United States
York County

Here you’ll find travel reports about York County. Discover travel destinations in the United States of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

47 travelers at this place:

  • Day18

    Shake it off

    October 9 in the United States ⋅ ⛅ 13 °C

    Kennebunkport is a destination for cruise ship people but also pretty enough for a walk through the village. Afterwards a walk through the Rachel Carson National Wildlife Refuge gave an insight into salt marshes and their importance for the environment.
    A guided tour through the Canterbury Shaker Village was very interesting and the tour guide very entertaining. Shakers are not to be mixed up with Quakers, even less with the Amish. Shakers liked to dance (Shakers = shaking Quakers), invented the first washing machines and a method for evaporated milk. And, despite inventing other clever things, made beautiful furniture. These days, there are only three shakers left in the world.Read more

  • Day16

    Stops in Maine

    June 8 in the United States ⋅ ☀️ 68 °F

    Yesterday we drove from Colchester, VT to Wells Beach on the coast of Maine. It was nice to be on the coast again. We ate our first lobster dinner of this trip at the Fisherman's Catch in Wells Harbor. Yummy. Today we traveled north to Palmyra, ME just west of Bangor, our last stop before Canada.

  • Day49

    Old Orchard Beach, Maine

    July 11 in the United States ⋅ ⛅ 68 °F

    We spent yesterday and today in Old Orchard Beach visiting our friend Steve Putnam and his family at their summer cottage on the beach. It was nice to visit and be with them. Old Orchard is unique in Maine because the beach is seven miles of sand instead of rock. The Black Forest section of Old Orchard Beach Campground was one of the nicest parks we have stayed in on this trip.Read more

  • Day9

    4. Tag USA - Ein Strand in Maine

    September 23 in the United States ⋅ ⛅ 23 °C

    Nach einer entspannten Nacht trotz schaukelndem Bett und Wänden dünn wie Papier ging es schon wieder ans Packen. Ich gönnte mir vor der Abfahrt einen Kaffee auf unserer Zimmerterrasse mit einmaligem Ausblick auf einen Parkplatz und den verwaisten Freizeitpark. Der ganze Ort wirkt ein wenig schäbig und als ob die besten Tage schon ein wenig länger vorbei sind...aber er hat eindeutig Charme.

    Der Strand liegt nur 200m hinter unserem Zimmer und wir machen uns nach dem Check-Out auf den Weg zum einzigen Sandstrand in Maine. Zuvor hatte ich noch ein interessantes Gespräch mit Jeff unserem Zimmervermieter, der mich überzeugen will, dass Maine eindeutig schöner ist als Massachusetts 😉 - hier gibt es viele Lokalpatrioten. Er erzählt, dass das nationale Bild Maines sehr durch seinen berühmtesten Sohn Stephen King mitgeprägt wurde und empfiehlt mir dessen Wohnhaus in Maines Hauptstadt Bangor zu besuchen. Wir bemerken schnell, dass ich mit dem Wissen um King mithalten kann und Jeff findet es beeindruckend, wofür die Leute sich in Deutschland interessieren und das wir tatsächlich ebenfalls Halloween feiern.

    Der Strand ist dann einfach nur phänomenal - mit den alten, teilweise verlassenen Pfahlbauten des Piers von Maine und der Kulisse des Freizeitparkes. Wir haben wahnsinnig tolles Wetter und trauen uns später noch bei fast 30 Grad Lufttemperatur ins Wasser (das dann aber nur gefühlte 17/18 Grad hatte 🥶).

    Am Pier gibt es wieder, typisch amerikanisch, jede Menge Fastfood und ich gönne mir mein erstes Veggie-Dog (vegetarisches HotDog) im Leben. Man gönnt sich ja sonst nix ☺️.
    Read more

  • Day11

    Über M. Agamenticus Richtung Portland

    June 8 in the United States ⋅ ☀️ 20 °C

    Nachdem wir morgens erstmal eine Runde Lotti Karotti geknallt haben sind wir über den Mount Agamenticus Richtung Portland. 7 Bundesstaaten haben wir schon 😉✌️. Wir haben dann eine kleine Wanderung unternommen und die herrliche Aussicht auf die White Mountains, unserem nächsten Ziel, genossen. Die Kinder sind über die Alm getobt und Thildi fand es besonders spannend, also nachden sie aufgewacht war zumindest😂. Danach haben wir uns mit Ibuprofen für den nächsten Kopfwehnotfall eingedeckt und sind zumWassamski Campground gefahren. Der Platz war für Maxi besonders schön. Es gab einen echten Fußballplatz mit echten Toren und einen schönen Spielplatz und See. Thildi ist einmal komplett frei über den Spielplatz gelaufen😍. Es ist landschaftlich hier aber natürlich nicht so schön wie an unserem nächsten Ziel und wir wollten nur über Nacht bleiben. Heute Morgen gab es bittere Tränen, weil Maxi den Fussballplatz so toll findet, dass er hierbleiben will. Aber uns erwarten jetzt die Sabbaday Falls und die Lower Falls, in letzteren können die Kinder sogar plantschen, es werden 28 Grad heute😎. Trotzdem ist es natürlich für Maxi manchmal schwer weiterzufahren, wenn es ihm irgendwo gut gefällt. Bisher hat er aber immer wieder gesagt, dass es doch toll ist, dass wie weitergedüst sind. Vieles kann er sich natürlich nur vom Erzählen nicht vorstellen. Morgen wollen wir mit einer alten Eisenbahn mit schräg in den Berg gezimmerten Schienen (damit die Kohlen nicht aus der Lock fallen🐵) auf den M. Washington fahren. Das sagen wir Maxi aber noch nicht, mal sehen, was er davon hält. Vorher muss ich noch rausfinden, ob Thildi so schnell so viele Höhenmeter machen darf, ansonsten bleiben wir zwei unten. Ich bin mir da nämlich medizinisch nicht ganz sicher. Ich glaube, bei 2000 m ist Schluss für Babys 🤔 Allen frohe Pfingsten!Read more

  • Day9

    4. Tag USA - "Life is a rollercoaster"

    September 23 in the United States ⋅ ⛅ 27 °C

    Auf dem Rückweg vom Strand entdeckten wird, dass der Freizeitpark zwar einsam und verlassen war, aber keineswegs abgesperrt...wir konnten einfach über das Gelände spazieren und unseren eigenen Rummel veranstalten 😱.

    Es ist erst mein 4.Tag hier und ich erlebe bisher jeden Tag Premieren - zum Beispiel das erste Mal segeln, mein erster French Toast, mein erstes Veggie Dog und jetzt laufe und klettere ich tatsächlich das erste Mal auf einer echten, riesigen Achterbahn herum! Julia besteigt tatsächlich die Spitze der Bahn, aber meine Höhenangst lässt das leider nicht zu. Zum Glück gibt es auch Attraktionen für Schwindelfreie 😝. Wir stellen fest ein Freizeitpark ist noch viel cooler, wenn er gar nicht läuft 😂. We had fun!Read more

  • Day6

    On the road again - Maine

    August 30 in the United States ⋅ ⛅ 26 °C

    Auf den Tag heute haben wir uns ganz besonders gefreut. Wir haben endlich unseren Mietwagen in Empfang genommen und haben unsere gewohnte Unabhängigkeit wieder :-)

    Um zu Alamo zu gelangen, haben wir zum ersten Mal UBER genutzt. Das ist ein Online-Vermittlungsdienst, der Fahrgäste an private Mietwagen mit Fahrer vermittelt. Man meldet sich einfach über die App an, gibt seinen Standort und das Ziel ein und hat sofort den Preis und den Fahrer mit Kennzeichen, der in der Nähe ist und die Fahrt annimmt. Bezahlt wird einfach per Paypal oder Kreditkarte. Eine extrem günstige und kommunikative Variante, um innerhalb der Großstadt von A nach B zu gelangen. Absolut empfehlenswert und wir hatten mit Jean als Fahrer eine sehr kurzweilige Tour :-)

    Seit heute morgen ist also ein graphitgrauer Jeep unser zweites Wohnzimmer, in dem wir uns für unseren Roadtrip gut eingerichtet haben.
    Von Massachussets ging es die Interstate 95 immer Richtung Norden.
    Einen letzten Stopp in diesem Bundesstaat haben wir in Lynn und Salem unternommen. Salem hat im Jahr 1692 seine fragwürdige Berühmtheit durch seine Hexenprozesse erreicht.
    Heute zieht dieser Ort jährlich mehr als 1 Mio Besucher in seinen Bann - Wir gehören leider nicht dazu... Sicherlich spannend für Gothic-Freaks, oder Halloween-Fans. Die Geschäfte sind uns viel zu kommerziell.

    Auf dem Weg zu unserem heutigen Ziel ging es auf den Straßen relativ schleppend voran. Wir sind mitten in das Labour-Day Weekend geraten. Bedeutet, Montag ist Feiertag und alles, was irgendwie mobil ist, war auf der Interstate unterwegs. Spannend war mal wieder zu sehen, was dabei alles mitgenommen wird. Nicht nur die klassische Kühlbox, die anscheinend zur Grundausstattung eines jeden Fahrzeugs gehört, es werden auch gleich riesige BBQ-Grills auf der Ladefläche zwischen Quad und Ersatzreifen transportiert. Wichtig ist eben ‚having fun‘ und das so intensiv wie möglich !

    Die Landschaft wurde von Meile zu Meile grüner und stark bewaldet. Nachdem wir die Interstate Richtung Wells, unserem ersten Ziel in Maine verlassen haben, könnten wir den Gegensatz zur Großstadt und die Schönheit dieses Landstrichs noch gar nicht wirklich greifen.
    Die Häuser hier in den Küstenstädchen am Atlantik sind wunderschön und sehen mit ihren grau oder weiß gestrichenen Fassaden, den nach oben aufzuschiebenden Fenstern und der Veranda mit Schaukelstuhl vor dem Haus aus, wie aus einem Film entsprungen. Dazu ist aufgrund des Labour-Day fast jedes Haus mit einer USA-Flagge versehen. Mehr Klischee geht nicht... :-)
    Wir konnten uns gar nicht satt sehen und haben den Tag bei strahlendem Sonnenschein und nach New York und Boston mit ungewohnter Ruhe einfach mal floaten lassen...
    Zum Abschluss sind wir in einem total urigem Lobster-Restaurant (den es hier in allen Variationen, an jeder Staßenecke zu kaufen gibt) eingekehrt und haben die Atmosphäre in uns aufgesaugt. Es war chaotisch, extrem voll, extrem laut, aber eben auch extrem gut !
    Die Küche hier besteht aus Lobster, Lobster und danach Lobster - We love it !!!
    Read more

  • Day7

    Immer an der Küste entlang...

    August 31 in the United States ⋅ ☀️ 21 °C

    Obwohl die Neuengland-Staaten zu den kleinsten der USA gehören, haben wir uns heute doch gehörig bei den Entfernungen getäuscht.
    Unsere heutige Tour führte uns Richtung Norden von Wells nach Bar Harbour.
    Auf dieser Strecke zeigt sich die ganze Schönheit der Küste von Maine mit ihren langen Sandstränden und steilen Felsküsten, mit bizarren Klippen, zahllosen Buchten und tiefen Fjorden, an denen die schönsten Häuser stehen, die wir je gesehen haben.
    Nach unserem ausgehändigtem Roadbook wären wir die 200 Tagesmeilen über die Interstate 95 abgefahren und hätten nichts von dieser wirklich wunderschönen Landschaft mitgenommen....
    Learning: Das Roadbook ist für die Wurst und wir entscheiden noch immer selbst !
    Wie eine Schneise zog sich der Freeway in sanften Hügeln durch die Landschaft. Immer wieder durchbrochen von atemberaubenden Ausblicken auf den Atlantik und diesen Häusern, die so unglaublich schön sind, dass man es kaum in Worte fassen kann.
    Das hatte leider auch zur Folge, dass wir ständig das Bedürfnis hatten, hier und dort zur halten, um das was wir aus den Augenwinkeln gesehen haben, etwas genauer in Augenschein zu nehmen. Die Strecke zog und zog sich...
    Wir sind an unzähligen Antiquitätenläden vorbeigekommen, die vom verrosteten Bettgestell über alte Skier alles angeboten haben, sind in Farmermärkte eingetaucht und mitten in ein Bikertreffen geraten, haben uns vom Sommerfrische-Feeling in den Küstenstädten einfangen lassen und haben uns vor so viel Schönheit der Natur tief verneigt.
    Die Menschen verbringen ihre Zeit damit, am Strand Krabben und Muscheln zu suchen und keiner scheint hier wirklich getrieben zu sein. Ganz anders als das, was wir in den letzten Tagen und Boston und New York erlebt haben.
    Gegen Mittag sind wir in eine der vielen Lobsterbars eingekehrt. Ohne diese beliebten Krebstiere geht hier wirklich gar nichts und Lobster-Rolls sind hier ein MUSS :-)
    Statt der ursprünglich angegebenen 3,5 Stunden für die Stecke über die Interstate waren wir heute über 8 Stunden unterwegs.
    Wir sind müde und kaputt, aber wirklich jede Meile hat sich gelohnt !
    Read more

  • Day23

    Day 23

    July 2 in the United States ⋅ ⛅ 23 °C

    Got up in downtown Portland, Me this morning with sunshine and 27 deg C! Finally, summer has arrived. Everyone here says that there was no spring this year in the east. It went from snow & miserable to wet & miserable.
    Toured south down to Biddeford Pool. Had lunch at outdoor restaurant overlooking 'The Pool'. Met a couple from Massachusetts and struck up a coversation. Their son plays hockey, and has a premonition that he has some Canadian blood in him somewhere! He celebrated Canada Day yesterday (in Maine). We gave him a Toonie to take home.

    1. Panoramic photo of Biddeford Pool basin during receding tide.
    2. 'Air mail' bird house in front of cottage there.
    3. Cottage that we rented in Biddeford Pool +/- 20 years ago for our family vacation with Mom & Dad, Bronwyne & the boys.
    4. Back of restaurant in Biddeford Pool.
    5. Local boat running agaist ebb tide exiting 'The Pool'
    6. Theatre seats in local movie theatre where we watched latest Spiderman movie. Full meals and drinks delivered to your seats!

    92 kms.
    Read more

You might also know this place by the following names:

York County, Йорк, ইয়র্ক কাউন্টি, Condado de York, York konderria, شهرستان یورک، مین, Comté de York, York megye, Յորք շրջան, Contea di York, ヨーク郡, York Kūn, Hrabstwo York, یارک کاؤنٹی، مینے, Comitatul York, Округ Јорк, یارک کاؤنٹی، میئن, Quận York, Condado han York, 約克縣

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now