Uruguay
Mercado del Puerto

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
11 travelers at this place
  • Day59

    Montevideo - Museo del carnaval

    February 23, 2020 in Uruguay ⋅ ☀️ 22 °C

    Die nächste Station auf der Suche nach Karneval war das Karnevalsmuseum in Montevideo. Bei unserem Eintreten waren wir die einzigen Besucher und konnten in Ruhe einige kleine Videos von unterschiedlichen Karnevalsgruppen anschauen, erklärende Texte lesen, Fotos bewundern und uns von den Kostümen verzaubern lassen. Obwohl das Museum nur 2 überschaubare Räume hatte, haben wir am Ende fast 2 Stunden darin verbracht und Karnevalsluft geschnuppert. Am Abend haben wir auf der zum Museum gehörenden Bühne, die ersten vier Gruppen bei einem offiziellen Auftritt miterlebt. Das Ticket hat umgerechnet 1,75 Euro gekostet und die wenigen Leute in der Warteschlange machten die Vorfreude auf den Einlass und das Spektakel nur noch größer. Das Kribbeln, als wir die ersten Tänzerinnen der ersten Gruppe auf der Bühne sahen, verflog echt schnell, weil die Darbietung selbst für unser Empfinden (ohne wirklichen Vergleich) laienhaft wirkte und wohl die Auszeichnung "Sie waren stets bemüht" verdiente. Die anderen Gruppen zeigten bessere Auftritte aber haben uns auch nicht wirklich vom Hocker gerissen. Naja ... immerhin gab es so viel Potenzial für die nächsten Abende. Wir wussten jetzt auch, dass wir im Internet nach Tablados (in Montevideo) suchen mussten und hatten einige der festen Bühnen herausgefunden. Am zweiten Abend bot der Veranstaltungsort Platz für mindestens doppelt so viele Menschen - allerdings war er zu unserer Überraschung ebenso wenig gefüllt wie das Theater am Karnevalsmuseum. Die Auftritte der Gruppen war deutlich besser und für uns mit einer Überraschung verbunden. Denn obwohl wir darauf geachtet hatten, dass wir keine der Gruppen kennen, kamen uns die goldenen Glitzer-Outfits der Tänzer plötzlich bekannt vor - die "Zingaros" war die Gruppe, die wir auf der mobilen Straßenbühne am allerersten Abend gesehen hatten. :)
    Da uns die Atmosphäre der Museumsbühne irgendwie besser gefallen hatte, sind wir am dritten Abend wieder dorthin gegangen und haben schon vor dem Betreten die erste große Überaschung erlebt. Im Gegensatz zum ersten Abend wo das Ende der Schlange aus vlt. 50 Menschen schon von der Kasse aus zu sehen war, zog sich die aufgereihte Menschenmenge an zwei Seiten ums Theater herum und wurde immer länger und länger und länger. Es nahm kein Ende und der Zuschauerraum war zu Beginn der Show komplett gefüllt. Am Ende des Abends wussten wir auch warum! Alle vier Auftritte waren grandios und absolut sehenswert! Da konnte man nicht mal mehr sagen, welche Gruppe man besser oder schlechter fand, weil einfach alle eine mitreißende, eindrucksvolle Show auf die Bühne gezaubert haben! Wir sind jetzt eindeutig mit dem uruguayischen Karnevalsfieber angesteckt :)
    Read more

  • Day59

    Montevideo - Teil 2: Karneval

    February 23, 2020 in Uruguay ⋅ ☀️ 22 °C

    Bei unserem zweiten Aufenthalt in Montevideo wollten wir unser Versäumnis vom ersten Besuch in der Stadt wieder gutmachen. Wir hatten zwar einige Hinweise auf den Karneval erhalten - zum Beispiel, dass er gerade stattfindet und dass es verschiedene Gruppen gibt, die an verschiedenen Abenden auftreten und an einem Wettbewerb teilnehmen - und auch gesehen - Tribünen an Straßen - oder gehört - Trommeln -, nur Auftritte oder Shows oder irgendwas anderes haben wir nie mitbekommen. Nach einigen Recherchen haben wir herausgefunden, dass es mehrere Bühnen in Montevideo gibt, die über das gesamte Stadtgebiet verteilt sind. Von einigen Bühnen kann im Internet sogar herausgefunden werden, welche Gruppen an welchen Abenden auftreten. Damit waren wir schon deutlich weiter als beim ersten Besuch!! Da wussten wir... nix. Und auch in der Touristen-Information gab es genau 0 Angaben zum Karneval außer: „findet in der ganzen Stadt statt“... okay....
    Am ersten Tag haben wir uns das Karneval-Museum als Tagesziel ausgesucht. Und siehe da: die haben auch eine Bühne (die nicht im Internet zu finden war und einen Block von der Touristen-Information weg ist). In dem kleinen Museum konnten wir einen ersten Eindruck vom Spektakel des 40-tägigen Karneval-Wertbewerbs bekommen und waren schnell davon begeistert ohne überhaupt einen Auftritt einer Gruppe live gesehen zu haben.
    An unserem ersten Abend in der Stadt wollten wir eine Bühne finden, die wir uns herausgesucht haben. Blöderweise gibt es aber zweimal in Montevideo den „Plaza 1o de Mayo“ (zumindest wenn man Google Maps fragt).... wir waren natürlich am falschen. Also suchten wir noch ein wenig und fanden etwas, das auch wie Karneval aussah: eine kleine Bühne an einem öffentlichen Platz, auf dem eine Gruppe ihre Show zeigte. Das hatte richtig Spaß gemacht zuzuschauen und wir waren endgültig angefixt mehr zu sehen. Am Ende des Auftrittes fing es leicht an zu regnen und wir machten uns auf den Rückweg.
    An den nächsten drei Abenden besuchten wir einmal den richtigen Plaza und zweimal die Bühne am Karneval-Museum und haben insgesamt 14 Gruppen gesehen. Diese zum Teil sehr beeindruckenden Darbietungen (verstanden haben wir ja kaum etwas) waren farbenfroh, lustig und mitreißend. Am zweiten Abend haben wir sogar noch einmal die Gruppe von der mobilen Bühne gesehen, und damit die Gewissheit, dass das tatsächlich zum Karneval gehörte und kein Zufall war.
    Schade, dass von dem Ablauf so wenig Informationen zu finden sind, wo das ganze Spektakel doch so toll und interessant ist. Der Karneval in Montevideo ist definitiv empfehlenswert und eine Reise in die Stadt lohnt sich aus meiner Sicht in der Zeit immer. :)
    Read more

  • Day37

    Montevideo, Uruguay

    February 9, 2018 in Uruguay ⋅ ☁️ 72 °F

    This was a short visit for us. It is thundering and lightning, but we went out anyway. We decided to come in after we decided that being soaked through to our underwear was enough to chase us back to the ship.Read more

  • Day11

    Uruguai, Montevideo

    August 8, 2018 in Uruguay ⋅ 🌧 15 °C

    Montevideo estava gélido, mas sem a chuva que era prevista. Pudemos passear pela Ciudad Vieja sem bagagem. Há sítio para a deixar no Terminal de omnibus Tres Cruces. Tal como em Buenos Aires, aqui usa-se o autocarro. Tal como em Buenos Aires, aparecem em fila para todos os destinos possíveis. Mas na Ciudadela caminhamos e pasmamos com a riqueza arquitetónica que aqui encontramos. O frio chamava para dentro dos edifícios e paramos um bom tempo na livraria Puro Verso, mesmo a seguir à porta da Ciudadela. O café é excelente e ajuda a recuperar o calor. A livraria é bonita mas um pouco maltratada pelo tempo. O Mercado del Puerto já estava a fechar, mas ainda foi possível enviar daqui os clássicos postais para lembrar quando chegarmos a casa. Mais tarde regressamos ao terminal e daí novo autocarro nos leva ao mais moderno aeroporto em que já estive - última tecnologia. É um sítio confortável e onde as três horas de espera passam a voar.Read more

    Acacia Mendes

    Tavam a tremmmmmer de frio, yes?😱

    8/10/18Reply
    Maria Marques

    Podes creríeis sim. Estava um frio de rachar!❄️

    8/11/18Reply
    Acacia Mendes

    😁😁😁 eu sabia...😉

    8/12/18Reply
     
  • Day2

    Montevideo

    October 11, 2018 in Uruguay ⋅ ☁️ 13 °C

    Der Flug ist gut verlaufen und unser erster Tag in Montevideo war recht entspannt. Wir sind kreuz und quer durch die Stadt gelaufen. Aufgrund der Zeitverschiebung (Deutschland ist 5 Stunden vor) hatten wir bereits gegen 11 Uhr schon Hunger. Als wir an der tollen „alten“ Markthalle vorbeikamen hatten wir Glück, dass die Grills schon reichlich bestückt waren. Also haben wir nicht lange gefackelt und an der Grill-Bar lecker gespeist. Das Fleisch schmeckt viel intensiver als wir es aus Deutschland gewohnt sind und die Chimichurri-Salsa ist göttlich. Die werden wir auf unserer Reise bestimmt mal selber machen.
    Hier ein Video vom Straßentango in Montevideo: https://youtu.be/7X_CV9YKF_w
    Read more

You might also know this place by the following names:

Mercado del Puerto