Australia
Ashburton

Here you’ll find travel reports about Ashburton. Discover travel destinations in Australia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

27 travelers at this place:

  • Day366

    Nachdem wir heute morgen erstmal wieder eine richtige Dusche hatten seit langem, haben wir auch noch die Waschmaschine genutzt. Bei diesem ganzen roten Sand und Staub überall war das auch echt mal bitter nötig. Noch schnell ein bisschen eingekauft für die nächsten Tage im National Park und dann gings wieder auf die Straße. 8 h Autofahrt haben uns gerufen. Da wir uns aber abgewechselt haben, war das alles voll ok. Als ich gefahren bin, waren Matt und Laura beide am schlafen, und ich habe die Ruhe und die Zeit für mich so genossen. 😎 Nachdem wir für Tage 24 h mit allen aufeinander hocken war das mal ganz cool. Aber ich liebe diesen Roadtrip so sehr, es ist einfach wieder wie eine kleine Familie, alle verstehen sich richtig gut und wir genießen die Zeit in vollen Zügen! Der Franzose, Loann, alias Rooster, ist son bisschen der Klassenclown, der alle unterhält. Er ist soooo witzig. 😂 Sein Spruch 'Do you like it or do you love it?' hat sich irgendwie bei uns etabliert als die Frage der Fragen. Außerdem sagt er immer 'Amaaaaaazing', und dann mit seinem unverkenntlich französischen Akzent. Am Anfang hat er kaum ein Wort gesprochen, aber an Lauras Geburtstagsabend ist er richtig aufgetaut, als alle ein bisschen was getrunken hatten. 😂 Und er ist so klein und zierlich, wiegt wahrscheinlich die Hälfte von dem, was ich wiege, und hat schon son ganz runden Rücken. Shane ist son bisschen der Ruhepol, er reißt zwar auch immer Witze und ist echt gut drauf, aber auch son bisschen ein Tollpatsch und eher gemütlich. Alex ist ziemlich dicke mit Matt und die beiden fordern sich gegenseitig immer heraus und machen dummes Zeug. Die beiden müssen sich dank 'odds on' ein Fliegentattoo stechen lassen und sich die Haare pink färben.😂 Tom ist eher zurückhaltend und ich habe bis jetzt kaum mit ihm geredet. Trotzdem passt er aber irgendwie echt gut in die Gruppe. Und Armins Lache ist einfach sooo witzig! Er ist auch immer bei allem dabei, aber er hat irgendwie sone trockene Art dabei, richtig witzig. Er verzieht kaum ein Gesicht und kann soo ernst sein. Aber wenn er dann mal lacht, dann muss man einfach mit lachen. Er und Tom sind auch Freunde von Zuhause und zusammen nach Australien gekommen. Generell passt die Gruppe aber einfach echt gut zusammen!

    Als wir gestern auf dem Leuchtturm Campingplatz noch Craig und seine Leute wiedergetroffen haben nach Tagen, hat er uns noch gefragt, ob wir Platz für eine weitere Person im Auto haben. Da Iris ja gegangen ist, hat er nach neuen Leuten gesucht und tatsächlich eine Gruppe gefunden, deren Auto kaputt gegangen ist und die in Exmouth gestrandet sind. Er hat dann Sven in sein Auto gepackt und bei Armin im Auto fährt jetzt Kristina mit. Die beiden sind natürlich auch deutsch. Kristina ist schon 27, könnte aber auch als 20 durchgehen. Sie ist ganz nett, aber auch eher ruhig. Aber ist ja auch erstmal komisch, in eine bestehende Gruppe rein zu kommen.

    Als wir dann heute in Tom Price angekommen sind, sind alle total ausgerastet. Nach dem ganzen Tag fahren war keiner so richtig ausgelastet. Matt, Tom und Armin sind dann rum gefahren wie die Verrückten in soner Seitenstraße. Nachher haben wir gesehen, dass die Polizeistation auch in genau der Straße war. 😂 UPS. Rooster ist durchs Fenster auf meinen Schoß auf dem Beifahrersitz gegangen, Füße aus dem Fenster hängend. Und ich hab aus Versehen seine Finger eingeklemmt in der Tür...🙈 Als wir standen, haben die Jungs die Autos gecheckt nach Öl und sowas. Alle sind tanzend und singend durch die Straße gelaufen und haben wirres Zeug gelabert. Laura, Kristina und ich haben uns dann auf Matts Auto gesetzt mit dem Dinosaurier, der ja 'Little Fucker' heißt und die Musik aufgedreht. Eine kleine Straßenparty geht doch immer! Als alle sich ein bisschen abgeregt hatten, sind wir zum Camp gefahren, haben gegessen und sind ins Bett, während die Jungs noch getrunken haben.
    Read more

  • Day176

    mount bruce

    August 3, 2016 in Australia

    Nach chli meh als 2 Stund berguuf laufe und es bizli chlättere hemmer de mount bruce erklomme :) er isch de 2. grössti Berg in Western Australia mit 1235 m.ü.M.
    Nachdemm mer die schöni, wiiti Uussicht gnosse hend simmer denn au alles wider abe gloffe, isch ganz schön warm gsii ;)

    After 2 hours of walking up and climbimg a little bit, we arrived on top of mount bruce (second tallest mountain in wa, 1235m. above sea level)
    After we enjojed the beautiful wide view and had some lunch, we walked all the way back down :)
    Read more

  • Day177

    camping @ millstream

    August 4, 2016 in Australia

    De camping z Millstream isch bis jez oise Lieblingscampingplatz, s het zwar kei Duschene gha wommer eigentli bruucht hetted... Aber de rest isch wunderschön gsii! Oisi "grey nomads" nachbere sind vo Sydney gsii und hend ois vill verzellt. Sehr interessanti und liebi Lüt! :)

    This campsite was our favourite so far, even though there were no showers (we would have needed them after climbing Mt.Bruce).
    Our "grey nomad" neighbours from Sydney hat lots to tell about travelling, it was very interesting! :)
    Read more

  • Day12

    Wittenoom, Australia

    April 12, 2015 in Australia

    Just couldn't resist taking a 80km detour to Wittenoom on the way to Port Hedland. This place and its history fascinates me. Bit of a creepy old town, plenty of houses show that people just up and left. Wouldn't suprise me if there were still some squatters around.

  • Day247

    Nanutarra

    June 12 in Australia

    Unser nächstes größeres Ziel sollte "Exmouth" sein. Hätten wir keine Probleme mit dem Auto, wäre dies auch durchaus direkt von "Karratha" aus zu erreichen gewesen. So stoppten wir aber heute am "Nanutarra Roadhouse". Hier wären wir auch angekommen, wären wir noch durch den "Karijini National Park" gefahren. Diesen strichen wir aber schweren Herzens aus unserer Liste, da wir keine allzu großen Umwege mehr fahren und keinen Totalausfall des Autos mitten im Nirgendwo riskieren wollten. "Nichts" ist hier jedoch fortwährend überall. Die Fahrten sind unglaublich langweilig und auch die Landschaft hat sich die letzten 1000 Kilometer kaum verändert. Orte sieht man hier zwischendurch gar nicht. Das Einzige was sich verändert hat ist, dass wir heute keine Rinder mehr an und auf den Straßen gesehen haben, sondern Dingos. Wenigstens etwas.Read more

  • Day38

    Tom Price

    June 6 in Australia

    Rain fell throughout the night and we woke to a soggy, wet camp ground.
    The rain continued to fall throughout the day with little letup.
    After waiting 19 years to come back and do the tour of the Tom Price Mine we checked to find out that the tour was cancelled today and due to OHS wouldn’t be on for at least another 2 or 3 days!
    As a company mining town Tom Price had a Coles and a small shopping area which we wandered around. Went to the information centre and also found a really nice coffee shop, the Pickled Bean. Spent the afternoon around the camp ground as the rain eased up only to return again overnight.Read more

  • Day375

    Pilbara

    September 17, 2014 in Australia

    Now it is time for a few facts.
    After all we are in Australias hottest part. With the heart as "Hemisly" Range (Karijini NP). Also well known for its iron mines and all other sorts of minies.
    Anyway Australias temperature record of 50,5°C (1998)is set here! Also here is the World's longest heatwave over 37,8°C (100F) on 180 consecutive days.
    So forget the 34°C we had in "El Quedtro" we are pushing torward the 40° every day here!
    And after all the day starts here at 5 in the moning, after a fairly cool night. Just to get hot as soon as the sun is over the horizon. And by 8 you got something between 20-25 and two hours later over 30... till the sun sets around 5:30isch. Just to remember temeratures are measured in the shade(also in Australia). And even more important it is sill Winter time!

    Wir sind hier im heißersten Teil von Australien. Mit der sich im Zentrum befindenden "Hemisly Range"(Karijini NP). Diese Region ist Auch bekannt für den exzessiven Minen Abbau von vor allem Eisenerz.
    Hier wurde auch der Temperaturrekord Australiens von 50,5°C (1998) aufgestellt. Zudem gab es die Weltweit längste Hitzewelle. Anzahl an hintereinander folgenden Tagen über 37,8°C(100F) - Nähmlich 180 an der Zahl.
    Vergesst die 34 Grad von "El Questeo", Wir haben hier an die 40° jeden Tag
    Typischerweise für dir Westküste, hier geht die Sonne Schon um 5:30 auf. Nach einer kalten Nacht, wird es dann sofort warm, als die Sonne über dem Horizont kommt. Sodass man dann um 8 Uhr schon seine, angenehm warmen 20-25 Grad hat. Bis es zwei Stunden später sind es schon 30°C.... Sonnen Untergang ist dann so um 17:30, wenn sich die Luft dann gleich wieder merklich abkühlt.
    Nur zur Erinnerung, auch in Australia wird die Temperatur im Schatten gemessen. Nicht zu vergessen, dass hier noch Winter ist!
    Read more

  • Day20

    Tagebau im Outback

    November 19, 2015 in Australia

    Der Tag beginnt, wie der gestrige aufhörte und wie die Nacht verlief: stürmisch!
    Das heutige Programm sieht "Straße" vor... Wir müssen (oder wollen... Leo muss wollen 😂) von der Nordwest-Spitze bis ins Landesinnere an den Rand des Karijini-Nationalparks in das Bergbaustädtchen Tom Price. Und das bedeutet 600km durch Steppe, Buschland und Niemandsland mit einer konstant-monotonen Geschwindigkeit von 100 bis 110km/h! Spannend! Und dann bietet der Tag doch noch ein GROSSES Highlight: auf einem verlassenen Parkplatz mitten im Outback bei 35Grad gibt's Schwarzbrot für's Picknick.. Zumindest sah's so aus... Und es schmeckt wider Erwarten auch so - oder so ähnlich! 😉
    Gute 100km vor unserem Ziel ändert sich die Landschaft in Hügelland. Wir haben die Wahl zwischen einer asphaltierten Straße rundherum um das Bergland oder einer umbefestigten Dreckstraße quer hindurch. Wir sparen natürlich 70km und fahren geradeaus. Mitten in diesen Hügeln findet sich ein riesiger Tagebau für Eisenerz mit gigantischen Abraumhalden und breiten langen ausgebauten Zufahrten für den Abtransport des Materials mit Roadtrains. Und dann, wie aus dem Nichts, taucht mittendrin das Örtchen Tom Price auf... mit einem Supermarkt, einem Bottleshop, einer Tankstelle, einer Schule, einer Kirche, einem Friedhof, einem Sportplatz und einer Touristeninformation.. Also alles was man braucht. Und überall sieht man die Minenarbeiter mit ihren Trucks und Jeeps herumfahren. Wir checken auf einem etwas rudimentären Campingplatz ein.. aber zumindest gibt es Duschen, Toiletten, eine Rutsche und einen Pool. Abgesehen vom Pool alles etwas heruntergekommen 😄 Aber es ist wie immer eine Menge Platz und die Papageien und Kakadus krakehlen zum Sonnenuntergang ihr Gute-Nacht-Ständchen.

    Noch ein Wort zum Schluss: die Sache mit dem Internet oder gar Handy-Empfang ist nicht so einfach. Diese Zeilen werden wir versuchen morgen früh vom Free-WiFi am Visitor-Center abzuschicken. Morgen sind wir mitten im Nationalpark und werden mit Sicherheit nirgends die Möglichkeit von Internet haben. Wie es danach aussieht, wird sich zeigen. Die Entscheidung Vodafone Australia zu kaufen war vielleicht doch keine sooo gute... die schreiben zwar 96% der australischen Bevölkerung zu erreichen mit ihrer Netzabdeckung... allerdings leben diese wohl bestimmt in etwa 20% des Kontinents im Südösten um die Metropolen herum 😂😂und nicht da wo wir uns so im Moment aufhalten!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Ashburton

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now