Australia
Eurong

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

77 travelers at this place

  • Day22

    Roadtrip Tag 13

    March 10 in Australia ⋅ 🌧 26 °C

    Bustrip statt Roadtrip.
    Heute ging es mit der Fähre nach Fraser Island.
    Eine reine Sandinsel auf der es Regenwald, Mangroven und viele Seen gibt.
    Auch die Straßen sind aus Sand und teilweise sehr buckelig. Ein bisschen wie Achterbahn fahren. Man wurde teilweise aus dem Sitz geschleudert. Leo hat das aber in seinem Sitz aber sehr gut gefallen, bzw er hat davon nix mitbekommen, denn umso wackelig, umso besser hat er geschlafen 😂
    Es war ein MAN 4WD Bus. 600.000$ Anschaffungskosten. Was anderes wäre aber auch nicht durch den Sand gekommen.
    Die beste Straße auf der Insel ist der Highwag am
    Strand entlang- 75 Mile Beach.
    Am Strand und auf der Insel gibt es 200 Dingos. Ein wilder Hund.
    Read more

  • Day41

    Fraser Island

    February 18, 2019 in Australia ⋅ ☀️ 26 °C

    Sind heute vom Habitat Noosa mit einem 4x4 allrad riesen Truck nach Fraser Island aufgebrochen. So witzig da, es gibt keine befestigten Straßen, man fährt nur auf den Stränden und auf Sandbänken 😁 haben einen längeren Zwischenstopp beim MacKenzie Lake gemacht. Wow, ein See mitten im Dschungel mit weißem Sandstrand und absolut klarem Wasser 😍 wunderschön. Danach sind wir mit einem Ranger durch den australischen Busch gewandert und haben Gott sei Dank nur wunderschöne Natur gesehen, keine Schlangen oder ähnliches 😅 Aussie ist richtig cool, abwechslungsreich und super Wetter. Mit der Gruppe ist es auch recht lustig!Read more

  • Day59

    K‘gari: Sinfonie in Rosa

    February 26 in Australia ⋅ ☀️ 25 °C

    Ein paar Tapfere inklusive mir kämpfen sich um kurz nach 5 aus dem Bett und schleppen sich mit Dingostöcken bewaffnet zum Strand. Es soll ein ganz sanfter zartrosa-champagner-farbener Sonnenaufgang werden. Auch ein einsamer Dingo hat schaut vorbei. Er ist ein bisschen zu sehr an uns interessiert und wir müssen ihm tatsächlich den Stock zeigen während wir rückwärts hinter den Elektrozaun flüchten.Read more

  • Day59

    K‘gari: Von Dingos, Kröten und Moskitos

    February 26 in Australia ⋅ 🌙 25 °C

    Unser Camp liegt mitten in der Wildnis hinter einer Düne und besteht aus mehreren 3er Zelten, einer simplen Dusche und einem größeren Zelt das als Aufenthaltsbereich dient und für die gemeinsamen Mahlzeiten genutzt wird. Ich höre das Meer rauschen und freue mich auf zwei Nächte in dieser abgeschiedenen Kulisse. Doch dazu soll es leider nicht kommen...

    Die Dingos sind auf der Insel allgegenwärtig und man versucht durch Verhaltensregeln eine friedliche Koexistenz mit den Tieren zu erreichen.
    Da die Zelte im Camp außerhalb des Dingozauns (der unter Strom steht) liegen, darf man rein gar nichts dort drin lassen. Ein Zelt wurde zerfetzt, bloß weil jemand einen Hoodie drin liegen hatte. Dingos sind Allesfresser und ALLES riecht interessant. Wenn man sich außerhalb des Dingozauns befindet muss man einen Stock mitnehmen um sich im Falle einer Annäherung zu verteidigen. Und wir sollen niemals alleine das Camp verlassen. Klingt alles ganz schön abenteuerlich nicht wahr?
    Der Hintergrund ist, das die Tiere lernen sollen, sich von den Menschen fern zu halten. Der einfache Weg, bei den Menschen Nahrung zu finden, darf sich nicht bei ihnen einprägen. Es ist unwahrscheinlich, dass ein Dingo einen Erwachsenen angreift aber es gab schon schlimme Vorfälle mit Kindern.

    ... Nachdem wir das Camp bezogen und uns gestärkt haben, brechen wir zu unserem ersten Ausflug zu einem der zahlreichen Seen auf. Auf dem Rückweg schlägt das Wetter um und wir haben starken Regen. Ganz tolle Bedingungen fürs Zelten ;) Alles ist nass und sandig. Aber das Schlimmste sind die Moskitos. Riesige blutsaugende Biester denen unser Insektenspray völlig egal ist. Wir werden förmlich aufgefressen. Der Guide reagiert schnell bevor die Stimmung im Camp kippt und verkündet uns ein kostenloses Upgrade auf das Eco Resort. Alle springen glücklich in die Jeeps und die Nacht ist gerettet.

    Im Resort unternehmen wir eine nächtliche Wanderung zum Strand und treffen auf ein paar Kröten. Der Guide schnappt sich eine und natürlich ist an dem Vieh etwas giftig. Wir sind ja in Australien! Die Bäckchen der Kröte enthalten ein Gift und wenn man diese verzehrt, ist das 100 Prozent tödlich.
    Read more

  • Day138

    Fraser Island

    January 27, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 30 °C

    Unsere Tour auf und durch Fraser Island bestand im Grunde aus einem Bus mit Allradantrieb, einer ganzen Menge Sand, großartigen Attraktionen und all you can eat Buffets zu jeder Mahlzeit - und damit kann man nie etwas falsch machen.
    Tatsächlich hat uns die Tour sehr gut gefallen, aber es waren auch einige Orte dabei, die nicht unbedingt aufregend waren, weswegen ich nur von unseren Highlights erzählen werde.
    Aber alles der Reihe nach.
    Nachdem wir bei Mark durch waren, sind wir nach Hervey Bay gefahren, von wo aus wir nach Fraser Island übersetzen sollten. Das hat auch alles gut geklappt, sodass wir relativ bald im Bus über dicke, dicke Sanddünen in Richtung der ersten Attraktion gerumpelt sind. Dabei handelte es sich um Lake McKenzie. Das wilde an Lake McKenzie ist, dass er auf den ersten Blick aussieht wie ein Strand am pazifischen Ozean. Verrückt: Sowas ist er aber nicht. Das Gewässer ist, wie der Name schon sagt, ein See. Allerdings besteht dieser See zu 100% aus Regenwasser und das Wasser wird durch das Material, aus dem der „Strand“ besteht gereinigt, wodurch man 1A klares Wasser zum planschen hat. Das haben wir natürlich ausgenutzt, bis wir uns auf den Weg zum nächsten Ort gemacht haben.
    Das war Lake Wabby. Um unsere Stinkefüße in diese überdimensionale Pfütze tunken zu können, müssten wir erst einmal 2,5 Kilometer durch heißen Sand wandern, was mit Flip Flops nicht das angenehmste Erlebnis war. Dafür war der Moment, als wir am See ankamen umso schöner.
    Auch nicht ganz unschön: direkt vor dem See befindet sich eine große Düne, die fast aussieht wie eine kleine Wüste.
    Abends haben wir uns dann auf den Weg zum Eurong Beach Resort gemacht, wo wir schlafen sollten.
    Nach dem Abendessen (all you can eat buffet, ihr kennt’s) haben wir uns mit einem Sixpack an den Strand gesetzt bis wir zu müde wurden und das erste Mal in unserer Zeit in Australien in einem Hostel geschlafen haben.
    Nach dem Frühstück (bis man platzt) sind wir in Richtung Champaign Pools gefahren.
    Die Champaign Pools sind Steinpools, die direkt am Meer liegen und unsere einzige Möglichkeit waren, im Meerwasser zu baden, da es sonst aufgrund von Strömung, Quallen, Stachelrochen und Riesenkraken (letzteres eher ‘ne Vermutung) nicht erlaubt war.
    Auf dem Weg dort hin hat Linus die Möglichkeit, einen kurzen Rundflug über die Insel zu machen wahrgenommen. Nach den Pools war es Zeit für Eli Creek.
    Der größte Frischwasserfluss Ostaustraliens war in der Tat frisch. So 18°C frisch. Für euch Frostbeulen in Deutschland natürlich nichts aber für uns durchaus ‘ne Überwindung sich da rein zu schmeißen. Haben’s trotzdem genossen und sind danach zu unserem letzten Programmpunkt, dem Wrack der Maheno, gefahren.
    War ganz nett anzugucken.
    Dann war unsere Tour auch schon vorbei und wir sind zurück nach Hervey Bay geschippert.
    Tolle Insel das!
    Read more

  • Day115

    Fraser Island Day 1

    April 24, 2018 in Australia ⋅ ☀️ 25 °C

    Der Hauptgrund den Rückweg der Reise über Brisbane zu wählen, war die Möglichkeit Fraser Island zu besuchen 😊.
    Ich habe mich für die 2-tägige Fraser Island Explorer Tour entschieden um alle Highlights mitzunehmen.
    Bereits kurz nach 7 Uhr wurde ich am Hostel abgeholt und nach River Heads gebracht. Von hier ging’s in 30 Minuten mit der Fähre auf die größte Sandinsel der Welt. Fraser Island hat eine Länge von 124 km, bei einer Breite von 25 km. Gesamtfläche 1.840 km2.
    Mit einem geländetauglichen/ LKW ähnlichen Bus ging die Fahrt los. Auf der ganzen Insel kann man nur auf Sandwegen fahren!!! Es gibt keine befestigten Straßen. Von Anfang an wurde man ordentlich durchgeschüttelt 🤣, anschnallen ist hier unbedingt Pflicht! Obwohl die Insel zu 100% aus Sand besteht ist alles grün und von Regenwald überzogen 😍.
    Unser erster Stopp war im Insel inneren am Lake McKanzie. Hier gabs einen wunderschönen Strand, glasklares Wasser und alles mitten im Regenwald.
    Danach ging’s weiter zu einer kleinen Wanderung im Pile Valley entlang des Bachlaufes, bevor wir unsere Mittagspause einlegten. Anschließend sind wir direkt am Strand entlang gedüst - eine wirklich traumhafte Kulisse - um zu einer weiteren Wanderung aufzubrechen. Über riesige Sanddünen (Hammerstone Sandblow) maschierten wir zum Lake Wabby. Auch hier gabs Ausblicke wie Postkarten-Motive 😍.
    Danach sind wir zu unserer Unterkunft aufgebrochen! Nach dem Abendessen bin ich noch mit den Leuten aus meinen Zimmer auf den ein oder anderen Pitcher Bier 🍻 ausgegangen 😄.
    Read more

  • Day48

    Tag 47 Fraser Island

    May 27, 2018 in Australia ⋅ ⛅ 17 °C

    Da es auf Fraser Island kein Internet gibt, konnten wir den Blog nicht hochladen.
    Heute haben wir unseren geliebten Camper stehen lassen und verbringen eine Nacht in einer Unterkunft auf Fraser Island. Es ist die grösste Sandinsel der Welt. Hier Leben unter anderem die giftigsten Schlangen und Spinnen. Vorallem die Dingos (Wildhunde) sehen zwar harmlos aus, doch sollte man ihnen nicht zu Nahe kommen. Da wir das meiste vom Bus aus bewundern konnten und uns an die Anweisungen gehalten haben, war es auch nicht wirklich gefährlich. Ausser von den ätzenden Sandflöhen wurden auch wir nicht verschont.
    Auf der Tour hat Levin einen deutschen Jungen kennengelernt und die Zeit sehr genossen.
    Read more

  • Day99

    Fraser Island -Day 1

    December 27, 2018 in Australia ⋅ ☀️ 27 °C

    Auf gehts zum Treffpunkt und schon gibts die wichtigste Frage: was wollt ihr trinken über die nächsten 3 Tage? Da es in dem Camp natürlich kein Rewe gibt, muss alles vorgepackt werden. ‚Goon‘ ist eine Art Wein mit Kopfschmerzgarantie wurde uns gesagt, deswegen wollten wir clever sein und haben den ‚teuren‘ Wein ausm Karton gejohlt für 20$ - nur um dann zu erfahren das Goon halt Karton Wein ist 😂

    Naja es ging mit fünf 4x4 Jeep los auf die Fraser Islands. 9er Gruppen und wir mit 7 Iren/innen in einer...das konnte nur gut werden^^
    Schon ein geiles Gefühl über den Strand zu heizen und dann in ein abgesperrtes Camp zu fahren mitten auf der Insel. Bei einem Stop hat ein Dingo jemandem das Handtuch geklaut 🤣
    Abends wurde dann zusammen gekocht und natürlich an die Vorräte ran, neben Goon gab es für uns auch corona 👌🏻
    Ne Runde mit allen Abends am Lagerfeuer und Limbo war natürlich witzig, wir sind halt einfach die Ältesten auf der Tour 🤷🏼‍♂️😅
    Apropo reingefeiert in meinen Geburtstag wurde auch wohoooo 😁😊

    Zusatz von Inga: Jan war Türsteher der Party und hat mit allen Quatsch gemacht. Danach kannte uns natürlich jeder HAHA Ragnar und Lagatha, wie die Mexikanerin uns nannte ;)
    Read more

You might also know this place by the following names:

Eurong

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now