Argentina
Barrio Almirante Brown

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day158

      Tierra del Fuego

      February 7 in Argentina ⋅ ⛅ 19 °C

      Nach einer einsamen Nacht direkt an einem Fluss fahren wir am Donnerstag nach Puerto Almanza. Ushuaia und die umliegenden Örtchen sind bekannt für Centolla (Königskrabbe) 🦀. Das wollen wir uns nicht entgehen lassen und gönnen uns eine solche Krabbe zum Zmittag. Danach schlemmen wir gleich weiter: Es gibt Kaffee☕ und Kuchen🥧 in unserem Lieblingscafé Ana & Juana (Danke Claudia & Philipp 😁✌️) und telefonieren mit Silvan & Livia.
      Am Freitag geht's dann in den Nationalpark Tierra del Fuego, wo wir am Nachmittag noch eine Wanderung auf den Cerro Guanaco ⛰️ machen. Da das Wetter für einmal super ist, gönnen wir uns danach sogar noch eine Dusche vor dem Büssli und geniessen unseren schönen Stellplatz am Fluss. Danach gehen wir noch mit Aye & Lean zu einem Biberdamm, wo wir tatsächlich ein paar Biber beobachten können.
      Nach einem ziemlich gemütlichen, etwas verregneten und regnerischen Samstag verlassen wir den Nationalpark am Sonntagmorgen (na gut , Mittag 😉). Eigentlich müssten wir waschen und die letzten Vorbereitungen/Abklärungen für die Einreise nach Chile machen, verbringen aber schliesslich einen grossen Teil des Nachmittags mit Fussball hören (Manu), Zimtschnecken und Baguette kaufen (Isa) und mit Mischi, Keusch und Domi in Griechenland telefonieren.📞
      Der Erledigungstag müssen wir also am Montag nachholen. Nach Waschen, div. anderen Erledigungen und einem PCR Test machen wir uns am Montagabend noch auf Richtung Rio Grande. Am Dienstag wollen wir versuchen, nach Chile einzureisen. Dazu müssen wir zuerst im Transit wieder auf die andere Seite nach Argentinien (2x2 Grenzübergänge) und können erst dann über dieselbe Grenze nach Chile rein. Dazu muss aber dann zuerst der PCR Test negativ sein - also bitte alle Daumen drücken 🤞😉
      Read more

      Traveler

      tolles ganz spezielles Foto....Südamerika und Griechenland auf einem Foto.

      2/7/22Reply
       
    • Day76

      Die Ereignisse überschlagen sich 😅

      February 18 in Argentina ⋅ 🌬 20 °C

      Kurz zusammengefasst…

      …Wanna be 4x4 - leider sind wir wiedermal mit unserem Pisco stecken geblieben 🙈. Nach 3h buddeln, stossen, pflastern des Weges sind wir müde ins Bett gefallen und haben früh morgens Hilfe gesucht. Nach 17km laufen haben wir eine Mitfahrgelegenheit gefunden. Diese brachte uns nach Chile Chico wo wir einen „Abschleppdienst“ organisieren konnten.
      …Erfolgreiche Grenzüberquerung Chile - Argentinien mit einem Tag Verspätung 😉
      …Erster Geldbezug im neuen Land - 2 Fr. Cash/ 6.70 Fr. Bearbeitungsgebühr….uuupsss…klassischer Komafehler (aber wer wott scho 2 Fr. am Bankautomat abhebe?!? 🤔)
      …920km Fahrt Richtung Süden zur nächsten Grenze (Argentinien - Chile um nach Feuerland / Ushuaia zu kommen)
      …Morgens um 6:00 Uhr anstehen an der Grenze 😁
      …Ausreise Argentinien Top, Einreise Chile Flop - aufgrund von zu starkem Wind und somit keinem Fährenbetrieb blieb uns der Transit durch Chile verwehrt 😤
      …Zurück an der Argentinischen Grenze konnten wir nicht mehr Einreisen, da wir keinen Stempel für unser chilenisches Fahrzeug gekriegt haben 🤯
      …Windgeschwindigkeiten bis 130km/h - dies war unserem seitlichen Fenster zu viel. Es verabschiedete sich und verteilte sich sehr homogen im Innern des Fahrzeuges 🥴

      Wir waren also bei ultrastarkem Wind, ohne Seitenfenster, keiner Aufenthaltsbewilligung zwischen den Grenzen Argentinien / Chile….kurz Luft holen, tief durchatmen, sammeln….Wuuuussaaaa (ond chönnt bitte öpper schnäll de sch**** Wend abstelle) 😅

      …Reinigen / Provisorisches reparieren des Fensters
      …3h später zurück an der chilenischen Grenze - Einreise doch kein Problem. Der Fährenbetrieb hat keinen Einfluss auf den Transit…nota bene bei der gleichen Person (Whaaaat?!?!?)
      ….Erfolgreiche Einreise in Chile und Fahrt zur Fährenstation
      ….Anstehen an der Fährenstation inkl. Beleuchtung -> schlechte Idee….Batterie gab den Geist auf 🙈. Auch das kein Problem, das Starter Kit kam endlich mal zum Einsatz (was mer ned alles händ😂).
      ….Wind liess am Abend langsam nach und wir konnten die Fähre um 21:30 Uhr Richtung Feuerland nehmen
      …Neuer Tag, neues Glück - erfolgreiche Überquerung der nächsten Grenze und wir sind zurück in Argentinien am untersten Zipfel Südamerikas 🙌🏽
      …Welcome USHUAIA….we made it 😍

      Nach provisorischer Reparatur des Fensters wartet eine Nacht im 5* Hotel und eine 11 tägige Schiffsreise in die Antarktis….yay…nach 28 Tagen wiedermal eine 🚿🛀 mit warmen Wasser. 🙌🏼
      Read more

      Traveler

      Wow, was für Reise 😳🥳💪🏻🙈 Genießt die warme Dusche und freut euch auf die Antarktis 😍 freuen uns schon auf die nächsten Berichte

      2/19/22Reply
       
    • Day7

      Baaaaaleiiiiiiiine sur le Beagle !!!!!

      May 4 in Argentina ⋅ ⛅ 4 °C

      On a hésité à faire ce tour de bateau sur le canal de Beagle ... ben on peut dire qu'on n’a pas été déçus 😬

      Le paysage est sublime, le temps parfait, le zodiac pas trop gros pour pouvoir profiter à fond (agence Palludine au top)...
      ... et c'est ce qu'on va faire !

      On voit des lions de mer, un condor des Andes (hyper rare), des penguins, des colombes ... et des baleines !!!
      Elles sont tellement près ... c'est énorme, on arrive a voir les coquillages sur leur peau !

      On a vu des baleines en AdS, au Mexique mais jamais aussi prêt qu’ici !

      Gros kiffe !!!
      Read more

      Traveler

      Incroyable vos images ;0)

      6/26/22Reply
       
    • Day8

      Estancia Rio Mitre

      May 5 in Argentina ⋅ ⛅ 4 °C

      On quitte Ushuaia aujourd'hui pour rejoindre (en avion), la ville d'El Calafate, à 500 km au nord.

      On va rester 3 nuits dans une petite cabaña dans une ferme isolée près du parc national "los glaciares".

      Comme tous les transports sont super chers ici (genre vraiment, vraiment cher), on prend l'option location de voiture. C'est un poil plus économique, mais surtout, ça nous fait du bien d'être un peu autonomes ... au moins pour 3 jours !!!

      La cabane est rudimentaire ... mais c'est trop génial, on est au milieu de la pampa dans une estancia avec une vue de ouf sur les montagnes !!!
      Pas d'électricité, pas de wifi, juste un poêle à bois et un chauffage au gaz ... 😅🤩.

      D'ailleurs, c'est marqué à l'entrée : " ici, pas de WIFI, prétendez que vous êtes en 1998 . Profitez-en pour échanger entre vous... !" 😂

      Demain matin au petit dej (inclus mais super super light, comme le chauffage 😂) on aura la chance de carresser et nourrir le "Guanaco", une espèce de lama qu'ils ont recueilli bébé ! Les enfants en sont fans ... Il est tout "moelleux" 🦙

      D'ailleurs, Poilou (c'est le nom qu'on lui donne) est célèbre, National Géographic a fait un article sur lui:

      https://www.facebook.com/156746462123/posts/101…
      Read more

    • Day3

      Segel setzen, Abfahrt!

      December 29, 2019 in Argentina ⋅ ⛅ 12 °C

      Vor 13 Monaten gab es in der Nähe von Ushuaia den Heiratsantrag. Jetzt sind wir hier auf Hochzeitsreise und genießen noch einen letzten Burger in unserem Lieblings Café "Tante Sara". Um 18 Uhr geht es ab auf die MS MIDNATSOL, unser Zuhause für die nächsten 10 Tage. Ahoj!Read more

      Traveler

      Da fehlt ein lunevas sticker; ) aber dafuer gibt es einen 100Tage Flitterwochen! Das "Lesen" all' die Suchbuecher zahlt sich aus! :)

      12/29/19Reply

      Nur die besten Wünsche für Eure 100 Tage Reise aus Baden-Baden

      12/29/19Reply

      Oh wie cool

      12/30/19Reply
      5 more comments
       
    • Day193

      El Fin del Mundo

      February 1, 2020 in Argentina ⋅ 🌧 14 °C

      The end of the road in Ushuaia, Argentine . We find a number of fellow overlanders at the harbor including the old Renault,who also is planning to complete the full panamerikana, Ushuaia to Alaska. In the statepark close to town we see the red headed magelanian woodpecker.
      And one of the campgrounds has some innovative recycling options , including glass bottle trees and a playground built from recycled materials .
      What all the overlanders struggle with is getting money in Argentina. Oddly enough , the Western union exchange rate is by far the best , so we spent time lining up there as well with other travellers. At the end, if we are lucky and the store has enough pesos, we walk out with a shopping bag full of bills ! Its definitly complicated with an inflation rate of 50% per year ....but despite all of these issues the argentinos/as are wonderful people and we really enjoy our time here.
      Read more

      Traveler

      Großartig!!

      2/2/20Reply
      Traveler

      Entspannt und zufrieden 👍😘

      2/2/20Reply
      Traveler

      Specht und ???😊

      2/2/20Reply
      10 more comments
       
    • Day165

      Ushuaia

      March 15 in Argentina ⋅ 🌧 7 °C

      54° 48' S, 68° 18' W: Ushuaia - der südlichste Ort unserer Reise durch Lateinamerika🧭. Die Provinzhauptstadt liegt im Süden der grössten Insel Feuerlands, direkt am Beagle-Kanal. Von hier aus sind es nur noch eintausend Kilometer bis in die Antarktis🇦🇶🧊🐧🦭.

      Insgesamt fünf Nächte blieben wir in Ushuaia, um von dort aus den Beagle-Kanal und den Nationalpark Tierra del Fuego zu erkunden. Das war zumindest die Idee. Leider regnete es an unseren ersten beiden Tagen in Feuerland fast ununterbrochen, während es in den Bergen bereits schneite. Gleichzeitig hatte sich Dani noch in El Calafate etwas erkältet und inzwischen auch Martina angesteckt🤧🤒. An Wandern war nicht zu denken. Stattdessen mussten wir in der südlichsten Stadt der Welt das Bett hüten🛌.

      Immerhin tat uns die Bettruhe gut und so ganz zuhause blieben wir auch nicht. Wenigstens zum Buchen der beiden Ausflüge auf den Beagle-Kanal und zur Pinguin-Bucht sowie den Besuch des "Museo del Fin del Mundo" wagten wir uns nach draussen. Zudem mussten wir nochmals einen Western-Union-Schalter aufsuchen. Draussen war es bitterkalt und trotz Thermosunterwäsche und mehreren Schichten Kleider schlotterten wir unaufhörlich🥶. So waren wir gleich doppelt froh um die Gasheizung in unserem Zimmer.

      An den folgenden Tagen besserte sich das Wetter allmählich und lud dazu ein, die Stadt zu Fuss zu entdecken. Ushuaia zählt knapp 70'000 Einwohner, wirkt aber auf den ersten Blick viel kleiner. Die Stadt ist direkt in die Hänge der Cordillera Darwin gebaut und ein wildes Sammelsurium aus schönen Holzhäusern, einfachen Wellblech-Konstruktionen aus der Gründerzeit und klotzigen Betonbauten. Entlang der Avenida San Martín reihen sich Souvenirshops an Modeboutiquen und Outdoor-Outfitter🧸🧥🎿. Tagsüber bestaunen hunderte von Touristen die Schaufensterauslagen und hoffen auf ein Schnäppchen🛍. Abends bilden sich vor den guten Meeresfrüchterestaurants und den Confiserien lange Schlangen.

      Bei der Suche nach einen guten Restaurant hatten wir gleich mehrfach etwas Pech. Meistens war unser Hunger so gross, dass wir nicht warten mochten, bis um 20 Uhr die guten Restaurants öffneten. So landeten wir einmal im Hardrock-Café, einmal in einem Pasta-Laden und einmal in einem Fischrestaurant🍔🐟🍝. Das Essen entsprach dabei oft nicht ganz unseren Erwartungen und vom Fisch liessen wir sogar die Hälfte stehen. Immerhin fanden wir am Mittag zumeist gute Essensoptionen.

      Im "Museo del Fin del Mundo" tauchten wir in die Vergangenheit Feuerlands ein und erfuhren viel über die Lebensweise der ursprünglichen Bewohnerinnen und Bewohner. Diese lebten in sehr einfachen Behausungen aus Ästen, Fellen und Walknochen und trugen - für uns kaum vorstellbar - keine Kleidung. Diese wäre beim nasskalten Wetter ohnehin fast dauerhaft nass gewesen. Stattdessen wärmten sich die Ureinwohner an Feuern, welche sie sogar auf ihren Kanus entfachten🛶. Dazu ernährten sie sich hautsächlich von Robben und Seelöwen, deren kalorienreiches Fleisch sie zusätzlich wärmte🦭.

      Wie für viele andere Urvölker endete auch die Geschichte der Ureinwohner Feuerlands tragisch😥. Von christlichen Missionaren wurden sie gezwungen Kleider zu tragen. Durchnässt vom Salzwasser und vom Leben auf See konnten die Kleider kaum trocknen und viele Ureinwohner wurden krank. Hinzu kamen aus dem Westen eingeschleppte Krankheiten sowie der Konkurrenzkampf mit den neuen Siedlern. Von den damals etwa 10'000 Ureinwohner starb der grösste Teil und damit auch deren gemeinsame Kultur und Sprache. Heute gibt es nur noch wenige Gemeinschaften, welche gewisse alte Bräuche weiter pflegen. Ansonsten gleicht das Leben der Nachkommen demjenigen der restlichen Argentinier.

      Auch die Bucht von Ushuaia besuchten wir mehrfach, um dort die gewaltigen Eisbrecher und Antarktik-Kreuzfahrtschiffe zu bewundern, welche am Hafen vor Anker lagen🚢⚓️. Regelmässig brechen diese mit grossen Reisegruppen zu mehrwöchigen Antarktis-Expeditionen auf. Wer mitfahren möchte, muss dafür ungefähr 25'000 US-Dollar hinblättern!

      Im Hafen döste zudem ein ganz besonderer Meeresbewohner an der wärmenden Sonne. Direkt neben dem Schiffssteg zu den Ausflugsbooten machte es sich ein junger Seeelefant gemütlich. Offenbar gefiel es ihm im Rampenlicht zu stehen und in die Kameras zu gähnen🥰. Seine Artgenossen leben sonst eher weiter südlich, währenddessen es diesem jungen Kerl in Ushuaia wohl besser gefiel.

      Auch wenn wir letztlich krankheits- und wetterbedingt keine Wanderung im Nationalpark unternehmen konnten, durften wir zumindest aus der Distanz die wunderschönen Berggipfel Feuerlands bestaunen. So schenkte uns Petrus am Abreisetag wunderbares Wetter und ein fantastisches Panoramabild der südlichsten Anden-Cordillera🤩.
      Read more

    • Day5

      Une journée au musée

      May 2 in Argentina ⋅ ☁️ 6 °C

      Il pleut ... c'est donc la journée parfaite pour aller au musée !

      Sur le papier il a l'air top, il est fait dans l'ancien bagne d'Ushuaia ... les prisonniers qui étaient envoyés là étaient des récidivistes ... Le vrai bagne quoi !!!

      En vrai, c'est pas top, la visite des cachots est marrante, mais sans plus. Seule la partie sur l'Antarctique est sympa (surtout depuis qu’Elvina a décidé que ce serait son prochain voyage) . On voit des cartes (sympa pour expliquer où on est aux enfants) et la maquette d'un brise glace ... qu'on verra en vrai dans le port quelques heures plus tard 😳🤩
      La prison est classée monument Argentin.
      Read more

    • Day3

      On s'adapte !

      April 30 in Argentina ⋅ ⛅ 7 °C

      Petit résumé des 2 derniers jours:

      Nouveau pays ... nouveau fonctionnement, on doit tout redécouvrir !

      Il y a beaucoup de changements en Argentine: le climat, l'argent, la nourriture ... Plutôt en bien !

      L'argent. Vaste sujet ici. On nous avait prévenus que c'était spécial et ça l'est !
      Le principe, c'est qu'il ne faut pas retirer d'argent dans les distributeurs ou payer avec sa carte 😬
      L'astuce est de se faire un virement Western Union à soi même ... et d'aller le chercher dans un guichet, en faisant ça, on a 2x plus d'argent !!! Incompréhensible !!!

      On expérimente le premier jour:
      Selon le cours officiel, si je retire 100€ dans un distributeur, j'obtiens 12 156 Pesos
      En allant chez WU, je me suis envoyé 100€ et j'ai eu 20 600 Pesos !!!

      Du coup l'appart qu'on avait réservé va nous coûter 2 fois moins cher que prévu ... Et c'est a peu près pareil pour tout !

      Elvina va acheter des billets d'avion pour aller à El Calafate dans 5 jours, ils sont affichés à 85€, on paye en liquide en pesos, ça nous coûte 50€ le billet 😅

      Le climat. Bon, pour faire rapide, ça caille sec, on est proche des 0°C ... mais ça nous fait du bien. On doit juste se rééquiper un peu et investir dans le trio gants, bonnet, chaussettes !!! + négo mythique d’Elvina qui racole les clients pour obtenir les -40% avec la carte clients ! Bingo, ça passe!

      La nourriture. Woaw la bonne surprise !!! On va faire les courses avec Côme le premier jour et on est comme des gamins ... Fromage, saucisson, Nutella ... on se lâche sur les courses ! Ça tombe bien, on a une cuisine ... On va se faire plaise !!!

      Premier avis sur la ville, on adore !!! Les paysages sont impressionnants avec ces montagnes enneigées qui bordent la ville, c’est petit et mignon ... et surtout ce sentiment hyper apaisant d'être au bout du monde ... c'est vraiment surprenant !

      ON EST AU BOUT DU MONDE !!! ON EST AU BOUT DU MONDE !! ON EST AU BOUT DU MONDE !!! P*****! 🤩🤩🤩
      (Ça a vraiment été notre ressenti ! )
      Read more

      Traveler

      😍

      6/7/22Reply
       
    • Day4

      Submarino ☕

      May 1 in Argentina ⋅ 🌙 3 °C

      Grosse activité de la journée après une balade dans la ville: on essaie le Submarino !

      C'est un lait chaud avec dans lequel on fait tremper une sucette en chocolat ... 🤤 ... Parfait par temps froid !!!Read more

    You might also know this place by the following names:

    Barrio Almirante Brown

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android