Austria
Reichenau

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

18 travelers at this place

  • Day46

    Petodnighutte to Falkerthaus

    June 16, 2018 in Austria ⋅ ☀️ 12 °C

    19km/1028m ascent/1113m descent/ 8.5 hours
    A demanding day of walking through the heart of the Nockberge Biosphere reserve today, including 3 hard summits of more than 2000 metres. Once again our hard work was rewarded with a wonderful meal of fresh trout caught 10 minutes beforehand.Read more

  • Day4

    Kornock, Rinsennock und drei Seen

    July 5 in Austria ⋅ ☀️ 14 °C

    Heute endlich erste Nockbesteigung in den Nockbergen. Also fast, denn wir haben auf den Kornock die Sesselbahn genommen (Bild 1) und sind dann nur zum benachbarten Gipfel des Rinsenock gelaufen (Bild 2). Aber die Aussicht war fantastisch (Bild 3). Im Tal haben wir dann noch eine Runde um drei Seen gedreht (Turrachsee, Schwarzsee und Grünsee), die zum Teil durch ein Hochmoor ging (Bild 4). Die Wanderung war zum Großteil sehr schön, man sah aber eindeutig, dass die Gegend ein Skigebiet ist, überall Pfeiler der Bahnen, kaputte Berghänge und Hotel-Bausünden (Bild 5). Und es gab wieder Brettl-Jause (Bild 6), dieses Mal mit Zirbenschnaps.Read more

  • Day7

    Nockalmstrasse CHECK

    June 13 in Austria ⋅ ☀️ 17 °C

    Also der zweite Teil ist echt lässiger als der erste. Es hat natürlich auch einer Geschafft die Abkürzung direkt in den Wald zu nehmen. Ein paar Leute hängen schon ganz extrem am Gashahn.

    Es geht weiter zu meinem Freund Flo zum Falkertsee!Read more

  • Day3

    Falkert

    July 14 in Austria ⋅ ⛅ 12 °C

    Der Morgen begann recht spät 8:30 Uhr. Alle haben super geschlafen. Feuer an, Kaffee kochen,"Longkeks" mampfen und Proviant einpacken, 11:00Uhr Start zum Falkerts Spitz direkt von der Hütte aus. Von nun an geht's bergauf, vorbei an etlichen Kühen (eine kam mit viel Schwung und musste zeigen,wer der Chef auf der Alm ist) bis ins Dorf Falkert. Nora findet die Kuhkacke auf dem Wegen unglaublich spannend. Unser Ziel nah und doch so fern. Über eine Geröllweg ging es von nun an steil bergauf,im Schneckentempo,mit Mittagspause auf halben Weg.Kurz vor dem Gipfel, Nora muss kackern, Kraxe wieder absetzen, Kind aus dem Zwiebellook pellen, ein Geschäft auf 2250m verrichten und weiter. Puh, das war anstrengend, aber wir haben es geschafft.Nora hat es nach 2h Kampf gegen die Müdigkeit kurz vor dem Gipfel dahingerafft,den anfangs spektakulären Kletterabstieg verschläft sie voll und ganz. Die Aussicht war toll,unsere Hütte konnten wir auch sehen, aber auf 2308m war es doch recht frisch. Selbst ein Fleckchen Schnee hat überdauert. Kleine Snackpause am Fuße des Berges,und weiter hinab zur Hütte.Nach 11,2km waren wir 17:30Uhr platt, aber glücklich es geschafft zu haben.Ofen an, Essen machen, vegetarisches Curry mit Reis. Nora hat sich von den Kühen die Hörner etwas abgeschaut 🙉 nun schläft sie. Wir haben noch den Abwasch gemacht und Schnaps getrunken. 😅 Ein schöner,aber auch anstrengender Tag neigt sich dem Ende zu.Morgen wollen wir aufs Rad umsatteln.
    Ach und es wird sich hier noch anständig mit Schüssel,im Ofen erwärmten Wasser und Lappen gewaschen, ja auch das geht.
    Read more

  • Day4

    Mit dem Rad durchs Tal

    July 15 in Austria ⋅ 🌧 10 °C

    Heute gab es um 10:15Uhr ein Langschläferfrühstück,da wir etwas Geduld mit dem Holzofen haben mussten. Brötchen aufbacken dauert länger als daheim. Da es draußen tröpfelte,hatten wir es auch nicht all zu eilig.Um 12:00Uhr kamen wir im Tal an, warfen uns in wetterfeste Kleidung und fuhren mit dem Fahrrad von Ebene Reichenau erstmal Richtung Pattergassen. 10min. später hörte der Regen auf, Klamotten wieder aus und weiter. Der Radweg war an einer wenigbefahrenen Straße, weitestgehend flach und menschenleer. Nach 10km Fahrstrecke kam eine Einkehr, die Sonne brannte, Pause. Nora hatte eine Rutsche zum austoben, wir genossen die Wärme. Nach einer deftigen Mahlzeit ging es zurück, diesmal durch die hübschen kleinen österreichischen Dörfer. 15:30Uhr waren wir zurück am Auto, Micha musste kurz vorher noch zeigen,welche Kraftreserven in ihm stecken und Bester in der Bergwertung werden. Sarah nutzte den entspannten Weg auf flacher Strecke. Zurück Richtung Hütte,aus dem Auto heraus noch 4 Pilze gesammelt, die Hälfte wird zur Pilzpfanne zum Abendbrot verarbeitet. Micha macht jetzt noch einen auf Naturburschen und springt am Hang um die Hütte. Es beginnt zu tröpfeln.
    Update 20:30 Uhr: Das tröpfeln ist in starke Schauer mit bissl Graupel und Gewitter übergegangen. Nora liegt jetzt im Bett, sie hat heut ein Vollbad bekommen. Die Pilzpfanne war super lecker, schmeckt gleich viel besser, wenn es vom Wald direkt in die Pfanne kommt. Jetzt gibts noch nen Absacker und bissl Planung für Morgen. Nockalmstraße ist für morgen angedacht. Achja und heut wollte doch so ein Kuh nicht aufstehen, als wir zur Hütte zurück fuhren, wir mussten bissl rangieren, aber kamen vorbei und die hat das nicht wirklich interessiert...blöde Kuh...
    Read more

  • Day6

    Hüttentag

    July 17 in Austria ⋅ ⛅ 9 °C

    Heut machen wir mal nicht viel. Nach dem Frühstück machten wir uns auf den Weg. Der Hausberg sollte erkundet werden, ohne wirkliches Ziel, einfach bissl laufen. Losgelaufen mit Pullover, nach 100 Metern auf einmal Regen. Kraxe runter, Regenjacke an, Haube auf die Kraxe und weiter...10 min später das gleiche Spiel anders herum. Vorbei an saftigen Wiesen,mal hier hin und mal dort hin. Nach knapp 2h waren wir wieder an der Hütte, ein kleiner schöner Spaziergang ist es geworden.Nora konnte Steine ins Wasser werfen und mit Stöcken in Kuhfladen stochern. 🙄😜 Gegen 13:00 Uhr gab es dann Mittag,ein schnelles Linsensüppchen mit Wienerwurst. Nora ins Bett zum Mittagsschlaf, das hätten wir uns sparen können, aber es blieb Zeit,um in Ruhe mal etwas Wäsche zu waschen. Mit der Hand natürlich, Leine durch die Hütte gespannt und alles ist wieder frisch. Das Wetter war heute sehr wechselhaft, in der Sonne schwitzend, dazu kalter Wind und doch wieder ein Schauer, besser als gedacht, aber schon etwas nervig. Den Nachmittag verbrachten wir im Hüttengarten, dösten ein wenig und genossen die Ruhe. Zum Abendessen gab es Nudeln mit Tomatensoße. Nora durfte noch mal in der kleinen Schüssel baden, da ist sie sehr genügsam, Hauptsache Wasser! 19:30Uhr schlummert sie selig, geschafft von der vielen frischen Bergluft. Wir duellieren uns jetzt noch beim Scrabble und trinken für die Gesundheit noch ein Zirbenschnäpsle, ach,und einer ist ja keiner. 😉
    Morgen haben wir noch eine größere Tour zum Falkertsee geplant,der Abschluss unseres Hüttenurlaubs.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Reichenau, Райхенау, 赖歇瑙

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now