Wir leihen uns ein Wohnmobil und testen das Camperleben in Europa in den Sommerferien ...
  • Day22

    Letzter Abend, Köln Rheinufer ❤

    August 17, 2019 in Germany ⋅ ⛅ 21 °C

    In Köln hatten wir einiges zu erledigen. Einkäufe, sauber machen, erste Dinge nach Hause bringen. Duschen. 🛁🚿 Am Nachmittag ist Christian dann an den Rhein gefahren. Wir wollten eine Nacht in der eigenen Stadt am Wasser verbringen. Am Axahochhaus gibt es einen Wohnmobilstellplatz mit WC/Wasserstation. Stellplatz 12 Euro, Service je nachdem 50 Cent - 1 Euro. Wir haben den letzten Platz bekommen. Allerdings herrscht auch hier reges Treiben. Mit ein wenig Wartezeit hätten wir für den Abend auch später einen Platz bekommen. Es gibt keine Checkin Zeit. Man kauft ein 24 Stunden gültiges Parkticket. 💰 Die Nacht war ruhig. Neben uns wieder Camper aus aller Welt. Nach dem letzten Kaffee am Morgen haben wir den Wagen für den nächsten Mieter fit gemacht. WC, Wasser voll, Abwasser raus. 📋
    Im Vertrag stand, dass wir den Wagen auch außen sauber machen müssen .. innen versteht sich von selbst. Ziemlich viel Arbeit. Alles eigenen Sachen raus. Alles sauber machen. Alles wieder vom Eigentümer rein. Wenn man 3 Wochen in so einem Teil wohnt und überall Dinge rumfliegen sieht man gar nicht wie staubig und fusselig alles ist. 😆🤪
    Und siehe da - der erste Diebstahl in Köln Nippes. Nicht in der weiten Welt. Sondern direkt vor der Türe.😴 Ein kleines Teil für den Fahrradträger wurde abgeschraubt ... 👎 BUH
    In der ersten Nacht zu Hause war ich nachts etwas verwirrt. Im Halbschlaf habe ich aus dem Fenster geschaut und war minutenlang der Meinung Christian hätte zu nah am Abgrund geparkt .. ich konnte den Boden neben dem Fenster einfach nicht sehen 😁😂 Aber irgendwann wurde ich wach und habe die Werkstattstraße erkannt 🥰
    Wir sind etwas traurig .. so schnell vergehen 3 Wochen .. allerdings haben wir auch viel erlebt .. Aber die Natur und das Camperleben vermissen wir jetzt schon. 🚐❤
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day21

    Würzburg Nord

    August 16, 2019 in Germany ⋅ ⛅ 16 °C

    Nachdem wir mit etwas Verzögerung über die Grenze nach Österreich gerollt sind (zum Glück sind wir keine Gruppe junger Typen, die sind nämlich richtig rausgeholt und kontrolliert worden) ging es für uns staufrei weiter. Wir hatten offensichtlich großes Glück. In Österreich und Bayern ist Feiertag. Es rollen keine LKWs und die Autos waren wahrscheinlich auch schon da wo sie hinwollten. Wir kommen super durch.
    Bis auf ein bißchen stopandgo vor der deutschen Grenze fahren wir flüssig weiter. Dem Sonnenuntergang entgegen fahren wir am Chiemsee vorbei .. durch das Alpenvorland .. schöne Gegend 👌🥰 Leider sind unsere Sitze nicht so bequem und man kann nicht so schnell fahren. 🚐 Ein kleiner Vorgeschmack auf eine Wohnwagenfahrt. Mit maximal 100km/h werden wir noch langsamer sein. 😴🤪🚐 Überall flitzen Camper rum. Alte, Neue, Wohnwagen, Wohnmobile, Bullis.
    Unser Ziel ist eigentlich Würzburg. Aber der Weg zieht sich und es fängt an zu regnen ⛈ Ich hätte schon längst schlapp gemacht aber Christian fährt unermüdlich weiter ❤ Wir steuern eine Raststätte an. Leider viel zu dunkel und kaum was los. Wir fahren auf die nächste, hier liegen einige Reisende in Ihren Autos und schlafen, aber uns ist der Platz auch etwas zu ruhig und zu duster. Der nächste kommt in 28km und es ist nach Mitternacht. Der muss passen. 🚐🤞✊ Würzburg Nord. Hier stehen viele Wohnwagen, es ist hell beleuchtet und ein bißchen was los. Wir parken, machen uns bettfertig und legen uns hin. Leider steht ein paar Meter weiter ein Kühltransporter der etwas lauter brummt. 😆 Aber wir haben es doch noch bis Würzburg geschafft und da es nach 1Uhr ist macht uns auch das Brummen nix mehr aus. 😴 An dieser Stelle auch nochmal vielen Dank an alle LKW Fahrer die unsere Lebensmittel und andere Güter von A nach B fahren. 🛣🚚🚛 Was für ein Job!! Und wie beschissen muss es sein wenn du müde bist oder eine Pause machen musst und nix frei ist?? Es waren unzählige Parkbuchten, Raststätten und teilweise Standstreifen einfach überfüllt. Kein Platz. 🌍🚛😒 Die Armen.
    Unsere Nacht war kurz. Nicht wegen der Lautstärke, sondern weil wir so spät da waren und früh wieder weg wollten. Neben uns hat sich ein italienisches Wohnmobil schlafen gelegt. Die Wohnwagen waren alle schon wieder on the road. Mit einem Tankstellenkaffee haben wir noch ein bißchen die Sonne und die Aussicht auf Würzburg genossen und haben uns dann auf den Weg gemacht. Die letzte Etappe. Köln, wir kommen 🥰🤩
    Read more

  • Day20

    Campingplatz Sobec

    August 15, 2019 in Slovenia ⋅ ⛅ 22 °C

    Die Nacht war super. 👌😴 Es war nicht so heiß, sehr leise und richtig gemütlich. Obwohl wir so nah an anderen stehen, hören wir nichts. Auch am Morgen sind alle extrem rücksichtsvoll. Um uns herum brechen viele bereits vor 8Uhr auf. Beim Frühstück höre ich wie nebenan ein Vater ständig mit seinem Kind spricht. Laut, aber nett. Er soll etwas bestimmtes sehen und dann was machen. Ich nehme es beiläufig wahr, denke nur "Boah lass das arme Kind doch, er sieht es halt einfach nicht". Doch er hört nicht auf. Irgendwann gucke ich raus und sehe das Dilemma. Beide Elternteile stehen außerhalb des Bullis. Das Kind ist im Wagen. Die Türen zu. Ich habe nicht mitbekommen wie das passiert ist. Die Eltern waren auf jeden Fall erstaunlich ruhig. Die Mutter ist zwar wie ein Tiger hin und her geschlichen, aber der Vater wirkte recht entspannt und hat immer wieder mit dem Kind gesprochen. Jetzt habe ich auch gehört was er die ganze Zeit gesagt hat. 😣 "Siehst du den Autoschlüssel in Mamas Rucksack? Drück auf den Knopf" "Siehst du den Türgriff? Feste dran ziehen" Nach vielen Minuten flehte der Vater das Kind immer mehr an. "Bitte, bitte zieh an dem Türgriff". Und dann hat das Kind wohl irgendwann verstanden was es tun sollte. Der Vater hat ihn weiter ermutigt und gesagt "und jetzt ganz feste daran ziehen, wie ein Dinosaurier, noch fester". 🦖 und dann ging die Türe auf. Und heraus kam ein winzig kleines Kind. Vielleicht 2 oder 3 Jahre alt. Ist auf den Stuhl geplumst und hat vor sich hin gebrabbelt "feste, feste, feste" 🦖🥰 Halleluja. Also immer den Schlüssel mit dabei haben ✊ Wir haben dann die üblichen Dinge getan - Abwasser, Toilette, Frischwasser, Vorkochen, sauber machen.
    Beim auschecken haben wir gefragt ob wir noch vor der Rezeption parken können und nochmal 2-3 Stunden an den See können. Die Parkgebühren sind 3 Euro und ein Tagesticket kostet 5 Euro pro Person.
    Der nette Herr meinte "sucht euch bei den Standardplätzen einfach eine freie Stelle, parkt, und geht an den See. Die Schranke öffnet automatisch, ihr kommt bis spät Abends raus. Aber die Info habt ihr nicht von mir" 👌🥰 Wir haben uns dann den nächst besten Platz ausgesucht (der nebenbei bemerkt auch echt schön war) und sind an den See gewandert. Haben gelesen. Die Sonne bei 25 Grad und den Ausblick genossen. ☀️ Das Wetter war tippi toppi und der letzte Urlaubstag richtig toll ❤
    Wir haben immer wieder den Stau vor dem Karawankentunnel beobachtet. Es schwankte immer zwischen 1 Stunde 15 und 1 Stunde 30 😴🤪🚐🚙🚗🛣 Es gab aber immer einen Schleichweg mit 15 Minuten Verzögerung. Gegen 16h sind wir dann trotz Stau aufgebrochen. Tschüss Camping Sobec ❤ Wir kommen sicher irgendwann wieder.
    Christian wollte definitiv den Schleichweg ausprobieren. Wir wollen heute noch ca. 600km fahren. Da sind 1.5 Stunden kostbar!! Und siehe da - es hat wieder funktioniert ⭐👌 Aber wir wissen nicht warum den Weg sonst niemand fährt ...
    Read more

  • Day19

    Tschüss Meer ❤ Tschüss Kroatien

    August 14, 2019 in Croatia ⋅ ⛅ 24 °C

    Morgens mussten wir nicht viel machen. Die Markise ausfahren und alles in die Sonne legen, das wars ! 🌝 Die anderen hatten da mehr zu tun. Die Teppiche fegen, Heringe nachziehen, Vorzelte vom Regenwasser befreien .. 🏕🏖 Aber irgendwas hat sich in dieser Nacht verändert... Es ist auf einen Schlag kühler geworden. Sehr angenehm, aber nicht mehr hochsommerlich. Viele haben abgebaut und sich auf den Weg gemacht. Es bleiben fast nur noch Bayern und Holländer (unser Nachbar bleibt noch 2 Wochen) übrig. Der Strand ist fast leer - obwohl am Vortag noch viele in den Schattenspendenden Bäumen hingen. Die Anlage schließt am 28.9.19 die Türen. Vor einigen Tagen kaum vorstellbar ist heute irgendwie schon Aufbruchstimmung. 🚐🚙🚗🛣 Die Bäckerei auf dem Platz backt auf Hochtouren, der kleine Marktstand mit frischem Obst/Gemüse ist auch gut besucht. Wir kaufen die letzten Sachen ein. Machen nochmal eine ausgiebige Strand/Schnorchelabschiedsrunde und plantschen das letzte Mal in dem wunderschönen Meer ❤
    Nach dem Checkout fahren wir ein paar Meter. Richtung Porec - auf der Suche nach einem schönen Ort um das am Morgen frisch gekochte Essen zu mampfen. Vor der Grenze zu Slowenien wartet sowieso 1 Stunde Stau auf uns, daher haben wir Zeit und finden zwar keinen schönen Ort mit Meerblick, aber dafür einen Platz zwischen Olivenbäumchen. Das Hinterland sieht total süß aus. So in etwa stellen wir uns die Toskana vor. Generell wirkt der Teil von Istrien ein bißchen italienisch. Gestärkt und satt versuchen wir eine Umgehung des Staus. Der Stau wurde mit über einer Stunde angegeben. Die Umgehung mit 10 Minuten. Wo ist der Haken? Warum fährt hier niemand lang? Die Straße ist total super, führt durch 2 Dörfer und am Ende in die letzten beiden Kurven des Staus. Es hat funktioniert 👌 Tschüss Kroatien. Danke für die tolle Zeit. ❤
    Wir planen am Freitag wieder in Köln zu sein und haben nichts mehr gebucht. Der Campingplatz in Slowenien hat uns so gut gefallen - daher steuern wir diesen an, mit uns aber auch unzählige andere Camper. Die Schlange an der Rezeption ragt bis vor die Türe. Und dann heißt es das erste Mal "Wir haben leider keine Reservierung und möchten eine Nacht bleiben" 🤞✊ "Klar, kein Problem. Wieviele Personen und was für ein Auto/Zelt/Wohnwagen? Kostet in der Hauptsaison bei einer Nacht allerdings 10% Zuschlag. Braucht ihr Strom? Checkout ist Morgen bis 12h" Es gibt eine "1 Night Stop" Wiese. Mit und ohne Strom. Die ist schon gut belegt. Alles sehr nah beieinander. Ein Junge fährt mit seinem Rädchen hin und her und weist die Camper ein. Wir stehen mittendrauf. Zwischen Bäumen und den anderen. Kölner, Italiener, Franzosen, andere Deutsche. Neben uns eine kleine Gruppe junger Holländer (auf der Reise hat uns ein anderer Camper gesagt, dass wir uns niemals neben eine Gruppe junger Holländer Jungs stellen sollen) 😴🧘‍♀️ Schonmal vorab - die waren vor uns im Bett. Und wir waren mit 23h spät dran 😂 Man darf niemals etwas pauschalisieren und sollte allen eine Chance geben 🥰
    Wir gehen eine Runde um den See. Diesmal mit einem ganz anderen Gefühl. Vor 2.5 Wochen lag noch alles vor uns. Erwartungen, Vorstellungen, Neugierde. Und jetzt ist es die letzte Station. Man beobachtet die anderen. Viele sind total braun und wahrscheinlich auch auf dem Weg nach Hause. Viele Kennzeichen aus NRW. Es ist ziemlich kühl. Wir haben lange Hosen, Turnschuhe und Kapuzenpullis an. Traurig, dass der Sommer vorbei ist, erleichtert, dass man wieder durchatmen kann. 🥰 Die Stimmung ist toll. Auf der Bühne steht heute ein Clown. Er flötet ein slowenisches Waldlied .. Dabei geht die Sonne unter und der Mond zeigt sich. Gestern konnte man es zu zweit im Camper kaum aushalten. Heute müssten wir eigentlich die Heizung anmachen und kuscheln uns ins Bettchen. Gucken hinten aus den Fenstern. Eigentlich ist es dunkel aber der Mond scheint total hell. Man sieht die Umrisse der Bäume und kleine Wölkchen am Himmel entlang ziehen .. sieht die anderen wie sie hin und her flitzen ... und hat das slowenische Waldlied im Ohr. 🏕❤
    Read more

  • Day18

    Vrsar ‍♂️☀️

    August 13, 2019 in Croatia ⋅ ⛅ 29 °C

    Wir haben uns nach dem Frühstück aufs Fahrrad gesetzt und sind nach Vrsar gefahren. Entfernung eigentlich nur knapp 3,5 km. Die hatten es aber in sich und teilten sich in Berg hoch (schieben) oder in Berg runter (rollen lassen und aufpassen, dass man nicht hinfällt) auf. Die Luft war brütend heiß und unterwegs war ich drauf und dran mein Rad in die Ecke zu schmeißen 😆 In Vrsar angekommen haben wir die nächst beste Laterne als Abstellplatz genommen und sind in das Dorf hinein gegangen. Dieses liegt, wie viele dieser kleinen Dörfchen, auf einem Hügel und hoch oben ist der Kirchturm. Dort wollten wir hin. Wie sich herausstellte sind wir von der falschen Seite rein. Wir sind zwar oben angekommen, haben aber weder die Hafenpromenade noch ein Restaurant oder ein Cafe gesehen. 😴 Also mussten wir auf der anderen Seite wieder runter (und danach wieder zu unseren Rädern zu laufen 🤣). In dem kleinen Hafen waren alle schon wach. Kleine Cafes und Restaurants, eine Bootstankstelle, ein kleiner Supermarkt und viele Stände an denen man Ausflüge buchen kann (z.B. eine Bootstour nach Venedig für 67 Euro) ☀️ Richtig gepackt hat uns das Örtchen nicht.. und die Sehnsucht nach Wasser, Rutschen und Schnorcheln war größer. Nach dem Rückweg sah ich klasse aus. Man hätte vermuten können, dass ich gerade aus dem Wasser gekommen bin 🤣🤪 Den Nachmittag haben wir dann schwebend im Meer und im Aquapark verbracht... Eigentlich waren Gewitter für den Abend angesagt und das Wetter war wirklich drückend, ekelhaft schwül, aber es kam nichts runter ⚡⛈ Irgendwann gegen 18h hat sich dann auf dem Meer eine riesige dunkle Wand aufgebaut in der es immer wieder geblitzt hat. Was für ein Anblick. Noch total weit weg aber super zu sehen. Die Schiffe sind sind alle so langsam Richtung Festland gefahren, nach und nach sind alle aus dem Meer gekrabbelt. Es ging kein Wind. Daher hat es ewig gedauert bis es da war. Mein persönlicher Wetterfrosch hat alle paar Minuten das Regenradar gecheckt und war erstaunt wie schnell sich neue Gewitter gebildet haben und was da wohl alles noch aufs Festland prallen sollte. Nachdem wir duschen waren hat er beschlossen die Markise reinzuholen und alles Wind- und Wetterfest zu machen während die anderen Camper noch gemütlich in und unter Ihren Vorzelten gegrillt haben ... 🌪⛈🌩 Die Gewitterwolken hatten uns mitlerweile umzingelt, es blitzte und donnerte von allen Seiten, der Wind nahm zu und pustete über den Platz. Da es nun anfing zu regnen und wir keine Markise mehr hatten, mussten wir uns leider rein setzen. Bullige Hitze und ein so kleiner Raum. Das hält keine Ehe aus 🤪🥰😂 Da es mittlerweile knapp 22h war, haben wir einfach geschlafen. Man hörte aber die anderen Camper bis spät in die Nacht .. Heringe und Befestigungen nachziehen 😂 Es regnete, stürmte, blitzte und donnerte die ganze Nacht. Ich konnte kaum schlafen. Irgendwie merkwürdig in einem Transporter zu liegen während draußen die Welt unter geht😴🧘‍♀️ Unseren morgendlichen Kaffee mussten wir dann auch im Camper trinken. Ein kleiner Vorgeschmack auf Urlaube in denen es auch mal regnen kann. 1. Wir brauchen ein bischen mehr Platz 2. Drinnen kann es auch sehr gemütlich sein 3. Wir brauchen für Regentage eine Art wasserdichtes Vorzelt um nasse Sachen draußen lassen zu können. Als der Kaffee ausgetrunken war kam die Sonne raus und wir konnten alles trocknen ❤ Danke liebe Sonne ☀️Read more

  • Day17

    Valamar Istra Premium Camping ⭐

    August 12, 2019 in Croatia ⋅ ⛅ 29 °C

    Wir sind gegen 19h auf dem brandneuen (Eröffnung 01.06.2019) Campingplatz angekommen. Ein wirklich ungünstiger Moment wenn alle Familien vor Ihren Campern sitzen, lecker essen und alle neugierig schauen welche neuen Nachbarn kommen. 😆🤭🚐 So viele Zuschauer hatten wir noch nie... und welch ein Zufall - die beiden Plätze gegenüber sind auch frei (was beim rangieren und einparken immer sehr hilfreich ist) - und der Nachbar von Gegenüber kommt gleichzeitig mit seinem Wohnmobil an 😆 Was für ein Spektakel für alle Zuschauer 🤪 Wir sind ja hier auf einem 5 Sterne Platz und der WohnwagenNachbar lässt sich seinen Wohnwagen eiskalt von einem Traktor bringen 😆🚐🤣 Und der Mitarbeiter hat anscheinend Vorfahrt und hupt uns während unseres Einparkvorgangs quasi weg. Der Nachbar selbst hat offensichtlich auch nicht verstanden dass wir auf unseren Platz wollen und parkt einfach auf unserer leeren Parzelle 😆😆😆 Die Zuschauer fanden es lustig, wir waren uns noch nicht sicher wie wir das finden sollen. Der holländische Nachbar nebenan klärt den neuen Nachbarn auf und bittet ihn auf den anderen freien Platz zu fahren. 🥰🚐 Christian hat das alles super gemacht. Überall sitzen Leute, überall stehen Vorzelte, Autos, Wohnwagen, Blumenbeete... Wir haben geparkt und sind dann sofort ins Meer gesprungen. ❤ Da ist es wieder - das kristallklare Wasser, türkis leuchtend ❤ Abends ist hier Halligalli. Eine Strandbar in der gegenüberliegenden Bucht veranstaltet ein Livekonzert... Auf unserem Platz ist Minidisco und Talentshow. Beschallung von allen Seiten. Wir recherchieren und haben unfassbares Glück. Die Strandbar hat Mo und Di Ruhetag 👌👌🤣🤣 Im Internet steht, dass unserer und die umliegenden Campingplätze in Kontakt mit der Stadt stehen um die Lautstärke Mi-So zu unterbinden. Die Nacht war aber wieder mal sehr ruhig und auch am Morgen wird kaum einer von den Kirchglocken um 7h wach. Wir sind früh dran und machen uns nach dem Frühstück auf zum Meer. Dieses Gefühl wie in einem riesen Aquarium zu schweben ist einfach unbezahlbar ❤ Wir schwimmen weiter raus und können auch noch 5 Meter unter uns jeden Stein erkennen. Wir machen die Bekanntschaft mit Meerwalnüssen 🐙🐚🐡🐠 Sehen aus wie kleine weiße mini Quallen sind aber wohl ungefährlich. 😴🐟🌊 Danach erkunden wir den Aquapark. Diese Anlage ist so extrem groß und so was von 5 Sterne Wert - es gibt einen eigenen Aquapark. Leider konnte ich kaum Fotos machen weil viele Menschen unterwegs waren, aber eins von den Hauptrutschen konnte ich machen❤ Und auf einmal waren wir 10 Jahre alt .. dieses Gefühl immer wieder hochzurennen (damals hat man noch andere überholt, heute geht man bloß vorsichtig um nicht hinzufallen🤣) und wieder runter zu rutschen ❤ Eigentlich schon völlig fertig und dennoch "fährt" man wieder und wieder. Die 10 Meter Reifenrutsche hat es uns angetan.. Nach verschiedenen Fahrten finden wir die beste Technik im Doppelreifen. Ich sitze vorne, Christian hinten. Das ist die schnellste Variante 👌😂 von dem hohen Turm aus hat man beim Warten den besten Ausblick. Bis nach Vrsar 👌 und auf einmal sind alle Menschen gleichalt .. und lachen sich schlapp wenn Sie unten angekommen sind ❤⭐
    Abends erkunden wir den Rest vom Park. Eine absolute Empfehlung für jede Familie. Da steckt so viel Liebe drin. Tolles modernes Design. Wir kommen aus dem Staunen nicht raus 🥰Auf dem Marktplatz findet auf der Bühne eine Tanz/Zauber Veranstaltung statt. Richtig gut! Dann gibt es verschiedene Sportplätze. Fußball, Basketball. Tischtennis. Eine kleine Strecke zum Mountainbiken, viele Spielplätze. Alles beleuchtet. Aber das Allerbeste ist der Kinderbereich. Ein Raum zum Klettern. Ein Gaming Raum mit 7 Bildschirmen wo man verschieden Spiele spielen kann (wir spielen an einem Packman und sind nicht die einzigen Erwachsenen 😂), Kicker und Billiardtische. Und ein so so schön gestaltetes Theater wo gerade die Minidisco mit dem Krebs Maro stattfindet. Jetzt wissen wir auch warum es tagsüber so ruhig ist.😂 Hier sind die ganzen Kinder. Leider kann ich auch hier kaum Fotos machen, wenigstens eins aus dem Sitzbereich. (Neben der Lese- und Bücherecke) Es gibt einfach so viel. Und überall wuseln Leute. 🥰 Die Stimmung auf dem Platz ist toll. Viele sitzen vor ihren Campern, haben Lampions an, in der Ferne hört man den Gesang der Vorführung auf dem Marktplatz... 🥰
    Read more

  • Day16

    Istrien ❤

    August 11, 2019 in Croatia ⋅ ⛅ 30 °C

    Als wir am Vorabend vom Strand zurück kamen ist ein Camper Albtraum wahr geworden .. 😂 Auf den 2 freien Parzellen vor uns haben sich ca. 16 Jugendliche mit ihren Zelten ausgebreitet. 😴🤪🤣 Die polnische Mama von der Parzelle schräg neben uns meinte zu uns "wir dürfen nicht verzweifeln - aber die haben eine Gitarre dabei" 🤣🤣🎸🎺🎻🥁 Die ganzen italienischen Jungs und 4 Mädels machten sich grölend Richtung Meer auf und wir haben das schlimmste befürchtet. Allerdings waren wir in diesem Moment auch super happy, dass wir nur noch 1 Nacht bleiben 🥰 Nach dem Meerbesuch haben sich alle fertig gemacht und sind dann irgendwohin feiern gegangen. Man hat sie weder in der Nacht nach Hause kommen, noch am nächsten Morgen richtig gehört. Seltsam war nur, als sich morgens gegen 10h alle mit Blättern in der Hand versammelt haben und alle den selben Text gemurmelt haben. Es hörte sich an wie das Vaterunser. Aber sicher sind wir nicht. 🤭 Nachdem wir unsere Sachen mit Meerblick gespült haben, sind wir dann zur Rezeption und wollten auschecken. Die Dame war verwundert da wir noch 2 Nächte länger gebucht hatten und wir eine nicht erstattbare Rate gebucht haben. Irgendwie hat sie dann fürs Checkout den heutigen Tag eingegeben und das System hat uns auch nur 3 Nächte berechnet ❤👌 Super toll!!
    Dann machen wir uns auf die Reise. Wieder Richtung Istrien. Vor dem Urlaub dachte ich, dass Istrien die abgeranzte Ecke von Kroatien ist und für uns nur eine Durchreisestation mit 3 Nächten 😴🧘‍♀️ Nun freuen wir uns, dass wir endlich wieder zurück sind. Das Hinterland ist wunderschön und das Meer so kristallklar wie an keinem anderen Ort dieser Reise ❤ Beim Supermarkt unterwegs passen wir leider auf keinen Parkplatz... Auch ein ganz neues Gefühl einfach halb auf der Straße zu stehen und dann einfach einkaufen zu gehen 🤣
    Read more

  • Day14

    Zadar

    August 9, 2019 in Croatia ⋅ ⛅ 30 °C

    Wir haben ausgeschlafen und gefrühstückt. Meistens gibt es Müsli mit Obst. Für Porridge oder Milchreis ist es die letzten Tage morgens einfach schon zu heiß ☀️ Danach haben wir uns einen "netten" schattigen Platz am Wasser gesucht... 🏝 ,sind geschnorchelt und haben Menschen beobachtet. Leider werden wir immer noch nicht ganz warm mit dem Platz und dem Ort... Daher beschließen wir nur 3 von geplanten 5 Nächten zu bleiben und suchen uns im Internet ein neues Nest in Istrien. Vielleicht könnte man einfach drauf los fahren. Uns ist das leider zu unsicher. Hier ist es immer so voll - wir möchten die letzten Tage keine bösen Überraschungen erleben 🧘‍♀️ Gut gelaunt und mit neuer Buchungsbestätigung in der Tasche schmeißen wir uns am Nachmittag auf unsere Räder in Richtung Zadar. 🚴‍♂️ Bei gefühlten 40 Grad fahren wir ca. 4km am Meer entlang. Der Radweg ist für kroatische Verhältnisse super. Das Meer schwappt gelegentlich an die Mauern und spritzt uns nass ❤ Leider kann man von Zadar's Skyline kein schönes Foto machen, da der Altstadtkern von einer hohen Mauer umgeben ist. Eine Drohne hatten wir leider nicht dabei. 😂🤭 Man erreicht den Kern entweder über Süden oder über eine Fußgängerbrücke. Wir entscheiden uns für die Brücke. Dort herrscht reges Treiben. Fähren. Parkplatzsuchende Autos. Touristen die zu Fuß unterwegs sind. Verschiedene Buden in denen man Ausflüge buchen kann. Wir spazieren durch die kleinen Gassen. Sehen viele aufgetakelte Südländerinnen. Wie machen die das bloß? Jedes Haar sitzt perfekt, keine Schweißperle auf der Stirn, schicke Kleidung bei der mir schon vom zuschauen viel zu heiß ist 😂👧 Wir gehen bis zum Ufer. Dort tummeln sich Touristen und Einheimische. Manche sitzen alleine auf einem Handtuch und lesen ein Buch, andere springen von der Mauer ins Wasser. Von hier soll man wohl die mitunter schönsten Sonnenuntergänge an der Adria sehen... wir waren zwar nicht an der Treppe, aber 5km weiter war der Sonnenuntergang an allen Abenden wirklich spektakulär 🥰 Am Ufer findet man die weltweit einzige Wasserorgel. Im Boden sind Löcher und je nachdem wie die Wellen von unten dagegen prallen gibt es verschiedene Töne. Ehrlich gesagt hört es sich etwas schräg an - aber irgendwie hat es auch was 🥰 Bei DM füllen wir wieder unseren Barista Vorrat auf. Dann geht es zurück durch die Straßen, vorbei an vielen kleinen sehr sehr süßen Cafés und Restaurants und unglaublich vielen Appartements/Ferienwohnungen. Die Stadt wird offenbar nur von Touristen bewohnt und ist im Winter wahrscheinlich leer 🤭 Aber irgendwie ist die Stadt nicht so fotogen. Entweder laufen zu viele Menschen herum oder es gibt kein schönes Motiv. Zum Sonnenuntergang fahren wir wieder los. Und uns kommen extrem viele Menschen entgegen. Zadar wird voll sein an diesem Abend. So viel steht fest. 😆☀️ Zurück auf dem Campingplatz nutzen wir die Vorzüge der 5 Sterne Dusche 🌊🚿 so lange und ausgiebig habe ich den ganzen Urlaub nicht geduscht ❤Read more

  • Day13

    5 Sterne Falkensteiner Premium Camping

    August 8, 2019 in Croatia ⋅ ⛅ 29 °C

    Wir machen uns auf Richtung Norden. 2015 waren wir schonmal in dem kleinen Örtchen Primosten .. 🏝 Damals noch total verschlafen, schien diesmal einiges los zu sein. Leider blieb uns der Blick aber verwehrt - keine Chance auf einen Parkplatz mit unserem Wohnmobil. 🧘‍♀️ Die Stimmung ist gebremst und wir fühlen uns immer eingeschränkter .. 🚎 Wir fahren weiter .. vorbei an vielen kleinen Fischerdörfchen .. Bis nach Zadar. Wir haben ein "Eröffnungsangebot" auf einem 5 Sterne Falkensteiner Campingplatz bekommen. Der Platz hat Anfang Juli 2019 aufgemacht. Die Fotos sahen top aus. Wir kommen an, checken ein und fahren zu unserer Parzelle. Wir sind überrascht - der gesamte Platz sieht aus als wäre ein Hurrikan drüber gefegt. Alles abgebrochene Bäume, überall liegen Äste und Gestrüpp herum.. Die Parzellen sind nur mit kleinen Pflänzchen voneinander abgetrennt. 🌱💨 Wir bekommen einen Platz mit dem hässlichsten aller kaputten Bäume an dem ein Ast runter baumelt und mitten drin steht... Der Nachbar kommt zu uns und rät uns von dem Platz ab. Die letzten seien alle nach einer Nacht abgehauen. Der Sturm am letzten Wochenende muss hier alles verwüstet haben. Aber den baumelnden Ast macht wohl keiner weg. Er droht abzubrechen und quietscht nachts. 😂 Er zeigt uns ein Foto von einem Wohnmobil wo ein Baum reingekracht ist. Dem Paar ist wohl nichts passiert, aber das Wohnmobil war leider richtig kaputt. 🤢 Zurück an der Rezeption herrscht leichtes Chaos. Wir haben uns eine freie Parzelle ausgesucht und gefragt ob wir tauschen könnten. Es hieß dort seien noch Gäste. Aber der Platz war komplett leer. 😂 Nach längerem Hin und Her konnten wir den Platz doch haben. Die Gäste seien wohl doch schon weg.🤭 Die neue Parzelle ist okay. Die Sanitäranlagen sind sehr stylisch. Es läuft ChilloutMusik. Der Pool ist schön, mit Live DJ. Die Anlage ist generell sehr modern. (Bis auf die Parzellen, aber es wächst ja alles noch) Dennoch macht hier niemand richtig sauber und es herrscht ein wenig Chaos. 🤹‍♀️ Eigentlich haben wir 5 Nächte gebucht ... 😴 Der Strand vor der Türe ist leider auch nicht sooooo schön .. außer der Sonnenuntergang - der ist bombastisch.❤ Meckern auf hohem Niveau .. keine Frage .. aber manchmal fühlt man sich eben einfach nicht so wohl und heimisch wie woanders... 🐟🐠 Die Nacht ist ruhig. Alle Nationen um uns herum vertreten. Italiener. Holländer. Deutsche. Slowenen. Kroaten. Hat auch was Positives wenn die anderen Parzellen sichtbar sind - man sieht mal mehr von seinen Nachbarn. 😆Read more

  • Day12

    Camperalltag

    August 7, 2019 in Croatia ⋅ ☀️ 32 °C

    Wir werden ohne Wecker um ca. 6.30h wach. Machen ein wenig Yoga auf der Matte. 🧘‍♀️ Atmen frische Pinienluft ein. Machen einen Kaffee. Schreiben in unsere Journals und "planen" den Tag. Danach sind wir mit den Rädern wieder nach Trogir gefahren. Bei ca. 34 Grad war das leider noch weniger spaßig als am Vortag. (Als ich die Turnschuhe zu Hause ausgezogen habe klebte leider mein Nagellack an den Socken und als wir ins Meer gesprungen sind muss man das Zischen bis Split gehört haben 🤣🤭🚴‍♂️🤸‍♀️) Dafür haben wir leckeres Obst, Brot und noch ein Lavendelsäckchen auf dem Markt gekauft, sassen am Hafen, haben Leute und Schiffe beobachtet. Die großen Schiffe haben wir gegoogelt und deren Routen gestalkt. 🤪🛳🏝
    Heute war es wesentlich leerer. ❤ Zurück am Camper haben wir die Wäsche per Hand gewaschen, aufgehangen, Abwasser abgelassen, Wasser nachgefüllt, gekocht, gespült. Kleinere Reparaturen erledigt. Es gibt immer was zu tun .. 🥰 Den Nachmittag haben wir am und im Meer verbracht. Das Wasser ist leider nicht ganz so klar und schön wie auf Krk oder in Istrien. Aber dennoch sehr sehr türkis und eine absolut perfekte Abkühlung. 🥰🤸‍♀️ Abends bin ich dann duschen gewesen .. und währenddessen gab es einen Stromausfall 😂 Da es schon dunkel war, war es gar nicht so leicht die richtigen Tuben zu benutzen und Handtuch und Kleid zu finden. 😁 Die Stimmung auf dem Campingplatz war dafür super. Alle liefen mit Kerzen und Taschenlampen herum. Nach ca. 1 Stunde gingen die Laternen und Waschhäuser wieder an und alle Camper fingen an zu klatschen und zu jubeln.❤ Auch in der 3. Nacht bleiben wir ohne direkten Nachbarn .. Der Platz ist so ruhig und ausreichend groß!! Super Klasse. Beim Abendspaziergang haben wir unsere Nachbarn vom letzten Platz (380km Entfernung) 3 Reihen vor uns stehen sehen. Was für ein Zufall!!!! Leider war niemand da, sonst hätten wir sicher mal Hallo gesagt. Camper sind nämlich ein nettes Volk. Zumindest die, die wir bisher getroffen haben 🥰
    Read more