United States
Hawaii County

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

224 travelers at this place:

  • Day72

    Punalu‘U Beach - Honu

    September 2, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 25 °C

    🇺🇸🌺🐢
    Honu - also known as the green Hawaiian sea 🐢, them and black sand makes the Punalu‘U Beach so special 😍. What a great feeling walking on black sand for the first time and surrounded by palm trees, rainforest /volcanoes and the ocean 🌊. After some shooting with the turtles and the sand we headed to our AirBnB close to Kona. It was a taff drive, hence it was pouring rain!

    🇩🇪🌺🐢
    Honu - das heißt Schildkröte auf Hawaiianisch 🌺🐢. Die grüne hawaiianische Meeresschildkröte und der schwarze Sandstrand machen den Punalu‘U Beach ganz besonders 😍. Was ein wundervolles Plätzchen Erde! Es fühlte sich so schön an durch den schwarzen Sand, die Palmen, den vulkanischen Wald und das Wasser zu waten 🥰. Nach einem kleinen Sand und Schildkröten shooting ging es für uns schließlich bei strömendem Regen zum AirBnB und ins lang ersehnte bettchen.
    Read more

  • Day73

    Greenwell farms - coffee tour

    September 3, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 27 °C

    🇺🇸🌺
    Did you know that one coffee tree produces around 7 pound of coffee beans a year?
    If we drink an average of 2 cups of coffee a day, we consume around 18 coffee trees a year 🙉😱.
    Today we visited Greenwell coffee Farms, a coffee farm of the Kona coffee belt and did a free tour of the farm. Greenwell is one of the oldest farms on the big island. Kona Coffee is special because of how the water drains to the volcanic soil.
    The farm has over 65.000 coffee trees, some of them from the 1900 and thus over
    100 years old. The farm uses just 30% of their harvest for roasting themselves, the restive shipped worldwide.
    They told us about the procedure of harvest and getting the coffee bean to the dry roast.
    First the red coffee cherry (called Kona red) is harvested, then filled by the wet cleaning, before the red shell is peeled off. After that the beans are soaked 12-24 hours, before they are put on the drying deck for 6-7 days under sun where they are turned every 15 minutes to ensure equal drying. From that they will be put into bags fore 45 days. There all the moisture shall goto the bean. After 45 days they are put into something rotating to peel the skin of the bean (kind of polishing). After the polishing the beans are categorize by weight and size to ensure an even roasting.
    We also learned that the dark roast contains less caffeine than the medium roast.
    After some free coffee tasting we went to the beach and Kailua Kona City ☀️.

    🇩🇪🌺
    Wusstet ihr, dass ein Kaffeebaum pro Jahr etwa 3,2 Kilo Kaffeebohnen produziert?
    Wenn wir durchschnittlich 2 Tassen Kaffee pro Tag trinken, benötigen wir etwa 18 Kaffeebäume pro Jahr 🙉😱. Unglaublich!
    Heute haben wir Greenwell coffee Farms, eine Kaffeefarm des Kona-Kaffeegürtels besucht und eine kostenlose Tour durch die Farm gemacht. Greenwell ist eine der ältesten Farmen der Big Island. Der Kona-Kaffee zeichnet sich dadurch aus, dass das Wasser in den vulkanischen Boden besonders einzieht.
    Die Farm hat über 65.000 Kaffeebäume, einige davon aus dem Jahr 1900. Diese sind damit über 100 Jahre alt. Die Plantage verwendet nur 30% ihrer eigenen Ernte für due eigene Röstung, der Rest wird weltweit zum rösten verschifft.
    Man erzählte uns von der Vorgehensweise bei der Ernte und dem Weg der Kaffeebohne bis zur Trockenröstung.
    Zuerst wird die rote „Kaffeekirsche“ (Kona-Red genannt) geerntet und dann in die Nassreinigung gebracht. Dann wird die rote Schale abgezogen. Danach werden die Bohnen für 12-24 Stunden eingeweicht, bevor sie für 6-7 Tage unter Sonne auf das Trocknungsdeck gelegt werden. Dort werden sie alle 15 Minuten gewendet, um eine gleichmäßige Trocknung zu gewährleisten. Von dort geht es da in einen Beutel für 45 Tage. Dort soll die ganze Feuchtigkeit in die Bohne gelangen. Nach 45 Tagen werden sie in einer Maschine, von der Schale der Bohne getrennt - eine Art des Polierens. Nach dem Polieren werden die Bohnen nach Gewicht und Größe kategorisiert, um eine gleichmäßige Röstung zu gewährleisten.
    Außerdem haben erfahren, dass die dunkle Röstung weniger Koffein enthält als die mittlere Röstung.
    Nach einer kostenlosen Kaffeeprobe gingen wir zum Strand und nach Kailua Kona City ☀️.
    Read more

  • Day101

    Hawaii - Hilo

    December 6, 2018 in the United States ⋅ ☀️ 16 °C

    Da sich unsere Reise schon bald dem Ende neigt haben wir uns in Hilo noch einen großen Wunsch erfüllt - einen Helikopterflug! 🚁
    Wir flogen 1 Stunde lang über die noch immer aktiven Vulkane des Volcano National Parks und konnten sehen, wie sehr das Umland bei den letzten Ausbrüchen zerstört wurde. An den Dämpfen sieht man, dass im Untergrund immer noch Lava fließt und es zum nächsten Vulkanausbruch nicht mehr lange dauern wird. 🌋Read more

  • Day104

    Hawaii - Kona

    December 9, 2018 in the United States ⋅ ☀️ 28 °C

    Unseren letzten Stopp auf Hawaii legten wir in Kona, einer kleinen Stadt im Westen Big Islands ein. Hier verbrachten wir die letzten 3 Tage hauptsächlich am menschenleeren Strand, der nur ein paar Minuten von unserer Unterkunft entfernt war . ☀️🏝
    Hawaii hat uns beiden sehr gut gefallen, da die Inseln unglaublich Facettenreich sind, und wir sind uns beide einig, dass wir sicher nicht das letzte Mal hier waren. ALOHA HAWAII 🤙🏼🌺Read more

  • Day71

    Rainbow Falls & no Manua Kea

    September 1, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 28 °C

    🇺🇸🌺
    After a delicious Hawaiian smoothie for breakfast, we went to the middle of the island towards Manua Kea and Rainbow Falls. Once again a great waterfall located super close to the road 🙉 - well the roads here can be counted on two hands 😅. But simply great! Island feeling times 1.000.
    We drove to Manua Kea, almost at the access road we noticed that many Hawaiians had pitched tents here - it looked almost like a street party. After an eternity standing at a red traffic light, we realized that we couldn't turn onto the access road to Manua Kea. We pulled over and googled what was going on. They are protests against a telescope on the holy Manua Kea going on right now! And they've been going for a few weeks now. Too bad for us 🙁 thus we could only observe the huge volcano from a distance and the lava down by the road 🗻.

    🇩🇪🌺
    Nach einem köstlichen hawaiiianischen Smoothie zum Frühstück, ging es für uns in die Mitte der Insel Richtung Manua Kea und Rainbow Falls. Wiedereinmal ein toller Wasserfall direkt an der Straße 🙉 - gut die Straßen hier kann man an zwei Händen gefühlt abzählen 😅. Aber einfach toll! Inselfeeling hoch 1.000.
    Danach fuhren wir zum Manua Kea, fast an der Zufahrtsstraße angekommen stellten wir fest, dass da viele Hawaiianer Zelte aufgeschlagen hatten - fast wie ein Straßenfest sah es aus. Nach einer Ewigkeit an einer roten Ampel, stellten wir fest, dass wir nicht auf die Zufahrt zum Manua Kea abbiegen konnten. Wir fuhren ran und googleten, was da los ist. Es sind Proteste gegen ein Teleskop auf dem heiligen Manua Kea! Und die gehen schon seit einige Wochen. Schade für uns 🙁 so konnten wir den riesigen Vulkan nur von weitem beobachten und das Lava unten an der Straße beobachten 🗻.
    Read more

  • Day71

    Akaka Falls State Park

    September 1, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 25 °C

    🇺🇸🌺
    First destination for today: the Akaka Falls State Park. Just a little drive away from our stay. We walked a little loop to the falls. They looked so nice! And the sound was amazing, while walking we heard so many different animal noises 😍. We even saw a rainbow 🌈 (See for yourself).

    🇩🇪🌺
    Unser erster Programmpunkt heute war der Akaka Falls State Park. Nur eine kleine Autofahrt von unserem Gasthaus entfernt. Vorort liefen wir eine kleine Runde bis zu den Falls. OMG war das eine Geräuschkulisse, man hört so viele verschiedene Tiergeräusche und läuft durch den hawaiianischen Regelwald. Und im Wasserfall selber spiegelte sich ein Regenbogen 🌈 🤩.
    Read more

  • Day71

    Waipio Valley

    September 1, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 29 °C

    🇺🇸🌺
    Not visiting Manua Kea meant replanning and going to Waipio Valley. Another island drive around (what felt like) the whole island. What a stunning view we got of the black sanded bay with the rainforest surroundings. It looked like a photoshop wallpaper!!
    Back at the Guesthouse we went for a quick dip to the property’s own waterfall - what a great feeling 🤩.

    🇩🇪🌺
    Statt Manua Kea schnell umgeplant ging es zum Waipio Valley. Wir hatten eine mega Aussicht auf eine Bucht mit schwarzem Sand und grünem Regenwald drum herum!
    Es sieht aus wie eine Tapete!
    Vom Manua Kea haben wir bis hier gefühlt wieder die gesamte Insel umfahren 😅. Aber gelohnt hat es sich!
    Im Gasthaus wieder angekommen, nahmen wir noch schnell ein kleines Bad an dem Wasserfall auf dem anliegenden Grundstück - was ein cooles feeling!!
    Read more

  • Day72

    Hawaii Volcanos

    September 2, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 22 °C

    🇺🇸🌺
    Today we visited the amazing Volcano National Park 🌋😍. There is actually an active volcano right in the park. The Kilauea Volcano 🌋 - unfortunately there is no Lava Tube on the island right now and the volcano itself is closed - but we still hab a great look at it from the Volcano House.
    From there we drove to Wahinekapu (Steam Vents), we watched warm steam rising from gaps in the ground! Incredible and it smelled like pasta water 😂. The steam is created by rain water on the hot stones of the volcano 🌋. Next we walked to the Ha’akulamanu (sulphur banks) and watched different minerals created by the volcano. It smelled a little bit like warm rubber or plastic and the sulfur has a yellow color.
    On our way down to the coastline of the NP we stopped at different viewpoints along the way.
    We saw some stones from the lava flow from July 1974. They just shine so black and glittery ✨. Absolutely beautiful what nature creates!
    Next stop were the Puhimau Craters, where you can yell to and an echo comes back to you!
    After the quick stop we went to Manua Ulu Eruption 🌋 it is lava from 1969-76 on which you can walk. We walked around 4km - very interesting and soooo different 🤩! After the walk we went through with our drive. Next viewpoint was Kealakomo Overlook - first time we spotted the ocean inside the NP. We also had some fresh passion fruit as a snack so yummy!
    The end of the road was called the Hōlei Sea Arch and it also formed the end of the island and begin of the Pacific Ocean 🌊. Stunning to see the power of the water splashing onto the edge of the lava stones.

    🇩🇪🌺
    Heute haben wir den unglaublichen Vulkan-Nationalpark 🌋😍 besucht. Es gibt tatsächlich einen aktiven Vulkan direkt im Park: den Kilauea🌋 - leider gibt es im Moment keine Lavatunnel auf der Insel und der Vulkan selbst ist geschlossen - aber wir haben trotzdem einen tollen Blick vom Vulkanhaus auf den Kilauea werden können.
    Von dort fuhren wir zum Wahinekapu (Steam Vents), dort beobachteten wir, wie warmer Dampf aus Risse im Boden aufstieg! Unglaublich und es roch nach Nudelwasser 😂. Der Dampf wird durch Regenwasser auf den heißen Steinen des Vulkans 🌋 erzeugt.
    Als nächstes gingen wir zu den Ha'akulamanu (Schwefelbänken) und beobachteten dort verschiedene Mineralien, die durch den Vulkan gebildet wurden. Es roch ein wenig nach warmem Gummi oder Kunststoff.
    Auf dem Weg hinunter zur Küste des NP hielten wir an verschiedenen Aussichtspunkten an.
    Wir sahen einige Steine aus dem Lavastrom von Juli 1974. Die Steine leuchten einfach so schwarz und glitzernd ✨. Absolut schön, was die Natur erschaffen hat!
    Nächster Halt waren die Puhimau-Krater, wo man reinschreien und sein Echo hören konnte!
    Nach dem kurzen Zwischenstopp fuhren wir nach Manua Ulu Eruption 🌋 Es handelt Lava von 1969-76, auf der man spazieren gehen kann. Wir sind ca. 4km gelaufen -Mega interessant und einfach sooo anders 🤩!
    Nach dem Spaziergang haben wir unsere Fahrt fortgesetzt. Der nächste Aussichtspunkt war Kealakomo Overlook - das erste Mal, dass wir den Ozean im NP entdeckten. Zusätzlich hatten gab es be uns frische Passionsfrüchte als Snack, so lecker!
    Das Ende der Straße hieß Hōlei Sea Arch und bildete auch das Ende der Insel und den Beginn des Pazifiks 🌊. Atemberaubend zu sehen, mit wie viel Kraft des Wassers auf den Rand der Lavasteine schlägt und hochspritzt 🤩.
    Read more

  • Day312

    Waipi'o Valley & Pololu Valley

    April 19, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 26 °C

    Heute fahren wir als Erstes in das Pololu Valley und machen eine kleine Wanderung hinunter in das Tal. Es erinnert etwas an eine Wanderung durch einen Tropenwald mit gelegentlichem Blick aufs Meer. Unten angekommen genießen wir den Ausblick in das Valley und auf das Meer bei einem kleinen Picknick bis plötzlich mal wieder der Platzregen einsetzt. Das passiert hier leider öfter. Da es jedoch sehr warm draußen ist, ist es auch eine kleine Erfrischung 🙂.

    Als wir wieder an unserem Ausgangspunkt angekommen sind, geht es mit dem Auto weiter zum Waipi'o Valley, der am meisten fotografierte Ort Hawai'is. Hier führt eine 4WD Straße hinunter, sodass wir eigentlich bis ins Valley fahren könnten, jedoch wird von allen Reiseführern davon abgeraten, hier selbst hinunter zu fahren. Da wir auf einem Schild noch lesen, dass man aus Respekt der Einwohner gegenüber nur auf Einladung in das Valley gehen oder fahren soll, entscheiden wir uns dagegen. Obwohl das Valley Privatbesitz und eigentlich nicht öffentlich ist und man nicht hinunter gehen soll, werden doch einige Touristentouren hinunter angeboten und in Reiseführern Wanderwege ausgeschrieben, sehr merkwürdig 🤔.

    Wir genießen also den Blick von oben über das Valley und machen uns dann bald auch schon wieder auf den Heimweg.

    Fun fact: Was wir auf Hawai'i noch relativ schnell gelernt haben, ist, dass man Aloha keineswegs so ausspricht wie es bei uns bekannt ist [Aloa], sondern mit einer Betonung auf dem 'h' [Aloo-ha].
    Read more

  • Day313

    Hilo

    April 20, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 28 °C

    Heute fahren wir von Waikoloa zu unserer nächsten Unterkunft in der Nähe von Hilo. Da der letzte Ausbruch des Vulkans auf Big Island erst ca. ein halbes Jahr her ist, sind auf dieser Strecke kaum intakte Bäume zu sehen. Der Weg führt durch abgebrannten und von Lava überschütteten Wald und ausgetrocknete Felder. Weiter östlich wird es wieder etwas grüner und tropischer und wir halten noch an den Peepee Falls und Rainbow Falls. Da der Fluss sehr reißend ist und es gelegentlich zu Flash Floods kommen kann, können wir uns hier leider nicht erfrischen.

    Wir fahren weiter bis nach Hilo und gucken uns etwas die Stadt an, die uns etwas an die Surfer-Öko-Stadt Raglan in Neuseeland erinnert. Viele kleine Geschäfte, Snackbars und Restaurants reichen sich an der Promenade aneinander. Wir kaufen noch etwas lokales Obst und Gemüse auf dem Farmers Market bevor wir uns auf den Weg zu unserer Unterkunft machen. Da auch Hawai'i kein Schnäppchen ist, schlafen wir die nächsten drei Nächte auf einem Campingplatz mitten im Regenwald in zwei Hängematten.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Hawaii County, Хаваи, হাৱাই কাউন্টি, Condado de Hawái, Hawaii konderria, شهرستان هاوایی، هاوایی, Comté de Hawaii, מחוז הוואי, Hawaii megye, Հավայի շրջան, Contea di Hawaii, ハワイ郡, Havaii Comitatus, Hawaii Kūn, Hrabstwo Hawaii, ہوائی کاؤنٹی, Condado de Hawaii, Comitatul Hawaii, Гавайи, Гаваї, ہوائی کاؤنٹی، ہوائی, Condado han Hawaii, 夏威夷縣

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now