Australia
Wingecarribee

Here you’ll find travel reports about Wingecarribee. Discover travel destinations in Australia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

36 travelers at this place:

  • Day16

    Ein Tag im Busch

    December 5, 2018 in Australia ⋅ ☁️ 14 °C

    Den heutigen Tag haben wir wortwörtlich im australischen Busch verbracht. Mit Boutique Wildlife haben wir eine Buschtour gemacht.
    Nach einer kleinen Teatime mit einem typisch, australischen Lamington, ging es mit einer kleinen Gruppe und einem 4x4-OffRoad-Sprinter südwestlich von Sydney in den Busch.
    Auf dem Weg in einen Eukalyptuswald entdeckten wir neben Kängurus, Wallabys, eine Eule, Emus und verschiedene Papageien sowie Kakadus.
    Nach ausgiebigen Stopps im Eukalyptuswald mit langen Spaziergängen konnten wir heute leider keine Koalas erspähen. Dafür sahen wir Termitenhügel, welche unsere Körpergröße weit überstieg.
    Auf dem Rückweg hat unser Guide nochmal alles versucht Koalas zu finden und hat den Allradwagen an seine Grenzen gebracht!
    Als wir auf dem Weg zu einem Bachlauf waren, sahen wir am Straßenrand ein Echidna (Ameisenigel), welches gerade auf dem Weg zurück in seinen Bau war. Obwohl der Guide alles versuchte, den Echnida aus seinem Bau zu locken, verteilte dieser nur Stachel an den Guide und blieb in seinem Bau.
    Am Bachlauf angekommen hatten wir das große Glück ein Platypus (seltenes Schnabeltier) in seiner realen Umgebung zu sehen.
    Das anschließende Abendessen verbrachten wir in einem kleinen, urigen Pub. Bevor wir uns zurück auf den Weg nach Sydney machten, fuhren wir noch durch die Nacht und fanden neben Wombats und Füchsen auch Possums.
    Read more

  • Day18

    Wollongong und Umgebung

    October 9, 2018 in Australia ⋅ ⛅ 13 °C

    Heute waren wir erst beim Blowhole in Kiama. Auch wenn es ziemlich windstill war, ist immer mal wieder eine hohe Fontäne hochgespritzt.
    Danach sind wir in den Budderoo Nationalpark gefahren und waren dort auf dem Tree Top Walk und beim Fitzroy Fall. Dieser sah mit seinen 81 Metern sehr imposant aus über man hatte eine super Sicht!
    Auf dem Rückweg ins Hostel sind wir dann noch beim Bombo Headland vorbeigefahren, wo wir erst Surfern zugeschaut haben und dann bei den Felsen waren und zum Abschluss noch zwei Wale gesehen haben.
    Read more

  • Day36

    4wd track

    October 22, 2016 in Australia ⋅ ⛅ 6 °C

    There was a lot of lightning and rain last night. I stayed pretty long in My car. I tried to find the earplugs for the thunder. But couldn't find them. I searched the hole car and still couldn't find it. So I went back to surfcamp and couldn't find it there either. So that was a good start of my day (not)... But no worries nobody died.

    I wanted to get some stuff for my car and get some food. I got stuck with fitzroy falls. I hiked over there to see some waterfalls, it was pretty cool. Especially the waterfall on the cave! When I was hiking I saw an 4wd road. I went back to my car and took that road (movie is coming). The woman from the information desk sad I might have to turn around at the end because of the rain last night. I drove all the way to the end without any troubles, it was a lot of fun.

    A Kilometer further an other 4wd track appears, I took the track. This was a bit more difficult than the one before. I used a piece of wood to see how deep the puddle of water was. And mostly it was not so deep. One puddle was just as deep as the bottom of the car completely touched the water. And unfortunately I hesitatet with one puddle to drive trough it. I wished I haven't done it. Unfortunately I got stuck. So tried some things to get out but got no luck. So I started walking and running back. Went to a few houses and finally after 45 minutes(35 minutes walking and running on the track) I found a house where somebody was home. I asked her if she could help me. But she hadn't an rope or chain to pull me out. She called pete (an neighbor) and asked if he got an rope or chain. And he wanted to pull me out with his tractor. She drove me to his shed and there Pete was getting some stuff to dig me out if it was necessary. I sad on the tractor and when we got @ the car. It was only a few seconds and I was out of the puddle. I thanked Pete for his help. The people are so nice and helpful here.

    I drove back to the road and headed to an village with the aldi!. In between I stopped. When I would head off I tried to start the motor and heard a bang, than screaming sound and a lot of smoke coming from the hood. I thought nooooo you got to be kidding me. So I turned off the motor and tried again. Then I went looking under the hood and found a broken vbelt of the power steering. So I removed It and started the motor again. So now car driving is a workout for my arms. I'm gonna fix it next week. I think all the shopping centers for those things are closed.

    So afterall I had a perfect day! It was raining, lost my ear plugs, got stuck with my car and v-belt of power steering has broken. Pff, but it was an good story for this blog.
    Read more

  • Day319

    Update 2.0

    September 27 in Australia ⋅ ☁️ 15 °C

    Soooo... Fast 4 Monate lang habe ich jetzt nichts geschrieben.. es kam mir wirklich nicht halb so lang vor und es tut mir wirklich leid! Jetzt kommt aber wieder was von mir! Die letzten Wochen waren bei mir gleichzeitig sehr ereignisreich aber gleichzeitig oft auch gar nicht soo interessant... Die wichtigsten Dinge zuerst: ich musste mich Anfang August von meiner Gastfamilie verabschieden, was mir super schwer fiel, und akzeptieren, dass ich mein Leben weiterleben muss, mit neuen Abenteuern und einer neuen Familie, neuem Job, und auch, und das war noch viel schwerer, dass auch die Familie ihr Leben weiterlebt, mit einem neuen Au Pair, das genau die Stelle einnimmt, die ich die letzten 9 Monate eingenomme habe, mit den selben Aufgaben, dem selben Zimmer, meinem Auto und so weiter.
    Das war allerdings überraschenderweise weniger schlimm als gedacht. Am Anfang war es schwierig, das alles zu begreifen und akzeptieren und mich nebenbei noch in der neuen Familie und dem neuen Job einzuleben, aber nach einer Weile hatte sich alles einigermaßen eingependelt und ich fühle mich mittlerweile echt wohl in meiner Gastfamilie. Mit meiner alten Familie habe ich immer noch Kontakt, am meisten allerdings mit meiner "Nachfolgerin", dem neuen Au pair. Seit sie in Australien ist, haben wir bereits zweimal telefoniert, einmal mit und einmal ohne Kinder/Familie und wir schreiben seit einiger Zeit auch sehr regelmäßig miteinander. Diesen Footprint schreibe ich jetzt aus dem Zug, denn ich bin auf dem Weg nach Sydney, wo ich sie zum ersten Mal treffen werde.
    Das ist etwas, was ich mir noch vor einigen Wochen gar nicht hätte vorstellen können, weil ich gedacht hätte, dass mich der Kontakt mit ihr traurig macht. Es ist aber eher das Gegenteil der Fall, ich finde es total schön, mit jemandem zu reden, der sehr ähnliche Erfahrungen macht wie ich, so ähnlich, wie kein anderer Mensch sie machen könnte, da wir die ersten beiden Au pairs der selben Gastfamilie sind und waren. Bis jetzt verstehe ich mich (offensichtlich) ja auch ziemlich gut mit ihr, und eine neue Freundin zu haben ist ja immer schön 😂
    Apropos Freundin: auch in Bungendore, dem Ort, in dem ich wohne, habe ich relativ schnell Anschluss gefunden. Besonders ein anderes deutsches Mädchen und ich verstehen uns sehr gut und haben bis jetzt jedes Wochenende gemeinsam etwas unternommen, von einfach zusammen chillen und Filme gucken bis gemeinsam nach Sydney fahren (ja, auch nach Sydney, ich bin jetzt so das 5. Mal da ungefähr 😅) oder Sightseeing in Canberra veranstalten. Letztes Wochenende war ich gemeinsam mit ihr und zwei anderen deutschen Au pairs das erste Mal in meinem Leben auf einem Festival, nur für einen Tag, aber es war auf jeden Fall ein Erlebnis für mich!
    Abgesehen von den Wochenenden ist mein Leben hier allerdings ziemlich unspektakulär. Da ich kein eigenes Auto habe und ziemlich abgelegen wohne (glücklicherweise kann ich am Wochenende oft das Auto von meinem Gastvater ausleihen und komme so mal raus, ohne immer andere fahren zu lassen), bin ich von montags bis freitags eigentlich den ganzen Tag auf meiner Farm und arbeite, dabei mache ich so ziemlich alles, von putzen, Zaun bauen, mich um den Garten kümmern und natürlich jeden Tag Eier einsammeln und putzen, stempeln und verpacken. Da ich den ganzen Tag alleine bin, höre ich eigentlich die ganze Zeit Musik, bin bis jetzt schon durch eine Phase gegangen, in der ich mir Hörbücher, dann Hörspiele gehört habe, momentan liebe ich es, Podcasts bei der Arbeit zu hören, da ich vorher noch nie irgendwelche Podcasts gehört habe, hatte ich die letzten Tage genug Material, mir jeden Tag so 8 Folgen von einem Podcast am Stück anzuhören 😂
    Und außerdem, und das war wohl bis jetzt mein größtes Highlight in Sachen Musik, habe ich letzte Woche meine Liebe zu Y-Titty wiederentdeckt. Als ich so 14/15 waren, waren die drei ziemlich groß auf YouTube und ich war der größte Fan. Ich habe mir beide Bücher und das Album gekauft, jeden Freitag pünktlich das neue Video angeguckt, bei besonderen Videos teilweise mein Datenvolumen verbraten, um es sofort nach der Schule noch an der Bushaltestelle gucken zu können, ich habe sogar meine Familie dazu gebracht, mit mir nach Hilpoltstein zu fahren, weil die drei da aufgewachsen sind. Nachdem sie sich dann aufgelöst hatten, habe ich das ganze ein bisschen aus den Augen verloren. Doch selbst 6 Jahre später kann ich immer noch alle Liedtexte auswendig, wie ich jetzt festgestellt habe... Das tollste und wichtigste für mein Fanherz war allerdings, als ich diese Melancholie auf Instagram geteilt und die drei ohne mir irgendetwas davon zu erwarten, in der Story markiert habe. Und dann hatte ich den totalen Ausraster, ich hab echt fast geheult, als ich beim Eierputzen von Instagram die Nachricht bekommen habe, dass Oguz, einer der Jungs, doch tatsächlich meine Story angeguckt und die Tatsache, dass ich ihn markiert hatte, sogar geliket hat. Ohhh ja, das war einer der größten Momente in meiner Fangeschichte!

    So, jetzt ist mein schon ganz schön langes Update ein bisschen zu einem Text über Y-Titty geworden, das tut mir natürlich leid, aber diese Neuigkeit musste ich einfach auch mal loswerden, wenn ich mich schon mal wieder bei euch melde.
    Ich bin mir nicht sicher, ob ich nach Sydney nochmal was schreiben werde, weil ich wahrscheinlich sehr ähnliche Sachen machen werde wie die letzten Male schon, ihr werdet aber auf jeden Fall noch einen Footprint über mein vorletztes Mal Sydney bekommen, im Juli, denn da hab ich echt ein paar coole Sachen gemacht :) und von da an hoffentlich regelmäßiger, wenn mir was cooles passiert.
    Bis dahin, schönen Herbst! (Bei uns wird es jetzt endlich wieder Sommer! 😍😛) Tschüss!
    Read more

  • Day66

    Moss Vale - Bowral

    February 11, 2017 in Australia ⋅ ☀️ 32 °C

    Managed to avoid driving through Sydney by taking the Western Ring Road. A couple of toll points, but a lot easier with the caravan.

    Stayed 3 nights at Moss Vale Showground. 42° when we arrived due to the NSW heatwave, but returned to normal Southern Highland temperatures of 11-24° for the next couple of days.

    Very upmarket "New England" village style towns and home to some of Sydneys richest. John Laws, Nicole Kidman and Jimmy Barnes all own multi- million dollar properties in the area. I have never seen so many BMW's and Merc's in one place!

    I spent 4 hours at the Don Bradman museum while Marg chilled for the day. Absolutely loved it...could've stayed longer!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Wingecarribee

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now