United States
Pennington County

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

117 travelers at this place:

  • Day12

    Mt Rushmore - South Dakota

    August 9, 2019 in the United States ⋅ 🌧 26 °C

    Had a massive ice cream & asked the sherrif for a photo. He said ok but see his hand on his pistol... They're nervous over here & although we're always feeling safe they are always at the ready. Then you know what he said... Loud pipes save lives 😎

  • Day25

    Mt. Rushmore/ Crazy Horse

    September 27, 2019 in the United States ⋅ ☁️ 9 °C

    Heute morgen haben wir schon um 7.30 Uhr gefrühstückt, damit wir um 9 Uhr los konnten.
    Zuerst waren wir in Wall, in der Stadt wo wir auch das Hotel hatten und haben da in vielen Souvenir Läden gestöbert. Es gibt ein ganzes kleines Einkaufszentrum was nur aus solchen Läden besteht. Aber es war nicht nur so Souvenir Ramsch Zeug, sondern teilweise richtig schöne Sachen aus Holz oder Leder, halt alles was zu den Black Hills und den Indianern die da angesiedelt sind gehört.
    Nach unserer kleinen Shopping Tour mussten wir eine Stunde fahren um zum Mount Rushmore zu gelangen. Oben angelangt war es ziemlich windig und dadurch kalt, aber man konnte zum Glück ganz nah am Eingang parken, sodass man eigentlich schon vom Parkplatz aus, die Gesichter erkennen konnte. Natürlich sind wir aber dichter dran gegangen, haben paar Fotos gemacht und danach noch den Gift Shop besucht.
    Nach dem Mt. Rushmore sind wir zum Crazy Horse Memorial gefahren. Ich persönlich wusste bis gestern gar nicht, dass es das gibt und dass es nur paar Kilometer weiter, auch in dem Black Hills liegt. Dieses Memorial ist aber noch nicht fertig gestellt, obwohl damit schon 1948 anfangen wurde. Trotzdem sind wir hingefahren und dort auch dem Visitor Center einen Besuch abgestattet.

    Kurze Info:
    Damals, 1939, wurde Korczak Ziolkowski, (ein Bildhauer der schon beim Mount Rushmore beteiligt war) von einem Indianer Häuptling dazu eingeladen, ein Denkmal zu Ehren von Crazy Horse zu gestalten.
    Crazy Horse war ein Oglala-Lakota-Indianer und auch späterer Stammesführer, der nach Angriffen auf sein Lager gegen die ,dafür verantwortliche, US-Regierung kämpfte.
    Da die Skulptur nur aus Spendengeldern finanziert wird und trotzdem die größte Skulptur der Welt werden soll, kommt man nur ganz langsam voran. Von 1948 bis 1998 konnte nur das Gesicht fertig gestellt werden. An weiteren Teilen wird aber schon gearbeitet.
    Ziolkowski starb jedoch schon 1982 und seitdem arbeiten mittlerweile 7 seiner 10 Kinder und auch teilweise seine Enkelkinder mit an der Skulptur. Bis zum Tod seiner Frau Ruth, im Jahr 2014, arbeitete auch sie mit.

    Nachdem wir den Film, der mir diese Informationen gab, zuende gesehenen haben, hatten wir einen tollen Blick auf die Skulptur. Naja wie gesagt viel kann man eh nicht sehen, aber es gibt eine kleine Figur, die zeigen soll, wie es einmal aussehen soll.
    Im gesamten Visitor Center konnte man viel über Crazy Horse und seinen Stamm, den es ja immer noch gibt, erfahren. Auch über Ziolkowski war viel zu lesen und zu sehen.
    Auf der Aussichtsterasse stand dann sogar noch die orginale Skulptur, die Ziolkowski damals als Muster entwarf.
    Als wir auch hier viele Fotos gemacht hatten und es schon 16.30 Uhr war, sind wir wieder ins Auto gestiegen und bis nach Pierre, der Hauptstadt von South Dakota, gefahren. Dabei habe ich gemerkt wie schön die Landschaft doch in den Black Hills und den Badlands ist.
    Von Pierre aus wollen wir morgen nach Fargo, also nach North Dakota fahren um Jessie zu sehen.
    Deshalb müssen wir auch jetzt wieder schnell ins Bett, denn bis nach Fargo sind es nochmal 5 Stunden und zum Mittagessen wollen wir Jessie treffen.
    Read more

  • Day215

    Badlands National Park

    October 26, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 8 °C

    Ich habe meinen Weg zu den Nationalparks gemacht und die großen Städte erstmal hinter mir gelassen. Durch Zufall bin ich über diesen NationalPark "gestolpert". Badlands National Park liegt in South Dakota und lag auf dem Weg Richtung meinem eigentlichen Ziel: Mt. Rushmore. Da ich den "America the beautiful"-Pass habe (einmalig $80), sind einige Nationalparks, Monuments oder Parks, umsonst (Pass hat sich so gelohnt hat, da bereits nach dem dritten/vierten Park, die Kosten bereits gedeckt waren.) So auch dieser und zum Glück habe ich diesen Stopp gemacht. Das Wetter war nahezu perfekt, ok etwas sehr windig war es und dadurch etwas kälter, aber durch die Nebensaison, waren wenig Menschen vor Ort. Perfekte Bedingungen für Fotos. :) Auch das Wildlife zeigte sich ungeniert im Park. Eins ist allerdings alleine schwierig: Auto lenken und fotografieren, aber Aufgrund des wenigen Verkehrs, störte es niemanden, wenn man auf der Straße einfach mal stehen blieb.Read more

  • Day24

    Und weiter geht's

    September 26, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 19 °C

    Um halb 11 bin ich endlich wach geworden und war auch halbwegs ausgeschlafen. Nach einem kurzen Plausch mit Sina und Mama bin ich dann auch hoch gegangen. Im Wohnzimmer saßen Grace und Anna und Grace war dabei zu erzählen, was alles in unsererm Kurztrip passiert ist.
    Und als hätte ich nicht schon genug erlebt, fragte Anna, wie es denn mit unserem Roadtrip zum Mount Rushmore aussehen würde. Ich wusste gar nicht wie ich es ausrücken sollte, denn natürlich hatte ich schon große Lust, aber ich wusste auch, dass man lange dahin fährt. Grace hatte aber kein Problem damit, sich gleich wieder ins Auto zu setzen und loszufahren. Auch Anna war noch nie da und wollte das Memorial mal sehen. Ja und so kam es dazu, dass wir innerhalb einer Stunde unsere Sachen gepackt haben, noch kurz Mittag gegessen haben und losgefahren sind. Insgesamt haben wir 8 Stunden im Auto gesessen, aber Grace scheint es echt nichts ausgemacht zu haben und anscheinend machen die sowas öfter. Grace wollte auch relativ weit durchfahren, weil in South Dakota bzw. auf dem Weg eh nichts spannendes gewesen wäre und so haben wir morgen den ganzen Tag Zeit die Black Hills zu erkunden.
    Natürlich haben wir genügend Stops gemacht und genügend Snacks und Wasser hatten wir auch im Auto.
    Jetzt sitzen wir in unserem Hotelzimmer und gucken zum einschlafen, ein Käfig voller Helden, hier als Hogans Heroes bekannt.
    Also, gute Nacht!
    Read more

  • Day15

    Pie for Breakfast...lol

    June 24, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 61 °F

    Stopped for breakfast in Rapid City..they had pie for breakfast., who is Paula to say no to pie?

    We already had stopped at Starbucks for coffee. Thing about pulling the trailer, it's very hard to get into places. Starbucks is notorious for small parking lots. Redd had to drop me off on the street so I could get the coffee then pick me up on the way out.

    The restuarant was called Colonial House. They had a bunch of really great photos of the building of Rapid City. Good thing about your state or town not being too old, there will be photos of the construction. SD didn't become a state until 1889 or 1890 so plenty of photos in the archives.
    Read more

  • Day14

    Black Hills/ Mount Rushmore

    June 23, 2019 in the United States ⋅ 🌧 57 °F

    Went to Mount Rushmore camp at a campground in the Black Hills the weather here is crazy drop 20 degrees in about 3 minutes we had a hail storm sunshine and a rain shower all within 10 minutes. Black Hills is not one of Paula's favorites. Deadwood was better with Swearingen and Bullock running the show. End of the day with a stop at to brew pubs minor Brewing and Firehouse Brewing a good dayRead more

  • Day16

    Badlands National Park

    June 25, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 54 °F

    Had a storm brew all afternoon which finally broke around 5pm. The wind dropped the temps 20 degrees! We cooked dinner on the flat top and visited with our camping neighbors.

    We woke up around 1am to see the night sky. Since BNP is a dark sky initiative, I knew we'd see quite a bit of stars. I did not expect to see the milky way unaided. Simply spectacular is an understatement.

    Dawn was at 4am when the meadowlarks started singing. Guess the coyotes howling all night woke them up early. I loved listening to the coyotes.

    Rain storms brewing again this morning made for a beautiful sunrise. Beginning our trek south and east today.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Pennington County, مقاطعة بنينغتون, Пенингтън, পেনিংটন কাউন্টি, Condado de Pennington, Penningtoni maakond, Pennington konderria, شهرستان پنینگتن، داکوتای جنوبی, Comté de Pennington, Pennington megye, Փենինգտոն շրջան, Contea di Pennington, ペニントン郡, Pennington Kūn, Hrabstwo Pennington, پیننگٹن کاؤنٹی, Comitatul Pennington, Пеннингтон, Округ Пенингтон, Пеннінґтон, پینینگٹن کاؤنٹی، جنوبی ڈکوٹا, Quận Pennington, Condado han Pennington, 彭寧頓縣

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now