Austria
Bad Kleinkirchheim

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day3

      Nockalmstraße

      July 27, 2021 in Austria ⋅ ☁️ 15 °C

      Auch auf die Nockalmstraße sind wir dann noch gefahren. Unterwegs haben wir dann auch Kühe auf und neben der Straße gesehen und mussten erstmal anhalten. Mit 53 Kurven war diese Straße zu durchfahren und machte auch nach einem Stop wegen Heißer Bremsen mega Spaß.Read more

    • Day16

      Fakertsee nach Bad Kleinkirchheim

      September 26, 2021 in Austria ⋅ ⛅ 16 °C

      Und noch ein toller Tag! 😊😊
      Die Nacht auf dem Sofa war super! Wir haben zeitig gefrühstückt und waren um viertel vor acht schon auf dem Trail - so früh war ich noch nie. 😄
      Bis um 9 Uhr hatten wir dann aber auch schon 500 Höhenmeter gemacht und hatten von dem Rodresnock eine super tolle Aussicht!! Bei bestem Wetter hatten wir einen super 360 Grad Blick! Dafür hat sich die Anstrengung gelohnt!!
      Da oben ging es dann auch noch ein Stück weiter - war total angenehm zu laufen. Immer der Sonne entgegen. 😊
      An einem super schönen Aussichtspunkt haben wir noch eine Pause gemacht und dann ging es an den Abstieg. Der erste Teil war relativ steil ging aber durch einen Wald und war ganz ok zu gehen. Der letzte Teil war dann überwiegend Asphalt, dafür dann nicht mehr so steil.
      Ich habe noch einen Abstecher zum Hotel von Michael und Stephan gemacht, da haben wir noch was getrunken und dann hieß Abschied nehmen. Für die beiden geht es nächstes Jahr weiter.
      Ich bin zu meinem Hotel gelaufen, erst mal duschen und dann habe ich mal geguckt, wo ich die nächsten Nächte so schlafe. 😃
      Ich saß noch etwas in der Sonne, war noch mal bei der Bank und hatte noch einen entspannten Nachmittag / Abend.
      Read more

      Traveler

      Ach Anne, du siehst glücklich aus! das ist so gut! 🤗

      9/27/21Reply
      Traveler

      Das bin ich auch 😊😊

      9/27/21Reply
       
    • Day15

      Petodnighütte zum Falkertsee

      September 25, 2021 in Austria ⋅ 🌙 10 °C

      Ein toller Tag! 😊😊 Super Wetter, tolle Strecke und sehr nette Begleitung!
      Ich habe mit Stephan und Michael gefrühstückt und dann sind wir auch gemeinsam los.
      Heute morgen war es doch noch recht frisch, da die Sonne noch nicht über die Berge gekommen ist, aber der Weg war schon richtig schön!
      Heute ging es nur über Wald- und Feldwege und dabei ging es ordentlich hoch!!
      Aber einfach super schön!!
      Es ging am Naßbodensee vorbei zum Predigerstuhl und weiter in Richtung Pfannock. Und das immer bei einem super Blick in die Ferne!
      Am Pfannock haben wir einen getroffen, der meinte wir müssen nicht erst runter zum Falkerthaus, um dann gleich die ganzen Höhenmeter wieder hoch zu steigen, sonder wir können an dem Berg Mallnock vorbei und dann in Richtung Falkert Berg.
      Gesagt getan. Das hat uns bestimmt 2 Stunden hoch und runter laufen 'erspart'.
      Der Weg war auch gut zu gehen.
      Kurz vor dem Falkert konnten wir abbiegen und wir sind zum Falkertsee runter.
      Das mit der Unterkunft heute Nacht hat sich im vorwiege als nicht so einfach herausgestellt und so bin ich erst mal mit zu der Unterkunft von Michael und Stephan gegangen. Da hieß es aber die haben nichts mehr. Die beiden hatten dann aber ein Apartment und ich konnte auf dem Sofa schlafen! Super gut!!
      Wir haben noch gut im Restaurant gegessen und sind dann zeitig ins Bett. Morgen geht es früh raus. Wird auch noch mal ein längerer Tag mit ein paar Höhenmeter. 😃
      Read more

      Traveler

      Wie nett die Leute alle doch sind, die du triffst, super schön!

      9/26/21Reply
      Traveler

      Ja, das war wirklich super! Sonst hätte ich gestern Abend wahrscheinlich ein Problem gehabt, oder das Zelt hätte ausgepackt werden müssen. 😄🙈

      9/26/21Reply
       
    • Day25

      Panoramaweg über dem Ossiachersee

      June 27, 2021 in Austria ⋅ ⛅ 18 °C

      Wir wollten uns mal den Ossiachersee samt Panorama anschauen.
      Also ging es auf eine Rundwanderung, welche genau das ermöglichte.
      Zumeist im Schutze des Waldes, war es doch wieder merklich warm.
      An den passenden Stellen wurde uns aber eine sehr schöne Aussicht ermöglicht.
      Dank der Vorsaison, welche dort immer noch herrscht begegneten wir nur zwei Radfahrern und waren ansonsten für uns alleine.
      Zurück am See müsste dann erstmal wieder eine Leberkässemmel und ein Eis in den Bauch 😆😁
      Im Anschluss hieß es Spülen, nochmal in See springen, duschen und dann weiter fahren.
      Glücklicherweise war das bei dem Campingplatz kein Problem, wir mussten nicht bis 11Uhr vom Platz runter, sondern sind erst um 16Uhr gefahren.

      Nun stehen wir am Biosphärenpark der Nockberge, welche wir morgen erkunden werden.
      Dank dem Halt an der passenden Touristeninformation sind wir wieder mit passenden Karten und Wanderrouten ausgerüstet.
      Ist in Papierform einfach angenehmer als digital am Handy alles zu recherchieren.
      Stehen können wir hier am passenden Wanderparkplatz und genießen auch mal wieder komplett alleine zu stehen.
      So nett die Annehmlichkeiten am Campingplatz sind, so schön ist es aber auch einfach niemanden um sich zu haben, da wir die Infrastruktur eines Campingplatz eigentlich auch nicht benötigen.
      Read more

      Traveler

      Schönes Panorama im Hintergrund

      6/27/21Reply
      Traveler

      😃👍

      6/27/21Reply
      Traveler

      Schön einsam 😞

      6/27/21Reply
      3 more comments
       
    • Day19

      Die Seilfähre über dem Wasser

      June 23 in Austria ⋅ 🌧 18 °C

      Heute morgen ist schönstes Wetter, von dem Starkregen der Nacht ist nichts mehr zu merken. Wir genießen ein köstliches, deftiges Frühstück, traditionell für Kärnten. Frigga, liebevoll zubereitet von Flo, dazu gibt es Brot und natürlich Kaffe. Wir genießen die entspannte Atmosphäre hier in der kleinen liebevollen Hütte mit den Jungs und tun uns schwer aus dieser Idylle los zu starten.
      Damit’s nicht langweilig wird geht es gleich mal wieder Berg auf. Es ist wahnsinnig schön da oben und mal wieder Menschenleer. Kurz bevor es wieder runter geht entdecken wir noch eine Art Wasserspielplatz an einer Skiliftstation. Es ist ein kleiner flacher See mit einer manuell zu ziehenden Seilfähre auf einem Holzfloos. Josi zögert nicht lang und zieht sich rüber mit Prinz an der anderen Hand der brav durchs Wasser marschiert. Julia versucht es auch und auch Aufi meistert diese spontane Aufgabe mit treuen Schritten durchs Wasser. Wir haben Spaß. Danach geht es eine lange Serpentinen Strecke runter, weil wir so weit oben waren zieht es sich hier auch ganz schön. Wir wissen noch nicht genau ob wir es heute noch auf den nächsten Berg schaffen oder lieber hier in Bad Kleinkirchheim etwas zum übernachten suchen. Zufällig treffen wir den Chef der Alm auf seinem Hof wo wir unsere Ponys die letzte Nacht stehen gehabt haben. Was für ein Zufall, wir bedanken uns auf diesem Wege nochmal herzlich für diese nette Möglichkeit.
      Julia ist müde und Josi hat schmerzende Füße, weshalb wir beim Lebensmittel einkaufen dann entscheiden hier im Ort eine Übernachtung zu suchen. Es ergibt sich auch wieder etwas sehr herzliches. Wir bekommen durch eine interne Fügung ein ganz niedliches mehrstöckiges Ferienhäuschen und die Pferde dürfen es sich auf einer Kuhweide gemütlich machen und bekommen zusätzlich Heu. Wir haben hier sogar eine Küche und kochen sowas wie Chili con Carne nur ohne wirklich viel Gewürze.
      Julia nutzt den Abend um einen Termin mit einem Schmied auszumachen. Das Aufi Tier braucht vorne neue Eisen, denn diese sind zu stark abgenutzt um noch bis zum Ende durchzuhalten. Insgesamt merken wir, dass wir durch die Berge Kilometer technisch doch nicht so schnell voran kommen wie erwartet, allerdings glauben wir immernoch fest daran das wir es bis ans Mittelmeer schaffen können.
      Read more

    • Day19

      Unerwartet vor der Kamera

      June 23 in Austria ⋅ ⛅ 13 °C

      Wir starten unseren Tag recht ausgeschlafen bei einem leckeren Frühstück. Unsere Gastgeber Familie Raufner haben sich scheinbar gestern noch eine Weile den Kopf über uns zerbrochen. Sie meinen nur: "solche wie ihr haben wir ein paar mal im Jahr, aber ihr seid irgendwie anders. So normal" Damit meint sie, dass wir nicht die typischen Aussteiger sind. Schade eigentlich, dass es scheinbar nur das eine oder andere Extrem gibt. Aber die Zeiten ändern sich ja zum Glück.
      Als wir dann tiefenentspannt unseren Kaffee schlürfen und gierig das WLAN nutzen wundern sie sich, weil es doch gewittern soll. Doch mittlerweile wissen wir, es soll immer gewittern und wir können es sowieso weder ändern noch unseren Tag danach planen.
      Die letzte Tasse schlürfen wir nochmal mit den Kätzchen auf dem Schoß und dann geht es wieder ans Satteln und Packen.
      Kurz vor Abritt treffen wir noch einen Fremdenführer und er erzählt uns wieder einen anderen Weg. Schlussendlich entscheiden wir uns direkt auf der Nockalmstraße zu laufen. Nach den schwierigen Wegen gestern ist etwas Asphalt nicht verkehrt.
      Die Straße ist zum Glück recht leer und wir begegnen nur ca. einmal/Viertelstunde einem Auto. Kurz vor dem höchsten Punkt der Eisentalhöhe sehen wir sogar ein paar Murmeltiere.
      Auf dem Weg herunter gibt es dann öfter mal die Möglichkeit die Serpentinen abzukürzen. In einer Serpentine machen wir dann auch mal eine Pause. Öfter mal begegnen uns Kühe die hier leider auch auf nicht-Autos ziemlich neugierig und anhänglich reagieren. Die Pferde sind da mittlerweile gelassener als wir. Uns ist es trotzdem wichtig, dass die Kühe Abstand halten und deshalb versuchen wir sie immer wieder zu verscheuchen. Meistens bleiben sie lange stehen und machen dann plötzlich kehrt und können das natürlich nicht halten. Sie fallen um, rennen dann weg und lernen davon nichts.
      Als es endlich von der Straße runter geht, peilen wir die Wolitzen Hütte an. Dort treffen wir die Hüttenwirte Alex & Flo, die ungefähr in unserem Alter sind.
      Nach ein paar Telefonaten dürfen wir hier bleiben und die Ponys bekommen eine super schöne Wiese mit fettem Gras, Wald, Fels und einem kleinen Bach.
      Die 2 Jungs erwähnen beiläufig, dass noch ein ein kleines Kamerateam kommt, dass auf der Hütte ein Interview mit Melanie Payer führt.
      Wir sitzen gemütlich drinnen in der Stube als plötzlich ein Auto nach dem anderen vorfährt.
      Flo schmeißt sich in Lederhose und Karohemd und ist bereit für ein Interview. Alex verkriecht sich bei uns in der Stube. Irgendwann entdeckt das Kamerateam unsere Sättel draußen und fragt wer noch hier ist. Viel zu schnell steht fest, das wir den fehlenden Take füllen sollen und auch ein Interview geben sollen. Der Tontechniker Timo kommt dabei aus Halle und wir verstehen ihn ausnahmsweise mal sehr gut.
      Die Moderatorin Romy kommt aus der Nähe von Burgkirchen wo wir gestartet sind. Ein bunter Haufen. Etwas gestellt versuchen wir lässig auf der Bank sitzend ein paar Fragen zu beantworten. Im Vordergrund liegen unsere Sättel. Am 1.7. um 20.15Uhr sind wir dann bei Melodie TV mit dabei (einem Schlagersender).
      Hinterher gibt es erstmal einen Schnaps und da das Kamerateam noch zum Abendbrot bleibt, werden es mehr Kurze.
      Wir lachen den ganzen Abend über diese unerwartete Wendung des Tages.
      Read more

      Traveler

      Nachdem wir uns heute alle schön MelodieTV reingezogen haben, haben wir gerade erfahren, dass die Sendung am 02.07. und 09.07. erst ausgestrahlt wird

      7/1/22Reply
       
    • Day2

      Der Urlaub geht ja gut los

      July 13, 2020 in Austria ⋅ ☀️ 16 °C

      7:30 Uhr hat Nora aufgehört zu schlafen. Noch vor Mitternacht haben wir ihr Bett mit zu uns geholt, weil sie nicht allein schlafen wollte. Was sonst nie geklappt, ging diesmal recht gut.
      Als erstes nach dem Aufstehen hat Micha Feuer gemacht, damit wir Kaffeewasser machen konnten. Gefrühstückt und dann ging es mit dem Auto wieder ins Tal, was wir eigentlich die Woche vermeiden wollten, aber Micha musste zum Arzt. Er konnt nicht mehr sitzen, Blockade in der Lendenwirbelsäule. Spritze abgeholt, Wärmegurt angelegt und ne Ibu eingeworfen und weiter gings. Für die Nacht noch eine Pille bekommen und wenn es morgen nicht besser ist, soll er noch mal hinkommen. Sarah und Nora hatten derweil Spass auf dem Spielplatz vor der Praxis. Wenn wir schonmal im Tal sind können wir auch gleich Mittag essen und einkaufen gehen. 15 Uhr waren wir dann wieder an der Hütte. Auf dem Weg dahin versperrten die Kühe des Vermieters den Weg, aber auf freundliches Fragen gingen sie beiseite. Nora mussten wir erstmal hinlegen, die war auf dem Berg völlig übern Berg. Mit unserem neuerworbenen Feldstecher betrachten wir, auf der Terrasse sitzend, die gegenüberliegenden Berge und Sarah putzt Pfifferlinge fürs Abendmahl.
      Gegen 18:00Uhr haben wir uns mit der Kraxe auf den Weg gemacht,um die Gegend der Hütte zu erkunden. Mit toller Aussicht und vielen Kühen hatten wir eineinhalb Stunden später einen riesigen Hunger.Das erste Hüttenmahl war sehr lecker.Nun noch aufwaschen und Nora in der Schüssel baden.Für sie ein Paradies. 21:30Uhr, Nora liegt im Bett,mal sehen ob nun Ruhe ist.
      Read more

    • Day13

      Wandelen in Bioshpärenpark Nockberge

      July 23 in Austria ⋅ ⛅ 30 °C

      Vanuit onze camperplek 500m lopen naar de gondel. Was best duur (23 euro) om omhoog te gaan maar boven wel erg mooi uitzicht. Het zou gaan regenen dus we mochten niet te ver lopen, maar uiteindelijk is het alsnog de hele middag droog gebleven.Read more

      Traveler

      Wat een leuke foto!

      7/24/22Reply
       
    • Day12

      We made it

      July 22 in Austria ⋅ ⛅ 23 °C

      De weg bleek dicht te zijn vanwege het noodweer van gisteren. Wij hadden er zelf weinig van meegekregen maar hier is de hele boel overstroomd, bomen omgewaaid etc. Uiteindelijk konden we wel weer verder rijden, maar toen bleek het busje op slot te zitten met sleutel erin 🤓. Het zat er al wel aan te komen dat dit een keer ging gebeuren. Gelukkig was de schuifdeur niet helemaal dichtgevallen en was er een klein gleufje. Een andere Nederlandse man was toevallig net gearriveerd en had wat gereedschap. Uiteindelijk met een tiewrap een lusje gemaakt en na vele pogingen het slot omhoog weten te halen. Bedankt vreemdeling ♥️Read more

      Traveler

      Oh jee! Gelukkig opgelost! Wederom een mooie plek!

      7/22/22Reply
       
    • Day13

      Flowtrail Bad Kleinkirchheimer gedaan!

      July 23 in Austria ⋅ ⛅ 21 °C

      Bijna 15km met de mountainbike naar beneden op Europa's langste flowtrail.

      Eind van de middag ging toch het gehele parcours open na forse regenval in het gebied waardoor een deel was afgesloten. Dus snel met de gondel omhoog en beginnen aan de trail.
      Trail bestond vrijwel helemaal uit smalle grind weggetjes. Ging bijna helemaal goed, maar halverwege toch op mijn plaat gegaan resulterend in wat schaafwondjes en een flinke slag in mijn voorwiel. Dat had zeker erger kunnen aflopen. Ik kon ondanks de val gelukkig wel de rest van de trail afronden, totale duur ongeveer 50 minuten.
      Beneden aan de route kwam gelukkig Marleen mij ophalen met het busje, zodat ik niet nog 4km de berg op terug hoefde naar de cottage waar we geparkeerd stonden.
      Read more

      Traveler

      kijk dat is vakantie.....

      7/23/22Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Bad Kleinkirchheim

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android