Australia
Yulara

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

217 travelers at this place:

  • Day11

    Ayers Rock

    January 7 in Australia ⋅ ☁️ 32 °C

    ⏰⏰⏰⏰⏰⏰⏰⏰ vier Uhr morgens ...

    ... wir hatten uns was vorgenommen ... SUNRISE 🌄 ...

    ... wir reihten uns ein in ein paar verschlafene Gesichter 🥱 ein und warteten auf unseren Bus ... der Guide fuhr uns in der Dunkelheit zu einem Aussichtspunkt, von hier hatte man einen tollen Blick auf Ayers Rock ... geduldig warteten wir auf den Sonnenaufgang ... es schien so, daß der Berg langsam erwachte, das Sonnenlicht wurde langsam heller und die farblichen Kontraste des Berges wurden deutlicher und deutlicher ... die Intensität der Rottöne nahm zu ...

    ... das Erlebnis einer außergewöhnlicher Natur hat uns heute belohnt 😀 beeindruckend,

    ein paar Informationen:

    der Monolith ist 348 m hoch, für die Aborigines hat er eine spirituelle Bedeutung und ist ein wichtiger Zeuge ihrer Schöpfungsgeschichte ... Respekt erwartet man hier an diesen heiligen Stätten ...

    ... nach dem Spektakel 🌅 ging es mit Melanie auf den 10,6 km langen Rundgang um den Berg, die Wanderschuhe an 🚶‍♀️🚶 und los ging es ...

    die Temperaturen waren am Morgen noch ok, aber mit jedem Kilometer mehr, ran der Schweiß 😅 wir sind gute zwei Stunden unterwegs gewesen ... es war 9:15h ... Gott sei Dank waren wir so früh unterwegs, weil gegen Mittag kletterte das Thermometer auf 40 Grad ... aber da waren wir schon wieder im Hotel und legten uns an den Pool ... 😴 wir hatten Schlaf nachzuholen

    gegen 18:00h sind wir dann ein letztes Mal raus gefahren zum Ayers Rock 🌌

    ... wir werden die Tage hier in der Wildnis nicht vergessen, einmalig und wunderschön 😊
    Read more

  • Day10

    Uluru

    January 6 in Australia ⋅ ☁️ 25 °C

    ... von der Großstadt 🛫 in die Wüste 🛬

    nach 3,5 Stunden landeten wir heute Mittag mitten auf diesem großen Kontinent Australien 🇦🇺 der kleine Flughafen liegt fast verloren in diesem lebensfeindlichen Outback,

    obwohl der Wetterbericht ☁️ voraussagte, wurden wir zwar nicht mit blauem Himmel erwartet, aber es war immerhin 🌤

    der Hoteltransfer hat super geklappt, der Checkin auch, schnell noch ein Begrüßungsbierchen 🍻 warum sollte es hier anders sein, wie anders wo 😉 und dann eine kleine Erfrischung im Pool 🏊‍♂️

    unser Guide wartete mit laufendem Motor wenig später vor dem Hotel,
    natürlich wollten wir so schnell wie möglich die Hauptattraktion Australiens sehen ...

    ... den AYERS ROCK und möglichst beim Sunset 🌅

    leider machte die Sonne uns einen Strich durch die Rechnung; auf der Hinfahrt durch den Nationalpark lugte sie noch durch die Wolken, sodass wir den Berg noch im Abendlicht rötlich erleben konnten, aber je später es wurde, umso verschwommener und farbloser wurde er ... schade ... einziges Trostpflaster war noch ein Gläschen Sekt und der war auch noch geklaut 😉 ... in unserem Transfer waren keine Getränke 🥂 mit drin, Melanie, aber nicht faul, hat sich einfach kurz einer schwedischen Reisegruppe angeschlossen und schon hat das mit dem 🍾 geklappt ... genial ... 😁

    die zweite Runde wollte ich ausgeben, aber irgendwie zeigten da gefühlt 100 Leute mit Zeigefingern auf mich und riefen „der gehört nicht zu unserer Gruppe“ ...😳

    ... egal, dachte ich, so oder so, der Tag war mega geil 👍

    ... Erholung im Hotel, ab an den Pool 😎

    gegessen haben wir so ganz australisch ... Burger mit Pommes 🍟 🍔 lecker 😋

    ... Morgen um 04:00h geht der ⏰😉 wir werden abgeholt zum Sonnenaufgang 🌄 hoffentlich haben wir Glück mit dem Wetter ...

    ... jetzt aber schnell ins Bett
    Read more

  • Day10

    2019 Australia Trip - Day 9

    June 3, 2019 in Australia ⋅ 🌬 15 °C

    F*#king flies!! Pardon the language, but I’ve never seen this many of flies in my life!

    Our trip to Ayers Rock (the largest rock on earth) will forever be remembered as the place that has millions flies!

    Too bad we were not prepared for them. Some people got flynet which keep them from your face. As for us, if you stand at one place for a minute , the flies would cover you from head to toe! They invade every inch of your body and you face, in your eyes, nostrils and even ears! It’s absolutely horrific!! You have to keep your mouth closed too, because they will fly into it if you don’t.

    Steve was so miserable that he said this is one of the worst experiences he has ever had in his life!!

    However, the Ayers Rock was magnificent! The red rock towering over us against the blue sky, absolutely beautiful!

    We walked around the base of the rock, trying hard to be less annoyed by the flies. But the more you sweat, the more you attracted the flies. People told us, summer time there are even more flies!

    Our camping guide/driver/chef Rita provided some excellent introduction to the native stories and cultures. The natives were the first people ever made bread! Thousands of years ahead of the Europeans.

    We all helped out Rita with dinner preparation and washed up. Veg noodles stir fries and curry chicken. After hours of walking, we were all hungry and tired. Everyone inhaled their dinner!

    Tonight, we sleep in this thing called Swag (kind of like a bigger sleeping bag) which is placed directly on the dirt ground, with no tent, and nothing cover our head.

    Billions of stars are blinking over my head. The Southern Hemisphere has different stars than northern ones. We will have the chance to learn all about them in a few days.

    I am hoping for a good night sleep, and no poison bugs visiting overnight!
    Read more

  • Day13

    2019 Australia Trip - Day 12

    June 6, 2019 in Australia ⋅ 🌬 12 °C

    Today is Evan’s 14th birthday!! We were picked up from our hotel really early in the morning, started 6 and 1/2 hours tour bus ride back to Ayers Rock. The tour guide Jordan happens to be Rita’s boyfriend, and had learned about Evan’s birthday from Rita. So he suggested everyone on the bus to sing happy birthday song to Evan in everyone’s native language. There were people from at least 5 countries represented on the bus, so the song was sung in French, Chinese, English, Dutch, Swiss German. How awesome is that!!

    We arrived at our hotel before noon. The big celebration of Evan’s day has just begun.

    After a nice lunch at the town square, we joined the camel tour.

    When we arrived at the camel farm, we saw a line of camels arranged in a perfect line, sitting quietly and patiently for us. Evan and I rode a camel called Hugo, Steve’s camel is called Buddy (nick name is psycho! He is the only camel that has to wear a mouth guard). It was a bit startling when the camel first stood up, because it’s so tall. But we soon got very comfortable riding it because it walked so calmly and slowly. Our tour guide walked alongside of us, taught us a lot of fun facts alit camels. Do you know Australia has the biggest wild camel population in the world? Australia camels also maintained some good qualities through the years, that the Arab camels had lost, so the Arab countries actually import camels from Australia sometimes.

    The most exciting events are coming up!!

    Tonight, there were 4 events planned with Ayers Rock Resort - Night of Field of lights program:

    1) We had drinks (Steve had several glasses of champagne; Evan and I had soft drinks) and hors d’oeuvres with sunset over Uluru rock

    2) We had 3 course meal with fantastic Australian food. Our table mate told the event organizer about Evan’s birthday, so everyone there (about 80 people) sung happy birthday to him. Evan was so embarrassed. LOL!

    3) They turned all lights off, so we were engulfed by darkness and silence. Then an Astronomer came out, gave us a fun talk about Southern Hemisphere stars and constellations

    4) A walk through the Field of Lights! There is no words to describe how cool this art installation is, so I will just give you some facts:
    - the artwork is made up of 300,000 individual components
    - over 380 km of optical fibers is used
    - 50,000 individual handcrafted delicate lights stems covering an area of over 49,000 square meters, equivalent to over 7 football fields

    Standing in the darkness, looking up, you see thousands of brilliant stars twinkling; look down, you see a field of lights stretching to the horizon! The lights change color every 6 to 12 seconds, seems to have a life of its own.

    The time seems to be frozen as you lose yourself in the awesomeness of the perfect conversion of nature and art, and the truth of “forever and always” creates a sense connection between the ourselves and something larger than life. This is one of the most amazing experiences I have ever had!

    This concludes our time at Outback, since we are leaving for Sydney tomorrow.
    Read more

  • Day2

    Uluru

    August 27, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 18 °C

    Wow, made it and what a place. Got off bus at Hotel to be greeted by ‘about bloody time ‘ by Jeanette. Great to see her again.
    Walked to the town square which is part of the Ayers Rock Resort, we are at Sails in the Desert all part of the resort. We have just arrived home from ‘Sounds of Silence’ a dinner out in the desert. Wonderful views of the ‘Rock’ and a wonderful dinner. Off to Kings Canyon tomorrow for two nights.Read more

  • Day126

    Urgewaltiger Uluru

    June 6, 2019 in Australia ⋅ 🌬 16 °C

    „Gehst du heute nicht mehr raus zum spielen?“, fragt mich der Google-Sprachübersetzer, den mir mein chinesischer Zimmernachbar breit lächelnd ins Gesicht hält. Was genau er damit meint, weiß ich nicht, aber ich lächle zurück und nicke einfach. Passt schon. Sie sind überall, die Chinesen und sie reisen immer in Gruppen an. Sie rülpsen und pupsen recht ungeniert. Und ich spreche hier von den älteren Damen, mit denen ich in der zweiten Nacht eine Koje im 20-Bett-Zimmer teile.

    Ich bin ins rote Zentrum Australiens gereist, zum Ayers Rock. Hier ist alles so durchorganisiert, als hätte man eine Pauschalreise nach Malle gebucht. Vom Flieger in den Shuttlebus, der die Hotels abfährt inklusive Beschallung über Lautsprecher „Meine Damen und Herren, zu unserer Linken sehen Sie....“ usw. usw. Meine Unterkunft ist eine Mischung aus Hotel und Hostel. Es gibt ein Restaurant und eine Barbecue- und Entertainement Area, in der die Hits von heute gespielt werden (gerade läuft Despacito, gefolgt von Justin Timberlake). Zum Ayers Rock fährt ein Hop on Hop off Bus, den Fahrplan händigt man mir an der Rezeption aus. Richtges Outbackfeeling kommt hier nicht auf.

    Kontakt mit der indigenen Bevölkerung gibt es in Form von geführten Touren mit verschiedenen Themen wie Buschfood, Waffen, Didgeridoo Workshops oder von Frauen gemalten Bildern. Aber ich kann mir nicht helfen, mein Eindruck von denen, die wirklich noch nach Aborigine aussehen, ist nicht so angenehm. Sie kommen mir ungepflegt vor. Irgendwo habe ich gelesen, dass es eine No alcohol policy für Aborigines gibt, die den Verkauf von Alkohol beschränkt oder sogar ganz verbietet, das weiß ich jetzt nicht genau. Jedenfalls umgehen sie diese Regelung, indem sie Touristen bitten, ihnen welchen zu kaufen. Und dann erzählt mir der Backpacker aus Neuseeland, der im Flugzeug neben mir saß und im gleichen Hostel bleibt, dass er genau das grad getan hat. Im Cultural Center, dem Ausgangspunkt für Touren um den Rock, steht vor mir in der Schlange ein offensichtlich bereits betrunkenes Aboriginespaar, das laut und torkelnd die Bude aufmischt.

    Trotzdem ist es ein Erlebnis, sich den Felsen mal anzuschauen. Ich beschließe, ihn zu Fuß zu umrunden, eine Strecke von ca. 10km. Die Sonne strahlt, keine einzige Wolke am Himmel, dafür sorgt der teilweise recht strenge Wind. Er ist auch der Grund, weshalb der Aufstieg auf den Berg leider an diesem Tag geschlossen bleibt. Ich stapfe auf eigene Faust los, verlaufen kann man sich ja eh nicht wirklich. Mal kommen mir einige weitere Wanderer oder Radfahrer entgegen, mal bin ich streckenweise allein am Berg. An einer Rasthütte sitzt barfuß ein junger Backpacker mit seinem Tagebuch auf dem Boden und philosophiert über die Gestalt des Steins. Ob ich nicht auch die exakte Form eines menschlichen Schädels im Querschnitt erkennen könne, fragt er mich. Ich registriere, dass seine Fußnägel in einem zarten Lila lackiert sind. Im Gesicht ähnelt er dem geschminkten Johnny Depp in Fluch der Karibik. Ich steige ein wenig in die Unterhaltung ein, aber schnell wird mir das zu abgedreht. Mit einem Blick auf seine im passenden Farbton lackierten Fingernägel verabschiede ich mich.

    Ich brauche dann doch fast viereinhalb Stunden für die Umrundung, immer wieder bleibe ich stehen, um Fotos zu machen, den Felsen zu betrachten oder mein Sandwich zu essen. Ich versuche außerdem wieder Fotos mit Selbstauslöser zu machen und eine halbwegs lustige Pose zu finden. Dafür hüpfe ich allein mitten im Busch auf und ab, in der Hoffnung, den Moment des Auslösens zu erwischen - aber umsonst. Gebe schnell auf, weil mir das in Anbetracht des heiligen Ortes irgendwie unwürdig erscheint. Anfassen möchte ich den Stein dann aber doch gerne und vielleicht so ein kleines bißchen seiner Kraft auf mich wirken lassen. Tatsächlich ist es ein beeindruckender Ort und es ist gut, dass ich die Reise dorthin angetreten habe.

    Der Bus, der mich zurück zum Hotel bringt, hält speziell zum Sonnenuntergang nochmal an einem Aussichtspunkt und ich ergattere einen Stehplatz um das Spektakel aus erster Reihe anzusehen. Neben mir hat eine kleine Reisegruppe ihren Picknicktisch aufgebaut und ich werde eingeladen, mich ebenfalls zu bedienen. Im Austasuch gegen Cracker mit Käse und Salami schicke ich ihnen später mein Zeitraffervideo vom Sonnenuntergang. Mein chinesischer Nachbar wäre bestimmt zufrieden mit mir, dass ich heut so lange draußen war zum spielen.
    Read more

  • Day40

    Field of light - Bruce Munro

    October 23, 2019 in Australia ⋅ 🌙 16 °C

    Jürgen ist um 4.20 Uhr zum Bus - eine Lichtinstallation vom englischen Künstler Bruce Munro anschauen. Vorm Sonnenaufgang bunte Lämpchen am Boden - danach die kostenlose tagtägliche llumination am Himmel.

  • Day13

    Ayers Rock

    July 27, 2018 in Australia ⋅ ☀️ 16 °C

    After a slow start (no one could agree what to do!!!!) We then booked a sunset tour and set off to explore the rock. David went for a 10k walk around the base of the rock with no hat and no water.... and the rest of us drove around and took in the amazing views. This place has to been seen first hand to be believed and I would not have missed it for anything. We took too many amazing photos to post on here so here is a small selection.Read more

  • Day154

    Red center - Uluru

    January 15, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 35 °C

    Ah enfin nous y voilà!!!! Quelle découverte incroyable que celle d'Uluru (nom aborigène) ou Ayer's rock (version anglaise). Ce lieu spirituel nous saisit par sa beauté époustouflante et par sa symbolique pour le peuple aborigène!!! Même s'il faut affronter des températures records (45 degrés aujourd'hui!!!!), le jeu en vaut largement la chandelle!!!Read more

  • Day50

    Uluru

    February 27, 2019 in Australia ⋅ ☀️ 39 °C

    Ein Tag voll bepackt mit Aktivitäten!
    Nach der Nacht am Campground, wo wir in Swags (Schlafsack mit Matratze drin) unterm Sternenhimmel schliefen, machten wir uns um 5 Uhr früh auf den Weg zum Sonnenaufgang. Danach wanderten wir bei zunehmender Hitze beim Kata Tjuta, ein riesiger Fels nahe des Uluru (früher Ayers Rock). Ausser diesen beiden Naturwundern befindet sich in unmittelbarer Nähe nichts, nur roter Sand und grüne Bäume! Nachmittags bin ich zum ersten Mal mit einem Helikopter geflogen. War echt ein cooles Erlebnis, das Red Centre und den Uluru von oben zu sehen. Hatte auch Glück und durfte vorne sitzen 😋Read more

You might also know this place by the following names:

Yulara, Юлара

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now