Vietnam
Phuoc Kien Assembly Hall

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

29 travelers at this place

  • Day151

    Hoi An: City of Lanterns

    February 20 in Vietnam ⋅ ⛅ 22 °C

    Wir lassen Hanoi mit all seiner Hektik zurück. Interessante Stadt, vor allem essenstechnisch. Ob wir nochmal zurück kommen würden, bleibt erstmal offen 😉

    Nun wartet Zentral-Vietnam auf uns, genauer gesagt die selbsternannte Laternenhauptstadt, Hoi An.

    Hoi An ist eine kleine, hübsche, touristische Stadt, gesäumt von tausenden Laternen und Lampignons. Unser Reiseleiter Thong legt sich für uns mächtig ins Zeug, denn obwohl wir verspätet landen, gibt es nach dem Check-in im Hotel direkt Programm:
    Spaziergang durch die Altstadt, Besichtigung einer Seidenfabrik inkl. Seidenraupen 🐛, ein Gang über die Japanische Brücke mit anschließender Bootsfahrt im Sonnenuntergang. Wir legen zum gemeinsamen Abendessen in einem schicken Restaurant am Flussufer an und vergessen dabei fast, dass dies ein Reisetag war.

    Tag 2 ist ebenso durch geplant aber genauso schön und abwechslungsreich.
    Morgens halb neun starten wir eine gemeinsame Fahrrad-Tour. Kreuz und quer cruisen wir durch die Altstadt. Zwischen Fußgängern, Mopeds und Bussen schlängeln wir uns durch die Straßen, über den Markt und zu verschiedenen Tempeln.
    Wir verlassen die hektische Stadt und fahren durch grüne Reisfelder bis zum Haus von Herrn Hung. Dort helfen wir bei der Gartenarbeit, graben ein kleines Feld um und pflanzen jungen Spinat 🌱 Danach dürfen wir in die Küche. Zu Sabrinas Freude lernen wir ihr Lieblingsgericht Banh Xeo zuzubereiten - selbst kochen ist einfach toll 🥘

    Wir schließen übrigens noch Freundschaft mit einem grauen Dickhäuter: ein Wasserbüffel spaziert in gemütlichem Schritt umher und trägt uns abwechselnd auf seinem Rücken. Ein wirklich friedliches Gefährt 🐃😍

    Familie Etzroth gönnt sich anschließend noch eine Fussmassage, bevor wir ein gigantisches Mittagessen aufgetischt bekommen und die Völlerei beginnt 🤭😅

    Den Nachmittag haben wir zur freien Verfügung, heißt für uns: Sport, Shopping (maßgefertigtes Papageien-Hemd für Rouven 🦜), Streetfood Snacks, Bierchen und später gemeinsames Abendessen mit Blick auf den Fluss.

    Nach einem Absacker im Hotel fallen wir nach diesem langen Tag todmüde ins Bett.
    Morgen geht es schon weiter nach Saigon ✈️
    Read more

  • Day21

    EAT Hoi An

    January 20 in Vietnam ⋅ ⛅ 22 °C

    Sweet sweet, wir hatten in Hoi An das Glück auf Phuoc und Na zu treffen. Dieses liebevolle Pärchen führt ein kleines Familienunternehmen was sich Eat Hoi An schimpft. Natürlich kann man überall in der Stadt, besonders im Touri- Viertel cooking classes sowie street food Touren buchen, wenn man aber etwas mehr als nur Standard 0815 haben möchten dann bucht man bei
    https://www.eathoian.com/hoianstreetfoodtour. Wir wurden am ersten Tag durch sämtliche Highlights der lokalen kulinarischen Küche von Vietnam geführt. Ich weiß nicht mehr in wie vielen Privaten Küchen wir saßen und mit den Hauseigentümern angestoßen haben, aber eins weiß ich, dass Duck Fetus egg haben wir dankend abgelehnt. Alles andere war überraschend schmackhaft da wir bis dato die Küchen der einheimischen gemieden haben.

    Am zweiten Tag durften wir das gegessene vom Vortag dann selbst zubereiten. Na s Kochschule war ein echter Hingucker und nach dem Besuch auf dem Markt, dem farming im Garten wurde in der Küche ordentlich eingeheizt.

    Ein perfekter Tag den wir jederzeit wiederholen würden, falls ich in meinem nächsten Leben nochmal nach Vietnam reise.

    Next stop: MUI NE
    Read more

  • Day69

    Oldtown Hoi An

    December 16, 2019 in Vietnam ⋅ ⛅ 27 °C

    Heute haben wir den ganzen Tag im Städtchen Hoi An verbracht. Das ist mittlerweile sehr berühmt wegen seiner schönen Gassen, wo überall bunte Lampions hängen.🎏🎊 Zum Abend fahren auch viele mit Lampions geschmückte Boote auf dem Fluss entlang. Dieser teilt die Altstadt in zwei Teile.

    Zum Mittag war die Stadt recht leer..nur wird man wieder ständig angequatscht. Woher man kommt und wohin man geht, wollen sie wieder alle wissen und dir irgendwas verkaufen...

    Wird es schummrig, gehen überall die Lampions an und es tummeln sich plötzlich 1000 Touristen (viele Chinesen) rund um die Altstadt um das beste Selfie zu schießen.🤳😅

    Wir..😁 wir haben uns zum ersten Mal eine Fußmassage gegönnt. Für ganze 4€😱😅
    Read more

  • Day247

    Hoi An

    November 23, 2019 in Vietnam ⋅ ⛅ 27 °C

    Vor 7 Jahren war Hoi An mein Lieblingsort auf meiner Reise durch Vietnam. Auch jetzt gefällt mir die kleine Stadt ungemein gut, nur leider hat der Tourismus einiges verändert. Durch die einst ruhigen Straßen, die nur zu Fuß oder mit Fahrrad befahren werden dürfen, drängen sich nun riesige Reisegruppen.
    Nichtsdestotrotz bleibt es eine schöne Stadt und es war toll, das Wochenende hier mit meinen Eltern zu verbringen!
    Maßgeschneidert neu eingekleidet, verließen wir Sonntag Abend die Schneiderstadt.
    Read more

  • Day328

    Hoi An - 3 Tage

    July 20, 2019 in Vietnam ⋅ ⛅ 37 °C

    Hoi An ist eine Stadt mit einer lang zurückreichenden Geschichte. Bis ins 14Jh war es das Wirtschaftliche Zentrum des Campa Imperiums. Bis ins 19Jh blieb es ein wichtiger Handelsposten. Japaner, Chinesen, Portugiesen, Hollaender und während der langen Besatzung natürlich die Franzosen siedelten sich dort an. Alle diese Einflüsse resultiert in einer wunderschöne Altstadt und einer malerischen Atmosphäre.

    Trotz der Touristenflut geht es langsam und entspannt zu. Nachts werden die Straßen und Gässchen fast ausschließlich von Lampions erleuchtet. Zentrum des Ganzen sind die schwimmenden Lichter auf dem Fluss und die ebenfalls mit Lampions bestückten Bötchen.

    Wir wohnen wieder außerhalb in einem super schönen niegel-nagel neuen Hotel. Balkon, Pool, riesen Zimmer und Regendusche für 14 Euro die Nacht.

    Tags erkunden wir die Gegend und Abends die wirklich wunderschöne Altstadt.
    Read more

  • Day13

    Hoi An

    October 22, 2018 in Vietnam ⋅ 🌙 27 °C

    Hoi An.

    We've taken another day off from riding to rest and go into tourist mode. Hoi An is quite a destination. It is built on a delta with rivers and canals wending their way around and through the town. It's an old city with lots of old buildings and new trendy establishments for eating, drinking, and shopping. Throw in the beach (which we didn't get to) plus a ton of European tourists and it really is the whole tourist package.

    We checked into a four star place overlooking a verdant stretch of river called Riverside Villa Oasis. The staff has been super friendly. Plus the place cost $20 a night. Go figure.

    Hoi An is also one of the centers for Vietnam's clothing industry, so there are tailor shops everywhere. I was thinking that with a wedding to attend in Mumbai on the New Year, Augie and I should take the opportunity to up our game with some bespoke threads. So we did...

    For lunch and dinner we took a Grab (Uber in Asia) to old town to track down another place made famous by the late Anthony Bourdain. This one's called Phuong Ban Mi and it was busy and delicious. Here's a link to the back of the kitchen: https://photos.app.goo.gl/wBcG1JNfNF4yjfDx7

    At night the place lights up with quaint old paper lanterns reflecting off the water. Tonight was the Full Moon Festival which is extra special. Our friend Mary Howe is going to love this place...

    Tomorrow we're off on another ride up the coast to the ancient capital of Hue. Supposed to be magnificent.
    Read more

  • Day9

    Wolkenpass & Hoi An

    December 9, 2018 in Vietnam ⋅ 🌧 24 °C

    Nachdem wir am 9.12 bereits in der Früh das Kaisergrab besichtigt hatten, ging es dann mit dem Roller weiter Richtung Wolkenpass. Als wir in Hue gestartet sind war es zwar bewölkt, jedoch noch trocken. Eine ganze Weile machte es richtig Spaß die Gegend mit dem Roller zu erkunden, bis es dann zu regnen anfing. Anfangs machten wir noch Pausen wenn es wolkenbruchartig zu regnen anfing, später waren wir trotz guter Regenjacke klitsch nass und es war dann auch schon egal. Auch wenn es wie aus Eimern schüttete hatte die Überquerung des Wolkenpasses irgendwie etwas schönes und wir würden es vermutlich nochmals machen. Überall lief waserfallartig das Wasser vom Berg runter, die Sicht war jedoch leider ziemlich bescheiden. Nachdem wir den Wolkenpass überquert hatten und es nicht mehr zu schütten auf hörte, ließ unsere Laune dann aber auch nach. Statt Sightseeing suchten wir uns in Da Nang ein Caffè wo wir uns aufwärmten und stärkten. Das Wasser lief aus den Schuhen und rund um unseren Tisch war eine riesige Wasserlacke 🤣
    Mittlerweile waren wir dann doch etwas entmutigt und wollten schnellstmöglich nach Hoi An, wo aber auch das Wasser teilweise bordsteinhoch stand. Am nächsten Tag kauften wir uns dann einen Regenpocho und erkundeten trotz Regen die Altstatt - barfuß da man duch das viele Wasser auch mit Flip-flops nicht gut vorwärts kam. Als es Abends dann doch zu regnen aufgehörte verwandelte sich die Altstadt zu einer richtig schönen und quirligen Stadt und man konnte den Charme erst so richtig erkennen. Am Dienstag den 11.12. hatten wir dann nochmals das Glück einen fast trockenen Tag in Hoi An zu erleben und die Altstadt auch am Tage in ihrem vollen Glanz zu erleben sowie einen Spaziergang ans Meer zu unternehmen. Am Abend machten wir uns dann auf den Weg zum Bahnhof in Da Nang um dem Regen endgültig zu entfliehen und eine über 700 km lange Zugfahrt nach Phan Thiet anzutreten. Wie soll es anders sein, Abends begann es in Hoi An auch schon wieder zu regnen....
    Read more

  • Day36

    Hoi An

    August 12, 2018 in Vietnam ⋅ ⛅ 31 °C

    Mit dem Moped folgte ein kleiner Abstecher zum 25 km entfernten Ort Hoi An. Wir schlängeln uns durch die Gassen und bewundern die Werke der Künstler und Handwerke, die man hier erwerben kann.
    Am Stärksten beeindruckt uns die fotorealistischen Stickereien.
    Aber mehr als ein Spaziergang durch die kleinen Straßen wird es hier nicht, weil die Touristenmassen nicht auszuhalten sind.
    Aber für alle, die gerne in Läden stöbern, ist es der perfekte Ort.
    Hier warten auch viele kleine Museen, alte Apotheken und vieles mehr auf die Touristen, denn es ist eine Altstadt, die von der Zerstörung im Vietnamkrieg verschont blieb.
    Read more

  • Day125

    Hoi An

    August 26, 2019 in Vietnam ⋅ ⛅ 34 °C

    Es geht weiter. Von Hue aus machen wir eine Mini-Van-Tour nach Hoi An. Bei dieser Tour machen wir 4 Stopps. Der erste Stopp ist in einem kleinen Dorf , bei dem fast jede Familie einen eigenen Haustempel besitzt. Einmal im Jahr wird in diesem Tempel eine Zeremonie für die Verstorbenen abgehalten. Wir schauen uns die “berühmte“ Brücke, Than Toan Thile, des Dorfes an (ich hab aber keine Ahnung mehr, was diese Brücke so besonders macht).
    Der nächste Stopp ist am Lang Co Beach-gut ist halt ein Strand mit Meer, jetzt nicht besonders beeindruckender!
    Beim dritten Stopp halten wir am obersten Punkt des Hai Van Passes. Von hier hat man einen Panoramablick über die vietnamesische Ostküste.
    Der letzte Stopp ist der interessanteste. Der Marble Mountain bietet sehr viel: Höhlen, Buddha-Statuen und Pagoden. Hier kann man schon ein wenig in die buddhistische Religion reinschnuppern. Die Zeit von 1h war uns auch etwas zu wenig- alles haben wir nicht geschafft.
    Am Nachmittag erreichen wir dann Hoi An, eine Stadt an der Zentralküste Vietnams. Hoi An ist bekannt für seine gut erhaltene Altstadt.
    Da unser Hostel von der Altstadt etwas entfernt ist, wir aber kostenlos Fahrräder gestellt bekommen, radeln wir die 5km in Hoi An's Altstadt. Und es gefällt mir hier auf Anhieb. Es gibt schmale Gassen, farbenfrohe Häuser und Kanäle. Alte Häuser, die man besichtigen kann, lassen erahnen wie man früher hier gelebt hat. Die japanische Brücke, das Wahrzeichen der Stadt, besichtigen wir auch, ist allerdings nicht besonders spektakulär. Warum diese Brücke ausgrechnet das Wahrzeichen sein soll ist uns nicht klar, hängt aber bestimmt mit der Geschichte zusammen.
    Man merkt schnell, dass Hoi An mittlerweile ein beliebtesTouristenziel ist: Souvenier-Laden reiht sich an Souvenier-Laden. Du hast gar keine andere Wahl, als dich ebenfalls umzuschauen und was zu kaufen. Einen Markt gibt es auch noch, wo es frisches Gemüse und Obst zu kaufen gibt und jede Menge andere vietnamesischen Krims-Krams.
    Wir tauchen nochmals in die vietnamesische Kultur ein und schauen uns eine Art Performance an. Hier wird gesungen, getanzt, Musik gemacht und Bingo gespielt.
    Auch wenn die Stadt tagsüber schon einen gewissen Flair hat wird dieser bei Dunkelheit noch deutlicher. Überall gehen die Lampions an: jedes Restaurant hat Lampions als Beleuchtung, in jeder Gasse und Straße findest du Lampions als Straßenbeleuchtung,... es ist einfach soo schön diese Lichter zu sehen und durch die Straßen zu schlendern. Auf dem Kanal steppt nun auch der Bär: Boote fahren dich etwas auf dem Kanal entlang, während du Windlichter ins Wasser setzen kannst. Das sieht wirklich schön aus, die Lichter auf dem Fluss treiben zu sehen und es war ein cooles Erlebnis so ein Windlicht ins Wasser zu setzen.
    Auf dem Night-Market probieren wir uns beim Streetfood durch: es gibt z.B. Frosch oder Reis-Pancake. Vietnamesiche Pizza und ein Bananen-Pancake lassen wir uns ebenfalls nicht entgehen.
    Ich bin echt geflasht von der Schönheit dieser Stadt, die vor allem nachts alles übertrifft. Definitv meine Lieblingsstadt in Vietnam!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Phuoc Kien Assembly Hall

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now