Australia
Yulara

Here you’ll find travel reports about Yulara. Discover travel destinations in Australia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

144 travelers at this place:

  • Day77

    Von Alice Springs zum Uluru

    December 16, 2018 in Australia ⋅ 🌙 31 °C

    4:50 Uhr - Aufstehen!!! 🤦🏻‍♀️
    Fix fertigmachen und den Checkout organisieren, denn pünktlich um 5:30 Uhr steht Rob, unser Tour Guide für die nächsten 3 Tage, vor meinem Hostel, um mich einzusammeln. Emma, wie sich herausstellen wird eine von 3 super lustigen Britinnen, ist bereits im Bus. Wir sammeln insgesamt noch 4 weitere Mädels in ihren Hostels in Alice Springs ein und machen uns auf den langen Weg nach Yulara. Gegen Mittag und nach einigen Stops unterwegs, in denen wir schon einmal die unglaubliche Hitze des Outbacks zu spüren bekommen, erreichen wir den Airport von Ayers Rock und komplettieren unsere Gruppe mit den fehlenden 10 Teilnehmern.

    Ein kurzer Stop im Anschluss am Zeltplatz für die Anmeldung, wo wir schon voller Vorfreude den Pool im Rezeptionsbereich registrieren - wären wir mal 5 min reingesprungen, wie von Rob angeboten - und auf geht es zum Ayers Rock bzw Uluru. Beeindruckend aus der Ferne und ebenso beeindruckend von Nahem. Sieht er aus der Ferne glatt und rund aus, ist von Dichtem sichtbar, mit wie vielen Höhlen er durchzogen ist. Aber bevor wir unseren ca. 1,5-2 km Walk starten, statten wir noch dem Aboriginal Cultural Centre einen Besuch ab und erhalten einige Informationen zur Kultur der Aborigines. Danach fährt uns Rob zum Uluru und zeigt uns unsere Wanderroute. Eine halbe Runde um den Uluru, bei 43 Grad Außentemperatur und ohne Schatten! Er schärft uns ein, mindestens zu zweit zu gehen und mindestens 1,5l Wasser mitzunehmen und ständig zu trinken, denn dehydrieren wäre alles andere als erstrebenswert. Da ich prinzipiell ein ganz schlechter Trinker bin, die Ernsthaftigkeit in der Stimme aber gut deuten kann, wird gemacht, was er sagt. Und ganz ehrlich, ich habe wirklich das Gefühl gehabt, gekocht zu werden. Zum Glück hatte ich mir ja am Vortag noch ein Basecap gekauft, was zumindest etwas Schutz bot. Dennoch habe ich mir zwischendurch etwas Wasser über den Kopf gegossen, um für Abkühlung zu sorgen. Den kleinen Bus am Treffpunkt zu sehen, war eine wirkliche Erlösung! Und ich war die Erste die zurück war! Rob wartete schön im Schatten des Anhängers auf einer Matte liegend auf seine Schützlinge und fragte mich tatsächlich, wie ich mich fühle! Ich hätte gern bissel tiefer in die Sarkasmuskiste gegriffen, aber mit einem kochenden Gehirn fiel mir nichts besseres ein als “like a grilled chicken”.
    Das sorgte aber dafür, dass er umgehend die Klimaanlage im Bus anwarf und wir, meine holländische Begleiterin und ich, mit Abkühlung auf den Rest der Truppe warten konnten.
    Nach und nach trafen auch alle ein. Prompt waren alle anwesend, hieß es Klimaanlage aus, raus aus dem Bus und nochmal rüber zum Uluru, denn jetzt war Kultur angesagt. Rob zeigte uns diverse Höhlen und Malereien, das Mutitjulu Wasserloch und erklärte uns ein wenig zu einigen Pflanzen. Ausnahmslos alle waren froh, danach wieder im Bus zu sein.

    Was uns jetzt noch erwartete war ein toller Sonnenuntergang am Uluru Sunset Viewpoint mit einem leckeren Abendessen und im Anschluss eine Nacht unter freiem Himmel in einem Swag, gepaart mit einem unglaublichen Blick auf die Sterne. Ich war so fertig von dem Tag, dass ich um 21:30 Uhr als Erste in Ihrem Swag lag und sofort eingeschlafen bin.

    Was ein Swag ist? Nun, im Prinzip ein etwas größerer Schlafsack aus LKW-Plane mit einer eingefassten 3-5cm dicken Matratze. Man legt sich mit seinem Schlafsack dort hinein, verschließt ihn und schläft wunderbar. 😉
    Read more

  • Day32

    Heading Bush Day 6 - Uluru

    April 15, 2017 in Australia ⋅ ☀️ 27 °C

    Brill! We got to do almost all the Uluru base walk. It wasn't quite what I was expecting. The rock surface is rougher and the whole rock craggier than the impression I'd got from the usual shots. It's completely obvious why it was, and is, an important meeting place, set in the landscape as it is. In some areas photos are forbidden because they are sacred women's or men's places.

    Had the comfort of a formal campsite ... showers, the chance to do some washing, but also the strangeness of having other humans around.

    Went to the Cultural Centre in the afternoon.

    As thd day drew to an end we headed out to the Uluru sunset viewpoint, along with coach loads, hundreds, of other tourists. It seems the thing to do is have fizz and nibbles; we hadn't realised Corbin was planning the same for us. Magic, mate!
    Read more

  • Day13

    Ayers Rock

    July 27, 2018 in Australia ⋅ ☀️ 16 °C

    After a slow start (no one could agree what to do!!!!) We then booked a sunset tour and set off to explore the rock. David went for a 10k walk around the base of the rock with no hat and no water.... and the rest of us drove around and took in the amazing views. This place has to been seen first hand to be believed and I would not have missed it for anything. We took too many amazing photos to post on here so here is a small selection.Read more

  • Day154

    Red center - Uluru

    January 15 in Australia ⋅ ⛅ 35 °C

    Ah enfin nous y voilà!!!! Quelle découverte incroyable que celle d'Uluru (nom aborigène) ou Ayer's rock (version anglaise). Ce lieu spirituel nous saisit par sa beauté époustouflante et par sa symbolique pour le peuple aborigène!!! Même s'il faut affronter des températures records (45 degrés aujourd'hui!!!!), le jeu en vaut largement la chandelle!!!Read more

  • Day50

    Uluru

    February 27 in Australia ⋅ ☀️ 39 °C

    Ein Tag voll bepackt mit Aktivitäten!
    Nach der Nacht am Campground, wo wir in Swags (Schlafsack mit Matratze drin) unterm Sternenhimmel schliefen, machten wir uns um 5 Uhr früh auf den Weg zum Sonnenaufgang. Danach wanderten wir bei zunehmender Hitze beim Kata Tjuta, ein riesiger Fels nahe des Uluru (früher Ayers Rock). Ausser diesen beiden Naturwundern befindet sich in unmittelbarer Nähe nichts, nur roter Sand und grüne Bäume! Nachmittags bin ich zum ersten Mal mit einem Helikopter geflogen. War echt ein cooles Erlebnis, das Red Centre und den Uluru von oben zu sehen. Hatte auch Glück und durfte vorne sitzen 😋Read more

  • Day12

    Ayers Rock

    July 26, 2018 in Australia ⋅ ⛅ 25 °C

    A long day today travelling to Uluru. We flew from Adelaide to Alice Springs then hired a 4x4 for a trip across the desert to Ayres Rock. It was dark when we eventually arrived so not seen a lot yet. However pictures of the journey for now. Amazing sunset en route 😊

  • Day14

    Helicopter Ride

    July 28, 2018 in Australia ⋅ ☁️ 17 °C

    We set our alarms to see the Luna eclipse at 4.40am this morning, so as a consequence we didn’t wake up until after breakfast had finished ! We booked a helicopter ride to Uluru & Kata Tjuta then went to meet the in laws.
    Going to Darwin tomorrow where the temperature should be a bit more like home 32 degrees 😀Read more

  • Day12

    Der hat WIE VIELE Lichter aufgestellt?

    March 20 in Australia ⋅ 🌙 34 °C

    Neben gewaltigen Steinen, ist Yulara auch das Zuhause der wohl schönsten Stromverschwendung der Welt. Field Of Lights.

    Errichtet von einem Kerl namens Dr. Glüh McBirne (das ist sein echter Name und absolut keiner den ich mir ausgedacht hab, weil ich zu faul bin den echten zu googlen) auf einem weiten Feld, von dem wohl keiner gedacht hat, dass es zu irgendwas zu gebrauchen ist. Tausende von Lichtern hat der werte Herr McBirne hier aufgestellt und zwar so, dass sie alle paar Sekunden im Zusammenspiel die Farbe verändern und das auf einer Fläche von über einem Quadratkilometer. Das Ergebnis war wirklich schön, auch wenn ich fand, dass es relativ schnell langweilig wurde.

    Das Projekt sollte wohl ursprünglich nur ein paar Monate stehen, war aber so beliebt, dass es ständig verlängert wird. McBirne wollte damit wohl das Zusammenspiel von Technik und Natur zum Ausdruck bringen. Find ich gut, aber ich hab da mal 'ne Frage: Abgesehen von seinem albernen Namen, wie viel Freizeit hat der Kerl?
    Read more

  • Day13

    Land Up Above

    March 21 in Australia ⋅ ☀️ 38 °C

    Das war bisher vermutluch eins meiner bisherigen Highlights der Reise. Ein Helikopter-Flug über Uluru und Kata Tjuta, auch bekannt als "Die Olgas". ("Die Olgas" klingt vielleicht wie eine bayrische Familien-Sitcom, ist aber eigentlich der langweilige weiße Name für ein Uluru-artiges Gebirge nicht weit weg von Uluru... und vielleicht auch eine bayrische Sitcom. Was weiß ich. Bayern sind seltsam.)
    Mit dabei Jessikah aus Australien und Steven aus Amerika. Bin noch nie Heli geflogen, daher warvdas schon was besonderes.

    Fun Fact über Kata Tjuta: Das Gebirge ist natürlich heilig für die offenbar sehr Steine-enthusiastischen Aboriginies, in deren Kultur es Frauen nicht erlaubt ist, das Gebiet zu betreten. (Soweit ich gehört habe gibt es auch andere Gebiete, die für Männer verboten sind.) Und weil die Ureinwohner in Australien noch immer eine große Rolle spielen, gilt dies noch heute. Dadurch dürfen zum Beispiel nur männliche Touristen oder Notärzte in das Gebiet.
    Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was ich darüber denken soll. Einerseits, "buuh, Sexismus!" aber anderseits, "yeah, Respekt vor anderen Kulturen!".

    Was denkt ihr?
    Read more

  • Day235

    Happy Birthday

    June 19, 2018 in Australia ⋅ ☁️ 12 °C

    mein lieber Marc und die besten Wünsche zum Geburtstag. 🥂🍾🎁🎉🎈🎂🍰🌹🏵💐😘 🎆
    Als besonderes Highlight zum Geburtstag wollten wir heute eigentlich die Tour zum Urulu, zum heiligen Berg, machen. Aber wer hätte das gedacht, als wir vor 14 Tagen buchen wollten, war für heute alles ausgebucht. Gott sei Dank konnten wir wenigstens für morgen noch zwei Plätze ergattern.
    Also, was machen wir heute mit dem Tag? So wahnsinnig viel gibt es in Alice Springs nun auch wieder nicht. Wir entschieden uns in den Desert Park zu gehen, in dem man eine gute Einführung in die Tier-und Pflanzenwelt des Outbacks und in die Lebensweise der Aboriginis bekommt....und wir verbrachten einen fantastischen Tag in diesem Park.
    https://alicespringsdesertpark.com.au/
    Ich wußte gar nicht, wie viele verschiedene und auch schön bunte Vögel in dieser Region beheimatet sind...wir sahen neben verschiedenen kleinen Papageienarten, einen schwarzen Kakadu🕊, Wellensittiche, bunte Finkenarten🦅...und, und, und....natürlch waren da auch noch die Dingos🐆, die Wüstenwölfe, die Kängeruhs🦖, Emus, Schlangen, Echsen und anderes Getier.🦂🕸🕷🦗🐜...und das alles in einer etwas kargen und doch recht bizarren Vegetation.
    Nach mehreren Stunden in diesem erst recht unscheinbar anmutetenden und dann doch so schönen Park, ging es mit dem Taxi 🚖Downtown.
    Für den Sonnenuntergang🌄🌅 liefen wir auf den Stadtberg, wo sich schon etliche Sunset-Fotografen eingefunden hatten....Marc hatte mir vorher schon mal vorgeschwärmt, was es für fantastische Sonnenuntergäbge in Australien gibt.🌄🌅...und der Sonnenuntergang war auch schön...😊
    Mittlerweile hatten wir richtig Hunger und es war auch an der Zeit zu unserem reservierten Restaurant zu gehen, laut Internet das beste Steakhaus in Alice Springs, der "Overländer".
    http://www.overlanders.com.au/
    Total witzig, als wir zu unserem Tisch gebracht wurden, stand auf dem Tisch die Schweizer Flagge.🇨🇭...da ging Marc's Herz auf💖 und ein breites Grinsen zeichnete sich auf seinem Gesicht ab.😊😀....und das riesige T Bone Steak war genau das Richtige Essen zum Geburtstag.😋😋😋
    Read more

You might also know this place by the following names:

Yulara, Юлара

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now