Austria
Rapoldipark

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

34 travelers at this place

  • Day16

    Bonn, Meerbusch & Insbruck

    July 13, 2020 in Austria ⋅ ⛅ 20 °C

    Drei toughe Tage liegen hinter mir seit ich am Donnerstagnachmittag mit dem Flieger aus BCN zurück nach Bonn kam. Die Umzugsvorbereitungen habe ich massiv unterschätzt sodass ich jeden Abend bis 2:00 Uhr „gerödelt“ habe. Trotz der fantastischen Hilfe der Umzugs Taskforce aus Eltern, Flo, Felix, Kuhni und Thommy konnten wir leider nicht alles in einem Rutsch transportieren, sodass wir statt Samstagnachmittag erst Sonntagnachmittag mit finaler Übergabe die Segel in Bonn (vorerst) streichen konnten. Trotz toller 3,5 Jahre in der Wohnung hält sich die Melancholie in Grenzen. Ich merke ich bin bereit für eine Veränderung! 😊

    In einer erneuten nächtlichen Pack-Session habe ich dann gestern für alle klimatischen Möglichkeiten gepackt. Heute morgen Jonathan in Bonn eingesammelt und los geht der nächste Teil des Abenteuers. Der Dolomiten Rundweg in den nächsten 7 Tagen.

    Da uns ein “Durchballern” bis Sankt Ulrich in Südtirol in Italien zu blöd war haben wir noch in Insbruck gestoppt und die Stadt zu Fuß ein wenig erkundet. Jeder zweite Laden ein Outdoor-Laden mit Sale 😍 nur leider haben die Österreicher scheinbar noch ein Privatleben, sodass wir leider um 18:35 erst kurz nach Ladenschluss die Schaufenster von außen betrachten durften. Macht nix: dafür gibt’s ja Rooftop Bars 😜

    Blitz-Fazit zu Insbruck: Klein, super gelegen für Outdoor-Aktivitäten, einige wenige alte, charmante Häuschen (z.B. in der Altstadt) aber auch einige hässliche 70er Jahre Wohnblöcke. Alles in allem: Joaaaaa...

    Nach einer Tour über den Brenner, einer weiteren Pack-Optimierung und einer Flasche österreichischen Rotweins sind Jonathan und ich nun bereit für die Berge! Let‘s Go!!! 💪😁
    Read more

    Viel Spaß!! 💪🏻🏔😘 [Carla]

    7/14/20Reply
     
  • Day1

    Abend ausklingen - Guad Nocht Innsbruck!

    July 26, 2019 in Austria ⋅ 🌧 21 °C

    Im Hotel angekommen hieß es direkt umziehen und ins Bett springen. Hier haben wir die Beine hoch gelegt und fern geschaut. Mit 22.867 gegangen Schritten (16,69 Kilometer) und 153 nach oben gegangene Höhenmeter hatten wir uns das entspannen auch definitiv verdient. Morgen steht dann die Hauptbesichtigung von Innsbruck an, worauf wir uns schon ordentlich freuen! Jetzt heißt es zeitnah schlafen, um Kraft zu tanken. Guad nocht!Read more

  • Day2

    Guadn Moang Innsbruck!

    July 27, 2019 in Austria ⋅ ⛅ 20 °C

    Nach einer sehr guten Mütze Schlaf im wirklich sehr bequemen Bett ging es zum Frühstück. Normalerweise für 20€ pro Person, bei uns kostenlos inklusive. Die Auswahl ist wirklich gut und die Qualität sehr hochwertig. Hat sehr gut geschmeckt und es hat an nichts gefehlt. Nach einigen Tellern (da wir mittags nichts essen) ging es nochmal ins Zimmer Sachen zusammen räumen fürs auschecken.Read more

  • Day3

    Day 3: Innsbruck

    July 11, 2019 in Austria ⋅ 🌧 15 °C

    En Constanza cogemos un tren que nos lleva a Zurich, donde cambiamos a otro que lleva directamente a Innsbruck. Las vistas que tenemos desde éste son maravillosas, no nos las podemos creer. Al principio pasamos por una orilla del lago que está al lado de Zurich (Obersee), que da directamente a las colosales montañas calcáreas que están en el otro lado, y que forman unos abruptos precipicios llenos de vegetación.

    En estas a Amélia le envían las notas del segundo cuatrimestre: en un principio alegría (todo aparece como aprobado), sin embargo, descubrimos más tarde que en una nota hay un error, que la uni tendrá que corregir... suspense.

    Tras pasar la frontera (y sin parar en Liechtenstein) nos encontramos avanzando por el fondo de un valle flanqueado por, otra vez, una muralla de titánicas montañas que todavía guardan nieve, ríos de agua cristalina que bajan de éstas y pueblos que parecen salidos de un cuento de hadas. El viaje en tren de 4 horas se nos pasa en realidad volando.

    Después de este espectáculo nos toca aterrizar en Innsbruck, donde pensamos acampar en el bosque que rodea la ciudad. Tras pasar por debajo de una autopista y adentrarnos un poco en un valle lleno de frondosos pinos y por el que pasa un turbulento río de montaña de caudal generoso, descubrimos el sitio perfecto: en una playa del arroyo, donde no hay absolutamente nadie y con la protección de una gran roca.

    El lugar es espectacular, prueba de ello es que hasta Amélia está impresionada 😋.
    Read more

    Anne Schwarzer

    Wow you guys look so excited! Seems like the best trip! You will be able to make this experience once in a lifetime! Wow! Amazing!

    7/20/19Reply
     
  • Day4

    Day 4: Innsbruck

    July 12, 2019 in Austria ⋅ 🌧 15 °C

    On se réveille dans notre emplacement de rêve à l'abri de la rivière de montagne et le rocher qui nous protège avec les premières lumières de la journée. On essaye de rester discrets: certes, on apperçoit les premières runners de la journée dans la forêt. Aussi, le respect de la nature est essentiel: on laisse tout comme on l'a trouvé.

    On se dirige vers la ville de Innsbruck. Une journée de pluie s'avère, les nuages collés aux immenses montagnes en font preuve. On profite d'un petit déjeuner dans une boulangerie locale pour se diriger au centre ville: cette fois-ci sans nos lourds sacs à dos, qu'on laisse dans la gare de train.

    Notre centre d'opérations sera l'office de tourisme: on trouve qu'on nos accueille bien ici, malgré les rongeurs. On organise une première expédition vers un parc très bien aménagé, ou on rencontre des jeunes canards très aventuriers. Après trouver un échiquier à taille humaine, on décide de jouer aux dames (vu notre inutilité pour les échecs). Amélia joue très intelligemment et gagne très facilement la partie. Frustré, je monte en colère. Je secoue plusieurs pièces du jeu d'échec en me croyant possesseur d'un bazooka, puis je monte sur un balai en me croyant capable de voler comme un sorcier. Amélia panique: elle se rend compte de qu'elle a encore 27 jours de cette souffrance devant soi.

    Cependant, on est bien capables de rediriger la journée vers la cohérence et la maturité des adultes: on monte dans un point de vue (malheureusement on ne voit rien), on passe notre après midi à prendre des cafés et des bières et à discuter passionnément (avec quelques rayons de soleil!) et on ferme cette journée avec une date dans une pizzeria et un concert autour du film de ET.

    Bien que notre plan original était de revenir camper dans notre petit spot, on décide finalement de passer la nuit à la chaleur de la gare: on pourra dormir à Zagreb.
    Read more

    Juno!

    7/13/19Reply

    Juno

    7/13/19Reply
     
  • Day25

    Journal de bord n°8 : Innsbruck, Tyrol

    September 2, 2020 in Austria ⋅ ⛅ 17 °C

    Séjour du 29 août au 2 septembre.

    Pour notre première étape de ce voyage en Autriche, nous avons visité la capitale du Tyrol. Innsbruck est une ville aux grandes richesses culturelles, remplie de musées, de bâtiments historiques et d'Histoire. Elle est nichée dans une vallée au cœur des Alpes, et traversée par l'inn, d'où son nom: la rivière l"Inn" et Brücke (le pont en allemand).

    Il a tellement plu qu'on a davantage vu les musées que les Alpes.
    Deux nous ont marqués :
    - Audioversum Science Center : un musée sur l'ouïe dans lequel on a pu expérimenter, entre autres, la conduction osseuse (entendre une musique en collant son front à un émetteur) vivre des expériences de réalité virtuelle impliquant l'oreille interne, reconnaître des sons, etc.
    - Svarovski Kristallwelten : un magnifique musée dans un grand jardin sur le site de fabrication des fameux bijoux, dans lequel sont exposées des œuvres faites à partir de crystal, on en a pris plein les sens... Car tout y était : vue, odeurs, sons, textures. On y a vu le crystal le plus gros du monde (62 kg) et à côté, sous un microscope, le plus petit. Dans le jardin on a fait un tour de carousel (comme des enfants), et on s'est perdu dans un labyrinthe. On s'est bien gardé de faire des folies dans la boutique, malheureusement on n'a pas les moyens pour des jolies sculptures allant jusqu'à 20 000€.

    Un jour où il a fait moins moche, on a pris les remontées mécaniques très futuristes de Innsbruck pour monter en haut d'un sommet alpin :le mont Hafelkar
    Au premier palier, la vue était magnifique, dégagée sur la ville et les moutons en pâture.
    Puis on a pris le téléphérique qui nous a amené à plus de 2300m et là on n'y voyait plus rien. L'impression d'être seuls au monde. J'ai dit à Steven que ça me donnait le sentiment d'être dans un jeu vidéo dont la map est terminée, comme s'il n'y avait plus rien après, derrière ce blanc cotonneux. Il faisait 4 petits degrés.

    À retenir :
    - Il a plu comme en Ecosse (enfin, on suppose)
    - On a jamais autant visité de musées en si peu de temps
    - Ça fait du bien de retrouver des prix abordables
    Read more

  • Day1

    Griaß di, Innsbruck!

    July 26, 2019 in Austria ⋅ ⛅ 29 °C

    In Innsbruck angekommen haben wir das Auto in der Sillpark Tiefgarage abgestellt und sind zuerst, noch vorm Shoppen, noch eine Runde raus. Ich wollte noch den Stadtpark Rapoldi mit der anliegenden Kirche ansehen, bevor es zu regnen beginnt. Laut Wetterbericht stand für 14/15 Uhr regen an. Direkt am Sillpark läuft der Fluss die Sill entlang und diesen haben wir überquert. Direkt an der Sill liegt ein wunderschönes Wohngebiet, gefällt uns sehr gut! Auch total cool ist eine Farradzählstelle, welche es hier gibt. 409.199 in diesem Jahr ist eine stolze Summe. Im Rapoldi Stadtpark hat sich Nadine in den Schatten gesetzt und eine zuvor gekaufte Semmel gegessen, während ich zur Kirche gelaufen bin.Read more

  • Day1

    Die Pfarrkirche Pradl

    July 26, 2019 in Austria ⋅ ⛅ 29 °C

    An der Kirche Pradl angekommen habe ich direkt meine Fotos geknipst und bin direkt zurück, um Nadine nicht zu lange warten zu lassen. Die Kirche war den Abstecher komplett wert, da sie mir gut gefallen hat. Der neuromanische Bau wurde von 1905 bis 1908 nach Plänen von Josef Schmitz errichtet und steht unter Denkmalschutz. Auf dem Weg zurück Richtung Sillpark habe ich Nadine aufgegabelt und dann ging es zum bummeln in dem klimatisierten Sillpark.Read more

  • Day1

    Sillpark - Großes Einkaufszentrum

    July 26, 2019 in Austria ⋅ ⛅ 29 °C

    Unser letztes großes Hauptziel für heute war der Sillpark, ein für uns nicht unbekanntes Ziel. Bereits das dritte mal waren wir nun hier. Auch heute haben wir wieder eine gute Tour hingelegt. Ich habe mir für die Arbeit zwei neue Hosen und zwei neue Gürtel gekauft, Nadine hat auch recht gut hingelangt und eine breite Vielfalt an Kleidung gekauft. Viel ausgegeben haben wir zum Glück trotzdem nicht. In dem 1990 erbauten und 2007 ungenausten Einkaufszentrum gibt es circa 70 Shops, wovon die Standardmässigen Läden H&M, C&A uns Primark sicherlich die meisten Gäste anziehen. Nach unserer Tour ging es zurück ins Auto und mit dem Auto direkt zu nächsten Tiefgarage, welche für die nächsten zwei Tage der Aufenthaltsort meines Autos sein wird. Nachdem wir das Auto abgestellt hatten ging es zu Fuß mit Gepäck zum Hotel für die erste Nacht, dem Grand Hotel Europa.Read more

  • Day1

    Das Grand Hotel Europa

    July 26, 2019 in Austria ⋅ ⛅ 23 °C

    Unsere erste Nacht des Urlaubs verbringen wir im wunderschönen Grand Hotel Europa. Für dieses, eigentlich für unseren Geschmack zu teuere Hotel, haben wir uns aufgrund eines super Angebots auf Booking.com entschieden. Ein Angebot war das Frühstück kostenlos inklusive, darauf freuen wir uns sehr. Das Hotel erscheint von außen nicht wirklich besonders und liegt, genau wie Hotel zwei für diesen Urlaub, in Reichweite des Hauptbahnhofs und somit sehr zentral. Sobald man die Lobby betritt, weiß man was für ein Level dieses Hotel hat. Sehr schön! Auch das Zimmer ist unglaublich toll! Beim Ausblick fällt vor allem das sehr schöne Polizei Gebäude mit kleinem Türmchen auf. Kleines Highlight ist, dass man einen Knopf hat, um im Bad den Ton des Fernseher zu hören. Braucht man natürlich nicht, trotzdem cooles Gimmick! Im Hotel haben wir uns dann knapp zwei Stunden hingelegt und ausgeruht, bevor es dann zum Abendessen ging.Read more

You might also know this place by the following names:

Rapoldipark