Australia
Kooloonbung Creek

Here you’ll find travel reports about Kooloonbung Creek. Discover travel destinations in Australia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

23 travelers at this place:

  • Day170

    Port Macquarie

    April 1 in Australia

    Da es von Urunga bis zum nächsten Ziel nur 1,5 Stunden Fahrt waren, kamen wir schon gegen 1 Uhr - nach einem Großeinkauf bei Aldi 🤣 - in Port Macquarie an. Diesmal hatten wir uns noch nicht um einen Campingplatz gekümmert und hatten ein bisschen Angst nichts mehr zu bekommen...Ostern und so...aber alle Sorgen waren unbegründet- es klappte direkt beim ersten Anruf.

    Der Campingplatz war für mich dazu auch noch der mit Abstand schönste. Er war ziemlich natürlich gehalten, man fühlte sich fast ein bisschen im Wald, weil es so viele Bäume und Vögel (und Ameisen) gab.
    Unser Stellplatz war nah zu den Waschräumen, dazu war es eine gute Mischung aus Jung und Alt - einfach angenehm.

    Da es noch so früh am Tag war und wir einen Pool hatten, sprangen wir zuallererst ins kühle Nass und lagen ein bisschen mit unseren Büchern am Pool.

    Danach ging es dann an den nahe gelegenen Strand, wo wir einen schönen Spaziergang zum Leuchtturm machten und von dort den Sonnenuntergang genießen konnten. Es war einer der schönsten Tage unserer Reise und nach der Rückkehr vom Strand kochten wir wieder lecker (Salat, Süßkartoffeln, Quinoa, Mais, Kidneybohnen) und genossen die angenehme Abendluft.
    Read more

  • Day14

    Für heute hatten wir uns eigentlich vorgenommen, in einen der „Themenparks“ zu gehen, am liebsten Seaworld, aber als wir am morgen die Augen oder vielmehr die Ohren öffneten, hörten wir das für uns schon fast gewohnte plätschern des Regen auf unserem Autodach. Es regnete schon wieder, ...oder noch immer. Da der Wetterbericht zeigte, dass sich das Wetter die nächsten Tage auch nicht ändern soll, entschieden wir uns kurzerhand weiterzufahren. Am besten so lange, bis wir den Regen hinter uns gelassen haben.
    Irgendwann wurde es ziemlich windig, dafür war nach einigen Stunden Fahrt auch endlich wieder Sonne zu sehen! Wir entschieden uns, bis Port Macquarie zu fahren. Dort konnten wir endlich unsere ganzen nassen Sachen trocknen und bei Sonnenschein einen Strandspaziergang machen. Auch hier waren wieder einige weiße Kakadus zu sehen (und zu hören), die in Gruppen von manchmal ca. 20 Stück durch die Gegend flogen.

    Wir hatten mal wieder einen sehr schönen Campingplatz erwischt - direkt am Wasser!

    Flo möchte noch erwähnt wissen, dass Australier wirklich nicht überholen können. Grundsätzlich fahren sie erstmal eine Weile parallel neben dem Auto her, das überholt werden soll. Hier läuft eben alles etwas gelassener ;-)
    Read more

  • Day22

    Port Macquarie

    November 26, 2016 in Australia

    Bin seit Donnerstag hier in Port Macquarie.

    Nachdem mir einige Leute erzählt haben, dass man hier im Park wilde Koalas sehen kann, habe ich beschlossen durch den Park zu gehen. Kurze Erklärung zum Park: Es ist kein Park!! Es ist gaaanz viel Wald mit hohem Gras. Durch diesen Urwald führt ein Trampelpfad der manchmal sogar in ein Holzsteg übergeht.
    Es war mal wieder seeeehr gruslig. Hatte zwischenzeitlich wirklich Angst! :D
    Lange Rede kurzer Sinn: Ich habe natürlich keinen Koala gesehen :D

    Anschließend bin ich in das "Koala Hospital".
    Ja, es ist wirklich ein Krankenhaus für Koalas. Eine tolle Sache wenn ihr mich fragt! Sie nehmen alle verletzten Koalas auf.
    Viele Koalas werden von Autos angefahren oder bei Buschbränden verletzt. Damit sie irgendwann wieder in die freie Natur ausgesetzt werden können, werden sie dort von freiwilligen Helfern aufgepeppelt.

    Morgen geht dann mein Bus um 5:05 nach Newcastle. Das heißt früh aufstehen :(
    Read more

  • Day183

    Port Macquarie

    July 16, 2017 in Australia

    Sonntag, den 16. Juli 2017

    Nachdem wir ausgecheckt haben, sind wir gleich einmal Richtung Stadt gefahren und haben uns auf einen kostenlosen Parkplatz gestellt. Zu Fuß war ja alles gut zu erreichen, doch erst einmal sind wir falsch gelaufen. In der Stadt angekommen haben wir beschlossen, ein Stück des Costal Walks zu machen. Er war sehr schön und ganz anders als der in Sydney.
    Auf der Höhe des Koala Hospitals haben wir den Costal Walk beendet und sind zum Hospital gegangen. Viele kranke Koalas, die nicht mehr in die Natur ausgesiedelt werden können, leben hier. Die Krankheitsbilder waren alle unterschiedlich. Ein paar wurden angefahren oder haben in kälteren Regionen Schäden erlitten.
    Aber nicht alle bleiben dort, viele dürfen nach der Rehabilitation auch wieder zurück in ihr Zuhause.
    Nach einem langen Weg zurück durch die Innenstadt sind wir wieder zum Auto gelaufen.
    Wie jeden Tag, haben wir auch heute wieder den rundum Check am Auto gemacht. Unser Kühlwasser war fast leer! Wir mussten den "australischen ADAC" rufen, der uns dann mitgeteilt hat, dass wir nicht mehr weit fahren dürfen und morgen zur Werkstatt müssen. Wir haben uns schon das schlimmste ausgemalt. Eigentlich wollten wir heute noch bis nach Byron Bay kommen !
    Bevor es dunkel wurde, sind wir noch schnell zum Leuchtturm von Port Macquarie gefahren, um den restlichen Sonnenuntergang zu sehen. UND Whale watching haben wir gemacht! Wenigstens hatte der Tag dann doch noch ein Happy End, da auch der Campingplatz von gestern uns noch den Notfallplatz zur Verfügung gestellt hatte - und das sogar nach Feierabend!
    Zum Abendessen haben wir uns eine leckere Lasagne gemacht, da wir schon eine Küche hatten...
    Read more

  • Day36

    Port Macquarie

    November 21, 2016 in Australia

    Den Vormittag haben wir heute ziemlich entspannt verbracht. Wir waren kurz einkaufen, da wir abends mit Rachel und Barbara, die heute Abend ebenfalls in unserem Hostel einchecken, kochen wollten.

    Um 12.30 Uhr sind wir dann mit dem Shuttle zum Lighthouse gefahren, um einen Teil des "Coastal Walks" zu machen - genauer gesagt 5 km von dem insgesamt 10 km langen Walk. Wir verlassen diesen dann, um das Koala Hospital 🏥zu besuchen. Der Walk war echt schön, man ist abwechselnd über die "Berge" und über den Strand ⛱ gelaufen. Es war aber ziemlich windig, so dass ich schon am Beginn des Walks meinen, mich schon lange nervenden Hut kurzerhand in den Müll geworfen habe. Am Ende mussten wir uns leider ganz schön beeilen, da wir um 15 Uhr beim Koala Hospital sein mussten, um die Führung mitmachen zu können.

    Die Führung war so geplant, dass man bei der Fütterung zu sehen konnte. Da die meisten Koalas aufgrund von Chlamydien blind sind, benötigen sie alle Hilfe, die sie bekommen können und einige werden den Rest des Lebens hier bleiben müssen.. immerhin mit täglichem Room-Service😉 Die meisten Koalas wurden durch einen Autounfall verletzt oder auch durch Buschbrände.
    Am Eingang gibt es eine Patiententafel mit Name, Verletzungen, Geschlecht, ungefährem Alter etc. Die Koalas, die wieder ausgewildert werden, sind abgeschirmt, so dass sie die Bindung zu den Menschen verlieren. Ebenso sind die "Joeys", die Koala-Babies, vor neugierigen Blicken abgeschirmt. Man bekommt wirklich ein bisschen Mitleid mit den kleinen, flauschigen Tierchen, wenn man die Krankengeschichten hört. 🙁
    Das Hospital finanziert sich hauptsächlich über Spenden und dort arbeiten überwiegend Freiwillige, wie auch unser "Guide". Melanie hat sich auch schon für 2019 als freiwillige Helferin eingetragen, da sie irgendwie bereits beschlossen hat, ihren Job zu kündigen, um dauerhaft zu reisen... jaa, das hat schon was🤔😀

    Nach einer Stunde war die Führung vorbei und wir sind zurück zum Hostel gelaufen und haben uns erstmal eine Dusche gegönnt, bevor wir angefangen haben, unser Essen (Wraps und Salat😊) vorzubereiten - die anderen beiden durften dafür abwaschen😜

    Das waren heute ca. 17.700 Schritt / 11,3 km!!👌 Kein wunder, dass Flip-Flop-Paar Nummer 2 so langsam anfängt schlapp zu machen😅
    Read more

  • Day190

    Port Macquarie

    January 22, 2017 in Australia

    The first stop of our road trip was Port Macquarie.
    My dad handled driving on the other side of the road really well he only had to get used to the blinker being on the other side of the steering wheel (but having a clean window is also important so why not use the wipers from time to time even if it is sunny outside).
    After we arrived in Port Macquarie we did the coastal walk which was really nice but maybe a little bit to long at the end as we had to walk all the way back home.
    The next day we visited the lighthouse and the koala hospital. 💕
    We even got to see a wild koala in the tree of our Airbnb which was pretty special. 💕
    The rest of the day was spent relaxing at the beach.
    Read more

  • Day103

    Port Macquarie

    July 13, 2016 in Australia

    Today ended up being a really nice day. Windy, but packed full of short scenic walks. We started the day touring around Port Stephens harbour and climbed a nearby summit lookout. The wind was so strong it could blow you over. We followed walk by a drive to Myall lake national park for another walk that took along a pristine sandy dune beach and up another summit with great views of the surrounding coast line. This summit actually got quite steep. Along the coast you could see beautiful beach after beautiful beach. Too bad it wasn’t a little warmer out or we would go swimming.

    Back on the road we headed to Port Macquarie for a picture perfect sunset. You can drink alcohol in the parks here so we brought some beer and snacks as we watched the sunset. Pokemon go is also huge here and it is funny to watching all the people wandering around trying to catch Pokemon on the smart phones.
    Read more

  • Day22

    Port Macquaire

    December 15, 2017 in Australia

    Nach de Fahrt vo Byron Bay hämmer da in Port Macquaire imne mega gmüetliche Hostel übernachtet. Vorher hämmer aber no s Städtli agluegt. Es isch bekannt defür dass mer ade Promenade Stei dörf selber bemale und s Koala Hospital. Im KoalaHospital rettet sie Koalas vode Region und probiertet die nach Möglichkeit wieder uszwildere. Die meiste landet im Spital wäge verbrännige vo Bushfires oder Chlamydia wo sich bi Koalas schnell verbreitet und sie blind macht. Zuesätzlich gits au immer wieder Autounfäll mit Koalas.

    Bevor me abgfahre sind am Fritig zum uf Sydney wiiter ga simmer no am 6i ufgstande zum en Sunrise Surf go mache. -> mega schöni Welle, mega friedliche..... eifach fantastisch
    Read more

  • Day6

    Port Macquarie, Australia

    January 3, 2017 in Australia

    This morning was a slow morning for us, we got up at about 9.30. We had some Vegemite toast for breakfast then got on the road at around 11.30. On the way to Port Macquarie we stopped at a driver reviver for a cup of tea and to look at some leaflets. We found a fun looking winery in Bago that had a maze so it became our first stop. We drove to the Bago winery and did the maze ($10pp) which took over an hour. There was a treasure hunt to find figurines hidden around the place, and we needed to go to both watch towers to hit the gong before leaving. It was definitely a fun challenge. One of the funniest parts was when a little boy had a meltdown because his walkie talkie was flat and he couldn't find his way anymore (like it helped!?).

    After the winery we ate our sandwiches and drove to Port Macquarie - first stop another lighthouse with a beautiful view. We then made our way north up the coastline bit by bit, stopping at a rainforest boardwalk ($20 each... We just looked at the gallery) and an obelisk. The obelisk was a memorial for two school teachers who drowned trying to save each other. They were both male and were visiting a cave so we postulated that they may have been lovers hiding from the world. We walked all over the steep hill it was perched upon, along the 'nonofficial paths', perhaps to stop people suing the council when they fall.

    Afterward we continued our drive north and stopped at a few viewing platforms. On our way home we had two choices: catch the motor ferry or go on the freeway. We went on the ferry with the car which was Riagan's first time, it was pretty fun. Afterward we drove to the other ferry and went across and back as pedestrians which was very beautiful as we could see most of the Port between both trips. After the ferry we drove back to Kempsey via the Limeburners Creek National Park on a very bumpy dirt road so it took over an hour in the Camry (sorry Hertz). Upon arriving home we cooked a beautiful Quorn olive bolegnese with pasta for dinner, and had a chat to some people driving from Melbourne to Brisbane. Finally, we watched the Secret Garden and retired for the night.

    KM Travelled: 120 / Steps taken: 11,600
    Read more

You might also know this place by the following names:

Kooloonbung Creek

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now