Australia
Tunnel Bore

Here you’ll find travel reports about Tunnel Bore. Discover travel destinations in Australia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

11 travelers at this place:

  • Day65

    Fitzroy Crossing (and Tunnel Creek)

    August 20, 2017 in Australia

    Another huge day in the car saw us traverse the 600+ km from Kununurra to Fitzroy Crossing - not all bad when the temperature outside was soaring to 37 degrees! Besides a cool hollowed out boab tree, and the cliffs at Ngumbin, it was a pretty unremarkable drive. We filled time with music, food, audio book, more food, more audio book and then the kids got creative on their whiteboards - for $3 each at Kmart, we've well and truly got our money's worth out of them on this trip! We arrived in Fitzroy Crossing just before 4pm - enough time to fit in a swim in the lovely pool (not freezing cold like many of the others we've been in!) before relaxing under a shady tree for dinner.
    On Sunday we decided to head out to check out Tunnel Creek - 40km of bitumen + 65km of corrugated dirt seemed reasonable for a day trip and it didn't disappoint! Despite the great scenery along the gravel road, the kids were starting to moan about the corrugations...however after we completed the walk through the Tunnel there was unanimous agreement that it was definitely worth the drive!
    The walk itself was quite short (about 2km return) but virtually all of it is within the Tunnel Creek cave system. We walked through the creek at some points (sharing the space with the glowing red eyes of freshwater crocs!), marvelled at the stalactites and flowstones in the cave ceiling which reached many metres overhead and enjoyed spotting the tunnel openings at the half way mark and end point (there really was light at the end of the tunnel!). We were very grateful for our trusty hiking sandals and head torches - not sure we would have made it very far into the dark recesses of the cave without them!
    Read more

  • Day187

    Tunnel creek np

    August 14, 2016 in Australia

    I demm Park simmer ca 1km dur e Höhli, teilwis i chnütüfem Wasser gloffe. Mir hend paar verstekti Süeswasserkrokis, Flughünd, Flädermüs und Wassergetierli gseh... Richtig spannend ;)

    In this Nationalpark we walked trough a Tunnel (about 1km lomg) with some Water in it. We saw some freshies, flyi.g foxes, bats and wateranimals... Was very interesting!

  • Day138

    Tunnel Creek

    May 18, 2016 in Australia

    Ein unterirdischer Bach durch ein Riff aus dem Devon. Der Eingang ist sehr beeindruckend, der weitere Weg durch den Tunnel ziemlich dunkel und nass. Viele Reisegruppen werden hindurch geschleust, auch ziemlich weit weg von der Zivilisation.
    Auf dem Rückweg das nicht gewünschte Ereignis: Reifenpanne! Ein Draht woher auch immer führte zu Druckverlust und ehe ich das gemerkt hatte (sandige Strasse mit
    Waschbrett) war der Reifen total kaputt und kurz vorm Brand. Der Wagenheber ließ sich leider nicht so tief ansetzen daß ich das Rad hoch genug zum Wechsel bekam. Ein zweiter Wagenheber von Vorbeifahrern (Teils aus Deutschland, aus Frankreich und Australien) half die Sache zu regeln. Hier wird unterwegs sehr viel geholfen. Unsere Unterlagen sagen dass Reifenpannen durch unsere 200$ Zusatzversicherung abgedeckt sind. Das spart jetzt viel Geld da die Reifen der Geländewagen ca. 500$ und mehr kosten. Morgen geht's 146km nach Derby, hoffe das der Ersatzteilen durchhält.
    Read more

  • Day40

    Tunnel Creek

    October 11, 2016 in Australia

    Wieder geht es weiter in Richtung Broome. Mit unserem Outdoorhightechvehikel verlassen wir unsere Lodge und nehmen die Hafenstadt Derby als abendliches Ziel ins Visier. Natürlich nicht, ohne zwischendurch weiter Expeditionen in die Naturphänomene der Kimberley zu unternehmen. Zunächst fährt uns unser Coach Captain Paul sicher, souverän und erstaunlich ruckelfrei über die Fairfield-Leopold Down's Road (natürlich ein unbefestigter Track) in Richtung der King Leopold Range (benannt nach dem belgischen König - war nie hier, nur Sponsor einer Expedition). Jetzt sehen wir ein 1,8 Mrd. Jahre altes Gebirge, eines der ältesten der Welt. Damit nicht genug, erkunden wir gleich eines der absoluten Highlights der Kimberley - den Tunnel Creek.
    Der Tunnel Creek National Park ist weniger als einen Quadratkilometer groß und hat sehr schöne, permanente Pools. In dem ältesten Höhlensystem von Western Australia windet sich der Tunnel Creek teilweise unterhalb der Napier Range entlang. Der Fluss formte hier einen 750 m langen Tunnel, durch den wir während der Trockenzeit spazieren können. Mit Stirn- und Taschenlampe bewaffnet, Sandalen an den Füßen, durchwandern wir dieses Höhlensystem. Unser Reiseführer sagt, dass das Wasser teilweise bis zum Bauchnabel reichen kann und man verschiedene Becken im Stockdunklen durchlaufen muss. Jetzt am Ende der Trockenzeit geht uns das Wasser nur bis zu den Waden, aber es ist schön kühl. Die Sandsteinfelsen am Eingang des Tunnelsystems sind das erste zu überwindende Hindernis und scheinen aus Marmor zu sein. Dahinter treffen wir auf eine Browne Snake, eine der giftigsten Schlangen der Welt und können ihrer Flucht gerade noch ausweichen. Wir halten Ausschau nach Süßwasserkrokodilen, die machen es sich nämlich im Tunnel gemütlich. Um es vorweg zu nehmen: Ja, wir finden einige von ihnen im Wasser. Durch die Stirnlampe kann ich gut ihre rot leuchtenden Augen im Dunklen erkennen, um sie dann mit den Taschenlampen anzustrahlen und genauer zu betrachten.
    Riesige Stalagmiten und auch Stalaktiten bewundern wir im Tunnel, versteinerte Wasserfälle und noch aktive Tropfsteine, niedrige hängende Decken oder monumentale kirchengroße Säle. Alles bezwingen wir über Sand, Gesteinsbrocken oder durch Wasserbecken.
    Übrigens, der ehemalige Name der Unterführung lautete 'Cave of Bats', da hier 5 verschiedene Fledermausarten leben. Neben den großen Flughunden sehen wir auch die nur 3 cm großen seltenen Fledermäuse, deren Namen ich vergessen habe. Bevor man sie sieht, hört und riecht man sie 😊. In einem sonnendurchfluteten Einsturz der Höhle hängen Hunderte der Flughunde in den Bäumen und zeigen immer wieder ihr Flugkünste. Mit bis zu 1 Meter Spannweite ist das sehr beeindruckend.
    Am Ende des Tunnels eröffnet sich uns ein paradiesisch anmutender Ausblick. Wir genießen ihn eine Weile, dann geht es wieder zurück - um gleich noch ein paar daumengroße 🐸 zu finden.
    Wir sind vom Wasser erfrischt und von der Kühle der Höhle wohltemperiert und können den weiteren Weg bei über 40°C Außentemperatur zur Windjana Gorge im klimatisierten Bus auf uns nehmen.
    Read more

  • Day34

    Tunnel Creek

    June 10, 2017 in Australia

    About 35 Kms from Windhana Gorge is Tunnel creek. This park offers a unique opportunity to explore a creek with permanent pools of fresh water as it tunnels 750 meters through the Napier Range. In the Dry, the full length is walkable, but parts are of knee deep water. With the only light being your touch light, mixed with the sound of the local bats was enough for Ange to make the easy decision to be happy with a walk as far as we could see daylight and the water not too deep.
    Tunnel Creek became the hideout of Jandamarra, an Indigenous freedom fighter. He was a Bunuba man living in the remote Northwest Kimberley. He was nicknamed " Pigeon " for his speed and agility by William Lukin, who claimed title to a million acres of Bunuba Land he called the Lennard River Station. Jandamarra learned how to ride horses, use a rifle and speak English giving him skills in both cultures. For more than a decade, Jandamarra's people had been resisting white pastoralist invasion of their lands. Torn between cultures Jandamarra chose to side with his own. Indigenous people were treated poorly with great pain and suffering, imprisoned ,kept in scorching summer heat and chained together by neck collars after being accused of raiding stock or simply being on pastoral land- what was their country .You can one day look up the tragic story of Jandamarra and his people and then sit and think of the inhumanity the indigenous people endured. The legacy of Jandamarrra is the challenge for us to achieve co -existence of indigenous people and those who choose to come to this land.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Tunnel Bore

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now