras und den Schlafsäcken einigermaßen weich schlafen. Wir haben uns aber nicht abgewechselt so wie es der Plan war, denn Jutta wollte nicht tauschen, weil sie in der Nacht so gut gelegen ist. 😃 Na bitte, perfekt, dann brauchen wir ja gar keine neue Unterlegsmatte kaufen, wäre meine Idee, doch diese Idee wird von Jutta entschieden abgelehnt! 😃😉
      Unser erster Stopp heute back on the road führt uns aber trotzdem gleich zu einem Outdoorgeschäft, wo wir uns eine neue Unterlegsmatte besorgen. 😃
      Für heute steht der Green Sand Beach am Programm. Die Fahrt dorthin dauert von Kona etwas mehr als 1 Stunde. Am Weg dorthin liegt der Nationalpark Pu'uhonua O'Honaunau. Dort gibt es einen wunderschönen Strand mit Schildkröten, Palmen und lokalen Göttern in holzfigurenform.
      Der Green Sand Beach ist einer von 4 grünen Sandstränden der Welt. Einer hier auf Hawaii, einer auf Galapagos, einer auf Guam und der letzte in Norwegen. Das Mineral Olivin gibt dem Sand die grüne Farbe. 🍀
      Am Parkplatz angekommen gibt es 2 Möglichkeiten um zum Strand zu kommen. Entweder wird man für 20 Dollar/ Person mit 10 anderen auf der Ladefläche eines Pickup Trucks hingefahren oder man wandert 3 Meilen zum Strand und wieder zurück. Laut den Herrschaften des Beförderungsunternehmens ist die Wanderung fast nicht zu schaffen. Wir sind todesmutig und entscheiden uns trotzdem für die Wanderung. Wir bereuen es keine Sekunde. Es ist eine wunderschöne Strecke am Meer entlang. Nach einer Stunde kommen wir am Green Sand Beach an. Ein wunderschöner Strand mit grünem Sand und großen Wellen mit starkem Sog. Von oben von der Klippe sehen wir eine große grüne Wasserschildkröte. Wir gehen kurz schwimmen und uns erfrischen. Die einzige Schwierigkeit ist nur wieder in die Schuhe zu kommen, nachdem wir im Meer waren, denn überall ist Sand und bei den hohen Wellen kann man sich die Füße nicht gut abwaschen. 😂 First world problems! 😂 Irgendwie schaffen wir es dann doch und wandern die Stunde zurück zum Auto. Der nächste Stopp ist der Black Sand Beach. Ein wunderschöner schwarzer Strand. Hier gehen wir nicht mehr baden, da auf dem Weg ins Meer viele scharfe Steine sind. Wir nutzen aber die Duschen, um uns nach der Wanderung zu erfrischen und kochen uns eine Kleinigkeit. Auf dem Weg nach Hilo liegt noch der Volcano Nationalpark. Hier sieht man nachts Lavaströme. Gut, dass es schon dunkel ist als wir ankommen. Ganz in der Ferne sieht man rotglühende Lava. Für uns ist das jedoch nach unserem Island Urlaub 2021, wo wir einem Vulkan alle 7 Minuten beim Ausbruch zu sehen konnten, etwas zu ernüchternd. Darum fahren wir nicht mehr zu den anderen Aussichtspunkten, sondern direkt weiter nach Hilo. Morgen wollen wir auf den Maunakea wandern und dafür brauchen wir noch eine Jause und Wasser. Da wir für heute Nacht keinen Campingplatz buchen konnten, da es hier in der Nähe keinen gibt, entscheiden wir in unserem großen SUV (Kia Sorento) zu schlafen. Wir suchen uns dafür eine ruhige Wohngegend. Es scheint niemanden zu stören, dass wir hier stehen bleiben und es liegt sich sehr gut im Auto auf unseren Matten. Um 3 Uhr klingelt ja schon der Wecker, deshalb gehen wir schnell schlafen. Eine erlebnisreiche Wanderung liegt vor uns! 😃
      Read more

    • Day 378

      Fahrt gen Süden

      September 21, 2023 in the United States ⋅ ☁️ 26 °C

      🇨🇭
      Bereits sind wieder vier Nächte in unserer schönen Unterkunft vergangen und da wir nur diese Anzahl Nächte gebucht hatten, hiess es Unterkunft wechseln. Unsere Fahrt führte uns als erstes nach Ka Lae, auch bekannt als South Point, dem südlichsten Punkt der 50 Bundesstaaten der USA. Dort beobachteten wir einige Leute beim Klippenspringen, ohne dies selbst versuchen zu wollen. 😅 Von diesem windigen Ort ging es weiter zum bekannten Punalu’u Black Sand Beach. Der schwarze Sand aus Basalt entsteht durch in den Ozean fliessende Lava, die explodiert, wenn sie diesen erreicht und abkühlt. Der Strand ist jedoch nicht nur wegen dieser Eigenschaft bekannt, sondern auch wegen den Schildkröten, die sich hier ausruhen. Glücklicherweise durften wir auch hier einige dieser schönen Tiere beobachten. Wir mussten jedoch etwas geduldig warten, bis eines der Tiere seinen Weg vom Strand zurück ins Meer fand, weil dies halt einfach sehr lange dauert. 🐢

      Da die Weiterfahrt zum Hotel noch etwas mehr als eine Stunde dauerte, entschieden wir uns, nochmals kurz zurückzufahren und die südlichste Bäckerei Amerikas zu besuchen. Der Punalu’u Bake Shop zieht ziemlich viele Leute an, vom Essen waren wir aber nicht sehr überzeugt. Trotzdem tat die Stärkung gut und wir konnten ohne weiteren Zwischenstopp zu unserer Unterkunft in Hilo fahren. Am späteren Nachmittag checkten wir in der bisher bescheidensten (aber mehr als ausreichenden...) Unterkunft auf Hawai’i ein.

      🇪🇸
      «Viaje hacia el sur»

      Ya han pasado cuatro noches en nuestro precioso alojamiento y, como sólo habíamos reservado ese número de noches, era hora de cambiar de alojamiento. Nuestro viaje nos llevó primero a Ka Lae, también conocido como South Point, el punto más meridional de los 50 estados de EE UU. Allí vimos a algunas personas saltar desde acantilados sin querer intentarlo nosotros mismos. 😅 Desde este ventoso lugar, continuamos hasta la conocida playa de arena negra de Punalu'u. La arena negra de basalto está formada por lava que fluye hacia el océano, que explota cuando llega a él y se enfría. Sin embargo, la playa no sólo es conocida por esta característica, sino también por las tortugas que descansan aquí. Por suerte, aquí también pudimos observar algunos de estos hermosos animales. Tuvimos que esperar un poco pacientemente hasta que uno de los animales encontró su camino de vuelta de la playa al mar, porque esto simplemente lleva mucho tiempo. 🐢

      Como el viaje de vuelta al hotel aún duraba algo más de una hora, decidimos volver brevemente en coche y visitar la pastelería más meridional de América. El Punalu'u Bake Shop atrae a bastante gente, pero la comida no nos convenció demasiado. No obstante, el refresco nos sentó bien y pudimos conducir hasta nuestro alojamiento en Hilo sin otra parada. Por la tarde, nos registramos en el alojamiento más modesto (pero más que adecuado...) hasta el momento en Hawai’i.
      Read more

    • Day 72

      Punalu‘U Beach - Honu

      September 2, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 25 °C

      🇺🇸🌺🐢
      Honu - also known as the green Hawaiian sea 🐢, them and black sand makes the Punalu‘U Beach so special 😍. What a great feeling walking on black sand for the first time and surrounded by palm trees, rainforest /volcanoes and the ocean 🌊. After some shooting with the turtles and the sand we headed to our AirBnB close to Kona. It was a taff drive, hence it was pouring rain!

      🇩🇪🌺🐢
      Honu - das heißt Schildkröte auf Hawaiianisch 🌺🐢. Die grüne hawaiianische Meeresschildkröte und der schwarze Sandstrand machen den Punalu‘U Beach ganz besonders 😍. Was ein wundervolles Plätzchen Erde! Es fühlte sich so schön an durch den schwarzen Sand, die Palmen, den vulkanischen Wald und das Wasser zu waten 🥰. Nach einem kleinen Sand und Schildkröten shooting ging es für uns schließlich bei strömendem Regen zum AirBnB und ins lang ersehnte bettchen.
      Read more

    • Day 174

      Big Island

      October 18, 2022 in the United States ⋅ ⛅ 24 °C

      Das weinende Kind vom Nachbarzelt weckt uns heute recht früh, daher wird schon vor 7 Uhr gefrühstückt und dann starten wir gleich los um die West- und Südseite von Big Island zu erkunden.
      Unser erster Stopp liegt heute nur 2 Fahrminuten weg vom Zeltplatz. Hier steht ein 350 Jahre alter Tempel aus Lavasteinen, errichtet vom letzten König von Hawaii, King Kame'hameha. Im Infocenter kann man sich hier zwei Filme über den Bau des Tempels und generell zur Geschichte Hawaiis anschauen. Gerade fertig gefrühstückt, sitzen wir also schon vor dem Fernseher im klimatisierten Ranger Gebäude. Das kommt uns aber nicht ganz ungelegen, denn draußen ist es trotz der frühen Morgenstunden schon unerträglich heiß und vor allem extrem schwül. Irgendwann sind die Filme aber trotzdem vorbei und wir wandern in der Hitze zu den Überbleibseln dieses Tempels. Alles ist abgesperrt und man darf sich den Steinhaufen nicht mehr als 5 Meter annähern. Tja, so ist es leider mittlerweile. Vor 50 Jahren wurde ein zweiter Tempel wie dieser hier einfach zerstört, um ausreichend Steine für den nahegelegenen Hafensporn zu bekommen. Auf den nun noch bestehenden Tempel darf man sich nicht mal ganz annähern, so ändern sich die Zeiten. Gott sei Dank erfolgt auch hier ein Umdenken bei den Amerikanern bzw Hawaiianern. Rasch flüchten wir mit unseren neuen Erkenntnissen ins klimatisierte Auto! 😃
      Weiter geht es nun an der Westküste Richtung Süden. Nach einem kurzen Einkaufsstopp in Kona, der Hauptstadt der Insel, fahren wir zum Magic Sands Beach. Ein wunderschöner, kleiner weißer Sandstrand mit Palmen an dem die Wellen direkt am Strand mit einer Höhe von 1,5-2 Metern Höhe brechen. Man stellt sich einfach entspannt an den Rand des Meeres, wartet auf die großen Wellen und wird hin und her gewirbelt, ein großer Spaß für alle Beteiligten. 😃
      Nach dieser Erfrischung starten wir rasch weiter, bevor wir seekrank werden vom vielen herumgewirbelt werden. Wir fahren weiter in den Süden und kommen zum Ho'okena Beach Park. Es gibt keine so großen Wellen wie am Strand davor, deshalb gehen wir hier nun entspannt schnorcheln und sehen ein paar Grüne Hawaii Seaturtles während sie das Moos von den Steinen an der Küste runter fressen. Natur ist echt was cooles! 😃
      Danach wollen wir noch zum südlichsten Punkt der USA fahren. Der sogenannte South Point Beach ist ein schwarzer Lavastrand auf dem die Reste eines schneeweißen Korallenriffes liegen, ein sehr eindrücklicher Anblick.
      Sodala, nun haben wir genug gemacht und erlebt für heute und wir machen uns nun auf den Rückweg zum Camp. Zirka 2 Autostunden liegen vor uns. Big Island ist viel viel größer als die anderen beiden Inseln, die wir hier in Hawaii bereits bereist haben .
      Den Sonnenuntergang müssen wir uns leider vom Auto aus anschauen, denn die Motivation für heute ist endgültig dahin und wir freuen uns schon auf unser Zelt, die Matratzen und die Schlafsäcke und das Rasten wenn wir angekommen sind! 😃😃
      Den morgigen Tag müssen wir ein wenig besser planen, denn ganz ehrlich, wir haben die Größe dieser Insel total unterschätzt! 😅😅
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Hawaii County, Хаваи, হাৱাই কাউন্টি, Condado de Hawái, Hawaii konderria, شهرستان هاوایی، هاوایی, Comté de Hawaii, מחוז הוואי, Hawaii megye, Հավայի շրջան, Contea di Hawaii, ハワイ郡, Havaii Comitatus, Hawaii Kūn, Hrabstwo Hawaii, ہوائی کاؤنٹی, Condado de Hawaii, Comitatul Hawaii, Гавайи, Гаваї, ہوائی کاؤنٹی، ہوائی, Condado han Hawaii, 夏威夷縣

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android