Austria
Carinthia

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Top 10 Travel Destinations Carinthia
Show all
Travelers at this place
  • Day18

    Tage 18+19: ... am Ossiacher See ...

    June 19 in Austria ⋅ 🌙 16 °C

    Nachdem es am Sonntag morgen bei Udine schon gegen 10 Uhr nahezu 30°C hatte, beschlossen wir kurzerhand wieder eine kleine Routenänderung. Einer der Kärntner Seen sollte das nächste Ziel werden.

    Am Ende fanden wir einen schönen kleinen Campingplatz in Bodensdorf am Nordufer des Ossiacher Sees. Zwei Tage Faulenzen 40m vom Seeufer entfernt mit direktem Zugang zum See - wunderbar! Bei 30°C jederzeit in den See hüpfen zu können, hat schon was!
    Read more

    Petra Englisch

    Super schön, auf diesem Campingplatz In Bodensdorf habe ich 1966 mit meinen Eltern den ersten Campingurlaub verbracht.

    WoMo-Reisen mit EYLA

    ... cool! ... wir fanden den Platz jetzt auch sehr schön gelegen und sehr gemütlich. Ich würde dort jederzeit wieder hinfahren ...

     
  • Day24

    Tschüss Steiermark - Hallo Kärnten

    June 3 in Austria ⋅ ☁️ 22 °C

    Heutiges Tagesziel: Klagenfurt am Wörthersee
    Hierfür stand ich um 07:30 Uhr auf und fing an meine 7 Sachen zusammenzupacken. Das ganze Prozedere nimmt jeweils 1 bis 1.5h in Anspruch - nicht ganz einfach immer wieder gescheit zu packen. Nachdem ich ausgecheckt habe (der Campingplatz Murinsel ist übrigens super und sehr zu empfehlen) ging es für mich bei bestem Wetter wieder einer treuen Weggefährtin entlang - der Mur! :)
    Da es die letzten Tage immer wieder geregnet hat, war der Wasserpegel um einiges höher und der reissende Fluss hat sich in einem semi-schön-anzusehenden braun widergegeben. Es ging fortan wieder leicht ansteigend in Richtung Neumarkter Sattel. Nach einem kurzen aber giftigen Anstieg war ich aber auch schon auf der Scheitelhöhe von knapp 900 M. ü. M. Ab da ging es (fast) nur noch bergab. Easy würde man melnen, aber der heutige Miesepeter - und es ist der ärgste Miesepeter eines Radfahrers - hiess GEGENWIND! Sogar bergab musste ich strampeln um vorwärts zu kommen. Mühsam und kräfteraubend. Trotz allem kam ich in Kärnten bzw. Klagenfurt an und durfte bei Tino und Daniela nächtigen. Ich habe sie über "Warmshowers" angeschrieben und sie haben mich spontan willkommen geheissen. Hierfür ebenfalls ein grosses MERCI! :)
    So, ab ins Bett, morgen steht eine vermeintlich leichte Etappe auf dem Programm - hierzu jedoch später mehr. ;)
    Read more

  • Day72

    Ein Ritt durch die Welt..

    May 28 in Austria ⋅ 🌧 11 °C

    Wo sollen wir anfangen?
    Wieder zwei Länder weiter..
    Temperaturstürze von fast 20 Grad..
    Plötzlich nur noch Regen..
    Auf und ab und ein tapferer Willi..

    Aber von vorne.
    Heute morgen haben wir uns - wieder mal relativ spontan - überlegt, wir könnten auch ein wenig Strecke machen und gen Norden aufbrechen. Auf Kroatien sollte eine Wolken- und kurz danach eine Unwetterwand zukommen, also dachten wir, fahren wir schonmal hoch und nutzen die Schlechtwettertage zum Fahren.
    Fast direkt hinter unserem Campingplatz müssten wir uns nun wohl tatsächlich von der Adria verabschieden, es ging steil bergauf und nicht mehr bergab, und mit jedem Höhenmeter wurde es dunkler und kälter, bis es nach einigen Kilometern geregnet hat.
    Auf den Straßen gab es immer wieder Thermometer, und wir konnten beobachten, wie die Gradzahlen fielen. Aufgewacht sind wir mit offenem Kofferraum und knapp 25 Grad (nachdem die Nacht schon viel kälter war als die Nächte vorher), und nach nicht allzulanger Zeit standen da nur noch 10 Grad. Brrr... Mit so einem schnellen und krassen Wetterumschwung hatten wir dann doch nicht gerechnet.

    In Kroatien haben wir uns auf Maut geeinigt. Das kroatische Mautsystem ist allerdings nur schwer zugänglich, man weiß nie, wieviel man grad ungefähr zahlen muss. Im Endeffekt waren es für knappe 400 km 35 Euro, allerdings vermutlich auch viele Stunden Ersparnis.
    Slowenien wollten wir überspringen, aber ohne Maut fahren, um zumindest einen kleinen Eindruck von dem Land zu bekommen, und wieder mal dachten wir uns, dass wir da durch ein schönes Land fahren, das auf jeden Fall auf unsere Reiseliste kommt.
    Slowenien hat beeindruckend gute Straßen und insgesamt ein super freundliches, aber auch nobles und vor allem teures Auftreten.

    Gegen 11 Uhr sind wir dann über die österreichische Grenze gefahren, danach noch ungefähre 20 Kilometer wildeste Serpentinen (wahrscheinlich die bisher wildesten von der Reise mit 17% Gefälle) stehen wir nun an einem vielleicht super schönen Platz an der Drau (es ist halt ziemlich dunkel) und suchen Wanderwege oder Routen oder Ideen für die kommenden Tage.
    Read more

  • Day38

    Fahrt Wien- Spittal an der Drau

    May 22 in Austria ⋅ ⛅ 23 °C

    Nach einem wunderbaren Abend mit meinem geschätzten Kollegen Architekt Albert Wimmer und einer sehr guten Nacht im Schloss Halbturn ging es quer durch Österreich bis Spittal an der Drau. Die Fahrt am Sonntag war gut gewählt, da der Verkehr übersichtlich war.
    Wir sind durch das Murtal gefahren und hatten eine sehr interessante Natur. Als krönenden Abschluss eine Fahrt über den Katschberg Pass 15% war gewaltig und am Ende die Generalprobe für den Großglockner. Wir waren bei Walter Privat zum Abendessen 🥘 sehr lecker und sehr gute Gespräche. Von seinem Haus hat man einen grandiosen Blick auf die Bergwelt.
    Am Abend haben wir auf Empfehlung von Walter im Kreiner Hof eingecheckt. Hier sind wir sehr freundlich empfangen worden. Der Inhaber war sehr interessiert an unserer Tour. Nach ein paar Bier ging es ins Bett.
    Kilometerstand: 7.830 km
    Read more

  • Day52

    Turracher Höhe

    March 26 in Austria ⋅ ☀️ 8 °C

    Das Wetter wurde diese Woche von Tag zu Tag immer besser. Für Donnerstag waren 21 Grad angekündigt, die wir in Graz tatsächlich auch erzielten und das Ende März. 🤩

    Da Donnerstag um 16:30 Uhr immer mein Tanzkurs stattfindet, hatte ich also bereits jetzt das Vergnügen eine leichte Ahnung zu bekommen, wie es im Sommer bei 30 Grad werden könnte… Während sich Benny und Max also die Sonne auf dem Schlossberg auf den Bauch scheinen ließen, schwitze ich an der Stange und gebe mein Bestes. Ich gesellte mich dann einfach am Abend zu ihnen und wir genossen den unglaublich tollen Blick von dort oben auf die Stadt.

    Für das Wochenende hatten wir uns zudem überlegt noch einmal Skifahren zu gehen,da es für uns wohl die letzte Möglichkeit vor Saisonende war.

    Erklärtes Ziel: Turracher Höhe
    Dauer: 2 Tage

    Übernachtet wurde in Villach, wobei Max und ich uns ein Zimmer im Hotel teilten und Benny bei seinem Bruder unterkam. Freitagabend also Anreise, Samstag früh um 8 Uhr Start Richtung Turracher Höhe. Equipment leihen, Skipass kaufen und die nächsten 4h ab auf die Piste. Benny nimmt mich bissel unter seine Fittiche, gibt mir Tipps hinsichtlich Kurven fahren etc. und am Ende klappt es auch recht gut. In der Zwischenzeit lege ich einige mehr oder weniger elegante Stürze hin, wovon mir einer leider eine längere Erinnerung in Form eines Hämatoms an der Hüfte beschert und dank Skihelm auch dem Köpfchen nichts passiert ist.

    Und ich muss auch zugeben, dass ich kurz in den Genuss des Schneemobilfahrens gekommen bin. Irgendwie muss mir der Sturz noch bissel nachgehangen haben, weshalb die eine Abfahrt mir urplötzlich zu steil erschien und ich meine Ski abschnallte. Während ich überlegte, wie ich da jetzt runterkomme kam einer der Pistenwärter auf seinem Schneemobil angefahren und ich gebe zu, sein Angebot für die Fahrt runter zur Gondelstation dankend angenommen zu haben. Ich fragte ihn noch kurz nach geeigneteren Pisten für Anfänger und wechselte dann auf die andere Seite des Berges. Deutlich entspannteres Fahren und dennoch mit gutgehenden Herausforderungen für mich. Bin trotzdem noch einige Male gestürzt oder hab mich ungewollt gedreht, aber ohne weitere Verletzungen.

    Den Abend haben wir dann in Villach an der Drau sitzend verbracht, später beim Asiaten noch was gegessen bevor wir gut erschöpft kurz nach 21:00Uhr 🙈 ins Bett gefallen sind…
    Read more

  • Day4

    Mörtschau nach Stall

    September 14, 2021 in Austria ⋅ ⛅ 19 °C

    Die ersten Stunden bei Regen im Zelt hatte ich jetzt auch. 😃 Aber solange es dabei bleibt, dass es Nachts regnet, ist das ok. Das Zelt hat mich auf jeden Fall trocken gehalten. 🙂
    Um 9 Uhr war ich wieder startklar und es ging los. Die ersten zwei Stunden waren recht easy. Es ging zwar hoch, aber man lief auf einer Forststraße / Schotterpiste und die war nicht so steil. Ich musste über eine frisch gefällte Tanne steigen, da dort gerade Forstarbeiten zu gange waren, aber sonst bin ich sehr gut vorangekommen.
    Ich habe eine kurze Pause gemacht und dachte so kann es weiter gehen und dann wurde es natürlich ordentlich steil und damit auch echt anstrengend! Nach einer guten Stunde war der harte Teil geschafft, aber ich hatte das Gefühl ich bin vielleicht 500 Meter weit gekommen, habe dafür aber gut was an Höhenmeter gemacht! 😃
    Noch ein Stündchen und dann war ich in Marterle. In dem Gasthof gab es erst mal eine wohlverdiente Pause und ich habe ich eine Nudelsuppe mit Würstchen gegessen und dann ging es weiter! Jetzt wieder schön runter. 😄
    Das war wieder recht ähnlich - die erste Stunde war relativ entspannt (wobei ich schon sagen muss, dass ich besonders beim runtergehen meine Oberschenkel merke! 🙈) und dann ging es eine Stunde ordentlich steil runter, gefolgt von einer weiteren Stunde, die sich dann ganz schön gezogen hat.
    Heute war zum einen kein Campingplatz in der Nähe und zum anderen hatte ich auch mal wieder Lust auf ein Bett. 😄 In Stall direkt gab es nichts gescheites mehr und so bin ich mit dem Bus nach Rangersdorf gefahren - die 8 km konnte ich nicht mehr laufen. 😄
    Ein Bett tut nach so einem Tag auf jeden Fall auch mal wieder sehr gut. 😃
    Read more

    Ilona Kuboth

    Die Kuh hat sich aber sehr stolz weggedreht 🐮

    9/14/21Reply
    Anne Averbeck

    Das stimmt wohl 😂

    9/14/21Reply

    Wow! Das Bett ist verdient! 👍 [Kirsten]

    9/15/21Reply
    Anne Averbeck

    😊

    9/15/21Reply
     
  • Day2

    Franz-Josef-Höhe nach Heiligenblut

    September 12, 2021 in Austria ⋅ ⛅ 13 °C

    Die erste Nacht in Zelt war sehr gut - ich habe auf jeden Fall geschlafen wie ein Stein. 😃
    Die erste Tour heute war quasi der leichte Einstieg, da ich heute Abend wieder auf dem gleichen Campingplatz bin und so konnte ich Zelt, Luftmatratze und Schlafsack hier lassen. Voll bepackt geht es dann erst morgen los.
    Um halb zehn habe ich den Bus zur Franz-Josef-Höhe genommen. Man ist ganz nah am Großglockner und auf der anderen Seite ist der Gletscher. Sehr cooler Start für die erste Etappe!
    Und dann ging es los. 🎉
    Der erste Teil ging über viele Steine und Geröll und stetig bergab und das immer mit dem Großglockner im Hintergrund und dem Gletschersee an der Seite. Richtig schön!
    Ich habe zwischendurch eine Power-Riegel-Pause gemacht und dann ging es weiter. Die zweite Hälfte ging über viele Wiesen und Wald. Und immer waren kleine Flüsse und Bäche in der Nähe.
    An der Sattleralm habe ich dann auch noch eine Pause gemacht und hatte einen leckeren Apfelstrudel.
    Von da dachte ich, brauche ich noch zwei Stunden, aber dann war ich doch schon nach einer guten Stunde wieder in Heiligenblut.
    14 km, 5:30 Stunden, 400m hoch und 1470m runter.
    Eine sehr schöne Tour und auch wenn es noch nicht soo viele Kilometer waren, werde ich den Muskelkater morgen bestimmt spüren. 😄
    Heute Abend gab es lecker Käsespätzle. 😋
    Read more

    Sooo cool! Ich lese jetzt schon gespannt jeden Tag deine Berichte!! Gute Reise!! ☀️ [Steffi]

    9/13/21Reply
    Anne Averbeck

    Das freut mich 🙂 Da kommen dann ja noch ein paar. 😃

    9/13/21Reply
    Ilona Kuboth

    Ich freu mich auch auf neue Berichte! 🤗

    9/13/21Reply
    Anne Averbeck

    😊

    9/13/21Reply
     
  • Day13

    Österreich 😜

    August 31, 2021 in Austria ⋅ ⛅ 14 °C

    Nach unserem kurzen Polizeistop, am letzten Camping spot am Wörthersee angekommen.
    Scheisse ist das kalt hier 🥶 gut dass wir in Helmut schlafen und nicht im Zelt.
    Ich hoffe das Sven heute nacht besser schläft als letzt, mein Sägewerk lief wohl die ganze letzte nacht und die Mücken haben Ihn gut zugesetzt er sah heute aus wie ein Boxer 🤭Read more

  • Day13

    In Österreich angekommen

    August 31, 2021 in Austria ⋅ ⛅ 21 °C

    So....wir sind nun in unserem letzten Land angekommen und haben uns heute ein Zimmer in einer Pension genommen. Gleich wird noch was verschnabuliert und dann lassen wir den Abend gemütlich ausgeklingen.
    Morgen geht es dann weiter nach Salzburg zum Zieleinlauf🏁😇
    Read more

    Nobbi Meyer

    super Tour

    8/31/21Reply
     
  • Day14

    Velden und Klagenfurt

    August 26, 2021 in Austria ⋅ ⛅ 19 °C

    Mein letzter Tag ist angebrochen. Irgendwie fallt mir das Aufstehen schwer, aber der blöde Rasenmäher vor meinem Zimmerfenster hilft beim Aufwachen. Duschen, Haare waschen und ab zum Frühstück bevor es nichts mehr gibt! Danach kläre ich mit meinem Bekannten der in Graz lebt, wo wir uns in Klagenfurt treffen wollen. Zu allem Überfluss sind die Restaurants unserer Wahl am See ausgebucht weshalb wir beschließen auf gut Glück dort einfach mal vorbeizuschauen.

    Nachdem dass geklärt ist, mache ich mich mit der Bahn auf den Weg nach Velden am Wörthersee, schaue mir das Schloss bzw Hotel in der „Ein Schloss am Wörthersee“ gedreht wurde an. Gönne mir eine kleine Waffel und mache mich weiter auf den Weg nach Klagenfurt. Bis zum verabredeten Zeit- und Treffpunkt habe ich noch 1h. Zeit genug um einen kleinen Abstecher in die Altstadt von Klagenfurt zu machen, den Lindwurmbrunnen anzuschauen und einen kleinen Spaziergang zum durch die Einkaufsstraße zu unternehmen bevor es wieder zur Bahn geht um die 2 Stationen zum Westbahnhof zurück zu fahren. Ja, Klagenfurt ist dann doch größer als gedacht und die Bahn macht meinem Timing auch einen Strich durch die Rechnung. Statt 17:30 Uhr am Treffpunkt zu sein fährt meine Bahn erst 17:32 Uhr was mich inkl Fußweg erst 17:50 Uhr ankommen lässt. Nun gut, es ist wie es ist, Vincent hatte sich eh verfahren und das Essen läuft ja schließlich auch nicht weg…

    Wir versuchen trotz Absage von heute früh unser Glück im Restaurant Villa Lido und Fortuna ist uns tatsächlich zuträglich. Das Essen ist sehr gut und wir bringen uns nach 1 Jahr des Wiedersehens auf den aktuellen Stand während es draußen wie aus Kübeln zu gießen beginnt. Tolles Spektakel! Mir schwant nur fürchterliches weil meine Regenjacke selbstverständlich im Zimmer in Villach ist…

    Der Regen sollte auch bis zum Verlassen des Lokals anhalten. Netterweise wurde ich dann noch zum Bahnhof gefahren. Ich blieb also trocken, während jemand anderes zum Holen des Autos ein schlechteres Los zog. Ich hätte nicht tauschen wollen und bin dankbar für den Einsatz!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Kärnten, Kaernten, Carinthia, Karinthië, Carintia, كيرنتن, Karntn, Карынтыя, Каринтия, Karintia, Koruška, Caríntia, Korutany, Korutańska, Καρινθία, Karintio, Kärnteni liidumaa, کرنتن, Carinthia Arms.svg|85px, Carinthie, Carintie, કાર્ટેન, קרינתיה, केरिन्थिया, Korutanska, Կարինտիա, Carinzia, ケルンテン州, კარინტია, ಕಾರ್ನ್ಟೆನ್, 케른텐 주, Karintija, Корушка, Каринт, क्यार्न्टन, Каринти, Karyntia, کارنتھیا, Korutánsko, Koroška, Karinthia, కెంర్టెన్, Иёлати Каринтия, รัฐคารินเทีย, Karintiya, Каринтія, Carinsia, 克恩顿州

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now